Diskussionsforum
  • 10.09.2014 10:38
    Gerhard1011 schreibt

    Irgendwie wars nix

    und ich bleib als alter Apple Fan dabei: seid Jobs weg ist fehlen echte Innovationen!!!
    Das Management muss dringend ausgetauscht werden sonst geht der Laden wieder wie damals fast den Bach runter
  • 10.09.2014 11:01
    x-user antwortet auf Gerhard1011
    Benutzer Gerhard1011 schrieb:
    > und ich bleib als alter Apple Fan dabei: seid Jobs weg ist
    >
    fehlen echte Innovationen!!!
    > Das Management muss dringend ausgetauscht werden sonst geht der
    >
    Laden wieder wie damals fast den Bach runter.

    Echte Innovationen fehlen, aber die Restriktionen sind geblieben. Immer noch kein günstiger micro-SD Speicher verwendbar, und eine Dual-Sim-Version ist auch nicht denkbar bei Apple im Jahre 2014... Vergiss es !!

  • 10.09.2014 12:53
    h0tIc3 antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    > Benutzer Gerhard1011 schrieb:
    > > und ich bleib als alter Apple Fan dabei: seid Jobs weg ist
    > >
    fehlen echte Innovationen!!!
    > > Das Management muss dringend ausgetauscht werden sonst geht der
    > >
    Laden wieder wie damals fast den Bach runter.
    >
    > Echte Innovationen fehlen, aber die Restriktionen sind
    >
    geblieben. Immer noch kein günstiger micro-SD Speicher
    >
    verwendbar, und eine Dual-Sim-Version ist auch nicht denkbar
    >
    bei Apple im Jahre 2014... Vergiss es !!
    >
    Wozu einen lahmen externen Speicher wenn es das gesamte System ausbremst? Warum muß man die Fehlfunktionen von Android übernehmen bei guten Produkten?
  • 10.09.2014 13:14
    huso antwortet auf h0tIc3
    Benutzer h0tIc3 schrieb:
    > Benutzer x-user schrieb:
    > > Benutzer Gerhard1011 schrieb:
    > > > und ich bleib als alter Apple Fan dabei: seid Jobs weg ist
    > > >
    fehlen echte Innovationen!!!
    > > > Das Management muss dringend ausgetauscht werden sonst geht der
    > > >
    Laden wieder wie damals fast den Bach runter.
    > >
    > > Echte Innovationen fehlen, aber die Restriktionen sind
    > >
    geblieben. Immer noch kein günstiger micro-SD Speicher
    > >
    verwendbar, und eine Dual-Sim-Version ist auch nicht denkbar
    > >
    bei Apple im Jahre 2014... Vergiss es !!
    > >
    > Wozu einen lahmen externen Speicher wenn es das gesamte System
    >
    ausbremst? Warum muß man die Fehlfunktionen von Android
    >
    übernehmen bei guten Produkten?

    Das frage ich mich aber auch. Es ist ja bei Android nicht so, dass die SD-Karte den Speicher vollumfänglich erweitert, sondern es ist ein 2. Speichermedium und die Verwendbarkeit ist eingeschränkt, sprich es kann nicht alles darauf gespeichert werden. Innovativ bzw. einfacher bzw. toller finde ich das nicht.

    dualSIM hat auch seine Tücken und ist überdies nur für relativ wenige Leute von Interesse. Und dementsprechend gibt es auch relativ wenige, noch weniger, die ihren Namen auch verdienen, also wo ich beide Karten gleichzeitig nutzen kann, etc.
  • 10.09.2014 13:37
    x-user antwortet auf huso
    Benutzer huso schrieb:
    > Benutzer h0tIc3 schrieb:
    > > Wozu einen lahmen externen Speicher wenn es das gesamte System
    > >
    ausbremst? Warum muß man die Fehlfunktionen von Android
    > >
    übernehmen bei guten Produkten?
    >
    > Das frage ich mich aber auch. Es ist ja bei Android nicht so,
    >
    dass die SD-Karte den Speicher vollumfänglich erweitert,
    >
    sondern es ist ein 2. Speichermedium und die Verwendbarkeit ist
    >
    eingeschränkt, sprich es kann nicht alles darauf gespeichert
    >
    werden. Innovativ bzw. einfacher bzw. toller finde ich das
    >
    nicht.

    Um z.B. Musik und Bilder zu verwalten reicht billiger SD-Speicher aus. (Diese nervige Android-Speicherverwaltung ist bei aktuellen Geräten inzwischen besser gelöst.)

    > dualSIM hat auch seine Tücken und ist überdies nur für relativ
    >
    wenige Leute von Interesse. Und dementsprechend gibt es auch
    >
    relativ wenige, noch weniger, die ihren Namen auch verdienen,
    >
    also wo ich beide Karten gleichzeitig nutzen kann, etc.

    Wenig Interesse?? Typische Ausrede! Einziger Nachteil bei Dual-Sim ist etwas höherer Akkuverbrauch. Ist aber auch ganz einfach lösbar, indem bei Bedarf eine SIM abgeschaltet werden kann.

  • 11.09.2014 13:05
    mediahead antwortet auf x-user

    > > dualSIM hat auch seine Tücken und ist überdies nur für relativ
    > >
    wenige Leute von Interesse. Und dementsprechend gibt es auch
    > >
    relativ wenige, noch weniger, die ihren Namen auch verdienen,
    > >
    also wo ich beide Karten gleichzeitig nutzen kann, etc.
    >
    > Wenig Interesse?? Typische Ausrede! Einziger Nachteil bei
    >
    Dual-Sim ist etwas höherer Akkuverbrauch. Ist aber auch ganz
    >
    einfach lösbar, indem bei Bedarf eine SIM abgeschaltet werden
    >
    kann.
    >
    Das ist aber genau der Punkt bei Apple: Der Nutzer soll eben nicht ständig die Technik an- und ausschalten und einstellen und nachhalten (= darauf achten) müssen. Deshalb hat Apple auch immer Geräte mit sehr großem internen Speicher im Angebot 64GB Androids oder WP-Geräte sind kaum zu finden, ein 128GB Modell ist mir außerhalb Apples nicht bekannt. Das Ding ist dann so wie es ist. Aber alles was es kann, ist ohne irgendwelche Zwischen- oder Zusatzschritte verfügbar. Und es funktioniert einfach. Punkt.

    Wer unbedingt etwas BRAUCHT, was das iPhone nicht kann (oder nicht darauf verzichten WILL), muss eben etwas anderes kaufen. Ich werfe einem Sportwagen auch nicht vor, dass er weniger Kofferaum hat als ein Mittelklasse-Kombi. Wenn ich das Erlebnis Sportwagen haben will, muss ich auf den Kofferaum verzichten UND zumeist einen hohen Kaufpreis zahlen. Der Kombi kann dafür eben andere Sachen besser (mehr Platz, mehr Komfort, weniger Kosten).

    Kurzum: Es ist ein KONZEPTIONELLER Unterschied, ob ich mich für Apple oder für ein anderes System/Gerät entscheide, keine Frage der Käuferintelligenz.
  • 11.09.2014 15:45
    arndt1972 antwortet auf mediahead
    > Das ist aber genau der Punkt bei Apple: Der Nutzer soll eben
    >
    nicht ständig die Technik an- und ausschalten und einstellen
    >
    und nachhalten (= darauf achten) müssen.

    Das muß ich bei anderen Geräten auch nicht. Z.B. mein Samsung S5...

    Deshalb hat Apple auch
    > immer Geräte mit sehr großem internen Speicher im Angebot 64GB
    >
    Androids oder WP-Geräte sind kaum zu finden, ein 128GB Modell
    >
    ist mir außerhalb Apples nicht bekannt.

    Das braucht man eigentlich auch nicht und wenn doch: einfach SD-Karte besorgen. Und mit der entpsrechenden App kann ich darauf auch alles speichern...
    Da Dauert auch nichts länger oder so.

