Allgemeines Forum
Menü

D-SMS ( Abzockerfalle)


29.09.2003 12:41 - Gestartet von thomas23
Hat jemand mit der Firma D-SMS (Hamburg) Erfahrung.
Habe von denen eine Rechnung erhalten über 56€.
Die Firma aber nicht in Anspruch genommen.
Das Kleingedruckte auf der Rechnung ist auch interesant.
Bei Überweisung des Betrages wird der Vertrag eingegangen und aktiviert.
Vorallem man bekommt den Vertrag anscheinend garnicht oder irgendwann
Menü
[1] Nachtwind antwortet auf thomas23
29.09.2003 16:39
Das klingt mehr als merkwürdig...
Könntest du den Vertrag - oder eher das kleingedruckte mal einscannen und zur verfügung stellen ?
Irgendwie kommt mir das ganze etwas komisch vor...

PS : Über Google konnte ich nox zu D-SMS finden - haben die evtl noch einen anderen Namen ?
Menü
[1.1] thomas23 antwortet auf Nachtwind
30.09.2003 09:45
Benutzer Nachtwind schrieb:
Das klingt mehr als merkwürdig... Könntest du den Vertrag - oder eher das kleingedruckte mal einscannen und zur verfügung stellen ? Irgendwie kommt mir das ganze etwas komisch vor...

PS : Über Google konnte ich nox zu D-SMS finden - haben die evtl noch einen anderen Namen ?
Leider ist mein Scanner defekt.
Die Internetseite ist D-SMS.com. Gehe mal auf die Seite und drücke auf enter, dann auf Rechnung und dann auf Back, da ist die Rückseite mit den kleingedruckten.
In den Vertrag steht, daß man auf dieser Seite Preise abrufen kann. Ich frage mich nur wo.
Habe gestern dort angerufen und ersteinmal einen Einzelverbindungsnachweis angefordert.Am Telefon hat man mir ein Datum und Uhrzeit gesagt, wo ich auf Arbeit war.
Menü
[2] zbsi antwortet auf thomas23
30.09.2003 10:43
Benutzer thomas23 schrieb:

Bei Überweisung des Betrages wird der Vertrag eingegangen und aktiviert.

...kann es sein, dass Du erst BEI UEBERWEISUNG von 56 EUR einen Vertrag eingehst? Und die (so aufgemachte) Rechnung keine ist sondern nur ein Angebot? Erinnert mich irgendwie sehr an die fiesen Maschen von Telefonbuchverlagen.

MfG
Steffen
Menü
[3] winter2701 antwortet auf thomas23
01.11.2003 22:17
Hallo Thomas!
Habe änliche Erfahrungen mit D-SMS gemacht! Soll ebensfalls 56€ bezahlen. Das Inkassobüro ist auch schon eingeschaltet.
Wie hast du dich verhalten? Hast du die Rechnung bezahlt?

Gruß Raphael
Menü
[4] Erdbeere antwortet auf thomas23
11.11.2003 11:58
Tag zusammen,
die Firma hat tatsächlich eine interessante Geschäftsidee, die ich nicht weiter kommentieren möchte. Jedenfalls besorgt sich die Firma Daten von neuen Handyverträgen verschiedener Anbieter ( wäre für mich von Interesse, ob die Teilnehmer vor kurzem solche abgeschlossen haben und bei welchem Anbieter. Dannwerden diese Leute wie bereits besprochen angeschrieben, und erhalten scheinbar Rechnungen. Das "Kleingedruckte" zeigt aber, dass erst mit Zahlung dieser "Rechnung" der Vertrag tatsächlich angenommen wird. Also, nix zahlen ! und Nerven bewahren, wenn Schreiben von Inkassounternehmen folgen.

Herzlichst grüßt die Erdbeere (was besseres fiel mir in der Eile nicht ein)
Menü
[4.1] Maiken antwortet auf Erdbeere
28.01.2004 21:47
Also mein Vertrag ist schon fast zwei Jahre am laufen!!! Daher kann ich mir das eigentlich nicht vorstellen!!!
Es hilft ja alles nix, wie du schon sagtest, Ruhe bewahren und abwarten aber nicht bezahlen!!!!
Menü
[5] Böses Mädchen antwortet auf thomas23
26.11.2003 18:53
Hallo,
auch ich bzw. mein Sohn hat eine Mahnung von dieser besagten
Firma erhalten. Rechnung und Zahlungserinnerung liegt nicht
vor, da die Anschrift nicht ganz richtig war.
Um was es sich genau handelt, weiss ich leider auch nicht,
aber ich vermute, dass mein Sohn auf eine SMS geantwortet hat
(mit seinem Pre-Paid-Handy). Sollte sich mein Verdacht bestätigen, dass diese SMS auf sexuelle Grundlage basierte,
mein Kind zu diesem Zeitpunkt 14 Jahre alt war, werde ich dies
strafrechtlich prüfen lassen.(War gestern bei der Polizei).
Weitere rechtliche Schritte habe ich mir bei einem Schreiben
an diese Firma vorbehalten.
Menü
[5.1] poseidon_39 antwortet auf Böses Mädchen
01.12.2003 11:43
Hallo, also zustande kommt das ganze, wenn man sich per SMS in diese überall beworbenen SMS-Chat's ( sende FLIRT an nnnn ..etc.) anmeldet, soweit hat mit meine Tochter ( 13 J. ) gestanden. Nach der Anmeldung bekommt man jede Menge SMS's gesendet, die dann anscheinend von D-SMS berechnet werden sollen. Ein Anruf dieser Firma ( Ralf Berger ? ) bei mir
hatte den gleichen Informatiosgehalt.

Eine Anfrage an die Staatsanwaltschaft Hamburg hat bisher noch kein Ergebnis gebracht. Was mich interessieren würde, was die Polizei dazu gesagt hat ?
Ich würde die Firma D-SMS auch gerne anzeigen, letztendlich bin ich aber Vertragsinhaber des Handy-Vertrag's.
Denn meistens laufen die Handy-Verträge ja über die Eltern und nicht über unsere Kinder.
Menü
[5.1.1] Köln20 antwortet auf poseidon_39
01.12.2003 20:21
Hallo Poseidon 39,

ich bin auch auf diese Firma reingefallen. Die werben mit Ihren normalen Handynummern (d.h. 0171, 0172 etc.) in den tageszeitungen (zumindest in Köln).Allerdings ist dies schon eine Weile her (10.10.). Es heißt, dass man nur die normalen SMS Gebühren zahlen müsse. Doch was wirklich passiert: Man schickt denen eine SMS und wird prompt mit SMS bombadiert. Ich habe das Glück gehabt und rechtzeitig eine SMS mit dem Text "STOP" oder "OFF" gesendet. Dann kam die erste rechnung und ich wusste erst nich wofür. Dann kam die zweite Rechnung (56,25 Euro + 5 Euro Mahngebühr/ Datum 22.10.). Knapp zwei Wochen später kam die nächste Mahnung mit Verweis auf ein Inkassobüro (Re.: 61.25 Euro + 5,00 Euro). Dann habe ich mich leider nur telefonisch, bei der Firma D-SMS gemeldet und um einen Einzelverbindungsnachweis gebeten und in einem nach einem Zeitaufschub für die Zahlung gefragt. Beides wurde mir bestätigt, doch leider habe ich nix von dem Telefongespräch in der Hand, deshalb hätte ich dies besser schriftlich getan. Jetzt kam am Samstag (29.11.2003) ein Schreiben von Persolvo Inkasso. Jetzt würde mich der ganze Spaß schon 97,25 Euro kosten. Daraufhin habe ich sofort zwei Schreiben an Persolvo und D-SMS geschickt (per Einschreiben). An D-SMS habe ich einem nochmals daruf hingewiesen, dass ich gerne den Einzelverbindungsnachweis hätte.

Jetzt muss ich erst eienmal auf eine Antwort warten.
Ciao A.W. aus Köln
Menü
[5.2] hedinn antwortet auf Böses Mädchen
03.12.2003 10:26
Mein minderjähriger Sohn hat gestern auch eine Rechnung von D-SMS erhalten über 75 gekaufte sms im sms-chat. Dem Kundenbetreuer war es rätselhaft, wie ein Jugendlicher unter 18 in den chat kommt (HAHA...), wo sie doch eindeutig erst ab 18 zugelassen sind.
Er ist vermutlich auf eine Werbung reingefallen, die im Fernsehen lief. Ein paar Tage später bekam er einen Anruf auf sein Handy, mit der Bitte, seine Adresse anzugeben, da er eine Rechnung bekommen soll. Er wußte gar nicht, worum es ging und hat natürlich die Adresse angegeben.
Ich bin jetzt auch am überlegen, ob man die Sache der Polizei übergeben sollte. Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?
Menü
[5.2.1] webfalke antwortet auf hedinn
03.12.2003 10:43
Benutzer hedinn schrieb:
Mein minderjähriger Sohn hat gestern auch eine Rechnung von D-SMS erhalten über 75 gekaufte sms im sms-chat. Dem Kundenbetreuer war es rätselhaft, wie ein Jugendlicher unter 18 in den chat kommt (HAHA...), wo sie doch eindeutig erst ab 18 zugelassen sind. Er ist vermutlich auf eine Werbung reingefallen, die im Fernsehen lief. Ein paar Tage später bekam er einen Anruf auf sein Handy, mit der Bitte, seine Adresse anzugeben, da er eine Rechnung bekommen soll. Er wußte gar nicht, worum es ging und hat natürlich die Adresse angegeben. Ich bin jetzt auch am überlegen, ob man die Sache der Polizei übergeben sollte. Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?


wie ist denn das Alter geprüft worden?
Menü
[5.2.1.1] mrmiagi antwortet auf webfalke
03.12.2003 18:14
Wenn ich das richtig verstanden habe verkloppen die Leute von D SMS ein Abo (z.b. 75 SMS). Wenn ich das richtig Interpretiert habe verlangt ein Abo einen Vertrag in schriftlicher Form. Ausserdem muss der Betreiber eine ladungsfähige Adresse angeben. Ist dies nicht der Fall wird das wiederufsrecht um 5 Monate verlängert. Bei diesem allem bin ich mir jedoch nicht 100% ig sicher. Ich bin kein Jurist, aber vielleicht hilft es dir ja weiter.
Menü
[5.2.1.2] hedinn antwortet auf webfalke
04.12.2003 07:21
Gar nicht, die haben das Alter nicht geprüft. Eine SMS an diesen Anbieter genügt, um sich dort zu registrieren. Es wird nicht geprüft, ob der Versender überhaupt die Chat-Angebote nutzen darf.
Menü
[5.2.2] Schlingl antwortet auf hedinn
06.12.2003 15:21
Mein Sohn (14) hat auch eine SMS versendet.Dann kamen mehrere zurück und dann ein Anruf der Fa. D-SMS um die Personalien zu fordern. Aus Angst hat mein Sohn diese angegeben. Zwei Tage später erhielt ich eine Rechnung.Zwischenzeitlich habe ich zwei Mahnungen und ein Schreiben vom Inkasso Büro erhalten. Ich habe Anzeige gegen diese Firma erstattet.
Menü
[5.2.2.1] Julchen antwortet auf Schlingl
14.12.2003 12:04
Hallo! Wir sind z. Zt. am gleichen Punkt mit der Fa. D-SMS wie du beschrieben hast. Nach einer Mahnung kam nun ein Brief, dass bei Nichtzahlung ein Inkassobüro beauftragt würde. Hast du an dieser Stelle gleich Anzeige bei der Polizei erstattet oder nochmal Kontakt mit D_SMS aufgenommen? Welche Chance räumt die Polizei einer Anzeige ein und hast du evtl. erwogen, die auf der Anrufliste angegebenen SMS zu zahlen (nicht das Gesamtpaket).Bei uns soll angeblich unsere minderjährige Tochter SMS gekauft haben, was nicht der Fall ist. Der Handy-Vertrag läuft auf meinen Namen. Gruß Julchen
Menü
[5.2.2.1.1] Schlingl antwortet auf Julchen
15.12.2003 17:28
Hallo,
ich habe mich schon nach der ersten Rechnung bei der Polizei informiert, die haben es aber nicht so ernst genommen. Habe dann im Internet einen Beitrag bei Bild Online gefunden, dass gegen D-SMS Ermittlungsverfahren laufen. Daraufhin habe ich Anzeige erstattet. Ich werde an D-SMS auch nichts bezahlen.
Mich würde noch interessieren wie die an deine Adresse gekommen sind.
Gruß Schlingl
Menü
[5.2.2.1.1.1] BieneMaja antwortet auf Schlingl
16.12.2003 15:39
Hi,
bei uns sind sie an die Adresse gekommen als wir nachfragten was das sein soll und sie wahrgemacht haben sie hätten verbindungsnachweise die sie uns zukommen lassen würden, tja pustekuchen nix is. Wir waren auch bei der Polizei, die hat das ganze aber nicht so ganz geglaubt. Nun können wir - dank euer´n Thread´s beweisen, dass es uns nicht allein so geht.
Wir zahlen auch nix!

