Allgemeines Forum
Forum:
Threads: erster Thread 17439 7440 74417609 letzter Thread Thread-Index
  • 10.01.2016 21:41
    Alderan schreibt

    Fragen an Mobilfunk-Techniker!

    Hallo,
    ich schreibe gerade für die Schule eine Arbeit zur Funktionsweise des Handynetzes und habe drei technische Fragen, zu denen ich bisher nichts gefunden hab, vor allem zur ersten:

    1. Wenn einer eine abgelaufene/gesperrte SIM-Karte nutzt, registriert dann das zugehörige Netz die Einwahlversuche oder nicht? Und werden diese Versuche gespeichert? Gemeint sind SIM-Karten, die als "inaktiv" gekennzeichnet sind, also solche, die abgelaufen sind (weil z. B. Jahre nicht mehr aufgeladen o. ä.) und mit denen zwar nicht mehr telefoniert, aber ein Handy benutzt werden kann, z. B. um bestimmte Handyfunktionen wie Musik, Videos zu nutzen etc.

    Ich habe das mal ausprobiert, einmal mit einem alten Nokia (alle paar Sekunden die Message: kein Netz vorhanden und es wird auch kein Balken angezeigt), und einmal mit einem Sony-Ericsson, das dann bei der Netzanzeige je nach Situation schwankende Werte anzeigt, jedoch die Meldung "SIM inaktiv" erscheint. Beim Sony meinte einer, die schwankende Netzanzeige sei ein Fehler, ein Handy mit abgelaufener SIM kann niemals registriert werden bzw. die Einwahlversuche werden es auch nicht. Wie verhält sich das genau?

    2. Ist es richtig, dass das GSM-Netz im Jahr 2017 abgeschaltet wird? Wenn ja, aus welchen Gründen?

    3. Mir ist bekannt, dass ein Handytelefonat aus dem Netz X in ein Netz Y über ein Gateway Mobile Switching Center verläuft, im Gegensatz zu einem LAC-System. Wo genau liegt der Unterschied? Wird bei einer Gesprächsanwahl eines Teilnehmers beim GMSC genauso verfahren wie bei einem LAC, was die Suche nach dem angerufenen Teilnehmer im Netz betrifft?

    Für eine umfassende Erklärung zu allen drei Punkten bin ich Ihnen sehr dankbar. Viele Grüße, Stefan