Diskussionsforum
  • 06.09.2011 09:53
    für_Dagegen schreibt

    dynamische IP

    interessanter wäre wo man eine puplicIP/privateIP(NAT RFC1918)/transparentesNAT ..den meines wissenes nach gibs nur noch bei der Telekom (eplus?) ne pubilcIP (APN?).... UND so mit sind alle Internettarif reine mail und surfflats .... alles was "richtiges" I-Net ausmacht kannst vergessen(eingehende verbindungen.....).
  • 06.09.2011 12:41
    Kai Petzke antwortet auf für_Dagegen
    Benutzer für_Dagegen schrieb:
    > interessanter wäre wo man eine puplicIP/privateIP(NAT
    >
    RFC1918)/transparentesNAT ..

    Im mobilen Internet werden von praktisch allen Anbietern nur nicht-routbare IPs (wie 10.X.X.X) vergeben. Der Grund hierfür steht hier:
    http://www.teltarif.de/s/s41518.html
    Würden die Mobilfunk-Anbieter "echte" IP-Adressen vergeben, wären auf einen Schlag alle noch freien IP-Adressen verbraucht.

    Und die Lösung, die aber noch nicht weit verbreitet ist, ist der Upgrade auf die neue Protokollversion IPv6:
    http://www.teltarif.de/internet/ipv6/

    Angesichts der aktuellen Datentarife und Pakete, die oft nur wenige hundert MB Volumen haben, ist es aber auch gut, dass von den Mobilfunkern geNATtet wird. So können die allgegenwärtigen Portscans und Einbruchversuche keinen Traffic zu Lasten des Kunden verursachen.


    Kai
  • 06.09.2011 13:33
    für_Dagegen antwortet auf Kai Petzke
    Benutzer Kai Petzke schrieb:
    > Benutzer für_Dagegen schrieb:
    > > interessanter wäre wo man eine puplicIP/privateIP(NAT
    > >
    RFC1918)/transparentesNAT ..


    > Würden die Mobilfunk-Anbieter "echte" IP-Adressen vergeben,
    >
    wären auf einen Schlag alle noch freien IP-Adressen verbraucht.
    wieviel IP's(v4) sind für Dtl reserviert? auch würde ich das akzeptieren, wenn man die Möglichkeit hätte ne publicIP zuordern, is mir aber net bekannt.....

    > Und die Lösung, die aber noch nicht weit verbreitet ist, ist
    >
    der Upgrade auf die neue Protokollversion IPv6:
    > http://www.teltarif.de/internet/ipv6/
    is mir bekannt! nur wo bekomme ich IPv6? .....auf nachfragen .... noch kein FC-Test bei meinem betreiber
    > ..... dass von den Mobilfunkern geNATtet wird. So können die allgegenwärtigen Portscans und Einbruchversuche keinen Traffic zu Lasten des Kunden verursachen

    hä! ? der meiste traffic dieser Art dürft von verbindungen des vorbesitzern dieser IP stammen (reconncetings usw.) und der NAT is ne Krücke! und keine Firewall!

    und is auch net toll wenn googlemaps und ähnliche anwendungen 3x oder mehr anläufe brauchen um all kacheln zuladen....

    auch der ganz stress im STUN und NATtransveral für VoIP und VPN is net toll .... was die "lieben" Mobilfunker verkaufen sind Surf- und mailflats, nicht I-Net, da diese für Anwendungen einen bidirektional Verbindungaufbau bedingt.

  • 06.09.2011 14:06
    Kai Petzke antwortet auf für_Dagegen
    Benutzer für_Dagegen schrieb:

    > wieviel IP's(v4) sind für Dtl reserviert?

    Das RIPE (ganz Europa) hat noch ca. 66 Mio IPv4-Adressen verfügbar:
    http://www.ripe.net/internet-coordination/ipv4-exhaustion/ipv4-available-pool-graph

    Das reicht nicht einmal für Deutschland, wenn hier bald jeder ein Smartphone hat, das "always on" ist.

    > hä! ? der meiste traffic dieser Art dürft von verbindungen des
    >
    vorbesitzern dieser IP stammen (reconncetings usw.)

    Nein, es gibt wirklich jede Menge aktiver Port-Scans, die dauerhaft die möglichen IPs (und nicht nur die "bekannten" Server-IPs) anpingen, und bei jedem Host, der reagiert, dann noch mehr testen: ssh-connects mit Default-Passwörtern, Port 80 mit allen möglichen bekannten Lücken der üblichen Webserver und PHP-Frameworks, usw. usf.


    Kai