Gruß
BieneMaja
Menü
[5.2.3] poseidon_39 antwortet auf hedinn
11.02.2004 11:32
hallo,
als abschluss kann ich nun meine erfahrungen mitteilen.
nach dem ich ( meine tochter ) im dezember 2003 nun auch an d-sms geraten bin.
einige nachfragen und mahnungen weiter habe ich mich entschlossen, die ganze geschichte meinem anwalt zu übergeben.
nach einigem juristischen hin und her ( wobei die schreiben von d-sms eher von einem grundschüler zu stammen schienen ) hat die
firma d-sms auf zahlungen verzichtet.
ich kann jedem nur raten, die rechnung / mahnung der polizei
oder einem anwalt zu übergeben.

liebe gruesse
poseidon_39

p.s.: anwaltschreiben etc. stelle ich gerne zur verfügung.

Menü
[6] Böses Mädchen antwortet auf thomas23
30.11.2003 17:35
Hab einiges Interessantes herausgefunden. Gegen den Geschäftsführer von D-SMS, Jens H., wurden bereits etliche Verfahren wegen Betrugsverdachtes eingeleitet.
Ausserdem befindet sich diese Firma - genauso, wie das Inkassounternehmen - in Hamburg in der Dammtorst. 12.
Es wird ja immer nur die Postfachnummer angegeben.
Menü
[6.1] fussel2401 antwortet auf Böses Mädchen
01.12.2003 09:41
Hallo,

auch mir ist es so ergangen, dass ich von diesem Anbieter eine Rechnung über 150 € bekommen habe! Nach einigen Mahnungen habe ich einen Brief an dieses Unternehmen aufgesetzt und auf ihre eigenen AGB verwiesen. Aber auch das hat sie nicht davon abgeschreckt, das Inkassobüro einzuschalten. Vielleicht kann mir jemand helfen und mir nen Vorschlag machen, wie ich mich jetzt verhalten soll! Man muss vielleicht dazu sagen, dass ich den Anbieter nie in Anspruch genommen habe und auch nie eine Werbung von denen gesehen habe! Beim Verbraucherschutz war ich auch schon, aber wirklich weitergeholfen haben die mir auch nicht! Außerdem habe ich Briefe von d-sms bekommen wo unterschiedliche Geschäftsführer genannt werden!
Menü
[6.1.1] Böses Mädchen antwortet auf fussel2401
02.12.2003 15:02
Leute, nur die ruhe bewahren. klickt euch mal rein in die
verbraucherzentrale-hamburg.de, da ist auch einiges interessantes über diese persolvo nachzulesen.
ich wollte diesen vorfall bereits an die bild-zeitung
melden. das brauch ich nicht mehr, da stand bereits am 25.10. ein artikel darüber drin, dass die staatsanwaltschaft hamburg
vor 2 wochen ermittlungen wegen betrugverdachts gegen jens h.
eingeleitet hat.
lt. der verbraucherzentrale sollte man auf die schreiben von
d-sms oder persolvo gar nicht reagieren. falls man doch kalte
füsse bekommen sollte, kann man ein schreiben aufsetzen mit
'ich bestreite, dass zwischen ihnen und mir das von ihnen behauptete vertragsverhältnis besteht.'

d-sms schrieb mir,mit befreiung vom datenschutz sind wir gern bereit, die inhalte der sms zur verfügung zu stellen.

(die vermutung, dass diese sms auf sex. grundlage basiert und unter fragwürdigen umständen zustande gekommen sind solle ich dies strafrechtlich prüfen lassen.)dies war der rat von der kripo.
Menü
[6.1.1.1] mrmiagi antwortet auf Böses Mädchen
02.12.2003 18:37
Hallo,

ich bin nicht Betroffen. Aber ich habe mal ne Frage. Woher haben die überhaupt die Adresse um eine Rechung zu schreiben? Oder taucht das auf der normalen Telefonrechnung mit auf?
Menü
[6.1.1.1.1] Böses Mädchen antwortet auf mrmiagi
04.12.2003 13:11
Die Adressen bekommen die ganz leicht her, auch die Handy-Nummern. Sobald man ein Kreuzworträtsel oder ähnliches ausfüllt
und Adresse und Nr. angibt, werden diese an solche Firmen
weiter veräußert (so hat mir die Kripo erzählt)
Menü
[6.1.1.1.1.1] fussel2401 antwortet auf Böses Mädchen
08.12.2003 09:59
Also die Adresse können die überall herbekommen auch vom Mobilfunkanbieter. Ich habe noch nie meine Nummer irgendwo angegeben und nehme auch nie an Gewinnspielen statt, weil ich schon mal schlechte Erfahrungen gemacht habe. Seitdem habe ich eine neue Nummer! Aber solche Leute wissen, wie man an solche Angaben kommt!
Menü
[6.1.1.1.1.2] dobby antwortet auf Böses Mädchen
15.12.2003 07:11
Hallo zusammen.

leider gibt es genug " Firmen " die mit Adressen jeglicher Art Handeln. Du kannst dann Adressen mit Nr bei dehnen kaufen.
Zwar zu Horrorpreisen, aber bekommen tut man sie :((

Menü
[6.1.1.2] GreenLantern antwortet auf Böses Mädchen
31.12.2003 20:57
Hallo,
auch ich stecke in einer vergleichbaren Situation mit D-SMS. (Zwei SMS an D-SMS versendet, 75 in Rechnung gestellt bekommen) Der Hinweis auf dieses Angebot kam im Videotext, da war keine Rede von 75 SMS. Ausserdem gab es nie eine Antwort.
Wie sollte ich mich nun verhalten?
In den AGBs steht etwas von: "Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen widerrufen". Sollte ich das nun machen?

Danke für eine kurze Info.
NIE WIEDER SENDE ich SMSen an unbekannte Nummern!!

(die welt ist schlecht)
Menü
[6.1.1.2.1] Zausel antwortet auf GreenLantern
02.01.2004 17:04
Hallöchen zusammen,

mit großem Interesse habe ich eure Beträge zu dem o.g. Thema gelesen. Auch ich habe am 30.12.03 eine Rechnung über 56,25 Euro der Firma D-SMS aus Hamburg erhalten, die ein Paket von 75 SMS beinhalten sollen. Dieser Rechnung ging ein Anruf unter meiner Handynummer voraus; das Handy (PrePaid) wird von meiner minderjährigen Tochter genutzt, so dass sie (naiv) die Fragen des Anrufers nach unserer aktuellen Anschrift,ihrem Alter und meinem Vornamen brav beantwortet hat. So wie es aussieht, hat sie aber keine SMS an irgendeine Nummer gesandt und entsprechend auch nie eine SMS von einem Anbieter bekommen.

Ferner scheinen aber wieder Änderungen bei der Anschrift von D-SMS GmbH eingetreten zu sein. Inzwischen firmieren die wie folgt: D-SMS Telekommunikation GmbH (GF Jens Haxgart) Gänsemarkt 35, 20354 Hamburg (HRB 86243 beim AG Hamburg.) Wenn ich das richtig verstanden hab, haben die auch ihre AGB´s geändert.

Ich habe auch beim Verbraucherschutz Hamburg und Sachsen sowie Computer-Bild nach Informationen gesucht, die aber für weitere Verwirrungen bei mir gesorgt haben.

Hat schon jemand einen Mahnbescheid von einem ordentlichen Gericht erhalten oder beschränkt sich deren Mahnwesen weiterhin auf dieses 'Inkassounternehmen'?

Über eine Antwort, welche weiteren Schritte ihr gemacht habt, würde ich mich sehr freuen.
Menü
[6.1.1.2.1.1] smilingsanne antwortet auf Zausel
03.01.2004 23:14
Hallo Zausel, hallo an alle,

also angefangen hat es mit einer Rechnung von d-sms über 49,90 adressiert an meinen minderjährigen Sohn. Daraufhin habe ich per Fax das "Unternehmen d-sms" darauf aufmerksam gemacht das mein Sohn .... er ist 15 und hat glaubhaft versichert er hätte nie Kontakt mit d-sms gehabt..... gar keinen "Vertrag" mit der d-sms eingehen kann. Eine Reaktion auf mein Fax habe ich nicht erhalten .... dafür kamen aber dann zwei weitere "Mahnungen" ...beide an meinen Sohn gerichtet. In diesen Mahnungen lag beide male Werbung für sms und talkline "Dienste" der d-sms bei.... und es handelte sich beide male um Werbung für Datingdienste mit sexuellem Inhalt.
In der zweiten Mahnung wird mit der Beauftragung von Persolvo = Inkassounternehmen gedroht.
Ich werde natürlich nicht bezahlen und überlege d-sms anzuzeigen.
Da in Euren Beiträgen auch schon von beabsichtigten Anzeigen die Rede war, würde mich interessieren wie es weiter gegangen ist bei Euch.... also kann ich mich da Zausel nur anschließen.... ein Erfahrungsaustausch tut Not und mit den verschiedenen Internetseiten der Verbraucherzentralen .... da konnte ich auch keine klare Linie sehen.

Auf jeden Fall denke ich das wir die Rechnungen auf keinen Fall bezahlen dürfen, weil die sonst daraus eine Vertragsbestätigung ableiten würden.

Bleibt noch die Frage, wie wir uns am besten verhalten und ganz wichtig ....wie solchen Verbrechern strafrechtlich beizukommen ist.

Es grüßt Euch
Smilingsanne
Menü
[6.1.1.2.1.1.1] Flocke antwortet auf smilingsanne
04.01.2004 16:04
Hallo Zusammen,

auch uns ist es ähnlich ergangen.

Nachdem unsere minderjährige Tochter uns gestanden hatte an einen Flirt Chat eine SMS gesendet zu haben, folgte wenige Tage später ein Anruf, wo unsere Adresse erfragt wurde.

Wir gaben unsere Adresse heraus, dies war ein Fehler, denn nun haben wir eine Rechnung von 56,25€ (Pauschalpaket 75SMS) in unserem Briefkasten, die wir nicht gewillt sind zu zahlen.

Meine Freundin arbeitet bei einer Anwaltskanzlei und wird diese
Rechnung ihrem Chef vorlegen.
Eine weitere mail habe ich an die Verbraucherzentrale NRW geschickt, um auf diese vorgehensweise hinzuweisen.
Ich hoffe, dass sich noch viele Betroffene in diversen Foren äußern, damit solchenen Machenschaften ein Ende bereitet wird.



Menü
[6.1.1.2.1.1.1.1] Modul antwortet auf Flocke
08.01.2004 16:12
Auch mein Sohn (15 Jahre) ist auf diesen Trick hereingefallen
Allerdings wollt er sich einen Klingelton bestellen.
Heute ist die 1. Mahnung gekommen (61,25 EUR).
Ich werde gar nicht reagieren, sondern ein Fax an die Verbraucherzentrale Hamburg schicken.
Toi,toi,toi für uns alle

Modul
Menü
[6.1.1.2.1.1.2] fussel2401 antwortet auf smilingsanne
06.01.2004 16:05
Hallo!

Auch mir ist es so ergangen wie euch anderen! Nach mehreren Rechnungen für sms, die ich nie verschickt habe, bekam ich ein Schreiben von diesem Inkasso-Unternehmen! Daraufhin habe ich, nachdem ich bereits D-SMS geschrieben habe, dass ich nicht zahlen werde, einen Brief geschrieben, in dem ich den Brief, den ich bereits D-SMS bereits geschrieben hab, nochmal beigefügt habe und ihnen angedroht habe sie und D-SMS zu verklagen! Außerdem habe ich darauf hingewiesen, dass ich bereits weiß, dass der erste GEschäftsführer wegen Mahnverfahren mehrere Anzeigen am Hals hat und das ich nicht zahlen werde! Daraufhin hab ich ein Schreiben von dem Inkasso-Unternehmen bekommen, in dem drin stand, dass sie den Auftrag an ihren Auftraggeber zurückgeben! Das ist jetzt 3 Wochen vor Weihnachten gewesen und seit dem zuckt sich dort niemand mehr! Ich denk damit hat sich die Sache erledigt! Man muss denen nur drohen! Noch mehr wollen die sicher nicht riskieren!

Ich hoffe ich konnte euch damit ein wenig helfen!
Menü
[6.1.1.2.1.1.2.1] smilingsanne antwortet auf fussel2401
07.01.2004 00:21
Hallo Fussel,hallo an alle,

danke für Deinen Beitrag.... ich warte jetzt auch mal ab ob ich wirklich Post von Persolvo bekommen und dann werde ich die in der gleichen Form anschreiben wie Du es gemacht hast.