    Das Ding ist dann so
    > wie es ist. Aber alles was es kann, ist ohne irgendwelche
    >
    Zwischen- oder Zusatzschritte verfügbar. Und es funktioniert
    >
    einfach. Punkt.
    >
    Naja, das ist auch wieder Quatsch!
    Und es funktioniert, aber bietet eben wesentlich weniger als alles andere am Markt. Es ist auch wesentlich teurer und wenn der eh schon schwache Akku schlapp macht wird es richtig teuer...

    > Wer unbedingt etwas BRAUCHT, was das iPhone nicht kann (oder
    >
    nicht darauf verzichten WILL), muss eben etwas anderes kaufen.
    >
    Ich werfe einem Sportwagen auch nicht vor, dass er weniger
    >
    Kofferaum hat als ein Mittelklasse-Kombi. Wenn ich das Erlebnis
    >
    Sportwagen haben will, muss ich auf den Kofferaum verzichten
    >
    UND zumeist einen hohen Kaufpreis zahlen. Der Kombi kann dafür
    >
    eben andere Sachen besser (mehr Platz, mehr Komfort, weniger
    >
    Kosten).
    >
    Anders wird ein Schuh draus: nicht wer unbedingt etwas braucht. Eigentlich alles was ein iPhone kann, können andere für weniger Geld viel besser!

    > Kurzum: Es ist ein KONZEPTIONELLER Unterschied, ob ich mich für
    >
    Apple oder für ein anderes System/Gerät entscheide, keine Frage
    >
    der Käuferintelligenz.

    Das denke ich mittlerweile schon. Früher mag das so gewesen sein. Von wegen Konnektivität und so. Heute ist es das eben nicht mehr. Dank Bluetooth´, Wifi, DLNA etc. ist das heute nirgends ein Problem mehr!
    Die Bedienung ist eine Frage der Gewohnheit, aber die war bei Apple eh immer komplizierter.
    Das schreibe ich übrigens als jemand, der seit Jahren auch Apple-Produkte nutzt, aber einen Mehrwert bei Apple finde ich nur noch beim iPod...
    Alles andere ist nur noch protzen und so tun, als sei es besser. Aber bei logsichem Hinschauen gibt es kein echtes Argument....
  • 11.09.2014 17:45
    mediahead antwortet auf arndt1972
    Jetzt mal im Ernst: Du hast offenbar nicht ein Wort von dem verstanden was ich geschrieben habe.

    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > > Das ist aber genau der Punkt bei Apple: Der Nutzer soll eben
    > >
    nicht ständig die Technik an- und ausschalten und einstellen
    > >
    und nachhalten (= darauf achten) müssen.
    >
    > Das muß ich bei anderen Geräten auch nicht. Z.B. mein Samsung
    >
    S5...

    Wir kamen von Dual SIM. Hat das S5 auch nicht.
    >
    > Deshalb hat Apple auch
    > > immer Geräte mit sehr großem internen Speicher im Angebot 64GB
    > >
    Androids oder WP-Geräte sind kaum zu finden, ein 128GB Modell
    > >
    ist mir außerhalb Apples nicht bekannt.
    >
    > Das braucht man eigentlich auch nicht
    Ich schon.
    > und wenn doch: einfach
    >
    SD-Karte besorgen. Und mit der entpsrechenden App

    - die ich bei Apple wieder nicht brauche -
    > kann ich
    >
    darauf auch alles speichern...
    > Da Dauert auch nichts länger oder so.
    >
    > Das Ding ist dann so
    > > wie es ist. Aber alles was es kann, ist ohne irgendwelche
    > >
    Zwischen- oder Zusatzschritte verfügbar. Und es funktioniert
    > >
    einfach. Punkt.
    > >
    > Naja, das ist auch wieder Quatsch!

    Wieso?
    > Und es funktioniert, aber bietet eben wesentlich weniger als
    >
    alles andere am Markt.
    Was denn nicht? 20 MP Cam, damit hinten 20 MP draufsteht? Full HD, was ich nicht sehe? Einen Kartenslot, der nicht gebraucht wird? Etc. ppp.

    Es ist auch wesentlich teurer und wenn
    > der eh schon schwache Akku schlapp macht wird es richtig
    >
    teuer...
    das ist bei vielen Androiden nicht anders. Dass das Galaxy nun zufällig 'n Wechselakku hat... ok. Andererseits: Meine iPhones halten beide deutlich länger durch als z.B. das Samsung ATIV S (trotz Stromsparmodus im Samsung). Wenn das bei Dir anders ist, würde ich mal die Gewährlsitung in Ansppruch nehmen.
    >
    > > Wer unbedingt etwas BRAUCHT, was das iPhone nicht kann (oder
    > >
    nicht darauf verzichten WILL), muss eben etwas anderes kaufen.
    > >
    Ich werfe einem Sportwagen auch nicht vor, dass er weniger
    > >
    Kofferaum hat als ein Mittelklasse-Kombi. Wenn ich das Erlebnis
    > >
    Sportwagen haben will, muss ich auf den Kofferaum verzichten
    > >
    UND zumeist einen hohen Kaufpreis zahlen. Der Kombi kann dafür
    > >
    eben andere Sachen besser (mehr Platz, mehr Komfort, weniger
    > >
    Kosten).
    > >
    > Anders wird ein Schuh draus: nicht wer unbedingt etwas braucht.
    >
    Eigentlich alles was ein iPhone kann, können andere für weniger
    >
    Geld viel besser!
    >

    Was denn bitte? Und jetzt zähl nicht wieder Megapixel oder Displaypixel. All diese Featuritis bringt in den meisten Fällen keinen zusätzlichen Nutzen! Und um den geht es bei Apple. Eine hervorragende 8MP Kamera ist eben besser oder mind. genauso gut wie eine mäßig konstruierte 16 MP Cam. Und das gilt auch für alle anderen Features vieler Android Geräte (auch da gibt's natürlich bessere und schlechtere). Ich hatte mal ein mobistel Cynus T2. Das war dem Galaxy S4 (oder war's noch das S3? egal...) ... es war dem Samsung sehr(!) ähnlich, kostete aber nur die Hälfte. Da frage ich mich dann allerdings ernsthaft, wofür ich bei Samsung so viel mehr zahlen soll...

    > > Kurzum: Es ist ein KONZEPTIONELLER Unterschied, ob ich mich für
    > >
    Apple oder für ein anderes System/Gerät entscheide, keine Frage
    > >
    der Käuferintelligenz.
    >
    > Das denke ich mittlerweile schon. Früher mag das so gewesen
    >
    sein. Von wegen Konnektivität und so. Heute ist es das eben
    >
    nicht mehr. Dank Bluetooth´, Wifi, DLNA etc. ist das heute
    >
    nirgends ein Problem mehr!

    Konnektivität ist schon lange kein Problem mehr.
    > Die Bedienung ist eine Frage der Gewohnheit, aber die war bei
    >
    Apple eh immer komplizierter.

    Jetzt darf ich aber mal herzlich lachen, ja? Du sprichst von Apple, richtig? Dem Unternehmen, das seit seiner Gründung und bis zum heutigen Tag in aller Welt bei Fachleuten und Kunden für überlegene User Interfaces und seine einfache Bedienung geliebt und geschätzt wird?

    > Das schreibe ich übrigens als jemand, der seit Jahren auch
    >
    Apple-Produkte nutzt, aber einen Mehrwert bei Apple finde ich
    >
    nur noch beim iPod...

    Ah ja. Und welchen da dann genau? Die Produktkategorie ist ja nun gerade allerseits am abnippeln... Auch bei Sony, Philips und fast allen anderen Portable-Playern.

    > Alles andere ist nur noch protzen und so tun, als sei es
    >
    besser. Aber bei logsichem Hinschauen gibt es kein echtes
    >
    Argument...

    Doch, jede Menge. Aber für die bist Du offensichtlich nicht zugänglich. Die wahren Hater sind eben doch meist die Android Fanboys, die NICHTS neben ihrem geliebten Nerd-System gelten lassen wollen. Und was bitte soll "logisches Hinschauen" sein???

