Allgemeines Forum
Forum zu:
Threads:
1694 1695 1696
Menü

Eingeschlafen.........was soll ich nur tun?


11.01.2003 12:41 - Gestartet von von_Krolock
Hallo,
ich glaube ich habe ein ganz grosses Problem. Ich hab gestern abend meine Freundin vom Festnetz der dt. Telekom auf ihr Handy (eplus) angerufen. Am Ende des Gesprächs sind wir dann beide eingeschlafen, als ich heute morgen dann völlig überrascht auf mein Telefon schaute, zeigte es mir eine offene Leitung für 8 1/2 Stunden an. Ich rief natürlich sofort meine Freundin an und sagte sioe solle an ihrem Handy nachschauen, wielange wir telefoniert haben. Ihr Handy war aus (Akku leer) und zeigte eine Gesprächszeit von 2 1/2 Stunden an. Zählen jetzt die Gebühren auch nachdem ihr Akku leergegangen ist (also ein Gesprächspartner weggefallen ist und der andere nur nich aufgelegt hat) oder muss ich volle 8 1/2 Stunden bezahlen? Das wäre immerhin ein Unterschied von 46 € zu 156 €.
Bitte helft mir und schreibt, ob ich eventuell gegen die Rechnung klagen kann....
Viele Grüße

Philipp
Menü
[1] spunk_ antwortet auf von_Krolock
11.01.2003 12:45
Benutzer von_Krolock schrieb:
Hallo, ich glaube ich habe ein ganz grosses Problem.

ud das insgesamt viermal ???

<staun>

du musst zahlen solange eine verbindung bestanden hat...... also solnage bis das handy deiner freundin aus energiemangel die verbindung getrennt hat.

Bitte helft mir und schreibt, ob ich eventuell gegen die Rechnung klagen kann....

klagen schon, aber gegen was? <grübel>
Menü
[1.1] tcsmoers antwortet auf spunk_
11.01.2003 13:33
Benutzer spunk_ schrieb:
Benutzer von_Krolock schrieb:
Hallo, ich glaube ich habe ein ganz grosses Problem.

ud das insgesamt viermal ???

<staun>

du musst zahlen solange eine verbindung bestanden hat...... also solnage bis das handy deiner freundin aus energiemangel die verbindung getrennt hat.

Bitte helft mir und schreibt, ob ich eventuell gegen die Rechnung klagen kann....

klagen schon, aber gegen was? <grübel>

Warte bis zum 01.04.

peso
Menü
[2] koelli antwortet auf von_Krolock
11.01.2003 18:25
Benutzer von_Krolock schrieb:
Hallo, ich glaube ich habe ein ganz grosses Problem. Ich hab gestern abend meine Freundin vom Festnetz der dt. Telekom auf ihr Handy (eplus) angerufen. Am Ende des Gesprächs sind wir dann beide eingeschlafen, als ich heute morgen dann völlig überrascht auf mein Telefon schaute, zeigte es mir eine offene Leitung für 8 1/2 Stunden an. Ich rief natürlich sofort meine Freundin an und sagte sioe solle an ihrem Handy nachschauen, wielange wir telefoniert haben. Ihr Handy war aus (Akku leer) und zeigte eine Gesprächszeit von 2 1/2 Stunden an. Zählen jetzt die Gebühren auch nachdem ihr Akku leergegangen ist (also ein Gesprächspartner weggefallen ist und der andere nur nich aufgelegt hat) oder muss ich volle 8 1/2 Stunden bezahlen? Das wäre immerhin ein Unterschied von 46 € zu 156 €. Bitte helft mir und schreibt, ob ich eventuell gegen die Rechnung klagen kann....
Viele Grüße

