Allgemeines Forum
Forum zu:
Threads:
16517 6518 65197685
Menü

Callmobile und die Gebühr abkassierung


03.12.2008 08:43 - Gestartet von freelance
callmobile. NEIN DANKE NIE WIEDER Es gibt genugend die VIEL besser sindcallmobile, provider, handy, prepaid, schlecht, discounterEine umverschämtheit den Kunde gegenüber.....Guten Tag,

leider bin ich noch Kunde bei callmobile; warte nur dass bestimmte anbieter bei prepaid die Ruf Nr mitnahme auch anbieten um endlich kündigen zu können.

Callmobile hat sich meine erachtungs eine ganz miese masche gedacht: durch die "ausrede" (was und wie dahinter steht weiss keiner und wird keiner wissen) sie bekommen die daten von Provider mit verspätung, belasten sie zus 5€ wenn der Konto länger als 3 tage in minus steht. Da könnte sich eine denken, na ja 3 tagen sind lang, ich merke das schon. FALSCH !

Hier die Realität: callmobile sendet, und nicht zum ersten mal, mails und SMS am 02.12.08 um 21.00 mit den Hinweis ihr Kontostand beträgt 4:35. An nächsten morgen, nachdem mit dem Handy bis dahin NICHT mehr telefoniert worden ist, heisst ihr Konto ist seit länger als 3 tagen in minus, gesperrt, wir belasten zus 5€ für die Sperrung. Hallo ? Wie geht das ?? Am abend noch +4 und in der früh > 3 tagen in minus ???

Auf Nachfrage von callmobile heisst es " wir können nichts machen da uns die daten mit verspätung zur verfügung gestellt werden; wenn es sie nicht passt können sie auch kündigen" SO WORTWORTLICH VON DEN KUNDENSERVICE BEKOMMEN !!

Wenn man nun eine simple rechnung macht, heisst es die Anzahl der Kunden multipliziert mit je 5€, kommt es zu eine netten betrag was zus durch nichts tun einkassiert wird.

Callmobile? das allerletze !!!

gruss

Menü
[1] bcevc antwortet auf freelance
03.12.2008 10:40
Ich habe selbst für ein Familienmitglied eine callmobile-Karte und muss sagen, dass es trotz intensiver Roaming-Nutzung alles gut geklappt hat.

Ich erinnere mich, dass sie genau zu diesem Thema etwas geschrieben haben. Such mal in den Fragen und Antworten nach Sperrung; dort steht unter der Frage "Warum wurde mir eine Kontosperre berechnet, obwohl ich das Guthaben automatisch aufladen lasse?", dass sie die Gebühr erstatten.

Ich vermute, dass es da ein Mißverständnis gab. Es stimmt, dass sie es technisch nicht verhindern können (sie nutzen nicht das Prepaid-System von T-Mobile, sondern das Vertragskundensystem, bei dem die Informationen ggf. mit ner Verzögerung kommen); wahrscheinlich ist es zu aufwendig, auch die Kontobuchung rückwirkend wirken zu lassen - oder zu fehleranfällig.

Ein Hinweis noch zur Portierung von callmobile zu einem anderen Anbieter: die Kündigung bei callmobile wird _sofort_ wirksam, sodass die Karte dann nicht mehr geht, d.h. Du solltest vorher alles beim anderen Anbieter geklärt haben und hoffen, dass dieser Dich schnell aufschaltet...
Menü
[1.1] freelance antwortet auf bcevc
03.12.2008 10:51
nein das ist kein missverständnis sondern die nackte tatsache. callmobile selbst schreibt in deren FAQ dass es sogar trotz automatische aufladung zu der 5€ kontosperrung gebühr kommen kann da sie die daten zu spät bekommen....UND ? was interessiert mir das als Kunde ? sie verschlampen eine richtige Berechnung, belasten mich aber weiter und auf nachfrage, wenn überhaupt jemand zu erreichen ist (!!!) kommt die antwort " sie können kündigen...."

JA ! ich werde es tun.
Callmobile ? das allerletzte; abkassieren schlimmer als die stadt selbst.

in übrigens, war bereits bei anderen provider auch schon kunde nur solch miserable service hatte ich noch nicht.