    Aber lass gut sein. Ich werde bis auf weiteres weiter Apple als Hauptgerät nutzen und mich daneben an den guten Seiten der Windows Phones erfreuen. Und Android muss eben manchmal sein um beruflich auf dem laufenden zu bleiben... Leider. Denn da kann ich für den Normalanwender wirklich keine Vorteile erkennen. Außer dem Preis.
  • 11.09.2014 18:01
    einmal geändert am 11.09.2014 18:14
    arndt1972 antwortet auf mediahead
    Benutzer mediahead schrieb:
    > Jetzt mal im Ernst: Du hast offenbar nicht ein Wort von dem
    >
    verstanden was ich geschrieben habe.
    >
    > Benutzer arndt1972 schrieb:
    > > > Das ist aber genau der Punkt bei Apple: Der Nutzer soll eben
    > > >
    nicht ständig die Technik an- und ausschalten und einstellen
    > > >
    und nachhalten (= darauf achten) müssen.
    > >
    > > Das muß ich bei anderen Geräten auch nicht. Z.B. mein Samsung
    > >
    S5...
    >
    > Wir kamen von Dual SIM. Hat das S5 auch nicht.

    Dual Sim, Speicherplatz etc. ...
    Wie gesagt: Dual SIM ist auch nicht wirklich wichtig für den Großteil...
    > >
    > > Deshalb hat Apple auch
    > > > immer Geräte mit sehr großem internen Speicher im Angebot 64GB
    > > >
    Androids oder WP-Geräte sind kaum zu finden, ein 128GB Modell
    > > >
    ist mir außerhalb Apples nicht bekannt.
    > >
    > > Das braucht man eigentlich auch nicht
    > Ich schon.

    Dann lies weiter...

    > > und wenn doch: einfach
    > >
    SD-Karte besorgen. Und mit der entpsrechenden App
    >
    > - die ich bei Apple wieder nicht brauche -

    WOW! Und das ist Dir dann mal locker 400 - 500,- € Mehrkosten wert?!
    Genau darum geht es doch!!!!!!
    Du machst ein Problem auf, welches eigentlich keines ist. Begründung gibst du keine. Lösungen akzeptierst Du nicht...

    > Es ist auch wesentlich teurer und wenn
    > > der eh schon schwache Akku schlapp macht wird es richtig
    > >
    teuer...
    > das ist bei vielen Androiden nicht anders. Dass das Galaxy nun
    >
    zufällig 'n Wechselakku hat... ok.

    Es gibt noch genug andere Anbieter...
    Selbst bei Huawei kann man mittlerweile alleine die Akkus ohne Probleme wechseln, einfach mal googeln...

    Andererseits: Meine iPhones
    > halten beide deutlich länger durch als z.B. das Samsung ATIV S
    >
    (trotz Stromsparmodus im Samsung). Wenn das bei Dir anders ist,
    >
    würde ich mal die Gewährlsitung in Ansppruch nehmen.
    > >
    Also ich kenne niemanden, der sein iPhone wirklich nutzt und mehr als einen Tag weit kommt, i.d.R. nicht mal den...

    > > Anders wird ein Schuh draus: nicht wer unbedingt etwas braucht.
    > >
    Eigentlich alles was ein iPhone kann, können andere für weniger
    > >
    Geld viel besser!
    >
    > Was denn bitte? Und jetzt zähl nicht wieder Megapixel oder
    >
    Displaypixel. All diese Featuritis bringt in den meisten Fällen
    >
    keinen zusätzlichen Nutzen! Und um den geht es bei Apple. Eine
    >
    hervorragende 8MP Kamera ist eben besser oder mind. genauso gut
    >
    wie eine mäßig konstruierte 16 MP Cam. Und das gilt auch für
    >
    alle anderen Features vieler Android Geräte (auch da gibt's
    >
    natürlich bessere und schlechtere).

    Nochmal: alles ist so ziemlich alles...
    Ich sage: umekehrt muß es sein, DU solltest mal aufzählen, was Apple kann und andere nicht...
    Komischerwiese schneiden die IPhones in allen Tests immer schlechter ab als die Konkurrenz. Das sind natürlich alles nur spinner, gell?!

    Ich hatte mal ein mobistel
    > Cynus T2. Das war dem Galaxy S4 (oder war's noch das S3?
    >
    egal...) ... es war dem Samsung sehr(!) ähnlich, kostete aber
    >
    nur die Hälfte. Da frage ich mich dann allerdings ernsthaft,
    >
    wofür ich bei Samsung so viel mehr zahlen soll...
    >
    Ach, da zählt das Argument?! Du es gibt auch täuschend echte iPhone Immitationen aus China...
    Da zahlst Du bei Apple im Vergleich ein Vielfaches mehr...

    > > Die Bedienung ist eine Frage der Gewohnheit, aber die war bei
    > >
    Apple eh immer komplizierter.
    >
    > Jetzt darf ich aber mal herzlich lachen, ja? Du sprichst von
    >
    Apple, richtig? Dem Unternehmen, das seit seiner Gründung und
    >
    bis zum heutigen Tag in aller Welt bei Fachleuten und Kunden
    >
    für überlegene User Interfaces und seine einfache Bedienung
    >
    geliebt und geschätzt wird?
    >
    Ja, davon spreche ich, weil das eben heute nicht mehr der Fall ist. Die anderen haben nicht nur aufgeholt, sondern überholt und der Vorsprung wird größer...

    > > Alles andere ist nur noch protzen und so tun, als sei es
    > >
    besser. Aber bei logsichem Hinschauen gibt es kein echtes
    > >
    Argument...
    >
    > Doch, jede Menge. Aber für die bist Du offensichtlich nicht
    >
    zugänglich. Die wahren Hater sind eben doch meist die Android
    >
    Fanboys, die NICHTS neben ihrem geliebten Nerd-System gelten
    >
    lassen wollen. Und was bitte soll "logisches Hinschauen"
    >
    sein???
    >
    LOL!!!!!!! DU BIST DER FANBOY! Wenn man Dich nach ECHTEN Argumenten fragt, dann kommt nichts. Nur Aussagen dafür brauche ich keine App, das ist natürlich DAS Argument....
    Im Übrigen spreche ich nicht nur von Android. Kannst auch andere Betriebssysteme nehmen...

    > Aber lass gut sein. Ich werde bis auf weiteres weiter Apple als
    >
    Hauptgerät nutzen und mich daneben an den guten Seiten der
    >
    Windows Phones erfreuen. Und Android muss eben manchmal sein um
    >
    beruflich auf dem laufenden zu bleiben... Leider. Denn da kann
    >
    ich für den Normalanwender wirklich keine Vorteile erkennen.
    > Außer dem Preis

    Wieso mußt Du das nutzen? Ich denke Apple kann das alles auch...?!
  • 11.09.2014 19:36
    mediahead antwortet auf arndt1972
    Ich sag' doch: Lass gut sein. Du willst es nicht kapieren. Du sitzt auf einem offenbar unendlich hohen Roß, so hoch, dass Du jeglichen Bodenkontakt verloren zu haben scheinst, denn Du liest ja nicht mal richtig, was ich schreibe. Ganz zum Schluss z.B.: Ich muss Androids beruflich(!) nutzen, um auf dem Laufenden zu sein. Ich arbeite nämlich seit ca. 20 Jahren in der TK- und Internet-Branche. (Ich könnte irgendwie wetten, dass Du Dich jetzt älter machst, um das zu toppen.) Auch die Tatsache, dass Du den Millionen von iPhone Käufern durch die Bank Blödheit unterstellst, spricht nicht gerade für Dein Empathievermögen oder für eine realistische und differenzierte Deutungsweise. Und JA, mein iPhone kann ALLES was ich von einem Smartphone verlange, und in ausgezeichneter Qualität. Weder Samsung noch Sony noch HTC noch LG noch mobistel noch Google/Asus konnten mich überzeugen bessere Pakete zu schnüren - trotz im Einzelfall besserer Einzelleistungen.