Philipp

Also zahlen muss man normalerweise nur so lange, bis einer der Gesprächspartner aufgelegt hat.
Aber wie kann man für Anrufe zu E-Plus auch die Telekom nehmen? Da ist ausnahmslos jeder andere Anbieter günstiger!
Menü
[3] uzay antwortet auf von_Krolock
11.01.2003 18:32
Benutzer von_Krolock schrieb:
Hallo, ich glaube ich habe ein ganz grosses Problem. Ich hab gestern abend meine Freundin vom Festnetz der dt. Telekom auf ihr Handy (eplus) angerufen. Am Ende des Gesprächs sind wir dann beide eingeschlafen, als ich heute morgen dann völlig überrascht auf mein Telefon schaute, zeigte es mir eine offene Leitung für 8 1/2 Stunden an. Ich rief natürlich sofort meine Freundin an und sagte sioe solle an ihrem Handy nachschauen, wielange wir telefoniert haben. Ihr Handy war aus (Akku leer) und zeigte eine Gesprächszeit von 2 1/2 Stunden an. Zählen jetzt die Gebühren auch nachdem ihr Akku leergegangen ist (also ein Gesprächspartner weggefallen ist und der andere nur nich aufgelegt hat) oder muss ich volle 8 1/2 Stunden bezahlen? Das wäre immerhin ein Unterschied von 46 € zu 156 €. Bitte helft mir und schreibt, ob ich eventuell gegen die Rechnung klagen kann....
Viele Grüße

Philipp

muss ja n wahnsinnig interessantes gespräch gewesen sein
;-))
sorry konnt ich mir jetzt nicht verkneifen :-)
Menü
[4] hdontour antwortet auf von_Krolock
11.01.2003 18:32
Benutzer von_Krolock schrieb:
Hallo, ich glaube ich habe ein ganz grosses Problem. Ich hab gestern abend meine Freundin vom Festnetz der dt. Telekom auf ihr Handy (eplus) angerufen. Am Ende des Gesprächs sind wir dann beide eingeschlafen, als ich heute morgen dann völlig überrascht auf mein Telefon schaute, zeigte es mir eine offene Leitung für 8 1/2 Stunden an. Ich rief natürlich sofort meine Freundin an und sagte sioe solle an ihrem Handy nachschauen, wielange wir telefoniert haben. Ihr Handy war aus (Akku leer) und zeigte eine Gesprächszeit von 2 1/2 Stunden an. Zählen jetzt die Gebühren auch nachdem ihr Akku leergegangen ist (also ein Gesprächspartner weggefallen ist und der andere nur nich aufgelegt hat) oder muss ich volle 8 1/2 Stunden bezahlen? Das wäre immerhin ein Unterschied von 46 € zu 156 €. Bitte helft mir und schreibt, ob ich eventuell gegen die Rechnung klagen kann....
Viele Grüße

Philipp

Ihr 2 scheint wirklich ein Problem miteinander zu haben, wenn Ihr beim Telephonieren einschlaft.
Na hoffentlich schlaft Ihr beim Sex nicht ein....... *Grins*lol*


Mach Dir da mal keinen großen Kopf, denn wenn einer auflegt, Akku zu Ende etc. ist vorbei mit den Gebühren.
CU
Menü
[4.1] CHEFE antwortet auf hdontour
11.01.2003 19:26
Na hoffentlich schlaft Ihr beim Sex nicht ein.......

;-) - aber das man hier im Forum Sex schreiben darf. Ist doch sonst so ein anständiges Forum... ;-D
Menü
[4.1.1] hdontour antwortet auf CHEFE
11.01.2003 19:28
Benutzer CHEFE schrieb:
Na hoffentlich schlaft Ihr beim Sex nicht ein.......

