Diskussionsforum
Menü

Unsinn: Apple baut 3G ein, weil das alte iPhone zu teuer war?


10.06.2008 09:05 - Gestartet von diet99
Moin!

Bin gerade über diesen Satz gestolpert:
"Da aber 56 Prozent der Käufer denken, dass es zu teuer ist, entschied sich Apple, dem iPhone eine 3G-Schnittstelle zu implementieren."

Völliger Blödsinn! Steve Jobs hat vielmehr gesagt, daß der Preis gesenkt wird, weil 56% der Käufer denken, daß das iPhone zu teuer sei!

Bitte um Korrektur.

Gruß, Diet
Menü
[1] daniel85berlin antwortet auf diet99
10.06.2008 09:20
Benutzer diet99 schrieb:
Moin!

Bin gerade über diesen Satz gestolpert:
"Da aber 56 Prozent der Käufer denken, dass es zu teuer ist, entschied sich Apple, dem iPhone eine 3G-Schnittstelle zu implementieren."

Völliger Blödsinn! Steve Jobs hat vielmehr gesagt, daß der Preis gesenkt wird, weil 56% der Käufer denken, daß das iPhone zu teuer sei!
Wahrscheinlich war es eine Mischung aus beidem. Die Leute fanden einerseits den Preis zu teuer und fanden gleichzeitig, dass man zu wenig für das viele viele Geld bekommt (eben ein Handy ohne 3G und ohne GPS). Das war ja auch immer meine Aussage... Nicht nur, dass das iPhone 1.0 astronomisch teuer war (zu Beginn inkl. Vertrag mindestens 1.600,00 Euro!!!), sondern dass es auch einfach nicht auf dem neusten Stand der Technik war, obwohl es schon so teuer war.
Wenn's jetzt ein Gerät gibt, das an den Stand der Technik angepasst und ausgebessert wurde und zu einem günstigeren Preis als bisher, dann hat Apple immerhin aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt.

Bitte um Korrektur.

Gruß, Diet