Allgemeines Forum
Menü

http://www.namensfinder.com/


13.06.2008 22:29 - Gestartet von Nielson
3x geändert, zuletzt am 14.06.2008 00:09
Guten Abend,


Unter der obengenannten Adresse wird ahnungslosen Usern eine seriöse Namens-bzw. Ahnenforschung vorgegaukelt. Man brauche sich nur anzumelden, und los geht's.

Aber weit gefehlt ! Im Bereich der Anmeldemaske ist keinerlei Hinweis zu finden, daß hier ein kostenpflichtiges 24-Monate Abo abgeschlossen wird. Dies steht ganz unten auf der Seite, zur Ablenkung wird von Gewinnspiel gefaselt....


Nun kommen wir zur Praxis des Betreibers dieser Seite. Nach Anmeldung auf dieser Seite wird eine Mail verschickt. Wer hier ahnungslos auf den sogenannten "Aktivierungslink" klickt, sitzt in der Falle !


Es folgt umgehend eine Zahlungsaufforderung über 144 €, Widerspruch zwecklos ! Wer nicht sofort zahlen sollte, erhält einen Drohbrief mit dubiosen Einschüchterungen, wie Kontopfändung, Gehaltspfändung, bis hin zur Vermögenspfändung.

So geschehen bei Nachbarn von mir, die vor lauter Angst den Betrag auch noch überwiesen haben...:-((


Ich kann an dieser Stelle nur warnen, da dieser Anbieter nach meinen Recherchen auch weitere Portale, hier über angeblich kostenlose SMS betreibt. Die Masche ist immer die gleiche. Anmeldung ohne Hinweis auf ein kostenplichtiges Abo, anschließend Drohungen mit Inkasso, etc.


Man schaue auch einmal ins Impressum, Sitz in London...
Ob es sich bei besagtem Manfred Clausen wirklich um eine reale Person handelt, wage ich arg zu bezweifeln.


MfG
Menü
[1] pollux18 antwortet auf Nielson
02.07.2008 21:28
Ich sitze in der falle wie nielson geschrieben hat. was muss ich jetzt unternehmen? ignorieren?Danke
Menü
[1.1] MooneyM20 antwortet auf pollux18
02.07.2008 21:46
Benutzer pollux18 schrieb:
Ich sitze in der falle wie nielson geschrieben hat. was muss ich jetzt unternehmen? ignorieren?Danke

Hallo pollux18,

du solltest dich auf solch dubiosen Webseiten erst garnicht registrieren :-)

Schnellstmöglich (am besten innerhalb von 14 Tagen) Widerspruch per Einschreiben einreichen und eine Kopie als Beweis behalten. Daraufhin alle weiteren Kontakt-/Einschüchterungsversuche dererseits ignorieren. Bisweilen gab es noch keinen Fall, in dem
eine solche Forderung vor Gericht gekommen ist.

Immer die Ruhe bewahren, erst zahlen wenn es wirklich gerichtlich geklärt ist, dass du zu zahlen hast. Im zweifelsfall gerichtlichen Mahnbescheid abwarten (der sowieso nicht kommen wird).

Schönen Abend noch, MfG Mooney
Menü
[1.2] Nielson antwortet auf pollux18
02.07.2008 23:14
Benutzer pollux18 schrieb:
Ich sitze in der falle wie nielson geschrieben hat. was muss ich jetzt unternehmen? ignorieren?Danke


Hallo pollux,


Wie Mooney schon geschrieben hat, schnellstmöglichst Widerruf
einlegen.

http://www.namensfinder.com/index.php?recht=widerruf


Auf keinen Fall von irgendwelchen Drohungen einschüchtern lassen.
Ganz wichtig, jeden Schriftverkehr, ob per E-Mail oder Post, als Beweis aufbewahren ( Datum des Eingangs vermerken ).

Ein Ansprechpartner ist auch hier zu finden :

http://www.verbraucherzentrale.de/wir.php


Aber dort bitte beachten, daß eine persönliche Beratung ggf.kostenpflichtig ist.


Also beruhigt abwarten, und den Kopf nicht hängen lassen.


MfG Nielson