    Ich habe Dir in meinem ersten Posting jede Menge konzeptionelle Gründe genannt, warum ein iPhone vielleicht nicht MEHR kann als andere Geräte. Das was es kann aber in der absolut anwenderfreundlichsten Art tut. Falls Du ein Technikprofi sein solltest - was ich vermute - kannst Du das Thema UX aus Sicht eines "Normalos" doch auch gar nicht mehr neutral beurteilen. Ja, vielleicht kann ein iPhone das ein oder andere nicht, was ein Xperia oder Galaxy kann. Aber diese Features gehen dann offenbar an den Bedürfnissen eines Großteils der Kunden vorbei, da es ja niemanden abhält, das Ding zu kaufen.
    Ach so ja: Die Akkufrage: Vergleich dann doch bitte mal die Akkuleistungen der Nicht-iPhones mit ähnlicher Gerätegröße (also 4" bis 4,7"). Ein Galaxy S5 hat aufgrund seiner Größe (die eben auch Nachteile hat) natürlich auch einen größeren Akku. Das neue große iPhone hat auch wesentlich bessere Laufzeiten als die kleinere Variante. Schau mal in die Specs, die Du so gern bemühst.

    Und bevor Du Dich wieder aufregst: sei beruhigt und spar Dir Deine Antwort, denn ich werde nicht weiter antworten, da es m.E. ohnehin fruchtlos ist, diese Diskussion fortzusetzen.

    Ciao!

    Benutzer arndt1972 schrieb:
    ...
    > Wieso mußt Du das nutzen? Ich denke Apple kann das alles
    >
    auch...?!
  • 12.09.2014 11:54
    arndt1972 antwortet auf mediahead
    Benutzer mediahead schrieb:
    > Ich sag' doch: Lass gut sein. Du willst es nicht kapieren. Du
    >
    sitzt auf einem offenbar unendlich hohen Roß, so hoch, dass Du
    >
    jeglichen Bodenkontakt verloren zu haben scheinst, denn Du
    >
    liest ja nicht mal richtig, was ich schreibe.

    Nee, ist klar, ich rede von allen anderen Geräten am Markt (in der gleichen Klasse), bin aber abgehoben.
    Und konkrete Beispiele fehlen immer noch. Es kommt, nachdem ich es Dir in den mund gelegt habe, die Standardantwort bessere Bedienung, die aber kein NIcht-Apple-Nutzer sieht.

    Ganz zum Schluss
    > z.B.: Ich muss Androids beruflich(!) nutzen, um auf dem
    >
    Laufenden zu sein. Ich arbeite nämlich seit ca. 20 Jahren in
    >
    der TK- und Internet-Branche. (Ich könnte irgendwie wetten,
    >
    dass Du Dich jetzt älter machst, um das zu toppen.) Auch die
    >
    Tatsache, dass Du den Millionen von iPhone Käufern durch die
    >
    Bank Blödheit unterstellst, spricht nicht gerade für Dein
    >
    Empathievermögen oder für eine realistische und differenzierte
    >
    Deutungsweise.

    Das habe ich nicht getan, Blödheit unterstelle ich denen, die hier zu Mondpreisen kaufen, anstatt einfach mal nachzudenken und woanders billiger zu kaufen...

    Und JA, mein iPhone kann ALLES was ich von einem
    > Smartphone verlange, und in ausgezeichneter Qualität. Weder
    >
    Samsung noch Sony noch HTC noch LG noch mobistel noch
    >
    Google/Asus konnten mich überzeugen bessere Pakete zu schnüren
    > - trotz im Einzelfall besserer Einzelleistungen.
    >
    Das ist doch auch für Dich völlig in Ordnung, muß doch jeder selber entscheiden was er will. Er sollte aber auch akzeptieren, wenn die Mehrheit der anderen Nutzer sagt, daß sie lieber mehr Leistungen zu einem deutlich besseren Preis haben wollen. Unabhängig davon ob man alles braucht. Mir z.B. ist in erster Linie eine aktuelle Technik und ein hoher und zukunftssicherer Standard wichtig, den kann mir Apple nicht bieten. Dazu will ich keine Mondpreise bezahlen...

    > Ich habe Dir in meinem ersten Posting jede Menge konzeptionelle
    >
    Gründe genannt, warum ein iPhone vielleicht nicht MEHR kann als
    >
    andere Geräte. Das was es kann aber in der absolut
    >
    anwenderfreundlichsten Art tut.

    Klingt ein wenig wie eine Frau, die einen Mini einem Ferrari vorzieht, weil der die schönere Farbe hat... ;-)
    Noch besser: eine Ex-Freundin von mir wollte lieber für rund 4.000,- € mehr einen Polo kaufen statt einem Fabia, weil der die "schönere Scheinwerferform" hatte...

    Falls Du ein Technikprofi sein
    > solltest - was ich vermute - kannst Du das Thema UX aus Sicht
    >
    eines "Normalos" doch auch gar nicht mehr neutral beurteilen.
    >
    Ja, vielleicht kann ein iPhone das ein oder andere nicht, was
    >
    ein Xperia oder Galaxy kann. Aber diese Features gehen dann
    >
    offenbar an den Bedürfnissen eines Großteils der Kunden vorbei,
    >
    da es ja niemanden abhält, das Ding zu kaufen.

    Sind es die Bedürfnisse oder das Gefühl "dazu zu gehören" und Teil eines Kultes zu sein?! Wobei man das Apple echt sagen muß: marketingtechnisch sind sie absolute Weltklasse!

    > Ach so ja: Die Akkufrage: Vergleich dann doch bitte mal die
    >
    Akkuleistungen der Nicht-iPhones mit ähnlicher Gerätegröße
    >
    (also 4" bis 4,7"). Ein Galaxy S5 hat aufgrund seiner Größe
    >
    (die eben auch Nachteile hat) natürlich auch einen größeren
    >
    Akku. Das neue große iPhone hat auch wesentlich bessere
    >
    Laufzeiten als die kleinere Variante. Schau mal in die Specs,
    >
    die Du so gern bemühst.
    >
    Genau, vergleiche mal das Samsung S5 mit dem neuen iPhone...

    > Und bevor Du Dich wieder aufregst: sei beruhigt und spar Dir
    >
    Deine Antwort, denn ich werde nicht weiter antworten, da es
    >
    m.E. ohnehin fruchtlos ist, diese Diskussion fortzusetzen.
    >
    Kann ich verstehen, ohne echte Argumente (sprich Fakten und nicht Empfindungen) wird es schwer...
  • 12.09.2014 15:18
    mediahead antwortet auf arndt1972
    ... und das letzte Wort hast NATÜRLICH DU. *LOL*

    Benutzer arndt1972 schrieb:

    > Nee, ist klar, ich rede von allen anderen Geräten am Markt (in
    >
    der gleichen Klasse), bin aber abgehoben.

    Abgehoben deshalb, weil unglaublich arrogant. Schon seit Deiner ersten Antwort. Das hat mit den diskutierten Geräten NICHTS zu tun. Wie ich schon sagte: Du liest nicht einmal richtig, was andere schreiben.

    > Und konkrete Beispiele fehlen immer noch. Es kommt, nachdem ich
    >
    es Dir in den mund gelegt habe, die Standardantwort bessere
    >
    Bedienung, die aber kein NIcht-Apple-Nutzer sieht.

    Weil er sie a) oft gar nicht kennt, da er Apple z.B. aufgrund der Preise ablehnt und sich gar nicht damit befasst oder b) weil ihn eine etwas aufwändigere Bedienung aufgrund seines ausgeprägten technischen Verständnisses nicht stört oder c) ihn es vielleicht zwar ärgert, er aber aufgrund höher priorisierter positiver Eigenschaften diesen Nachteil in Kauf nimmt.
    >
    > Ganz zum Schluss
    > > z.B.: Ich muss Androids beruflich(!) nutzen, um auf dem
    > >
    Laufenden zu sein. Ich arbeite nämlich seit ca. 20 Jahren in
    > >
    der TK- und Internet-Branche. (Ich könnte irgendwie wetten,
    > >
    dass Du Dich jetzt älter machst, um das zu toppen.) Auch die
    > >
    Tatsache, dass Du den Millionen von iPhone Käufern durch die
    > >
    Bank Blödheit unterstellst, spricht nicht gerade für Dein
    > >
    Empathievermögen oder für eine realistische und differenzierte
    > >
    Deutungsweise.
    >
    > Das habe ich nicht getan,

    Doch, ziemlich wörtlich sogar. Du sprachst von mangelnder Intelligenz.