Gibt es jemanden unter Euch der D-SMS angezeigt hat .... ich denke nämlich nach wie vor das da grundsätzlich was passieren sollte !!

Gruß Smilingsanne
Menü
[6.1.1.2.1.1.2.1.1] Julchen antwortet auf smilingsanne
07.01.2004 19:35
Hallo Smilinsanne und an alle anderen,

ich habe D-SMS vor Weihnachten wegen Verdacht auf
Betrug angezeigt. Seit dem habe ich nichts mehr gehört. Während ermittelt wird, werde ich wohl auch nichts weiter hören. Vorausgegangen war eine erste und zweite Mahnung, die zweite mit der Androhung des Inkassounternehmens.Die Polizei bemerkte, dass die Abzocke nach solchen Mustern generell zunimmt und hat die Sache auch nicht versucht herunterzuspielen. Ich denke, je mehr Personen Anzeige erstatten um so besser.

Gruß Julchen
Menü
[6.1.1.2.1.1.2.2] Julchen antwortet auf fussel2401
10.01.2004 12:00
Hallo, habe heute einen Brief von Persolvo (Inkassounternehmen) erhalten, mit einer Zahlungsaufforderung. Bei Nichtzahlung wird mit einem gerichtlichen Mahnverfahren gedroht. Amm 22.12 hatte ich Anzeige gegen D-Sms erstattet. Wer hat auch so ein Schreiben von Persolvo bekommen und wie waren deine / eure weiteren Vorgehensweisen? Gruß Julchen
Menü
[6.1.1.2.1.1.2.2.1] Schlingl antwortet auf Julchen
10.01.2004 15:39
Benutzer Julchen schrieb:
Hallo, habe heute einen Brief von Persolvo (Inkassounternehmen) erhalten, mit einer Zahlungsaufforderung. Bei Nichtzahlung wird mit einem gerichtlichen Mahnverfahren gedroht. Amm 22.12 hatte ich Anzeige gegen D-Sms erstattet. Wer hat auch so ein Schreiben von Persolvo bekommen und wie waren deine / eure weiteren Vorgehensweisen? Gruß Julchen
Hallo Julchen,
habe auch schon 2 Schreiben von Persolvo erhalten. Habe denen jetzt geschrieben, dass ich sie bei weiteren Belästigungen auch anzeigen werde.
Gruß Schlingl
Menü
[6.1.1.2.1.1.2.2.1.1] Julchen antwortet auf Schlingl
15.01.2004 18:31
Hallo Schlingl, hast du schon eine Rückmeldung von Persolvo erhalten? Hast du außerdem schon von Betroffenen gehört, denen tatsächlich ein gerichtlicher Mahnbescheid ins Haus geflattert ist? Warst du bei der Polizei? Gruß Julchen
Menü
[6.1.1.2.1.1.2.2.1.1.1] Schlingl antwortet auf Julchen
15.01.2004 19:13
Benutzer Julchen schrieb:
Hallo Schlingl, hast du schon eine Rückmeldung von Persolvo erhalten? Hast du außerdem schon von Betroffenen gehört, denen tatsächlich ein gerichtlicher Mahnbescheid ins Haus geflattert ist? Warst du bei der Polizei? Gruß Julchen
Hallo Julchen,
von Persolvo habe ich bisher nichts mehr bekommen.Hatte auch noch mit niemandem Kontakt, der einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen hat. Anzeige gegen D-SMS habe ich schon lange erstattet.Wenn`s was neues gibt melde ich mich wieder.
Gruß Schlingl
Menü
[6.1.1.2.1.1.2.2.2] RE: D-SMS ( Abzockerfalle) / IBC, ATS
federico antwortet auf Julchen
12.01.2004 12:33
Benutzer Julchen schrieb:
Hallo, habe heute einen Brief von Persolvo (Inkassounternehmen) erhalten, mit einer Zahlungsaufforderung. Bei Nichtzahlung wird mit einem gerichtlichen Mahnverfahren gedroht.

Der dänische Geschäftsführer der D SMS Telekommunikation GmbH, Jens Haxgart, Charlottenlund/Dänemark, *07.07.1969, ist u.a. auch bei der dänischen McMobiles ApS und der spanischen IBC SISTEMAS DE AUDIOTEX, S.L. in Sevilla Geschäftsführer.

Die einschlägig auffällig gewordenen Rechnungsversender IBC und ATS haben ebenfalls mit dem deutschen Ableger Persolvo (vermutlicher Nachfolger "HFM") der ins Gerede gekommenen dänischen "PERSOLVO INKASSO A/S" zusammengearbeitet:

"Die (vermutliche) Vorgängerfirma "IBC" hat in einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass sie keine ihrer Forderungen gerichtlich geltend gemacht hat. Wir vermuten, dass dies auch für ATS zutrifft."
https://www.teltarif.de/forum/x-internet/1509-...

f.
Menü
[6.1.1.2.1.1.2.2.3] Media antwortet auf Julchen
02.03.2004 09:48
Hallo! Wir suchen Handynutzer, die von der Firma D-SMS oder TeleHanse geprellt wurden und sich von der Verbraucherzentrale haben helfen lassen bzw. Strafanzeige gestellt haben.
Betroffene die dazu berichten können, bitte an die E-Mail SchrMi@lycos.de
Vielen Dank!
Menü
[6.1.1.2.1.2] fussel2401 antwortet auf Zausel
06.01.2004 15:58
Kein Beitrag
Menü
[6.1.1.2.1.2.1] Flowergirl6787 antwortet auf fussel2401
14.01.2004 12:38
Hallo!
Ich habe eine wichtige Frage ihr sagt dass ihr durch die Zahlung einen Vertrag eingegangen seid. habt ihr nach der ersten Rechnung (wenn ihr sie bezahlt habt) noch weitere bekommen? Mir ist nämlich das gleiche passiert ich bin auch auf diesen 'Anbieter' reingefallen! Bitte antwortet mir!
Danke
Menü
[6.1.1.2.1.2.1.1] Modul antwortet auf Flowergirl6787
14.01.2004 15:59

Guten Tag, ich war gerade bei der Polizei. Dort wollten sie meine Anzeige wegen Verdachts auf Betrug nicht aufnhmen, da mir kein Schaden entstanden ist.
MfG
Modul
Menü
[6.1.1.2.1.2.1.2] Zausel antwortet auf Flowergirl6787
14.01.2004 18:36
Hallo Ihr Gleichgesinnten ;-)

also, so erschreckend das Ganze ist; schön zu sehen, dass man nicht allein in seiner Verzweiflung ist!

Ich habe die Rechnung, die mich Ende letzten Jahres ereilte, ignoriert und bisher keine Anzeige gemacht. Eine Mahnung, irgendwelcher Schwiftwechsel oder weitere Anrufe von Seiten D-SMS oder dem 'Inkassounternehmen' gabs bisher glücklicherweise auch nicht.

Sollten die sich tatsächlich nochmal melden, werde ich natürlich auch eine Anzeige erstatten; so gehts ja nicht!

Viele Grüße
Zausel
Menü
[7] wilde antwortet auf thomas23
15.01.2004 02:50
Hi,
habe gerade von meinem Sohn erfahren, daß er in die gleiche Falle getappt ist.
Beim Konto-Check habe ich erstaunlich viele Telefonate von nur wenigen Sekunden gefunden, die alle mit einer Hamburger Telefonnummer geführt wurden (040809031xxx). Mein Sohn kann die Rufnummer nicht zuordnen, er will die Gespräche nicht geführt haben, außerdem sind die Zeiten teilweise sehr ungewöhnlich (Arbeits- oder Schlafenszeit).
Da die Firma D-SMS in Hamburg ansässig ist, macht das natürlich ein wenig sensibel?
Hat vielleicht jemand ähnliche Beobachtungen gemacht?

wilde
Menü
[7.1] RE: D-SMS ( Abzockerfalle) / ATS
federico antwortet auf wilde
15.01.2004 15:20
Benutzer wilde schrieb:

Beim Konto-Check habe ich erstaunlich viele Telefonate von nur wenigen Sekunden gefunden, die alle mit einer Hamburger Telefonnummer geführt wurden (040809031xxx). (...) Da die Firma D-SMS in Hamburg ansässig ist, macht das natürlich ein wenig sensibel?

040-809 031xxx dürfte der Hamburger Firma ATS Audiovisual Telecom Services GmbH gehören, wie auch die ATS-Nummer

"040-809 099500 - "1 Abruf in Abwesenheit" steht auf dem Handy-Display. Statt aber dann einen Bekannten dran zu haben, säuselt ihm eine Tonband-Stimme ins Ohr "Hallo Schatz, schön dass du zurück rufst". Weiter verkündet die Stimme, der Dienst sei "extrem Hardcore" und koste nur 1 Euro am Tag bei einer Mindestlaufzeit von 30 Tagen."

( Quelle: http://www.tarif-express.de/action/news/show/news3413.html )

Die ATS ist vermutlich die Nachfolgefirma der IBC Kommunikationsdienste Hamburg GmbH, unter deren ehemaliger Adresse nun die HFM Hamburger Forderungs-Management GmbH im Hamburger Handelsregister eingetragen ist:

Veränderung vom 10.7.2002 HRB 62434
IBC Kommunikationsdienste Hamburg GmbH,
Ferdinandstr. 12
20095 Hamburg
Ausgeschieden: Geschäftsführer: Eriksson, Jens Hjorthede, Bunkeflo Strand/Schweden, *02.09.1970.
Bestellt: Geschäftsführer: Sørensen, Jan Hjorthede, Dybvad, Dänemark, *04.06.1963.

Veränderung vom 20.12.2002 HRB 62434:
IBC Kommunikationsdienste Hamburg GmbH,
Ferdinandstr. 12
20095 Hamburg
Ausgeschieden: Geschäftsführer: Sørensen, Jan Hjorthede, Dybvad, Dänemark, *04.06.1963.
Bestellt: Geschäftsführer: Sørensen, Kim Hjorthede, Malmö/Schweden, *04.09.1959.

Veränderung vom 14.01.2003 HRB 62434:
IBC Kommunikationsdienste Hamburg GmbH,
Ferdinandstr. 12
20095 Hamburg
Infolge irrtümlicher Eintragung (Bestellung) wieder ausgetragen: Geschäftsführer: Sørensen, Kim Hjorthede, Malmö/Schweden, *04.09.1959.
Infolge irrtümlicher Eintragung (Ausscheiden) wieder eingetragen: Geschäftsführer: Sørensen, Jan Hjorthede, Dybvad, Dänemark, *04.06.1963.

Veränderung vom 17.09.2003 HRB 62434:
IBC Kommunikationsdienste Hamburg GmbH,
Ferdinandstr. 12
20095 Hamburg
Bestellt Notgeschäftsführer: Bernhard, Klaus, Hamburg, *28.08.1950.
Ausgeschieden Geschäftsführer: Kongshøj, Jan Hjorthede, Dybvad, Dänemark, *04.06.1963.

Neueintragung vom 22.11.2002 HRB 85594:
ATS Audiovisual Telecom Services GmbH,
c/o Rechtsanwalt Klaus Bernhard
Kleine Johannisstr. 6
20457 Hamburg

Geschäftsführer: Sörensen, Kim Hjorthede, Malmö/Schweden, *04.09.1959.

"Die Wahrheit ist: ATS hat seinen Sitz in einem modernen Bürokomplex an der Süderstraße, im so genannten "Bürocenter City-Süd".
( Quelle: tarif-express, s.o.)

Büro-Center-City-Süd, Süderstraße 73-79, 20097 Hamburg
"Mieter des Büro-Center-City-Süd sind der Heinrich Bauer Verlag, die Postbank, Talkline, Winterthur-Versicherung."

( Quelle: http://www.madra-immobilien.de/hamburg/objekt2/objekt2.htm )


ATS, IBC, HFM, D-SMS, Persolvo sind alle miteinander verbunden.

Gegen die Verantwortlichen der IBC Norway AS, ebenfalls ein Ableger der dänischen IBC =MSB = Telecom Billing Systems (TBS) / Call It AS wurden schon über 1500 Klagen geführt:

Jens Hjorthede Sørensen
Erik Flørnæss Mortensen
Jan Flørnæss Mortensen

(Quelle: http://www.aftenposten.no/nyheter/iriks/d226750.htm )

f.
Menü
[7.1.1] jembeeyo antwortet auf federico
15.01.2004 20:15
Hallo Leute, bin heute zum 1.Mal im Forum und habe mir alle Beiträge zu diesem Thema durchgelesen. Ich habe Erfahrung im Umgang mit Justiz & co. Hier meine Tips: bereits eingegangene Verträge wiederrufen. Ansonsten Gelassenheit gegenüber Rechnungen, Inkassobüros und sonstigen Drohbebärden. Hat jemand einen Zahlungsanspruch, muß er den erstmal durchsetzen.
Geld eintreiben darf in Deutschland nur ein Gerichtsvollzieher,
der erst dann los geht wenn er einen Titel hat. Einen solchen Titel muß man sich erst vor Gericht erkämpfen und diesen Aufwand werden die nicht betreiben. Warum auch, denen reicht es, wenn ein Teil der Betroffenen aus Angst bezahlt haben.
Die Abzocke wird erst dann unrentabel, wenn fast keiner mehr zahlt. Der Nachteil der aufwendigen Mühle der Justiz, kommt dann zum Vorschein, wenn Ihr mal selber aus berechtigtem Interesse Euer Geld von jemandem nicht bekommt. Es lohnt sich nur, um 50€ einzuklagen, wenn man die Sache vorher zur Prinzipsache erklärt. Der zeitliche und finanzielle Aufwand um eine geringe Summe einzuglagen ist um ein Vielfaches höher.