;-) - aber das man hier im Forum Sex schreiben darf. Ist doch sonst so ein anständiges Forum... ;-D

ist ja auch kein Schimpfwort
Menü
[4.1.1.1] CHEFE antwortet auf hdontour
11.01.2003 19:31
;-) - aber das man hier im Forum Sex schreiben darf. Ist doch sonst so ein anständiges Forum... ;-D

ist ja auch kein Schimpfwort

Durfte heute auch nicht Abzo-cker schreiben - ist auch kein Schimpfwort.
Hatte mich generell nur gewundert. Scheint also wirklich ein manuell gepflegter Filter zu sein - denn Sex wird in den "Standard-Filtern" normalerweise immer zuerst gestrichen... ;-)
Menü
[4.1.1.1.1] hdontour antwortet auf CHEFE
11.01.2003 19:34
Benutzer CHEFE schrieb:
;-) - aber das man hier im Forum Sex schreiben darf. Ist doch sonst so ein anständiges Forum... ;-D

ist ja auch kein Schimpfwort

Durfte heute auch nicht Abzo-cker schreiben - ist auch kein Schimpfwort. Hatte mich generell nur gewundert. Scheint also wirklich ein manuell gepflegter Filter zu sein - denn Sex wird in den "Standard-Filtern" normalerweise immer zuerst gestrichen... ;-)

wahrscheinlich wurde das Wort heute in diesem Telekommunikationsforum zum ersten Mal genutzt.

Ich hoffe nur das Graf von Kukuck oder wieder der hieß wenigstens soviel Humor hat und selber über die ganzen dummen Sprüche lachen kann...........
Menü
[4.1.1.1.2] uzay antwortet auf CHEFE
11.01.2003 23:53
Benutzer CHEFE schrieb:
;-) - aber das man hier im Forum Sex schreiben darf. Ist doch sonst so ein anständiges Forum... ;-D

ist ja auch kein Schimpfwort

Durfte heute auch nicht Abzo-cker schreiben - ist auch kein Schimpfwort. Hatte mich generell nur gewundert. Scheint also wirklich ein manuell gepflegter Filter zu sein - denn Sex wird in den "Standard-Filtern" normalerweise immer zuerst gestrichen... ;-)

tja, ab-zocker ist ja auch negativ gemeint, wo jemand/etwas verletzt wird. aber sex ist ja eines der wunderschönsten sachen der welt... ;-)
Menü
[5] oxygen antwortet auf von_Krolock
11.01.2003 18:32
Da wolltest du mal das Geld für ne teuere Telefonsex Nummer sparen und musst doch wieder soviel bezahlen ;-)

Spaß bei Seite. Zahlen musst du nur solange bis ein Teilnehmer auflegt. Also "nur" die 2,5 h, obwohl das schon teuer genug ist.
Menü
[6] mungojerrie antwortet auf von_Krolock
11.01.2003 19:33
Gab ja schon ne Menge Antworten hier, aber ich glaube folgender Aspekt sollte noch rein:

wenn dir die 8,5 h berechnet werden, dann kannst du die Rechnung kürzen, mit der Begründung, die Verbindung sei nach 2,5 h getrennt worden. Ich glaube kaum, daß es irgend einen Handyakku gibt, der 8,5h Dauergespräch durchhält, vielleicht mag es ein Profigerät geben, aber der normale Mensch hat sowas nicht - das sollte auch die Telekom einsehen.

Ansonsten: wenn du lange redest, dann nutze Germanphone, hat zwar 5 Minuten Takt, aber bei der Gesprächslänge ist der egal ;)

Mungojerrie
Menü
[6.1] Blobber antwortet auf mungojerrie
11.01.2003 20:18
Benutzer mungojerrie schrieb:
Gab ja schon ne Menge Antworten hier, aber ich glaube folgender Aspekt sollte noch rein:

wenn dir die 8,5 h berechnet werden, dann kannst du die Rechnung kürzen, mit der Begründung, die Verbindung sei nach 2,5 h getrennt worden. Ich glaube kaum, daß es irgend einen Handyakku gibt, der 8,5h Dauergespräch durchhält, vielleicht mag es ein Profigerät geben, aber der normale Mensch hat sowas nicht - das sollte auch die Telekom einsehen.

Naja, ein Kollege von mir hat sein Firmenhandy im Firmenwagen in der Freisprechanlage vergessen. (automatische Rufannahme)
Am nächsten Tag wollte er losfahren aber die Batterie des Autos
war leer. Dann viel auf das das Handy noch ein Gespräch führt.
Er hat aufgelegt und alle haben sich köstlich amüsiert.