    > Blödheit unterstelle ich denen, die
    >
    hier zu Mondpreisen kaufen, anstatt einfach mal nachzudenken
    >
    und woanders billiger zu kaufen...

    Woanders = andere Geräte? Damit unterstellst Du ebenfalls jedem iPhone Käufer mangelnde Intelligenz, da es ein iPhone nunmal nur teuer gibt. Woanders = andere Händler / Länder? Da ist das iPhone wenn überhaupt nur unwesentlich billiger.
    >
    > Und JA, mein iPhone kann ALLES was ich von einem
    > > Smartphone verlange, und in ausgezeichneter Qualität. Weder
    > >
    Samsung noch Sony noch HTC noch LG noch mobistel noch
    > >
    Google/Asus konnten mich überzeugen bessere Pakete zu schnüren
    > > - trotz im Einzelfall besserer Einzelleistungen.
    > >
    > Mir z.B. ist in
    >
    erster Linie eine aktuelle Technik und ein hoher und
    >
    zukunftssicherer Standard wichtig, den kann mir Apple nicht
    >
    bieten. Dazu will ich keine Mondpreise bezahlen...

    Das sei Dir unbenommen. Du behauptest aber nicht ernsthaft, dass Apple nicht zukunftssicher ist, oder? Bei Samsung als Marktführer kann ich ja nichtmal sicher sein, ob ich das übernächste Android Update für mein Gerät noch bekomme. Und was Prozessoren, OS etc. angeht, sehe ich ebenfalls keinen Vorteil hinsichtlich der Aktualität.

    > > Ich habe Dir in meinem ersten Posting jede Menge konzeptionelle
    > >
    Gründe genannt, warum ein iPhone vielleicht nicht MEHR kann als
    > >
    andere Geräte. Das was es kann aber in der absolut
    > >
    anwenderfreundlichsten Art tut.
    >
    > Klingt ein wenig wie eine Frau, die einen Mini einem Ferrari
    >
    vorzieht, weil der die schönere Farbe hat... ;-)
    Und weil er billiger ist, und mehr Platz hat, leichter zu fahren ist, leichter zu parken, sparsamer.... also jede Menge sachliche und objektive Vorteile hat. Und wenn Farbe das einzig bestimmende Argument für den Käufer ist, dann IST für diesen Käufer der Mini besser - völlig unabhängig von irgendwelchen Sachkriterien.

    Aus Deiner Sichtweise wäre doch eher der Ferrari die unvernünftige (also iPhone-ähnliche) Wahl. Schon von wegen Mondpreise und so...

    > Noch besser: eine Ex-Freundin von mir wollte lieber für rund
    >
    4.000,- € mehr einen Polo kaufen statt einem Fabia, weil der
    >
    die "schönere Scheinwerferform" hatte...

    Kann ich gut verstehen. In einem Fabia wollte ich auch nicht gesehen werden. Ist für mich unerträglich hässlich. Deswegen ist die Frau nicht blöd, sondern setzt eben andere Prioritäten. Ihr ist die andere Formgebung eben 4000 Tacken wert. Sachliche Nachteile (die Du dem iPhone immerzu unterstellst) hat das Auto deswegen ja nicht.
    >
    > Falls Du ein Technikprofi sein
    > > solltest - was ich vermute - kannst Du das Thema UX aus Sicht
    > >
    eines "Normalos" doch auch gar nicht mehr neutral beurteilen.
    > >
    Ja, vielleicht kann ein iPhone das ein oder andere nicht, was
    > >
    ein Xperia oder Galaxy kann. Aber diese Features gehen dann
    > >
    offenbar an den Bedürfnissen eines Großteils der Kunden vorbei,
    > >
    da es ja niemanden abhält, das Ding zu kaufen.
    >
    > Sind es die Bedürfnisse oder das Gefühl "dazu zu gehören" und
    >
    Teil eines Kultes zu sein?!

    Letzteres ist ebenfalls ein Bedürfnis (auch wenn ich bestreiten möchte, dass der "Kult" noch eine so hohe Anziehungskraft hat). Gute Bilder machen ist ein Bedürfnis, eine 20 MP Cam ist kein Bedürfnis. Ein handliches Gerät besitzen ist ein Bedürfnis, ein X,X Zoll-Bildschirm nicht. Du verstehst das Prinzip? Und jetzt: Luxus-Status demonstrieren ist ein Bedürfnis, Schnäppchenjäger-Status demonstrieren z.B. aber AUCH!

    > Wobei man das Apple echt sagen muß:
    >
    marketingtechnisch sind sie absolute Weltklasse!
    > > Ach so ja: Die Akkufrage: Vergleich dann doch bitte mal die
    > >
    Akkuleistungen der Nicht-iPhones mit ähnlicher Gerätegröße
    > >
    (also 4" bis 4,7"). Ein Galaxy S5 hat aufgrund seiner Größe
    > >
    (die eben auch Nachteile hat) natürlich auch einen größeren
    > >
    Akku. Das neue große iPhone hat auch wesentlich bessere
    > >
    Laufzeiten als die kleinere Variante. Schau mal in die Specs,
    > >
    die Du so gern bemühst.
    > >
    > Genau, vergleiche mal das Samsung S5 mit dem neuen iPhone...

    Ja, das im Vergleich kleinere iPhone 6 hat einen kleineren Akku, das etwas größere 6 Plus knapp mehr als das Samsung. Da Apple aber andere Displays und Prozessoren verbaut und vor allem ein deutlich weniger leistungshungriges OS hat, ist ein Vergleich der nackten Akkuu-Specs ohnehin panne. Die von Herstellern angegebenen Laufzeiten sind im Alltagsbetrieb hier wie dort kompletter Unsinn.

    > > Und bevor Du Dich wieder aufregst: sei beruhigt und spar Dir
    > >
    Deine Antwort, denn ich werde nicht weiter antworten, da es
    > >
    m.E. ohnehin fruchtlos ist, diese Diskussion fortzusetzen.
    > >
    > Kann ich verstehen, ohne echte Argumente (sprich Fakten und
    >
    nicht Empfindungen) wird es schwer...

    Gleich gute oder bessere Fotos - um nur ein Beispiel zu wiederholen - IST ein Fakt. Das ist auch messbar. Da ich aber kein Fotoprofi bin, kann ich dir da keine Messwerte nennen.

    So, das war's jetzt aber wirlkich von mir. Wenn Du meinst, Dich nochmal äußern zu müssen... tu Dir keinen Zwang an.
  • 15.09.2014 13:25
    arndt1972 antwortet auf mediahead
    > > Das habe ich nicht getan,
    >
    > Doch, ziemlich wörtlich sogar. Du sprachst von mangelnder
    >
    Intelligenz.
    >
    > > Blödheit unterstelle ich denen, die
    > >
    hier zu Mondpreisen kaufen, anstatt einfach mal nachzudenken
    > >
    und woanders billiger zu kaufen...
    >
    > Woanders = andere Geräte? Damit unterstellst Du ebenfalls jedem
    >
    iPhone Käufer mangelnde Intelligenz, da es ein iPhone nunmal
    >
    nur teuer gibt. Woanders = andere Händler / Länder? Da ist das
    >
    iPhone wenn überhaupt nur unwesentlich billiger.