Nächster Tip: Strafanzeigen macht man besser schriftlich und schickt (ich faxe, das ist billiger) sie gleich direkt an die Staatsanwaltschaft. Die Polizei Dein Freund und Helfer, geben sich nicht viel Mühe und ist auch nicht gerade kompetent. #Das Protokoll nach 2 Stunden 2-Fingersuchsystem auf einer alten Schreibmaschine, ist meist eine Katastrophe. Außerdem gibt die Polizei den Vorgang dann auch nur weiter an die Staatsanwaltschaft.

Ganz wichtig: Die Unterscheidung, zwischen Zivilrechtlicher- und Strafrechtlicher Sache. Wenn die Geld von Euch haben wollen, müssen die das Zivilrechtlich durchsetzen, d.h. die müssen Klagen. Bei dieser Abzocke geht es um vorsätzlichen Betrug, was allerdings auch erstmal nachgewiesen werden muß. Das ist dann von strafrechtlicher Relevanz.

Der letzte Schreiber vor mir hat sich ja recht viel Mühe gemacht und weitläufig recherchiert. Hut ab! Diese Eintragsänderungen im Handelsregister zeigen nur zu deutlich die dunklen Machenschaften dieser Leute.

Bis die Anzeigen ihre Wirkung haben vergehen Jahre, bis dahin haben die auf diese krumme Tour reichlich Knete abgezockt.

Selbstjustiz ist zwar verboten, aber die eizige Möglichkeit um solche Schmarotzer zu stoppen. Meiner Ansicht nach, haben diese Halunken ihre Mitglidschaft auf dem Planeten Erde verwirkt.

Ich kann euch nur ermuntern, dass sich die Hamburger unter Euch mal zusammentun und dem Büro in der Süderstr. einen Besuch abstattet.

Und dass wir uns im Forum weiter auf dem Laufenden halten.

Noch Fragen?
Menü
[7.1.1.1] namron antwortet auf jembeeyo
05.02.2004 18:53
Hi Ihr Lieben!
schön zu wissen, daß es noch andere Leidensgefährten gibt.
das ist ja wohl das letzte..vielen dank für die hilfreichen beiträge an alle..
das mit der reise nach hamburg ist eine idee, der ich auf keinen fall abgeneigt gegenüberstehe! Pazifismus olé, doch selbst der kommt irgendwann zum stillstand!
habe auch eine der sagenumwogenen rechnungen über ein paket von 75 sms zu 56,25€ erhalten.
ich bekam eine sms von einer eva, von der sich später herausstellte, daß jene nicht diese mir bekannte Eva war..
ich werde lediglich ein schreiben aufsetzen, in dem ich diese zahlungsaufforderung zurückweise, von da an können die mich mal..
bleibt standhaft!
Menü
[7.1.1.2] seulp antwortet auf jembeeyo
17.05.2004 02:03
Das war ja mal ne richtige Hilfe. Danke!!

Habe den ganzen Abend per Google u.s.w. durch`s Internet gesucht und bin dann auf dieses Forum, b.z.w. diesen Beitrag gestoßen. Ich, b.z.w. mein Sohn, gehören seid Mittwoch auch zu den Betroffenen.
Mittwoch wurde mein Sohn von der Telecom (mit "c" geschrieben)angerufen. Er hat gedacht, das wäre die ganz normale Telekom , übrigens mein Arbeitgeber.(er habe ne 0190er Nummer genutzt und bekäme nu Post darüber)
Samstag kam die Post!!!!!!!!!!!!!!

ATS GmbH (Audiovisual Telecom Services) 30-Tage-Pauchal Tel.Unterhaltung -- 65,95€
Rechnungsdatum:14.05.04
Zahlungsfrist :30.05.04
und das Ganze gleich mit dem Hinweis:
Wird die Zahlungsfrist Ihrerseits nicht eingehalten,wird eine Erinnerungsgebühr von 5,25 Euro erhoben!!

Für mich war es auf den 1. Blick klar, das da was zum Himmel stinkt, aber Hut ab : das haben die Schlitzohren von ATS geschickt gemacht. Das Schreiben kann einem schon Angst und Unbehagen einflösen, so das man lieber gleich bezahlt, ehe man noch richtige Schwierigkeiten bekommt.
Ich muß aber gestehen, nachdem ich hier ne ganze Menge Beitäge gelesen habe, wird es mir auch ein bißchen mulmiger in der Magengegend.

Ich hatte eigentlich nicht vor, der Sache irgendeine Bedeutung beizumessen, und meinem Sohn gesagt, er solle die Sache einfach vergessen.
Wollte eigentlich nur die Kripo darüber unterrichten.
Aber so einfach scheint das ja nicht zu sein!!!!!!!
Jetzt bin ich direkt gespannt, was da noch auf uns zukommt.
Jedenfalls werde jetzt, nachdem ich diesen Beitrag gelesen habe,
mich morgen als erstes an die Staatsanwaltschaft wenden und nicht an die Polizei. Da scheinen andere Betroffene ja schon schlecht Erfahrungen gemacht zu haben.
ALSO: Nochmals DANKE für den Tipp

Gruß Bärbel Seulp
Menü
[7.1.1.2.1] windhund antwortet auf seulp
22.09.2004 20:13
Hallo Leute,

Panik komplett unterlassen. Ich habe das ganze Procedere mit ATS, Interfina, RA Saeftl Mannheim usw durch. Vorgestern hatte ich noch geschrieben, dass ich mich auf das Mahnverfahren freue, heute kam 'Akte zugeklappt'. Da ich mir aus rechtsstaatlichen Gründen mit den ATS&Co viel Mühe gemacht habe, habe ich meinerseits ATS eine Rechnung zukommen lassen, Motto : 'Aufstellung über geleistete Tätigkeiten zur Abwehr unberechtigter Forderungen'. GGf, wenn die rechtsauskunft günstig ist, werde ich versuchen dies einzuklagen.

Also cool down !!
Menü
[7.1.1.3] kpompl antwortet auf jembeeyo
11.01.2005 15:12
Deine Antwort ist inhaltlich recht und gut,

den Leuten aber eizutrichtern, die Polizei bemüht sich nicht und ist auch inkompetent, ist sehr arrogant!!!!!

Ich bin Kriminaler und habe schon sehr vielen Anzeigenerstattern bei Dialerproblematiken und bei Problemen mit HAS, HFM u.a. geholfen. Wir bemühen uns hier sehr und ich glaube auch - sehr - kompetent zu sein. Wir sind nämlich in der Lage, auch gelöschte Dateien von Computern zu untersuchen und dort Spuren zu Dialern zu finden.

Das wollte ich nur gesagt haben.
Karl Pompl
Menü
[7.1.2] eicar antwortet auf federico
23.01.2004 23:06
Hallo,
auch ich habe Probleme mit der bewussten Firma ATS .Zwar nicht mit dem Handy sondern
mich hat es im Festnetz erwischt.
Meine Tochter erhielt Post von der ATS mit einer Forderung über 69,95 €. Sie sagte das sie nicht wisse wie der Betrag zustande kommen würde. Es handelte sich um eine Privatnummer aus Hamburg. Da ich diese nicht kannte, wollte ich wissen, um wen es sich dabei handelt und schon ging das Gestöhne los. Ich legte daraufhin sofort auf. Einen Tag später bekam meine Frau einen Anruf von einem gewissen Hr. Schmidt. Er sagte das er von der ATS sei und wem der Anschluss gehöre. Sie, nichtsahnend sagte es ihm natürlich auch. Treffer !!! Jetzt bekam ich Post von der ATS mit einer mit der gleichen Forderung und das für ca. 5 sec. War mir
Schleierhaft und entschloss mich deshalb Anzeige zu erstatten. Das tat ich dann auch. Auf meine Frage wie es nun weiter gehe, sagte man mir: „Betrachten Sie die Sache als erledigt“.
Ich glaubte der Polizei, was ein Fehler war. Es folgten 3 Schreiben von Interfina ( Inkasso )Als Krönender Abschluss erhielt ich heute ein Schreiben von einem Anwalt ( Ra Ch. Saeftel aus Mannheim ). Inzwischen beträgt die Gesamtforderung 205,98 €.
Nach dem Motto „Hilf die selbst, dann hilft die Gott“ versuchte ich mich im Internet schlau zumachen.
Hier der Link der Euch weiterhelfen könnte:
http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=4775016&forum_id=50539

Menü
[7.2] Italo antwortet auf wilde
20.01.2004 13:36
Tag,
ich hatte neulich auch Kontakt mit einem Vater, dessen Sohn usw.
Daraufhin habe ich mir sämtliche Rechnungen, Mahnungen und Inkassoandrohungen angesehen und in allen Umschlägen waren Karten mit Werbeinhalten wie 'Sende ein SMS XXX an ....' usw..
Ein kleiner Hinweis wurde hier aber noch nicht erörtert:
Erstens verwendet D-SMS ein mit D2 Mannesmann (alt)verwechselbares Wort-/Bildzeichen, zum anderen wird auf allen Werbekarten darauf hingewiesen, daß D2 mit ich denke 0,12 Euro an den Massen-SMS partizipiert. Nicht klar ist mir, wie D-SMS an die Rechnungsadressen kommt, man könnte ja mal vodafone fragen; die heben doch eine kostenlose Service-Nummer 0800/1721212.
Menü
[7.2.1] wilde antwortet auf Italo
20.01.2004 13:52
Benutzer Italo schrieb:

Nicht klar ist mir, wie D-SMS an die Rechnungsadressen kommt

Also, in diesem Fall hat ein Anrufer in einem Telefonat die Anschrift erfragt.
Dabei hat er aber nicht auf die Verbindung zu D-SMS und den Zweck hingewiesen.
Mein Sohn hatte zuvor eine telefonische Bestellung gemacht und vermutete eine Nachfrage in dieser Sache.
Ich denke, jeder andere auch hätte bereitwillig seine Anschrift rausgerückt.

Menü
[7.2.1.1] eicar antwortet auf wilde
23.01.2004 23:08
Hallo,
auch ich habe Probleme mit der bewussten Firma ATS .Zwar nicht mit dem Handy sondern
mich hat es im Festnetz erwischt.
Meine Tochter erhielt Post von der ATS mit einer Forderung über 69,95 €. Sie sagte das sie nicht wisse wie der Betrag zustande kommen würde. Es handelte sich um eine Privatnummer aus Hamburg. Da ich diese nicht kannte, wollte ich wissen, um wen es sich dabei handelt und schon ging das Gestöhne los. Ich legte daraufhin sofort auf. Einen Tag später bekam meine Frau einen Anruf von einem gewissen Hr. Schmidt. Er sagte das er von der ATS sei und wem der Anschluss gehöre. Sie, nichtsahnend sagte es ihm natürlich auch. Treffer !!! Jetzt bekam ich Post von der ATS mit einer mit der gleichen Forderung und das für ca. 5 sec. War mir
Schleierhaft und entschloss mich deshalb Anzeige zu erstatten. Das tat ich dann auch. Auf meine Frage wie es nun weiter gehe, sagte man mir: „Betrachten Sie die Sache als erledigt“.
Ich glaubte der Polizei, was ein Fehler war. Es folgten 3 Schreiben von Interfina ( Inkasso )Als Krönender Abschluss erhielt ich heute ein Schreiben von einem Anwalt ( Ra Ch. Saeftel aus Mannheim ). Inzwischen beträgt die Gesamtforderung 205,98 €.
Nach dem Motto „Hilf die selbst, dann hilft die Gott“ versuchte ich mich im Internet schlau zumachen.
Hier der Link der Euch weiterhelfen könnte:
http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=4775016&forum_id=50539

