Allgemeines Forum
Forum zu:
Threads:
15833 5834 58357706
Menü

Bitte Hilfe


15.03.2007 14:42 - Gestartet von Fairy
Hallo, ich habe ein Problem zwecks Handy Prepaid
bin bei Debitel/Vodafone, und soll jetzt schon wieder trotz Guthabens mein Handy nachladen sonst bekäme ich die Kündigung.
weiß einer von Euch aktuelles zu diesem Thema?
ich dachte erst das mit dem urteil die anbieter das nicht mehr dürfen aber da hab ich mich wohl geirrt.
Lg Fairy
Menü
[1] Leander antwortet auf Fairy
15.03.2007 15:01
Benutzer Fairy schrieb:
Hallo, ich habe ein Problem zwecks Handy Prepaid bin bei Debitel/Vodafone, und soll jetzt schon wieder trotz Guthabens mein Handy nachladen sonst bekäme ich die Kündigung. weiß einer von Euch aktuelles zu diesem Thema? ich dachte erst das mit dem urteil die anbieter das nicht mehr dürfen aber da hab ich mich wohl geirrt.
Lg Fairy

Hallo ,
ich hatte 5 CallYa Prepaid Verträge, 4 Vodafone direkt und einen davon bei Debitel (vom Saturm Markt). Hab alle 5 gekündigt und von Vodafone, mit denen ich (bis auf die Preise) immer sehr zufrieden war, die Restguthabenerstattung ohne Probleme bekommen. Nur von Debitel bekam ich nach langem Hin únd Her die Mitteilung, das/die Urteil/e gelten nur für Netzbetreiber, nicht jedoch für Debitel als Provider. Basta.

Ob das stimmt bezweifle ich; jedenfalls nimmt Debitel da eine recht unangenehme Position ein. Ich kann nur, auch nach meinen und vielen hier erwähnten Erfahrungen (schlechter Service, überteuerte Hotline, eben geschildertes Verhalten) empfehlen, die Finger von Debitel weg zu lassen.

Grüsse, Leander
Menü
[1.1] carolaS antwortet auf Leander
15.03.2007 18:23
Benutzer Leander schrieb:
Benutzer Fairy schrieb:
Hallo, ich habe ein Problem zwecks Handy Prepaid bin bei Debitel/Vodafone, und soll jetzt schon wieder trotz Guthabens mein Handy nachladen sonst bekäme ich die Kündigung.
weiß einer von Euch aktuelles zu diesem Thema? ich dachte erst das mit dem urteil die anbieter das nicht mehr
dürfen aber da hab ich mich wohl geirrt.
Lg Fairy

Hallo ,
ich hatte 5 CallYa Prepaid Verträge, 4 Vodafone direkt und einen davon bei Debitel (vom Saturm Markt). Hab alle 5 gekündigt und von Vodafone, mit denen ich (bis auf die Preise) immer sehr zufrieden war, die Restguthabenerstattung ohne Probleme bekommen. Nur von Debitel bekam ich nach langem Hin únd Her die Mitteilung, das/die Urteil/e gelten nur für Netzbetreiber, nicht jedoch für Debitel als Provider. Basta.

Ob das stimmt bezweifle ich; jedenfalls nimmt Debitel da eine recht unangenehme Position ein. Ich kann nur, auch nach meinen und vielen hier erwähnten Erfahrungen (schlechter Service, überteuerte Hotline, eben geschildertes Verhalten) empfehlen, die Finger von Debitel weg zu lassen.

Grüsse, Leander

Aus eben diesem und unendlich vielen weiteren negativen Erlebnissen mit dieser obskuren Fa. debitel (mal ganz abgesehen von dem mit kriminellen Mitteln agierendem und unterdessen liquidierten "Debilem Leid"), kann es eben nur einheitlich lauten, "Finger weg von Debitel!". Die vielfältigsten Beschwerden kommen ja seit Jahren in die Medien. Aber viele Kunden lesen eben leider nicht die Noten und die Beschwerden und greifen eben dann immer rein in die Vollen! Unterdessen kennt man ja nun die ziemlich schwarzen Schafe, und es gibt jede Menge auch guter Anbieter. Macht etwas Mühe, aber es lohnt sich nun mal, etwas nachzufragen und auf Erfahrene zu hören. Nur, die Unwissenden scheinen schier unendlich nachzuwachsen. Die Wahrheit hat es wahrlich schwer unter all dem Lug und Trug, der Tag für Tag den Leuten verklickert wird. Umso wichtiger, sich immer aktuell vor jedem Kauf und vor jedem Vertragsabschluß zu informieren.
Längst ist ja nun auch bekannt, daß man heute zumindest mit Laufzeitverträgen keinesfalls mehr besser kommt, als eine sehr günstige Prepaid-Card zu kaufen (bei einem guten und zuverlässigen Anbieter D-Netze, evtl. noch O2, dann aber Schluß mit Lustig!) und das Handy extra zu kaufen. Diese Kombination ist selbst in einem "Fachgeschäft" noch günstiger als ein teuerster 2-Jahres-Vertrag. Die einfache Rechnung 24 x die Grundgebühr/Monat + die hohen Telefon-Minutenkosten = Gesamtkosten. Da bezahlt man eben das Handy überreichlich! In einen zeitlich unterdessen günstigeren Tarif kann man auch nicht wechseln. Wozu braucht man dann noch Provider wie Debitel oder andere?
Menü
[1.1.1] carolaS antwortet auf carolaS
15.03.2007 18:27
Gemeint waren natürlich die Discount-Prepaid-Karten und keineswegs die Original-Prepaidkarten der Netzbetreiber, die nach wie vor maßlos überteuert bei den Minutenpreisen verschachert 8z.T. verschenkt) werden.
Menü
[2] sabsi_g antwortet auf Fairy
15.03.2007 23:12
Benutzer Fairy schrieb:
Hallo, ich habe ein Problem zwecks Handy Prepaid bin bei Debitel/Vodafone, und soll jetzt schon wieder trotz Guthabens mein Handy nachladen sonst bekäme ich die Kündigung.

das ist völlig korrekt.

Die Anbieter dürfen nach wie von z.B. alle 9 Monate eine Nachladung um 15 Euro verlangen oder die Karte dann etwas später abschalten. Allerdings dürfen die nach einer Kündigung das Restguthaben nicht behalten, sondern müssen es auf Antrag des Kunden auszahlen.

Sabsi