    Das ist einfach mal völliger Blödsinn! Und natürlich reden wir nicht über andere Geräte, sondern um das identische Gerät.
    Schau einfach mal, was ein iPhone in den USA kostet, natürlich muß man noch dazu rechnen, daß man sich ggfs. einen Adapter fürs Ladegerät oder ein neues Ladegerät dazuholt, aber die Ersparnis beträgt immer noch einige hundert Euro!
    Und ansonsten lies einfach mal einen Satz zu Ende (s.o.), dann könntest Du ihn auch verstehen und mußt nicht versuchen, mir andere Aussagen als gemacht unterzuschieben...
    > >
    > Das sei Dir unbenommen. Du behauptest aber nicht ernsthaft,
    >
    dass Apple nicht zukunftssicher ist, oder? Bei Samsung als
    >
    Marktführer kann ich ja nichtmal sicher sein, ob ich das
    >
    übernächste Android Update für mein Gerät noch bekomme. Und was
    >
    Prozessoren, OS etc. angeht, sehe ich ebenfalls keinen Vorteil
    >
    hinsichtlich der Aktualität.

    Also entschuldige mal, wenn Apple aktuelle Mobilfunkstandards teilweise nicht unterstützt. Datenstandards die jetzt eingeführt werden ebenfalls nicht bietet, dann willst Du mir sagen, daß diese Geräte zukunftssicher sind?!
    Die Update bei android z.B. sind nett, aber nicht lebensnotwendig, denn das Gerät bleibt weiter vollkommen nutzbar. Probleme treten wenn überhaupt nur nach einigen Jahren auf, was die dann bei apple z.B. aufgurnd geringer Prozessoren- oder speicherleistung genauso gehen wird....
    >
    > > Klingt ein wenig wie eine Frau, die einen Mini einem Ferrari
    > >
    vorzieht, weil der die schönere Farbe hat... ;-)
    > Und weil er billiger ist, und mehr Platz hat, leichter zu
    >
    fahren ist, leichter zu parken, sparsamer.... also jede Menge
    >
    sachliche und objektive Vorteile hat. Und wenn Farbe das einzig
    >
    bestimmende Argument für den Käufer ist, dann IST für diesen
    >
    Käufer der Mini besser - völlig unabhängig von irgendwelchen
    >
    Sachkriterien.
    >
    Richtig, aber 1. war das ein Beispiel bei dem es nicht um rationale Gründe ging und 2. kannst Du hier aber sachliche und objektive Vorteile nennen, im Gegensatz zu Deinem iPhone...

    > > Noch besser: eine Ex-Freundin von mir wollte lieber für rund
    > >
    4.000,- € mehr einen Polo kaufen statt einem Fabia, weil der
    > >
    die "schönere Scheinwerferform" hatte...
    >
    > Kann ich gut verstehen. In einem Fabia wollte ich auch nicht
    >
    gesehen werden. Ist für mich unerträglich hässlich. Deswegen
    >
    ist die Frau nicht blöd, sondern setzt eben andere Prioritäten.

    Das sie blöd ist habe ich auch nicht behauptet, aber jetzt bestätigst Du genau meine These: es ist wohl mehr das Statussymbol und keinerlei rationaler Grund der die Entscheidung ausmacht. Dir geht es um die Marke! Vorgeschoben wird dann noch das Aussehen...

    > Ihr ist die andere Formgebung eben 4000 Tacken wert. Sachliche
    >
    Nachteile (die Du dem iPhone immerzu unterstellst) hat das Auto
    >
    deswegen ja nicht.
    > >
    In dem Fall gab es nur geringe Nachteile beim Polo, während siebeim iPhone deutlich sind.
    Aber nun solltest Du merken, daß wir mehr oder weniger genau bei meiner ersten These landen: ein iPhone bietet keine echten Vorteile, es kostet nur deutlich mehr und kann deutlich weniger, die Leute denken hauptsächlich die Marke sei etwas besonderes.

    > > Sind es die Bedürfnisse oder das Gefühl "dazu zu gehören" und
    > >
    Teil eines Kultes zu sein?!
    >
    > Letzteres ist ebenfalls ein Bedürfnis (auch wenn ich bestreiten
    >
    möchte, dass der "Kult" noch eine so hohe Anziehungskraft hat).
    >
    Gute Bilder machen ist ein Bedürfnis, eine 20 MP Cam ist kein
    >
    Bedürfnis.

    Richtig, wenn die Bilder jetzt bei einem iPhone besser wären als anderswo, hättest Du ein Argument. Aber warum sagen Profis die ausführliche Tests machen etwas anderes?!?!?!?!?!

    Ein handliches Gerät besitzen ist ein Bedürfnis, ein
    > X,X Zoll-Bildschirm nicht.

    Stimmt, ich rede auch nicht davon, daß iPhones zu klein sind (was die neuen Geräte auch nicht sind). Handlich war ein iPhone noch nie, da es immer detulich schwerer war als andere Geräte...

    Du verstehst das Prinzip? Und jetzt:
    > Luxus-Status demonstrieren ist ein Bedürfnis,
    >
    Schnäppchenjäger-Status demonstrieren z.B. aber AUCH!
    >
    Nö, das wäre es, wenn ich es nach außen deutlich demonstrieren würde. Das tue ich aber nicht.
    Aber wenigstens gibst Du jetzt ja offen zu, daß Dein Hauptmotiv wohl eher das "Zur-Schau-stellen" und "seht her, ich habe ein iPhone und bin wer" ist...
    Was schrieb ich doch gleich am Anfang?! ;-)

    > Ja, das im Vergleich kleinere iPhone 6 hat einen kleineren
    >
    Akku, das etwas größere 6 Plus knapp mehr als das Samsung. Da
    >
    Apple aber andere Displays und Prozessoren verbaut und vor
    >
    allem ein deutlich weniger leistungshungriges OS hat, ist ein
    >
    Vergleich der nackten Akkuu-Specs ohnehin panne. Die von
    >
    Herstellern angegebenen Laufzeiten sind im Alltagsbetrieb hier
    >
    wie dort kompletter Unsinn.
    >
    Stimmt, es zählt der Alltag. Das Samsung S5 war übrigens auch nur ein Beispiel, ich kenne aber nur Apple-Nutzer die maulen wegen der kurzen Akku-Laufzeit. Warten wir das neue Gerät ab, aber es dürfte mehr als wahrscheinlich sein, daß man auch hier wieder deutlich kürzere Laufzeiten haben wird als anderswo, wenn scho die vom Händler angegebenen und geschönten Laufzeiten deutlich weniger versprechen als anderswo...

    > > Kann ich verstehen, ohne echte Argumente (sprich Fakten und
    > >
    nicht Empfindungen) wird es schwer...
    >
    > Gleich gute oder bessere Fotos - um nur ein Beispiel zu
    >
    wiederholen - IST ein Fakt. Das ist auch messbar. Da ich aber
    >
    kein Fotoprofi bin, kann ich dir da keine Messwerte nennen.
    >
    Stimmt, geht mir genauso. Also verlasse ich mich auf Tests und wundere mich nur, was Du mir erzählen willst. iPhones belegen keine vorderen Plätze. Also scheinen die Fotos eben doch schlechter zu sein...

  • 15.09.2014 13:33
    huso antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > Stimmt, geht mir genauso. Also verlasse ich mich auf Tests und
    >
    wundere mich nur, was Du mir erzählen willst. iPhones belegen
    >
    keine vorderen Plätze. Also scheinen die Fotos eben doch
    >
    schlechter zu sein...
    >
    Welche Tests denn? Also, auch wenn es schön (billig) für die Ersteller dieser Tests ist, einfach Pixel, MHz, Benchmarks und Akkukapazität gegenüberzustellen und dann in der Tabelle irgendein Telefon vorne ist (das am Ende genau dafür ausgelegt wurde bei Tests gut abzuschneiden) ist das noch lange kein Vorteil für mich. Ich finde es ganz schön naiv sich auf solche Tests zu verlassen.

    Bei einem Smartphone spielen einige andere Faktoren eine Rolle, die in Vergleichstests nicht leicht zu erfassen sind.
    Meines Erachtens entscheidet aussschließlich die persönliche Präferenz, was das beste Smartphone für jemanden ist. Daher kann mir ein verallgemeinernder Vergleichstest diese Frage als Käufer nicht beantworten.