Menü
[7.2.1.1.1] tinker antwortet auf eicar
25.01.2004 15:10
Hallo,
auch unser Sohn hat am 24.1.04 eine Rechnung von ATS über 65,95 E erhalten. Er wurde am 22.1. auf dem Handy angerufen und nach seiner Adresse gefragt. Er selbst hat aber angeblich diese Firma nie angerufen oder eine SMS geschickt. Wir haben im Internet nachgeforscht und folgendes herausgefunden:
Die Verbraucherzentrale Hamburg informiert auf einer Internetseite über ATS und deren Machenschaften und die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt bereits in ca. 80 Fällen. Auch die Verbraucherzentrale Sachsen warnt bereits vor ATS. Wir werden diese Rechnung auf keinen Fall bezahlen und ebenfalls Anzeige erstatten.
Menü
[7.2.1.1.1.1] HOTYETI antwortet auf tinker
26.01.2004 19:10
Hallo,
mich hats vor einigen Minuten erwischt dass einer von denen Angerufen hat, und ich meine Adresse gegeben hab. Nur wegen einem Klingelton den ich mir runterladen wollte vor 2 Tagen. Das die meine Adresse wollten kam mir komisch vor da hab ich mal im Netz geschaut und bin auf diese Site gekommen!Ich habe noch nichts bekommen an Rechnungen, da das ja grade passiert ist, mich würde es aber nicht wundern wenn die gleich bei mir vor der Haustür stehen würden. Denn nach diesen Horror Geschichten von euch gehts ja echt ab mit denen! Kann mir jemand sagen wie ich mich nun Verhalten soll?? Wenn ich z.B. eine Rechnung erhalte?? Oder Inkasso Unternehmen Breife schreiben. Ich habe schon auf deren Site www.d-sms.com per email alles Gekündigt was kommen könnte aber nichts kam zurück!
Währe nett eine Antwort zu bekommen! Danke
Menü
[7.2.1.1.1.1.1] HOTYETI antwortet auf HOTYETI
26.01.2004 19:20
Habe grade noch einmal eine sehr gute Site eingelesen wo man hilfe bekommt. www.verbraucherschutz-hamburg.de/ unter ATS oder d sms. Da steht egal was passiert stur bleiben nicht zahlen. Erst reagieren wenn ein "AMTLICHER" oder "STAATLICHER MAHNBESCHEID" eingeht und dann sofort "Wiederspruch" einlegen.
Menü
[7.2.1.1.1.1.2] Maiken antwortet auf HOTYETI
28.01.2004 21:54
Hallo Hotyeti,

mach dir nix draus mir ist es auch passiert! Ich habe sogar schon ein Schreiben von denen ihrer RECHTSABTEILUNG bekommen. Erstens, sah dieses Schreiben nicht wirklich richtig aus, zweitens, wurde es nicht unterschrieben und der Satz von wegen Schreiben wurde machinell erstellt fehlt auch und drittens mangelt es dem Schreiben an Form und Grammatik!!!
Damit haben die mir nur bewiesen das diese Firma nicht legal sein kann! Diese Firma hat mich schon einige Nerven gekostet! Aber die Polizei meinte man solle ruhig bleiben, diese Firma würde einen nur Nervös machen wollen, bis soweit das du zahlst und dann hast du verloren! Also alle Schreiben ignorieren! Ich habe allerdings der Rechnung widersprochen und bekam wie gesagt das Schreiben. Ganz ruhig bleiben, Nerven bewahren, du bist nicht allein mit deinem Problem!!!!

Benutzer HOTYETI schrieb:
Hallo, mich hats vor einigen Minuten erwischt dass einer von denen Angerufen hat, und ich meine Adresse gegeben hab. Nur wegen einem Klingelton den ich mir runterladen wollte vor 2 Tagen. Das die meine Adresse wollten kam mir komisch vor da hab ich mal im Netz geschaut und bin auf diese Site gekommen!Ich habe noch nichts bekommen an Rechnungen, da das ja grade passiert ist, mich würde es aber nicht wundern wenn die gleich bei mir vor der Haustür stehen würden. Denn nach diesen Horror Geschichten von euch gehts ja echt ab mit denen! Kann mir jemand sagen wie ich mich nun Verhalten soll?? Wenn ich z.B. eine Rechnung erhalte?? Oder Inkasso Unternehmen Breife schreiben. Ich habe schon auf deren Site www.d-sms.com per email alles Gekündigt was kommen könnte aber nichts kam zurück! Währe nett eine Antwort zu bekommen! Danke
Menü
[7.2.1.1.1.1.2.1] Flocke antwortet auf Maiken
02.02.2004 17:55
Hallo,

wir haben die Sache an unseren Anwalt übergeben.
Die Firma wollte von uns lediglich einen Nachweis, dass unsere Tochter noch nicht geschäftsfähig sei.
Seitdem haben wir nichts mehr gehört.

Menü
[7.2.1.1.1.1.2.1.1] Maiken antwortet auf Flocke
02.02.2004 20:42
Ich habe diese Woche einen Termi bei der Kripo, die wollen eine Anzeige und dann dieser Firma das Handwerk legen!!!
Menü
[7.2.1.1.1.1.2.1.1.1] HOTYETI antwortet auf Maiken
06.02.2004 18:07
Hallo!
Also ich hatte mich ja hier durchgelesen und wusste durch eure Einträge was auf mich zu kommt, nachdem ich aber schon meine Adrresse diesem Typen der immer anruft, um die Namen einzutreiben gegeben hab, blieb mir nur noch eine Wahl, "Empfänger verzogen" drauf zu schreiben und zurück zu schicken. Prompt kam wieder ein Anruf diesen Types mit dem Satz "Ich brauche ihre Adresse noch mal für unsere Rechnung die hatte ich wohl falsch verstanden" Nachdem ich dem erst gesagt hab das ich diese für meine verschickte sms schon bei Vodafone bezahlt hatte, wurde der Patzig und drohte mir mein Handy sperren zu lassen und ob er mit einer Wand redet und solches Zeug! Da hab ich den nur ausgelacht und aufgelegt... Da kam dann auch sofort ne sms von ihm "Dann erfolgt Strafanzeige" Das ist so was von lächerlich von denen!! Die werden zu echten Anfängern sobald man sich von denen nichts sagen lässt, denn die haben sonst keine möglichkeiten. Und wenn dann mal Briefe kommen von irgendwelchen Anwälten oder Inkassofirmen, dann sind das meiner Meinung nach welche von denen, den die Stecken alle unter einer Decke!! Das sagt auch der Verbraucherschutz Hamburg! Nicht reagieren auf die bis erst ein Brief vom Amtsgericht kommt! "DIES WAR BIS JETZT NOCH IN KEINEM EINZIGSTEN FALL GESCHEHEN" Also kurz gesagt sind das Blender. Mir machts mit denen aber im Moment richtig Sapß!! Telefonieren, SMS schreiben und eMails verschicken! In dem sinne macht doch auch mit!! Die ärgern sich dann auch dunkel Schwarz!
HOTYETI
Menü
[7.2.1.1.1.1.2.1.1.1.1] smilingsanne antwortet auf HOTYETI
07.02.2004 01:55
Hallo Zusammen,

bei mir trudeln mittlerweile alle 14 Tage Briefe von Persolvo Inkasso ein ... die im Namen von D-SMS Geld eintreiben möchten.

Zur Erinnerung die Post ist adressiert an meinen minderjährigen Sohn ... dem mit gerichtlichen Mahnbescheid gedroht wird.

Als die erste Rechnung von D-SMS kam habe ich dieser Rechnung widersprochen und klargestellt das ich nicht zahlen werde.

Eine Reaktion von D-SMS kam nicht .... die haben halt Persolvo "beauftragt".

Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht überhaupt auf Schreiben zu reagieren.... sollen die doch ihr Briefporto zum Fenster rausschmeißen.

Das Schreiben was gestern hier ankam .... war eine Ankündung das ein Außendienstmitarbeiter vorbei kommen würde um die Sache außergerichtlich zu klären ... ansonsten drohen die weiter mit einem gerichtlichen Mahnbescheid.

Also mir machen die keine Angst.... ich kann da nur müde drüber lächeln.
Was mich stört ist das diesem kriminellen Haufen nur sehr schwer das Handwerk zu legen ist.

Mal ne Frage an die Erstposter zum Thema D-SMS ..... wann haben die aufgehört Euch Rechnungen und "Drohbriefe" zu schicken ?

Ich persönlich denke nämlich dass es in keinem Fall zu einem gerichtlichen Mahnverfahren gekommen ist.

Gruß und schönes Wochenende
wünscht Euch
Sanne

Menü
[7.2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1] HOTYETI antwortet auf smilingsanne
07.02.2004 12:41
Hi !!!

Also auufhören werden die ja nicht so schnell. Denn das ist ja grade das wo die ihr Geld dann bekommen. Wenn es die Menschen dann anfängt zu nerven und die wollen das man nicht mehr damit belästigt wird! Also wenns dich sehr nervt dann lass doch mal deinen Anwalt nen Brief aufsetzen. Denn das was die machen ist ganz klar nciht legal!! Ansonsten würd ich nur auf den Brief schreiben " Nicht zustellbar" und ab in den Briefkasten. Dann zahlen die doppelt Porto! Bei mir hats ja geklappt und es kam ja dann auch direkt nen Anruf von denen wo der sauer wurde und ich ihn ausgelacht hab von wegen der will mein Handy sperren lassen! Das die das Ausergerichtlich klären wollen liegt ja auf der Hand. Denn beim Gerichtsverfahren verlieren die 100% ig! Die blöffen nur. Das kann man auch alles auf der Website vom Hamburger Verbraucherschutz nachlesen! Denn die Firma kommt ja aus Hamburg. Also bloss nicht in die irre führen lassen!
HotYeti
Menü
[…2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1] Schimmel antwortet auf HOTYETI
28.02.2004 13:49
Hallo,
bei uns hörten die Schreiben von D-SMS und Persolvo auf, als wir Persolvo mitgeteilt haben, das wir eine Strafanzeige gegen D-SMS einleiten (das war am 12.1.).
Menü
[…1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] Justitia antwortet auf Schimmel
01.03.2004 09:40
Hallo Schimmel!
Im Forum habe ich gelesen, dass du anscheinend erfolgreich Strafanzeige gegen die Firma gestellt hast und dich an die Verbraucherzentrale gewendet hast. Was haben die dir denn geraten? Haben die mit sowas Erfahrung und kostet das was?
Vielleicht könntest du uns da ein paar Infos drüber geben, wir sind gleich 2x betroffen. Gerne über unsere E-Mail: M1S@gmx.net, da ich nicht regelmäßig ins Internet und somit ins Forum gucken kann. Das ist ja Abzocke hoch drei!
Danke!

Menü
[7.2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.2] Maiken antwortet auf smilingsanne
10.02.2004 18:35
Hallöchen!!
Also ich war bei der Kripo und habe Anzeige erstattet, dass würde ich dir auch raten, denn je mehr Anzeigen vorliegen um so einfacher ist es für die Polizei denen das Handwerk zu legen!!! Der Beamte sagte mir, man solle auf keinen Fall zahlen! Ich solle einfach auf das Aktenzeichen von der Staatsanwaltschaft, welches er mir gegeben hat verweisen! Denn so lange die Staatsanwaltschaft nicht fertig ermittelt hat können die garnichts!!!
Ein außergerichtliches Einigen, klar wie auch sonst denn vor Gericht bekommen sie kein Recht zugesprochen und zweitens lohnt sich der Aufwand für die nicht, denn der Betrag des Rechtsstreites ist zu gering!!!
Falls du aus Hessen kommst und den Hessichenrundfunk (drittes Program)empfängst schau am 14.02.2004 um 12.30 Uhr mal rein. Die bringen in der Sendung CT Magazin einen Bericht darüber! Weiß ich ganz sicher denn die haben mich dafür interviewt und einen Rechtsanwalt eingeschaltet! So weit ich informiert bin hat sich eine Dame von D-SMS bei den Reportern gemeldet, nach dem sie die Firma um Stellungnahme gebeten haben. Diese Dame meinte das wäre nicht ihre Art und betrügen würden sie eigentlich nicht, dass müsste sie prüfen! Eine Mahnung habe ich trotz allem erhalten und warte jetzt schon auf weitere Schreiben!! Habe mir schon überlegt das selbe wie Hoyetti zu machen, drauf schreiben nicht zu stellbar und zurück, denn ich werde nach Rücksprache mit meinem Handyvertragspartner meine Handynummer ändern lassen weil die Firma D-SMS offentsichtlich meine Nummer weiter verkauft, bekomme ständig dubiose Anrufe!! Würde ich dir auch raten, veranlasse die Nummer zu wächseln, dann können sie dich nicht mehr telefonisch atakieren!!!

