Diskussionsforum
Menü

Smartphone-Zwang


24.10.2019 12:55 - Gestartet von cassiel
Zumindest in der Übersicht wäre die Angabe bei welchen Diensten eine Kopplung mit dem Smartphone zwangsweise notwendig ist, sinnvoll. Dann weiß man als konsequenter Smartwanze-Verweigerer welche Dienste schon mal nicht in Frage kommen.
Für mich persönlich als Linux-Nutzer kommt eigentlich nur XMPP in Frage, da dies die größtmögliche Unabhängigkeit bietet. Einen eigenen Server braucht man meist nicht, denn man kann sich bei vielen unabhängigen Servern anmelden.
Wirklich wichtig sind Messenger für mich aber nicht. Wer mir was zu sagen hat, kann mich anrufen. Und wer mir was schreiben will, kann mir eine E-Mail schreiben, auch gerne verschlüsselt, wenn es sich um Atombombenbaupläne o.ä. handelt. Und wer gerne persönlich mit mir kommuniziert, ja, dann trifft man sich mal eben im Real Life mit der vollen Sinnbreite.
Menü
[1] stollentroll antwortet auf cassiel
16.06.2020 10:23

einmal geändert am 16.06.2020 10:23
Es gibt sowohl für Matrix/Riot als auch für Telegram einen Desktop-Client, beides nutze ich unter Linux schon lange und problemlos.
Menü
[2] emil27 antwortet auf cassiel
02.07.2020 18:21
Unter Linux verwende ich gajim in der Version 0.16. Damit ist auch eine OMEMO-verschlüsselte Kommunikation mit anderen Messengern wie Conversations/Android möglich.
Die aktuelle Version verbindet sich leider seit kurzem nicht mehr mit meinem xmpp Server...