    Dass das iPhone ein gutes Telefon ist, steht doch außer Frage. Sonst würde es sich kaum so gut verkaufen. Ob es in Einzelkategorien etwas besser oder schlechter ist als die Konkurrenz, ändert daran nichts. Die Allermeisten Menscchen nutzen ihr Smartphone nicht so, dass das ins Gewicht fällt.
    In Sachen Usability ist das Iphone (und wenn man will auch der ganze Rest, wie Computer, Tablet, Airplay, der perfekt damit zusammen funktioniert) nunmal ungeschlagen. Das zieht bei weniger technikaffinen Menschen wohl mehr.
  • 15.09.2014 13:47
    arndt1972 antwortet auf huso
    Benutzer huso schrieb:
    > Benutzer arndt1972 schrieb:
    > > Stimmt, geht mir genauso. Also verlasse ich mich auf Tests und
    > >
    wundere mich nur, was Du mir erzählen willst. iPhones belegen
    > >
    keine vorderen Plätze. Also scheinen die Fotos eben doch
    > >
    schlechter zu sein...
    > >
    > Welche Tests denn?

    Ach da gibt es dich hunderte...
    Fängt bei Teltarif an, geht über chip weiter und es gibt genug Magazine, die monatlich Rankings veröffentlichen mit ihren Bestenlisten...

    Also, auch wenn es schön (billig) für die
    > Ersteller dieser Tests ist, einfach Pixel, MHz, Benchmarks und
    >
    Akkukapazität gegenüberzustellen und dann in der Tabelle
    >
    irgendein Telefon vorne ist (das am Ende genau dafür ausgelegt
    >
    wurde bei Tests gut abzuschneiden) ist das noch lange kein
    >
    Vorteil für mich. Ich finde es ganz schön naiv sich auf solche
    >
    Tests zu verlassen.
    >
    In dem Fall ging es rein um den Test bezogen auf die Fotoqualität. Aber natürlich hast Du insgesamt recht, daß es nichts bringt, wenn man sein Gerät nach einem Kriterium aussucht, welches man ggfs. kaum benötigt, bzw. was in einem speziellen Zusammenhang keinen Vorteil bringt.
    Aber solche Tests helfen einem insgesamt schon sehr gut weiter, da man vergleichen kann, was ma markt so Standard ist. Dann muß man die für sich beste Lösung finden und sollte sich natürlich auch selber mal das Handy in einem Shop oder so anschauen und dann entscheiden.

    > Bei einem Smartphone spielen einige andere Faktoren eine Rolle,
    >
    die in Vergleichstests nicht leicht zu erfassen sind.
    >
    Meines Erachtens entscheidet aussschließlich die persönliche
    >
    Präferenz, was das beste Smartphone für jemanden ist. Daher
    >
    kann mir ein verallgemeinernder Vergleichstest diese Frage als
    >
    Käufer nicht beantworten.
    >
    Meine Rede! Für mich persönlich ist die Kamera ziemlich egal, für einen anderen nicht. Aber es gibt heutzutage so viele Kriterien für ein Handy, da suche ich mir die für mich wichtigen raus, vergleiche mit Tests mal das allgemeine Niveau und kann mir dann mein persönliches Bild machen.

    > Dass das iPhone ein gutes Telefon ist, steht doch außer Frage.
    >
    Sonst würde es sich kaum so gut verkaufen. Ob es in
    >
    Einzelkategorien etwas besser oder schlechter ist als die
    >
    Konkurrenz, ändert daran nichts. Die Allermeisten Menscchen
    >
    nutzen ihr Smartphone nicht so, dass das ins Gewicht fällt.

    Auch das alles wird nicht bestritten. Wenn aber Leute hier immer wieder erzählen, daß es DAS Gerät ist, dann muß man auch mal widersprechen. Es ist ein gutes Mittelklassegerät, mit einem Preis, der einem allerdings die absolute Oberklasse bieten sollte. Nicht mehr und nicht weniger habe ich kurz gefasst behauptet, Dazu habe ich noch ergänzt, daß viele Leute aber meinen es sei was Besonderes und kaufen es eigentlich nur wegen der Marke.

    > In Sachen Usability ist das Iphone (und wenn man will auch der
    >
    ganze Rest, wie Computer, Tablet, Airplay, der perfekt damit
    >
    zusammen funktioniert) nunmal ungeschlagen. Das zieht bei
    >
    weniger technikaffinen Menschen wohl mehr.

    Die Zeiten sind, das sage ich als Apple-Nutzer (wenn auch nicht iPhone) vorbei. Sie sind mit sicherheit nicht schlechter, aber eben auch nicht mehr besser. Die ganzen Kinderkrankheiten sind heute ausgestanden und das Thema Konnektivität stellt sich bei modernen Geräten nicht mehr...
  • 12.09.2014 22:35
    danci199 antwortet auf arndt1972

    > Kann ich verstehen, ohne echte Argumente (sprich Fakten und
    >
    nicht Empfindungen) wird es schwer...

    Also ich sag es mal so ich kenne beide Systeme (habe gerade ein iPhone 5S davor HTC One (M7), Sony Xperia S, Samsung Galaxy ACE). Ich sehe Vorteile in beiden Systemen. Eine Diskussion ist deshalb einfach sinnfrei.
    Ich mochte zum Beispiel an meinen Android Phones die Offenheit. Bilder vom Handy auf den Computer zu ziehen war easy. Heute muss ich mit dem iPhone die Bilder in meine Cloud hochladen. Dann hab ich sie auch auf dem Rechner.
    Auf der anderen Seite fliege ich viel und da ist es dank Passbook wirklich einfach mobil (auf dem Smarthphone) einzuchecken. Natürlich geht das mit Android auch ist aber Komplizierter. Da muss ich mir die mobile Bordkarte per SMS schicken lassen und brauch dann Internet um diese zu öffnen. Das habe ich aber im Ausland am Flughafen meistens nicht. Das heißt ich muss die Bordkarte vorher im Hotel/Kaffe über WLAN öffnen und dann ein Screenshot machen. Das ist viel umständlicher als über Passbook.

    Man sieht es ist über beide Systeme alles möglich nur bei einem System ist das eine einfacher und beim anderen das andere. Man muss halt Prioritäten setzen. Ich hoffe ich konnte mit diesen Beispielen ein wenig ausführen das jeder Vorteile am einen oder anderen System findet.
  • 15.09.2014 10:44
    arndt1972 antwortet auf danci199
    Ich hoffe ich konnte mit diesen
    > Beispielen ein wenig ausführen das jeder Vorteile am einen oder
    >
    anderen System findet.

    Hundertprozentige Zustimmung! Jedes system hat Vor- und Nachteile...
    Aber es ging hier gar nicht ums System (mir jedenfalls nicht), sondern alleine um das Gerät an sich. Hier wird ein Handy mit mittlerer Ausstattung und Wahnsinnspreis zu einem Kultobjekt gemacht und eigentlich gibt es dafür real gesehen keinerlei Gründe.
    Ein persönliches Empfinden mag natürlich ganz anders sein, aber man findet eben keinen rationellen Grund, warum es iPhone sein muß, denn man kann auch alles anders, besser und billiger lösen.
  • 12.09.2014 16:44
    x-user antwortet auf mediahead
    Nachdem ich hier diese teilweise recht heitere Diskussion pro&contra iPhone-Kult mitgelesen habe, nochmal zurück zu meinen Kritikpunkten. Da ging es mir vor allem darum, daß Apple bis heute kein Handy mit Dual-Sim anbietet, nicht etwa generell, sondern ein weiteres Gerät. Die Kunden wollen sowas, kriegen es überall... aber nicht mit iOS. Tim Cook bleibt leider weiter auf der alten Linie und kriegt die Kurve nicht.

    Anderes Beispiel, noch immer ist kein iPad mit Telefonfunktion in sicht. Viele warten schon jahrelang drauf... Apple sagt das braucht keiner. Auch da wandern viele Kunden ab, darunter sogar echte Apple-Fans.

