Diskussionsforum
Menü

Ohne proprietäre Software ...


25.03.2021 09:23 - Gestartet von helmut-wk
Das ist natürlich ein hehres Ziel, das auch ich gut finde.

Nur manchmal gibt es halt Nischen, wo man entweder verzichtet oder doch mit proprietären Programmen arbeitet.

Die Frage ist: Kann der Endnutzer ein "irgendwo" heruntergeladenes Paket in Pure-OS einbinden, oder ist das so sehr Eingenentwicklung, dass ein normale Debian-Paket nicht ausreicht und der Anbieter ein eigenes Paket für Pure-OS bereitstellen muss? Dann dürften solche Pakete Seltenheitswert haben ...
Menü
[1] binar antwortet auf helmut-wk
29.04.2021 11:54
Benutzer helmut-wk schrieb:
Die Frage ist: Kann der Endnutzer ein "irgendwo" heruntergeladenes Paket in Pure-OS einbinden, oder ist das so sehr Eingenentwicklung, dass ein normale Debian-Paket nicht ausreicht und der Anbieter ein eigenes Paket für Pure-OS
Die ganzen Pakete aus dem Debianarchiv sollten sich einfach so installieren lassen. Pakete aus Drittquellen gehen auch, müssen aber dann natürlich auf arm lauffähig sein und mit den installierten Bibliotheksversionen zurecht kommen (PureOS ist meist näher an der Debian testing-Version als an stable). Und wenn man es mobil nutzen möchte, also ohne angeschlossenen externen Monitor, müssen viele grafische Programme erstmal angepasst werden, bevor sie auf so einem kleinen Bildschirm nutzbar sind (Purism kümmert sich aber auch darum, dass entsprechende Patches in den Upstream-Projekten landet, so ist z.B. die von Purism entwickelte libhandy zur Adaption von GNOME-Programmen inzwischen Teil des GNOME-Projektes).