Menü
[…2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.2.1] HOTYETI antwortet auf Maiken
11.02.2004 00:12
Hallo!!
Ja das werde ich machen sobald ich noch einen Brief von denen erhalte! Bis jetzt haben die sich von ATS bei mir nicht mehr gemeldet als ich dem HERREN SCHMIDT ("Blödmann") mit meinem Anwalt und Folgekosten gedroht habe! Aber kommt auch nur noch ein Brief dann geh ich zum Anwalt, Kripo und Polizei! werde mal alle zum Arbeiten bringen! Schließlich zahlen wir ja Steuern für sicherheit und Recht. Ich bin ja durch das DSF TV an diese Nummer gekommen! Und ich habe denen davon Berichtet was diese Betrüger so treiben! Und dass die das mal Untersuchen sollen. ich habe dann mal in den letzten Tagen wie es mir möglich war Abends DSF geschaut und.... bis jetzt läuft diese Werbung von denen nicht mehr. Antwort von DSF bekam ich aber auch nicht. Bei Vodafone habe ich auch Angerufen, da ich irgendwo mal glesen hatte, das die da auch einen Teil mitverdient haben, durch den SMS versandt an die Teuren Nummern. Die Wissen aber anscheinend nichts davon und kennen diese Firma nicht einmal! Na ja wer will denn auch schon mit Betrügern zu tun haben!
Aber ich glaube alle sollten mal denen ihre Briefe unfrankiert zurückschicken dann zahlen die das Porto!! Das verdienen die auch nicht anders schliesslich haben die ja genug Geld in der Kaffeekasse von denen die drauf rein gefallen sind!

Ich werde mal schauen ob ich den Sender finde! Komme ja aus Bayern! Dass Interessiert mich unheimlich! Vor allem wie die Aussehen. Die Gesichter werde ich mir für den nächsten Hamburg besuch merken!

Also lasst sie uns zum Fallen bringen!! Für alle die schon gezahlt haben bei denen!!

HotYeti
Menü
[…1.1.1.1.2.1.1.1.1.2.1.1] Maiken antwortet auf HOTYETI
12.02.2004 17:42
Also seit dem ich die Kripo eingeschaltet habe und die nen Schreiben an die gesendet haben, habe ich auch nix mehr gehört ich hoffe das bleibt so! Den Hammer finde ich ja das die doch glatt behaupten die würden niemanden einfach so anmailen. Die Menschen würden die anmailen!!
Mein Netzanbieter E-Plus(Debitel) kennt diese Firma jedenfalls auch nicht und die sagten auch, dass man das nicht bezahlen solle!!!
Also an alle:
NICHT ZAHLEN!!!!
Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.1.2.1.1.1] HOTYETI antwortet auf Maiken
05.03.2004 09:36
Hallo da bin ich noch mal!

Also ich habe ja bis jetzt wieder ruhe gehabt mit diesem Pack! Nachdem ich den ja mit Anwalt und den folgen gedroht habe!
Jetzt haben die doch echt noch nen Weg gefunden an mich ran zu kommen! Die haben sich als "Luise" ausgegeben und mich angemailt! So nach dem Motto: "Hey lange nich gesehen kennst du mich noch ausm Chatt!" Und das ging dann immer so weiter! Dann wollten die nen Pic von mir und die aktuelle Adresse! Da würd ich dann echt stuzig. Also diese "Luise" mir dann auch noch meine volle Adresse und meinen Namen geschickt hat und geschrieben hat dass sie sich mit mir nur treffen würde wenn ich all meien alten Rechnungen bezahlen würde! Da dachte ich die spinnen ja TOTAL! Was denken die eigentlich wie blöd man sein muss um sowas zu glauben!!
Ich glaube mittlerweile dass die hier im Forum sich ihre infos holen!!
Also passt bloß auf das ihr hier nicht zu viel persönliches reinschreibt! Die sind echt der Hammer!! Wenn nur einer von denen vor meiner Haustür mal stehen sollte. Dann werden die sich danach wünschen mich nie angesprochen zu haben!
Menü
[7.2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.3] Julchen antwortet auf smilingsanne
17.02.2004 13:29
Hallo,
ich habe die Ankündigung über den Besuch eines Außendienstmitarbeiters am 20.01.04 bekommen. Da ich vor Weihnachten Strafanzeige erstattet hatte, habe ich mich an die Kripo gewandt und gefragt, wie ich mich verhalten soll. Habe denen ein Fax geschickt, in dem ich erkläre, dass ich niemandem Einlass gewähren muß und dies auch nicht tun werde. Da ich Anzeige erstattet habe, mögen Sie sich bitte an die zuständigen Ermittlungsbehörden weden. Seit dem habe ich nichts mehr gehört, was sich natürlich nochmal ändern kann. ich hoffe, ich habe dir ein wenig weitergeholfen. Julchen
Menü
[…2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.3.1] Maiken antwortet auf Julchen
17.02.2004 18:11
Was bitte schön will denn ein Ausendienstmitarbeiter von denen bei dir???
Schnappen die jetzt ganz über? Die haben überhaupt keine rechtliche Handhabe dir was zu wollen!!! Lass die bloß nicht rein!!!!
Mit welcher Begründung will denn da einer kommen???
Grüße Maiken
Menü
[…1.1.1.1.2.1.1.1.1.3.1.1] Britney antwortet auf Maiken
24.02.2004 21:10
Hallo Ihr Lieben,

war echt interessant, was ich so über diese Firma erfahren habe.

Habe heute einen Brief von D-SMS bekommen. Meinem minderjährigen Sohn ging es ähnlich. Die versuchen es wohl ausschließlich bei Kindern. Mein Sohn (12 Jahre) wurde angerufen und dann hat man ihn nach der Adresse seiner Mutter gefragt. Nichtsahnend hat er die natürlich rausgegeben, woraufhin ich eine Rechnung von 112,50 Euro erhielt, beigelegt war ein obszönes Bild. Daraufhin antwortete ich (per Einschreiben mit Rückantwort), dass ich gern mal den Vertrag sehen möchte, den ich mit ihnen abgeschlossen hätte einschließlich ausführlicher Beweise und mir diese obszönen Bilder verbitte.

Heute wurde mir wie folgt aus der Rechtsabteilung geantwortet:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

Hiermit bestätigen wir Ihnen den Eingang Ihres Schreibens.

Um Ihren Vorgang weiter zu bearbeiten, benötigen wir folgende Belege:

- Kopie Personalausweis, Geburtsurkunde oder Kinderausweis
- Kopie Kaufvertrag-Handynummer (keine Rechnung, Quittung oder Kassenbon)
- Kopie der Registrierung bei Prepaid-Handykarten

Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass immer der Inhaber der betreffenden Nummer für alle entstanden Kosten haftet.

Es wird in allen von uns geschalteten Anzeigen darauf hin gewiesen, dass unsere SMS-Chats ab 18 Jahre sind. Ihre Partei hat sich somit widerrechtlich und strafrechtlich in unserem System eingeloggt. Ferner teilen wir Ihnen mit, dass wir im Besitz aller von Ihrer Partei verfassten Mitteilungen sind, sowie den entsprechenden Antworten des geführten Chats. Diese Mitteilungen werden wir ggf. als Beweismittel in einem gerichtlichen Verfahren gegen Sie vorlegen.

Die Kosten für die Mehrwertdienste werden separat verrechnet und nicht von der Karte abgezogen. (Lt. Werbung: 0,75/SMS + normal Kosten, je SMS-Ein-/Ausgang)

Aus gegebenem Anlass weisen wir vorsorglich darauf hin, dass Prepaid-Handykarten vor der Inanspruchnahme vor Mehrwertdiensten nicht schützen.

Mit schriftlicher Befreiung vom Datenschutz sind wir gerne bereit, die von dem Handy abgesendeten SMS-Inhalte zur Verfügung zu stellen.

Sollten Sie die o.g. Belege nicht vorweisen können, fordern wir Sie auf den noch ausstehenden Betrag binnen 10 Tagen nach Erhalt dieses Schreibens an uns zu überweisen.

Sämtliche Forderungen sind damit abgegolten und es entstehen keine weiteren Abonnementverpflichtungen.

Mit freundlichem Gruß

Ihre Kundenberatung

Ende

Als Anlage hat man mir die Einzelverbindungsnachweise beigelegt. Die sind übrigens sehr interessant, weil mein 12jähriger Sohn zu diesem Zeitpunkt längst schläft. So ein Blatt kann jeder Dödel schreiben. Interessant finde ich auch, dass es aus der Rechtsabteilung keine Unterschrift gibt. Noch interessanter finde ich, dass ich ja heute den Brief erhielt und mein rosanes Kärtchen bzgl. der Rückantwort leider noch nicht eingetroffen ist. Da muss ja dann irgendeine Unterschrift drauf sein.

Ihr seht, richtige Beweise können Sie nicht liefern.

Also Achtung, Achtung an alle Brandenburger, denn jetzt treibt die Firma hier Ihr Unwesen. Werde zukünftig die Annahme von Briefen dieser Firma in Anbetracht ihrer Unqualifiziertheit verweigern. Sollte da irgendwas von nem Anwalt kommen, juckt mich das nicht im Geringsten, werde dann alles meinem Anwalt übergeben.

Eine Frage hätt ich aber noch an Euch - kann ich denn nicht sogar in Anbetracht dieser obszönen Bilder, die der Rechnung beilagen, Anzeige wegen sxueller Belästigung erstatten, wenn ja, dann würde ich auch gleich ne Anzeige wegen dem anderen Kram erstatten.

Gruß
Britney


Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.1.3.1.1.1] Schimmel antwortet auf Britney
28.02.2004 13:40
Hallo ,
wir haben das Spielchen mit D-SMS auch durch:
- 2 Rechnungen
- mehrere Mahnungen
- Persolvo-Inkassofirma
- Ges.-betrag zuletzt 421,26 EURO

Wir haben den Rechnungen widersprochen und nichts bezahlt.
Wir haben uns mit der RegTP und Verbraucherzentrale in Verbindung gesetzt, sowie bei dem Amtsgericht Hamburg eine Strafanzeige gegen D-SMS Kommunikation GmbH, Geschäftsführer Jens Haxgart, erstattet.
Von der Staatsanwaltschaft Hamburg erhielten wir daraufhin die Mitteilung, daß dort ein Sammelverfahren gegen Jens Haxgart wegen Betrug geführt wird.
Ich kann nur jedem raten, dies ebenfalls zu tun, damit solchen Leuten das Handwerk gelegt wird.
Menü
[…1.1.2.1.1.1.1.3.1.1.1.1] Maiken antwortet auf Schimmel
05.03.2004 20:02
Sag mal, kommst du aus Hamburg, oder kann da jeder eine Anzeige in Hamburg gegen diesen Typ aufgeben? Denn bei meiner Polizei habe ich diese Firma auch schon angezeigt, bisher habe ich noch nichts weiter darüber gehört.
Menü
[…1.2.1.1.1.1.3.1.1.1.1.1] Schimmel antwortet auf Maiken
07.03.2004 16:07
Kein Beitrag
Menü
[…1.2.1.1.1.1.3.1.1.1.1.2] Schimmel antwortet auf Maiken
07.03.2004 16:18
Ich komme nicht aus Hamburg...
Ich habe eine schriftliche Strafanzeige gegen die Firma D-SMS ... zusammen mit den Kopien aller Unterlagen ans Amtsgericht Hamburg, Sievekingplatz 1 u.3, 20355 Hamburg geschickt.
Das kann (und sollte) jeder tun.
Menü
[…1.2.1.1.1.1.3.1.1.1.1.3] phantom antwortet auf Maiken
13.04.2004 11:07
hi,

anzeige kannst immer nur du persönlich erstatten.

die polizei leitet aber die anzeige sowieso an die hamburger staatsanwaltschaft weiter.

von daher kann man auch ruhig anzeige am wohnort erstatten.
Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.1.3.1.1.2] Yahnnes antwortet auf Britney
01.03.2004 20:25
Wieso hat Dein Sohn eigentlich mit 12 Jahren ein eigenes Handy??? Bischen jund oder?

Marko

Benutzer Britney schrieb:
Hallo Ihr Lieben,

war echt interessant, was ich so über diese Firma erfahren habe.

Habe heute einen Brief von D-SMS bekommen. Meinem minderjährigen Sohn ging es ähnlich. Die versuchen es wohl ausschließlich bei Kindern. Mein Sohn (12 Jahre) wurde angerufen und dann hat man ihn nach der Adresse seiner Mutter gefragt. Nichtsahnend hat er die natürlich rausgegeben, woraufhin ich eine Rechnung von 112,50 Euro erhielt, beigelegt war ein obszönes Bild. Daraufhin antwortete ich (per Einschreiben mit Rückantwort), dass ich gern mal den Vertrag sehen möchte, den ich mit ihnen abgeschlossen hätte einschließlich ausführlicher Beweise und mir diese obszönen Bilder verbitte.

Heute wurde mir wie folgt aus der Rechtsabteilung geantwortet:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

Hiermit bestätigen wir Ihnen den Eingang Ihres Schreibens.