    Benutzer mediahead schrieb:
    > Das ist aber genau der Punkt bei Apple: Der Nutzer soll eben
    >
    nicht ständig die Technik an- und ausschalten und einstellen
    >
    und nachhalten (= darauf achten) müssen.

    (SIMs-Anschalten/Ausschalten/Umschalten ist so easy wie Flugmodus.)

    > Deshalb hat Apple auch
    >
    immer Geräte mit sehr großem internen Speicher im Angebot 64GB
    >
    Androids oder WP-Geräte sind kaum zu finden, ein 128GB Modell
    >
    ist mir außerhalb Apples nicht bekannt.

    Die völlig überzogenen Speicherpreise stehen aber in keinem Verhältnis zum Mehrwert. Der fehlende SD-Steckplatz ist ein Hauptärgernis für jeden der rechnen kann (oder muß).

    > Wer unbedingt etwas BRAUCHT, was das iPhone nicht kann (oder
    >
    nicht darauf verzichten WILL), muss eben etwas anderes kaufen.

    Das könnte Herrn Cook sogar mal den Kopf kosten...


  • 11.09.2014 14:39
    2x geändert, zuletzt am 11.09.2014 15:40
    Karsten72 antwortet auf Gerhard1011
    Benutzer Gerhard1011 schrieb:
    > und ich bleib als alter Apple Fan dabei: seid Jobs weg ist
    >
    fehlen echte Innovationen!!!
    > Das Management muss dringend ausgetauscht werden sonst geht der
    >
    Laden wieder wie damals fast den Bach runter
    Ja, auch ich bin schwer enttäuscht! Wenigstens ein Induktionskochfeld auf der Rückseite hätte man einbauen können. Ein optisches Telezoom 1:100 hätte der Kamera auch gutgetan. Oder ein 8K-Photo-Sensor, bei dem man das Bildrauschen nicht nur sieht, sondern auch hört. 8K-Double-Retina-Display, damit man unter einem Wassertropfen keine einzelnen Pixel mehr sieht - nada. Warum man beim Prozessor noch auf die veraltete 64-Bit-Technologie gesetzt hat, ist mir auch schleierhaft, hätte man parallel zum Speicher auf 128 Bit erhöhen können. Komplett aus Glas wär auch mal was gewesen. Hach oder 8fach Sim, die Nano-Sims sind doch so klein, hätte man sicher unterbringen können... So ist es wieder nur ein weiterentwickeltes Telefon als Softwareplattform für Apps....
    #Ironie off#
  • 11.09.2014 15:50
    arndt1972 antwortet auf Karsten72
    > Ja, auch ich bin schwer enttäuscht! Wenigstens ein
    >
    Induktionskochfeld auf der Rückseite hätte man einbauen können.
    >
    Ein optisches Telezoom 1:100 hätte der Kamera auch gutgetan.
    > #Ironie off#

    Man kann sich auch alles schön reden...
    Warum nicht einfach zugeben, daß man zwar ein neues Gerät hat, mit diesem aber nicht wettbewerbsfähig ist.
    Die Leute wahcen ja auch langsam auf und Apple verliert immer mehr Marktanteile hierzulande...
  • 11.09.2014 20:10
    Wiewaldi antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > > Ja, auch ich bin schwer enttäuscht! Wenigstens ein
    > >
    Induktionskochfeld auf der Rückseite hätte man einbauen können.
    > >
    Ein optisches Telezoom 1:100 hätte der Kamera auch gutgetan.
    > > #Ironie off#
    >
    > Man kann sich auch alles schön reden...
    > Warum nicht einfach zugeben, daß man zwar ein neues Gerät hat,
    >
    mit diesem aber nicht wettbewerbsfähig ist.
    > Die Leute wahcen ja auch langsam auf und Apple verliert immer
    >
    mehr Marktanteile hierzulande...

    Deshalb gibt es auch Countdowns zum Start der Vorbestellungsphase um 0:01...

    Bei Samsung hab ich sowas noch nie gesehen...obwohl...2-3 mal die Woche wäre ja auch zuviel...)
  • 12.09.2014 11:39
    einmal geändert am 12.09.2014 11:42
    arndt1972 antwortet auf Wiewaldi
    > > Man kann sich auch alles schön reden...
    > > Warum nicht einfach zugeben, daß man zwar ein neues Gerät hat,
    > >
    mit diesem aber nicht wettbewerbsfähig ist.
    > >
    Die Leute wahcen ja auch langsam auf und Apple verliert immer
    > >
    mehr Marktanteile hierzulande...
    >
    > Deshalb gibt es auch Countdowns zum Start der
    > Vorbestellungsphase um 0:01...
    >
    Strategisch kann man vor Apple nur den Hut ziehen, sie machen aus jedem Pups ein Riesenevent und die Leute denken, sie sind etwas besonderes, dabei bekommen sie schlichte Hausmannskost...
    Wettbewerbsfähig (im Vergleich zu den anderen Geräten in technischer Hinsicht) wird man dadurch aber nicht. Nur langsam merken immer mehr Leute, daß der Markt viel Besseres bietet. Daher auch die Verluste.

    > Bei Samsung hab ich sowas noch nie gesehen...obwohl...2-3 mal
    >
    die Woche wäre ja auch zuviel...)

    Vergleiche das mal damit: einmal im Jahr gibt es bei 17 Bundesligisten Countdowns: nämlich dann wenn der Meister FC Bayern kommt und der Vorverkauf beginnt. Deswegen hat man aber trotzdem keine Chance dauerhaft mitzuhalten... ;-)

    Oder ein noch besseres Beispiel: in der früheren DDR wurde teilweise auch stundenlang angestanden, wenn es bestimmte Dinge gab, die für jeden Bundesbürger selbstverständlich waren. Ist es deswegen besser?!
  • 11.09.2014 16:02
    Wiewaldi antwortet auf Karsten72
    Benutzer Karsten72
    > Ja, auch ich bin schwer enttäuscht! Wenigstens ein
    >
    Induktionskochfeld auf der Rückseite hätte man einbauen können.
    >
    Ein optisches Telezoom 1:100 hätte der Kamera auch gutgetan.
    ....
    Flaschenöffner und Feuerzeug fehlen immer noch!
  • 11.09.2014 16:04
    x-user antwortet auf Karsten72
    Benutzer Karsten72 schrieb:
    > Wenigstens ein
    >
    Induktionskochfeld auf der Rückseite hätte man einbauen können.
    >
    Ein optisches Telezoom 1:100 hätte der Kamera auch gutgetan.
    >
    Oder ein 8K-Photo-Sensor, bei dem man das Bildrauschen nicht
    >
    nur sieht, sondern auch hört. 8K-Double-Retina-Display, damit
    >
    man unter einem Wassertropfen keine einzelnen Pixel mehr sieht
    >
    Komplett aus Glas wär auch mal was gewesen. Hach oder 8fach
    >
    Sim, die Nano-Sims sind doch so klein, hätte man sicher
    >
    unterbringen können...

    Dein Vorposter brachte wenigstens noch paar sachliche Argumente.
    Apple ignoriert hier Kundenwünsche und ihr wollt das rechtfertigen?

  • 12.09.2014 15:42
    rems antwortet auf Gerhard1011
    Benutzer Gerhard1011 schrieb:
    > und ich bleib als alter Apple Fan dabei: seid Jobs weg ist
    >
    fehlen echte Innovationen!!!
    > Das Management muss dringend ausgetauscht werden sonst geht der
    >
    Laden wieder wie damals fast den Bach runter

    Was stellst Du Dir denn vor? Man kann nicht jedes Jahr das Rad neu erfinden... BMW, Audi, Mercedes und wie sie alle heißen oder selbst Samsung als direkt Konkurrent, erfinden ja auch nicht jedes Jahr ihr Produkt neu.
    Demnach wäre so ziemlich JEDES Unternehmen Deiner Meinung nach nicht Innovativ....?!