Richtig gelacht haben wir als seine Telefonrechnung kam, denn
es war seine Frau. :-)
Menü
[6.1.1] tcsmoers antwortet auf Blobber
11.01.2003 21:02
Benutzer Blobber schrieb:
Benutzer mungojerrie schrieb:
Gab ja schon ne Menge Antworten hier, aber ich glaube folgender Aspekt sollte noch rein:

wenn dir die 8,5 h berechnet werden, dann kannst du die Rechnung kürzen, mit der Begründung, die Verbindung sei nach 2,5 h getrennt worden. Ich glaube kaum, daß es irgend einen Handyakku gibt, der 8,5h Dauergespräch durchhält, vielleicht mag es ein Profigerät geben, aber der normale Mensch hat sowas nicht - das sollte auch die Telekom einsehen.

Naja, ein Kollege von mir hat sein Firmenhandy im Firmenwagen in der Freisprechanlage vergessen. (automatische Rufannahme) Am nächsten Tag wollte er losfahren aber die Batterie des Autos war leer.

**Dann viel auf das das Handy noch ein Gespräch führt.**

Hat die Ehefrau etwa stundenlang mit dem nicht anwesenden Teilnehmer gesprochen ?? Dann kann mir der Kollege nur leid tun. Offensichtlich hat es nichts zu sagen. Im Regelfall legt man auf, wenn sich keiner meldet.

peso

Er hat aufgelegt und alle haben sich köstlich amüsiert.

Richtig gelacht haben wir als seine Telefonrechnung kam, denn
es war seine Frau. :-)
Menü
[6.1.1.1] Blobber antwortet auf tcsmoers
11.01.2003 21:21
Benutzer tcsmoers schrieb:

**Dann viel auf das das Handy noch ein Gespräch führt.**

Hat die Ehefrau etwa stundenlang mit dem nicht anwesenden Teilnehmer gesprochen ?? Dann kann mir der Kollege nur leid tun. Offensichtlich hat es nichts zu sagen. Im Regelfall legt man auf, wenn sich keiner meldet.

peso

Nicht richtig aufgelegt?
Schaffen meine Eltern auch regelmäßig, da hört man dann der ist nicht da, und dann wird das Schnurlose auf den Tisch gelegt. Aber der Anrufbeantworter schaltet ja meist nach 2-3 Minuten ab.

Bye,
Ralf.
Menü
[6.2] handy-experte antwortet auf mungojerrie
11.01.2003 22:27
Benutzer mungojerrie schrieb:

Ich glaube kaum, daß es irgend einen Handyakku gibt, der 8,5h Dauergespräch durchhält, vielleicht mag es ein Profigerät geben, aber der normale Mensch hat sowas nicht - das sollte auch die Telekom einsehen.

Einspruch. Was ist, wenn sich das Handy des Angerufenen am Ladegerät befand? Oder es sich an einer KFZ-Freisprecheinrichtung mit Ladeeinrichtung befand?

In diesen Fällen kannst du auch 24 Stunden lang mit dem Handy telefonieren.

So könnte die Telekom auch argumentieren.
Menü
[6.2.1] mungojerrie antwortet auf handy-experte
11.01.2003 22:55
Darauf erwidere ich ebenfall Einspruch:

wir gehen von einem Telefonat mit der Freundin aus, offensichtlich eines, welches unter ruhigem Umfeld (sie sind ja eingeschlafen) stattgefunden hat.

Ich denke nicht, daß man in einem fahrenden Auto (KFZ-Freisprecheinrichtung) sitzt oder während man an einer Strippe (Ladegerät) hängt so ruhig werden kann, daß man einschläft.