Um Ihren Vorgang weiter zu bearbeiten, benötigen wir folgende Belege:

- Kopie Personalausweis, Geburtsurkunde oder Kinderausweis
- Kopie Kaufvertrag-Handynummer (keine Rechnung, Quittung oder Kassenbon)
- Kopie der Registrierung bei Prepaid-Handykarten

Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass immer der Inhaber der betreffenden Nummer für alle entstanden Kosten haftet.

Es wird in allen von uns geschalteten Anzeigen darauf hin gewiesen, dass unsere SMS-Chats ab 18 Jahre sind. Ihre Partei hat sich somit widerrechtlich und strafrechtlich in unserem System eingeloggt. Ferner teilen wir Ihnen mit, dass wir im Besitz aller von Ihrer Partei verfassten Mitteilungen sind, sowie den entsprechenden Antworten des geführten Chats. Diese Mitteilungen werden wir ggf. als Beweismittel in einem gerichtlichen Verfahren gegen Sie vorlegen.

Die Kosten für die Mehrwertdienste werden separat verrechnet und nicht von der Karte abgezogen. (Lt. Werbung: 0,75/SMS +
normal Kosten, je SMS-Ein-/Ausgang)

Aus gegebenem Anlass weisen wir vorsorglich darauf hin, dass Prepaid-Handykarten vor der Inanspruchnahme vor Mehrwertdiensten nicht schützen.

Mit schriftlicher Befreiung vom Datenschutz sind wir gerne bereit, die von dem Handy abgesendeten SMS-Inhalte zur Verfügung zu stellen.

Sollten Sie die o.g. Belege nicht vorweisen können, fordern wir Sie auf den noch ausstehenden Betrag binnen 10 Tagen nach Erhalt dieses Schreibens an uns zu überweisen.

Sämtliche Forderungen sind damit abgegolten und es entstehen keine weiteren Abonnementverpflichtungen.

Mit freundlichem Gruß

Ihre Kundenberatung

Ende

Als Anlage hat man mir die Einzelverbindungsnachweise beigelegt. Die sind übrigens sehr interessant, weil mein 12jähriger Sohn zu diesem Zeitpunkt längst schläft. So ein Blatt kann jeder Dödel schreiben. Interessant finde ich auch, dass es aus der Rechtsabteilung keine Unterschrift gibt. Noch interessanter finde ich, dass ich ja heute den Brief erhielt und mein rosanes Kärtchen bzgl. der Rückantwort leider noch nicht eingetroffen ist. Da muss ja dann irgendeine Unterschrift drauf sein.

Ihr seht, richtige Beweise können Sie nicht liefern.

Also Achtung, Achtung an alle Brandenburger, denn jetzt treibt die Firma hier Ihr Unwesen. Werde zukünftig die Annahme von Briefen dieser Firma in Anbetracht ihrer Unqualifiziertheit verweigern. Sollte da irgendwas von nem Anwalt kommen, juckt mich das nicht im Geringsten, werde dann alles meinem Anwalt übergeben.

Eine Frage hätt ich aber noch an Euch - kann ich denn nicht sogar in Anbetracht dieser obszönen Bilder, die der Rechnung beilagen, Anzeige wegen sxueller Belästigung erstatten, wenn ja, dann würde ich auch gleich ne Anzeige wegen dem anderen Kram erstatten.

Gruß
Britney


Menü
[7.2.1.1.1.1.2.1.1.1.2] Kaky antwortet auf HOTYETI
27.02.2004 14:55
Hallo !!!
Ein Verwnadter von mir hat auch seit 2003 Ärger mit der Firma DSMS und dieser Inkassofirma.Es wurden mehrere Mahnungen an ihm verschickt.
Heute bekam er einen Anruf wegen dieser Firma und man drohte ihm wenn er heute das Geld nicht überweisen würde, dann würde dieser Mensch nächste Woche vorbei kommen und ihm beide Kniescheiben brechen.Worauf mein Verwandter ihm zurück drohte das er ihm die Finger vrechen würde.
Aufjedenfall versuchen sie es-wie schon in anderen Beiträgen beschrieben wurde-mit allen Mitteln um an ihren Geld ranzukommen.

Menü
[7.2.1.1.1.1.2.1.1.1.2.1] Britney antwortet auf Kaky
29.02.2004 14:36
@Kaky

Also das ist ja unglaublich, die werden ja immer frecher - nun wird auch noch Gewalt angedroht. Irgendwie wundert mich aber doch, dass so viele Strafanzeigen gegen den Geschäftsführer laufen und die Polizei nichts tut. Ich werde nächste Woche auch zur Polizei fahren und Strafanzeige erstatten. Dann werde ich gleich mal nachfragen, wie es denn sein kann, dass es so lange dauert, bis gegen diese Leute endlich was unternommen wird. Die gehören für einige Jahre hinter Schloss und Riegel.

Gruß
Britney
Menü
[…2.1.1.1.1.2.1.1.1.2.1.1] lurch339 antwortet auf Britney
01.03.2004 17:19
Hi,

Ich habe auch schon seit geraumer Zeit Ärger mit D-SMS/Persolvo Inkasso. Mich hat heute jemand angerufen und mir erzählt, dass die Sache vors Amtsgericht kommt und sich jetzt der lokale Aussendienstmitarbeiter in der Stadt Emden (Kaff in Ostfriesland) bei mir melden wird. Der Typ am Telefon war schon ziemlich pampig ... naja ich hab ihn ja auch ausgelacht.
Den Aussendienstmitarbeiter werde ich ebenfalls auslachen, wenn er bei mir vor der Tür steht. Würde mich aber wundern, wenn die etwas derartiges hätten.
Jetzt hab ich noch ne Frage:

Wie weit seit ihr über dieses Telefonat hinaus ?

ciao
Menü
[…1.1.1.1.2.1.1.1.2.1.1.1] blablabla... antwortet auf lurch339
02.03.2004 11:44
hallo, hat jemand von euch schon mal persönlichen besuch von persolvo gahabt ???
Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.2.1.1.1.1] michael0783 antwortet auf blablabla...
02.03.2004 12:46
Bis jetzt noch nicht. Ich habe auch ein schreiben dieser Inkasso Firma bekommen weil ich drei rechnungen der d-sms ag die über die hfm (hamburger forderungs management gmbh) gestellt wurden einfach ignoriert hab. ich soll angeblich ein monatsabo für einen internetzugang für erwachsene gemacht haben. komisch ist nur das das schreiben an meinen vater ging weil er anschlussinhaber ist. ich denke die suchen sich einfach andressen aus dem telefonbuch und schicken willkürliche rechnungen in der hoffnung das die bezahlt werden. ich habe auch mehrmals versucht kontakt mit diesen firmen aufzunehmen. zwecklos!

Nun ja, jetzt hab ich noch zeit bis zum 9.3. um die forderung der persolvo inkasso zu bezahlen ansonsten wird angeblich ein gerichtliches mahnverfahren eingeleitet. ich werde alles machen aber bezahlen werd ich ganz bestimmt nicht. dann warte ich bis jemand vor der tür steht und das geld haben will.

ps.: hab schon gedacht ich wär der einzige aber das scheint ja nicht der fall
Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.2.1.1.1.2] torden032 antwortet auf blablabla...
02.03.2004 21:18
Hallo blablabla,

Ja, bei mir sind gestern früh 3 Typen von Persolvo gewesen, nachdem ich vorher das komplette Programm von Denen erhalten habe und nicht zahlen wollte.
Einer von den drei redete nur, die anderen schienen zur Unterstützung mitgekommen zu sein. machten nicht gerade einen sympatischen Eindruck. es kam soweit, dass ich es vorzug liebe jetzt raten zu zahlen.
Menü
[…1.1.2.1.1.1.2.1.1.1.2.1] blablabla... antwortet auf torden032
02.03.2004 21:40
hy torden, warum hast du die wichser überhaupt hereingelassen ???
Menü
[…1.2.1.1.1.2.1.1.1.2.1.1] torden032 antwortet auf blablabla...
02.03.2004 22:09
Weil Die natürlich auch nicht böd sind und gewartet haben, bis ich morgens durch die Tür das Haus verlassen wollte um zur Arbeit zu fahren. Reingelassen hätte ich die sicher nicht!! Aber egal ist jetzt sowieso gegessen und vielleicht ist mir das ein oder andere erspart geblieben? keine ahnung
Menü
[…2.1.1.1.2.1.1.1.2.1.1.1] smilingsanne antwortet auf torden032
03.03.2004 00:40
Hallo Zusammen,

also wenn man hier im Thread liest .... braucht man ja keine Krimis mehr .....
aber jetzt mal im Ernst !!

Keiner sollte auf die Forderungen eingehen.

Auf keinen Fall zahlen !!!

Persolvo hat meinem minderjährigen Sohn .... Post ist ja immer an ihn addressiert ........... jetzt zum xxxx mal mit Mahnbescheid gedroht...... bin mal gespannt ob nach Ablauf der xxx Frist die gesetzt wurde nu wirklich einer kommt ..... ich denke eher nicht !!!

Hier hat ja wohl keiner jemals einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen Oder ????????

Noch ein weiterer Gedanke von mir an dem ich Euch teilhaben lassen möchte..... wenn man bei Google d-sms bzw persolvo eingibt .... landet man direkt hier in den Beiträgen.....
also könnten sich das rein theoretisch auch die "Vollstrecker" zu nutze machen und hier für Panik sorgen mit "Horrorbeträgen" über Folgen bei Zahlungsunwilligkeit.

Also nicht das jetzt jemand meint ich leide unter Verfolgungswahn ..... aber denkbar und möglich wäre es doch ...oder ?

Es grüßt Euch
Sanne
Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.2.1.1.1.1] Wibu antwortet auf smilingsanne
04.03.2004 08:19
Benutzer smilingsanne schrieb:

Noch ein weiterer Gedanke von mir an dem ich Euch teilhaben
lassen möchte..... wenn man bei Google d-sms bzw persolvo eingibt .... landet man direkt hier in den Beiträgen.....
also könnten sich das rein theoretisch auch die 'Vollstrecker' zu nutze machen und hier für Panik sorgen mit 'Horrorbeträgen' über Folgen bei Zahlungsunwilligkeit.

Also nicht das jetzt jemand meint ich leide unter Verfolgungswahn ..... aber denkbar und möglich wäre es doch ...oder ?

Ja. Kommt immer wieder vor. Lies dir mal die Postings von Torden032 hier im Thread durch.

Gruß wibu

Es grüßt Euch
Sanne
Menü
[…1.1.2.1.1.1.2.1.1.1.1.1] phantom antwortet auf Wibu
13.04.2004 11:32
klingt auch dänisch der name...
Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.2.1.1.1.2] Maiken antwortet auf smilingsanne
05.03.2004 17:24
Also mal im Ernst, denkbar wäre es ja schon, dass sich hier "Maulwürfe" unter uns befinden!!!
So langsam werden die Beiträge hier echt etwas extrem!
Ganz dumm sind die ja auch nicht, die werden garantiert auch unter google oder so gesucht haben!
Bei mir war ja der HR und die habe ja hierüber ausgestrahlt! Die haben mir gesagt man solle nicht bezahlen denn es wäre eine arglistige Täuschung was die da machen und nach dem BGB sind die somit nicht im Recht!
Danach habe ich Ruhe gehabt, hoffentlich bleibt das so!!!

Also lasst euch nicht verückt machen von irgend so Schauermärchen denn das hört sich ganz nach denen ihrer Handschrift an!!! Denn so drohen die ja auch in ihren Briefen... na überlegt mal, kommt euch das nicht bekannt vor???
Menü
[…1.1.2.1.1.1.2.1.1.1.2.1] HOTYETI antwortet auf Maiken
06.03.2004 07:05
Hallo nochmal!

Also ich bin mittlerweile fest der Meinung dass sich die von d sms oder ATS hier rumtrieben! Denn die haben mich per eMail auch ausfindig gemacht und sich als eine Frau ausgegeben damit sie mit mir in Kontakt kommen! Und zwar haben die mir geschrieben bzw. sie, dass ich mit ihr schon mal gechattet habe und ob ich sie kenne, dass ich ihr meine Handynummer schicken soll, eine pic und dass sie sich nur mit Leuten trifft die ihre "Rechnungen" bezahlen. UND DASS SOLL NICHT AUFFALLEN! Wenn ich nicht lache! Ausserdem kann es gut sein dass die den Bericht im HR auch gesehen haben! Vielleicht kam da ja auch was vom Teltarif vor! Ich weiss es ja nich, konnte den Bericht leider nicht anschauen!Und somit haben die das hier gefunden oder die haben unter googel geschaut!! Wenn ihr jetzt mal unter googel- d sms.com eingebt dann findet ihr unter anderem auch mal wieder Werbung von denen, um klingeltöne zu bestellen!! Und nur eine Spalte weiter oben sieht man dann die Warnung vor der firma vom Teltarif!! Also ziemlich einfach dass zu finden! Ausserdem habe ich denen nie meine eMail adresse gegeben! Also bin ich mir 100% sicher dass es hier Maulwürfe gibt! Wahrscheinlich mehrer, Weiblich wie auch Männlich!Aber immer von der selben Person! Schwer ist es ja nicht sich hier anzumelden oder!! Also Leute passt auf was ihr schreibt und wem ihr per eMail Antwortet! Wenn ihr die oder den nicht kennt dann seid sehr vorsichtig!
Das ist eine linke Bande!!
Und glaubt nicht an irgend welche Märchen die Betimmte leute hier rein schreiben!

