Allgemeines Forum
Forum zu:
Threads:
6120 6121 6122
Menü

Ab wann lohnt sich ein Prepaid Kunde für den Anbieter?


20.09.2007 09:48 - Gestartet von LoLig
einmal geändert am 20.09.2007 09:55
Hey,

mich würde es einfach mal so interessieren wann sich ein prepaid kunde für einen Anbieter überhaupt lohnt bzw. rechnet?

Also wenn jemand z. b. unter 2 euro Umsatz im Monat hat, hat der Netzbetreiber nicht höhere Kosten durch Strom, da das eigene Handy ja mit Empfang versorgt werden muss? Oder sind die Kosten für den Netzbetreiber so gering sodass sich ein Prepaid Kunde mit so wenig Umsatz auch lohnt, ich meine es ist ja noch immer besser so einen Kunden zu haben als wenn er bei der Konkurenz wäre oder wie ist das?
Menü
[1] wolfram antwortet auf LoLig
25.09.2007 11:31
Benutzer LoLig schrieb:
Hey,

mich würde es einfach mal so interessieren wann sich ein prepaid kunde für einen Anbieter überhaupt lohnt bzw. rechnet?

Also wenn jemand z. b. unter 2 euro Umsatz im Monat hat, hat der Netzbetreiber nicht höhere Kosten durch Strom, da das eigene Handy ja mit Empfang versorgt werden muss? Oder sind die Kosten für den Netzbetreiber so gering sodass sich ein Prepaid Kunde mit so wenig Umsatz auch lohnt, ich meine es ist ja noch immer besser so einen Kunden zu haben als wenn er bei der Konkurenz wäre oder wie ist das?

Das ist pauschal schwer zu beantworten, da die Stragien je nach eingestellten Managern immer mal wechseln. Ein Verantwortlicher legt hohen Wert auf die KundenANZAHL, da ist dann ein Prepaid-Kunde auch mit wenig Umsatz wertvoll, der nächste betont den KundenUMSATZ (ARPU), der ist dann mit so einer quasi-Karteileiche nicht zufrieden... dann geht das Ganze wieder von vorne los. Beide Werte sind auch bei anstehenden Übernahmen interessant und werden von den potentiellen Käufern je nach vertretener Schule unterschiedlich bewertet. Die Karteileiche kann ja eventuell vielleicht möglicherweise auch zum Vielnutzer mutieren, wenn man ihn entsprechend bearbeitet, (SMS, Werbebriefe etc.)
Gruß
Wolfram