Naja, wäre ja denkbar, daß die Telekom argumentiert, da wäre ein KFZ-Starterbatterie angeschlossen gewesen, so ein 88 Ah Akku hält bestimmt lang, aber ob die Freundin in der Lage ist, diesen 22 Kilogramm Akku ruhig ans Ohr zu halten während sie einschläft? Hm, ich glaube, da käme die Telekom auch in Argumentationsnot ;)

Mungojerrie
Menü
[6.2.1.1] handy-experte antwortet auf mungojerrie
11.01.2003 23:00
Benutzer mungojerrie schrieb:

wir gehen von einem Telefonat mit der Freundin aus, offensichtlich eines, welches unter ruhigem Umfeld (sie sind ja eingeschlafen) stattgefunden hat.

Gut, das ist aber nur eine Annahme. Einschlafen kann man auch im parkenden Auto (so einen hohen Stromverbrauch hat ein Handy nicht, als daß die Lichtmaschine des PKW dafür laufen müßte).
Bis eine Autobatterie hoher Kapazität durch Handy-Telefonate entleert ist, muß man aber ganz schön quasseln! Bedenke mal, wieviele Ah Autobatterien haben!

Ich denke nicht, daß man in einem fahrenden Auto (KFZ-Freisprecheinrichtung) sitzt oder während man an einer Strippe (Ladegerät) hängt so ruhig werden kann, daß man einschläft.

Siehe oben. Und manche Ladegeräte haben ein recht langes Kabel, so daß man auch damit noch bequem telefonieren kann. Vielleicht war am Handy ja auch noch eine mobile Freisprecheinrichtung (vielleicht sogar Bluetooth=kabellos)? Damit wäre auch dieser Einwand zu widerlegen.
Menü
[6.2.1.1.1] mungojerrie antwortet auf handy-experte
11.01.2003 23:08
Hab ja selber gesagt, wenn eine 88 Ah Batterie dranhängen würde, dann wäre eine solch lange Verbindung denkbar. Irgend eine kabellose Freisprecheinrichtung schließe ich jedoch aus, da selbst diese irgendwann out-of-battery ist.

Allerdings spreche ich nun mal aus eigener Erfahrung: längere Telefonate mit meiner Freundin führe ich auch, liegt daran, daß ich Saarländer bin und sie in der Schweiz wohnt und das Telefon nunmal mehr oder weniger das tägliche Kommunikationsmittel ist. Und ich sage dir ganz ehrlich: mit irgend einem Kabel kannst du dich nicht ruhig im Bett hin und her wenden - das ist nun wirklich supernervend und ich bewundere jemanden, der das schafft.

Wenn es dann noch ein Handyladekabel ist, daß Handy möglicherweise die Beleuchtung auf dauer-ein schaltet (wie es mein altes Timeport am KFZ-Kabel tat), kann man da eigentlich nicht einschlafen.

Allerdings will ich in keinerweise sagen, daß ich ein Einschlafen am Telefon für unmöglich halte: bei einem Telefonat wäre es mir auch einmal beinahe passiert, habe selber ein schnurloses DECT Telefon das lange hält, allerdings hat meine Freundin am Kabel gehongen und hat dann zwangsweise, weil sie auch schlafen wollte, aufgelegt.

Der Junge mit den 2,5 h Handyverbindung tut mir aber trotzdem leid, egal wie es passieren konnte :/

Mungojerrie
Menü
[7] handy-experte antwortet auf von_Krolock
11.01.2003 22:24
Falls dieser Beitrag wirklich ernst gemeint war:

Sollten dir 8,5 Stunden berechnet werden, kannst du geltend machen, daß die Verbindung bereits nach 2,5 Stunden getrennt wurde (es gibt ja einen Zeugen und, wie bereits gesagt wurde, kein Handy hält 8,5 Stunden Dauertelefonie durch).

Wenn dir 2,5 Stunden berechnet werden, ist doch alles in Ordnung. Wogegen willst du klagen? Du hast so lange telefoniert und mußt die Gebühren dafür zahlen.

Ob du während der laufenden Verbindung nun kommunizierst, schläfst, ißt, spielst oder was auch immer, interessiert doch eigentlich niemanden.