Zeigt denen die kalte Schulter! Die sollen nur kommen!
HOTYETI
Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.2.1.1.1.3] susisonnenschein antwortet auf smilingsanne
15.02.2005 13:19
Benutzer smilingsanne schrieb:

Noch ein weiterer Gedanke von mir an dem ich Euch teilhaben lassen möchte..... wenn man bei Google d-sms bzw persolvo eingibt .... landet man direkt hier in den Beiträgen.....
also könnten sich das rein theoretisch auch die "Vollstrecker" zu nutze machen und hier für Panik sorgen mit "Horrorbeträgen" über Folgen bei Zahlungsunwilligkeit.

Also nicht das jetzt jemand meint ich leide unter Verfolgungswahn ..... aber denkbar und möglich wäre es doch ...oder ?

Genau! Diesen Eindruck hatte ich sofort. Die ganze Story von den drei Typen, die morgens vor der Tür stehen und einen abfangen - das sollte doch jedem klar sein, dass sich ein solches Vorgehen überhaupt nicht lohnt. Die wollen ohne großen Aufwand an das Geld unbedarfter Leute, warum also drei Typen schicken, wenn es eigentlich reicht, in diesem Forum einen Beitrag zu posten.

Menü
[…1.1.2.1.1.1.2.1.1.1.2.2] Wibu antwortet auf torden032
03.03.2004 08:27
Benutzer torden032 schrieb:
Hallo blablabla,

Ja, bei mir sind gestern früh 3 Typen von Persolvo gewesen, nachdem ich vorher das komplette Programm von Denen erhalten habe und nicht zahlen wollte.
Einer von den drei redete nur, die anderen schienen zur Unterstützung mitgekommen zu sein. machten nicht gerade einen sympatischen Eindruck. es kam soweit, dass ich es vorzug liebe jetzt raten zu zahlen.

Das mit den 3 Typen glaubst du doch wohl selbst nicht. Schätze, du gehörst zu D-SMS und versuchst auf diesem Wege, noch ein paar Leute zum Zahlen zu bewegen.

Gruß wibu
Menü
[…1.2.1.1.1.2.1.1.1.2.2.1] blablabla... antwortet auf Wibu
07.03.2004 01:10
HALLO BETROFFENE, WIR KÖNNTEN DOCH MAL NEN KLEINEN AUSFLUG ZU UNSEREN 'GESCHÄFTSPARTNERN' ZWECKS GEPFLEGTER KOMMUNIKATION IN DIE DAMMTORSTR 12 NACH HH MACHEN. ICH WÄRE NICHT ABGENEIGT, KÖNNTEN SICH DOCH DIE KOLLEGEN DER PERSOLVO DEN WEITEN WEG ZU MIR SPAREN !!!
Menü
[…2.1.1.1.2.1.1.1.2.2.1.1] kopfschüttler antwortet auf blablabla...
17.03.2004 13:57
. . . die werden wohl auch nie vorbeikommen. Ein Inkasso-Unternehmen ist schließlich kein Geldeintreiber von der Mafia, das mit einem Trupp Schläger versucht, dem Schuldner seine Zahlungswilligkeit deutlich zu machen. Dieses System funktioniert doch wie alle Abzock-Systeme dieser Art: Die Masse an naiven Schafen, die zwar verwirrt aber anstandslos zahlen, machts. Möglicherweise sind die rechtlichen Grundlagen tatsächlich so, dass man einen Vertrag eingeht. Aber ich habe da meine großen Zweifel. Der Gläubiger (also hier D-SMS) muß doch in einem eventuellen Gerichtsverfahren erst eine Nachweis erbringen, dass die Forderung rechtmäßig ist. Und bei zigtausend sogenannten Verträgen und wahrscheinlich vielen nicht-naiven Nichtzahlern hätten die ziemlich viel zu tun, um alle angeblichen Forderungen einzuklagen. Nicht zu vergessen das Prozess- und damit das Kostenrisiko. Nein, ich denke, die schicken eine Rechnung, ein paar Mahnungen, hilfsweise durch das (wahrscheinlich firmeneigene) Inkassobüro (hört sich ja schon mal an als würde der Gerichtsvollzieher in kürze vor der Tür stehen)und drohen so ein wenig, um auch die letzten noch zweifelnden 'Kunden' zum Zahlen zu bringen. Mehr wird nicht kommen. Kein gerichtlicher Mahnbescheid, kein Zahlungsbefehl, kein Prozess, nichts. Ist viel zu aufwendig für 125 €. Also, mein Tip: nichts antworten, nichts zurückschreiben, cool bleiben, alle Post in den Müll, kein Einschreiben unterschreiben (sofern mal eins kommt) sondern Annahme verweigern. Und nach spätestens 5 - 6 Schreiben wird sich das ganze wohl erledigen, weil es sonst zu teuer für die wird.

Oder hat schon mal irgendjemand von einem Fall gehört, in dem ein angeblicher Kunde einen Mahnbescheid, einen gerichtlichen Zahlungsbefehl oder sonst ein Gerichtsverfahren erleben mußte.

Immer cool bleiben: kein schriftlicher Vertrag, kein Nachweis, keine Sorgen.

Menü
[7.2.1.1.1.1.2.1.1.1.3] suesse antwortet auf HOTYETI
31.03.2004 23:58
Also ich würde allen empfehlen, erstmal ein paar Schreiben & Telefonate abzuwarten. Das nervt zwar, aber kostet die Firma ja auch. Wenn jeder erst nach einem Schreiben von der Inkassofirma und / oder Anwalt reagiert, sind das hohe Kosten für ATS (oder wie sie jetzt auch heißen). Und wenn dann alle nach ein paar Briefen klagen, bekommen die ja nichts zurück. Also nur Ausgaben. Und die Nerven werden auch nicht angegriffen. Wenn dann ein paar Briefe reinkamen, jeder mit minderjährigen Kindern wegen sexueller Belästigung klagen. Müssen nur genügend Betroffene mitmachen. Ich bekomme sowas ja leider nie... Mir würde das Spaß machen, mich mit denen 'rumzustreiten'
Menü
[7.2.1.2] phantom antwortet auf wilde
13.04.2004 10:30
vom bereitwilligem rausrücken der anschrift kann bei mir keine rede sein. nach dem 3. anruf wurde mir gedroht, dass das ermitteln meiner anschrift 150 € kosten würde darauf hin hab auch ich kalte füsse bekommen.

Menü
[8] Kedoran antwortet auf thomas23
28.03.2004 11:33
Hallo


bei mir ist die D-SMS GmbH unmittelbar in einer anderen Sache beteiligt:

https://www.teltarif.de/forum/x-internet/1509-...


komisch das alles oder ;)


also locker bleiben , nicht zahlen und auch keine Unterschrift auf irgendetwas leisten.


Mfg Patrick Maas
Menü
[8.1] Maiken antwortet auf Kedoran
28.03.2004 16:21
Hallo Leidensgenossen!
Ich habe mal aus reinem Interesse bei der Aufsichtsbehörde für Inkasso-Firmen angefragt! Weder in Hamburg noch in Bonn ist die Firma Persolvo-Inkasso bekannt!
Wäre ja auch schlecht, denn dann würden die ja mit ihren illegalen Machenschaften sofort auffallen!!!!

Also weiter cool bleiben und nicht zahlen!
Menü
[8.1.1] Britney antwortet auf Maiken
29.03.2004 18:57
Hallo Meiken,

gut, dass zu wissen denn ich habe morgen 14.00 Uhr Termin wegen Anzeige bzgl. Betrugs und sexueller Belästigung. Dann werde ich Persolvo gleich mit verklagen wegen Beihilfe zum Betrug. Da diese Schreiben nie eine Unterschrift hatten, war mir schon klar, dass die unter einer Decke stecken.

Mir haben sie sogar mit einem Schufaeintrag gedroht. Also soweit ich weiß, überprüft die Schufa doch nicht, ob der Eintrag rechtens ist. Das müsste man dann bei der Anzeige mit ansprechen, dass das überprüft wird. Na werde sehen, was sich morgen ergibt.

Gruß
Britney
Menü
[8.1.1.1] blablabla... antwortet auf Britney
01.04.2004 22:13
Hallo, hatte schon 2 Schreiben von Persolvo, meine Frist lief am 29.3.04 ab, jetzt müsste ja bald ein Gerichtliches Mahnverfahren kommen ! Mal gespannt, da wäre ich ja der Erste, der sowas bekommt !!!
Wer aufgrund solcher leerer Drohungen bezahlt ist echt blöd !!!!
Menü
[8.1.1.1.1] blablabla... antwortet auf blablabla...
19.05.2004 02:47
warte schon seit 29.03.04 auf ein Mahnverfahren...
Menü
[8.1.1.2] Maiken antwortet auf Britney
02.04.2004 20:52
Benutzer Britney schrieb:
Hallo Meiken,

gut, dass zu wissen denn ich habe morgen 14.00 Uhr Termin wegen Anzeige bzgl. Betrugs und sexueller Belästigung. Dann werde ich Persolvo gleich mit verklagen wegen Beihilfe zum Betrug. Da diese Schreiben nie eine Unterschrift hatten, war mir schon klar, dass die unter einer Decke stecken.

Mir haben sie sogar mit einem Schufaeintrag gedroht. Also soweit ich weiß, überprüft die Schufa doch nicht, ob der Eintrag rechtens ist. Das müsste man dann bei der Anzeige mit ansprechen, dass das überprüft wird. Na werde sehen, was sich morgen ergibt.

Gruß
Britney


Hey, mach dir mal keine Kopf!!! Soweit ich weiß, bekommt man erst einen Schufaeintrag wenn ein gerichtliches Mahnverfahren vorangegangen ist!
Was haben die Beamten bei der Polizei gesagt??

Gruß
Maiken
Menü
[8.1.1.2.1] Britney antwortet auf Maiken
07.04.2004 14:58
Hallo Maiken,

also ich habe gegen D-SMS eine Anzeige wegen Betrugs gemacht mit strafrechtlicher Verfolgung und gegen Persolvo wurde auch Anzeige erstattet wegen Beihilfe zum Betrug. Läuft aber alles unter einem Aktenzeichen. Ich habe eine gelbe Kopie bekommen. Die Zeitschrift Ökotest verweist in ihrer Aprilausgabe auch auf die Betrügerfirmen D-SMS und Persolvo. Alles was ich so gefunden hatte über D-SMS und Persolvo hatte ich kopiert und mit abgegeben. Eine Nummer von der Kripo hat man mir auch gegeben, da werde ich dann nächste Woche mal anrufen und fragen wie weit sie sind. Bis jetzt haben sich die "hochqualifizierten" Knallfrösche noch nicht wieder bei mir gemeldet. Wenn weitere Schreiben von denen kommen, dann soll ich die auch zur Polizei schicken und nicht das Aktenzeichen vergessen, welches auf der gelben Kopie steht.

Gruß
Britney
Menü
[8.1.1.2.1.1] ATS und Co
Ray-Ven antwortet auf Britney
12.05.2005 21:17
Tja, und weiter gehts mit der Story
bei mir das selbe Problem, Hamburger Nummer angerufen, Adresse verraten, und mittlerweile ein Mahnbescheid von JuriPol Inkasso GmbH in Hamm. Unterschrieben usw. Sieht recht schick aus. Muss ich schon sagen. Ursprünglich hätten es 86,95€ sein sollen, jetzt sind s rund 145€.
Ich bin mir jetzt nich sicher wie ich vorgehen soll. Einfach ignorieren? Oder nicht? Weil einmal schnell angerufen habe ich ja, als das Tonband ranging, hab ich gleich aufgelegt.
Die HP sieht auch schick aus: http://www.juripol.de/home.html
was nun?
Menü
[8.1.1.2.1.1.1] SuperSucher antwortet auf Ray-Ven
12.05.2005 22:47
Hallo,

wenn es wirklich ein Mahnbescheid sein sollte (vom Gericht) und die Forderung nicht berechtigt sein sollte, musst du unbedingt Widerspruch gegen den Mahnbescheid einlegen. Anderenfalls kann die Firma gerichtliche gegen dich einleiten und den Betrag durch den Gerichtsvollzieher einholen.

Sollte die Forderung berechtigt sein, würde ich an deiner Stelle den Betrag sofort zahlen, den die Kosten werde nur noch höher.

SuperSucher