Allgemeines Forum
Menü

Erfahrungen mit der Firma Cyburios


25.04.2008 11:26 - Gestartet von prototypes
Hallo Teletarif- Forum- Besucher

Ich habe mich mal vor etwas längere Zeit, bei der Internetseite juggleclub.de angemeldet. Diese Seite wird von der Firma Cyburios geleitet und ist mit vorsicht anzugehen bzw am besten die Finger davon zulassen. Denn bei mir hat Cyburios 54 EUR für 6 Monate im Vorraus von meinem Kontoabgebucht. Jedoch habe ich innerhalb von 14 Tagen Wiederruf eingereicht, was aber NIE bearbeitet wurde. Zum andern habe ich meine Einzugsermächtigung Wiederrufen. Dies alles per Email. Darauf hin, habe ich dann Cyburios Telefonisch Kontaktiert. Jedoch war angeblich IMMER Besetzt. Oder es wurde einen am Telefon mitgeteilt der nächste freie Mitarbeiter ist für Sie frei. Natürlich war dann wieder Bestzt. Darauf hin habe ich am 28.03.2008 das ganze noch einmal Schriftlich mit Einschreiben mit Rückschein an die Firma Cyburios geschickt. Der Rückschein ist angekommen, jedoch na 1 Monat keine Rückantwort. Zum andern Bucht bei mir Cyburios immer wieder ab, und das Doppelt und schickt Doppelte Rechnung. Email wurden nie beantwortet und es wurde mit Schufa eintrage und Strafanzeige gedroht.

Ich habe bis her mit einen User, schon per Email kontakt der auch davon Betroffen ist. Ich hoffe das sich hier noch mehr finden, umd eine Sammelklage wegen Öffentlichen Betruges anzuzeigen. Damit andre User geschützt werden.

Maik
Menü
[1] marbri antwortet auf prototypes
25.04.2008 15:10
Hallo,

entziehe dieser dubiosen Firma die Erlaubnis zur Abbuchung
und drohe Ihnen an, falls sie nochmal abbuchen, eine Strafanzeige wegen schweren Betrugs, da sie dies gewerbsmäßig
machen. Außerdem solltest Du die Lastschrift unverzüglich zurückbuchen lassen, wenn Du wirklich fristgerecht gekündigt
hast! Diese Maßnahmen kosten Dich erstmal kein Geld und eine
Strafanzeige kann man auch kostenlos bei jeder Polizeidienststelle oder bei der Staatsanwaltschaft machen.


Gruß Marbri


Menü
[1.1] prototypes antwortet auf marbri
26.04.2008 20:47
Hallo erst mal danke für deine Antworten.

Jedoch konnte cyburios nich abuchen, das mein Konto nich ausreichtend gedeckt war. Aber nicht is zu trotzt, dürfen sie nicht mehr abuchen, da ich ihnen das einzugsermächtigung entzogen habe. ich hoffe das sich noch mer user melden, die auf die unseriöse firma reingeflogen sind.
Menü
[1.1.1] MooneyM20 antwortet auf prototypes
02.07.2008 11:04

einmal geändert am 02.07.2008 11:05
Benutzer prototypes schrieb:
Aber nicht is zu trotzt, dürfen sie nicht mehr abuchen, da ich ihnen das einzugsermächtigung entzogen habe.

Hallo prototypes,

ich denke das wird diese dubiose Firma relativ wenig interessieren, ob du ihnen nun die Einzugsermächtigung per Email entziehst oder nicht. Lass schnellstmöglich den abgebuchten Betrag zurückbuchen. Einfach nicht einschüchtern Lassen von derartigen Anbietern.
Wenn dann wieder Abbuchungsversuche getätigt werden, dann erstatte Strafanzeige.

MfG
Menü
[2] Vardamir antwortet auf prototypes
02.07.2008 08:33
Bei mir haben sie das genauso gemacht. Hast du schon eine Anzeige erstattet?
Menü
[2.1] Leon_71 antwortet auf Vardamir
15.07.2008 15:20
Habe die gleichen Probleme mit diesem dubiosen Anbieter. Habe schriftlich über deren Ausdruck gekündigt und die Einzugsermächtigung entzogen. Diese wurde auch per Email bestätigt und trotzdem ziehen die weiter Geld von meinem Konto. Anrufen kannste vergessen. Anwaltsschreiben auch die kommen zurück. Also jedesmal zur Bank und Geld zurücküberweisen lassen. Wenn ihr also noch über Klage oder so nachdenkt, meldet euch doch mal bei mir.
Menü
[2.1.1] Vardamir antwortet auf Leon_71
15.07.2008 19:27
Ich habe zurücküberweisen lassen. Seit dem ist nichts mehr passiert. Ich beobachte mein Konto. Wenn sie nochmal abbuchen, lasse ich wieder zurücküberweisen. Mal schauen, wer den längeren Atem hat. Vieleicht erstatte ich dann aber auch Anzeige. Falls ich das mache will (und dran denke), schreib ich das hier rein.
Menü
[2.1.1.1] driven antwortet auf Vardamir
12.09.2008 16:58
hallo, habe eure beiträge über cyburios gelesen. mir geht es zur zeit auch so wie euch. 2 mal per einschreiben gekündigt, immer zurückgekommen. wie sind die reaktionen genau, wenn man sein geld zurückbucht?? die werden sich schliesslich darauf berufen, dass man nicht gekündigt hätte, weil sie ja nichts bekommen haben(weil nicht angenommen) .... wäre nett, wenn mir ein "erfahrener" antwortet...
Menü
[2.1.1.1.1] driven antwortet auf driven
14.09.2008 11:10
Ein Mario Rönsch soll der Cyburios Geschäftsführer sein, habe auch mehrfach eMails mit Werbung für seine DJ Seite auf MySpace bekommen. Absender Nobody !!! Das kann kein Zufall sein, darum denke ich dass er das ist. Weiß jemand mehr drüber ?? Auch die Kündigungsadresse Juggleclub ist die gleiche wie auf seiner DJ-Homepage.
Menü
[2.1.1.1.2] driven antwortet auf driven
17.10.2008 21:53
meine abbuchungen erfolgten über INET-CASH .
darüber konnte ich nun kündigen. irgendwo auf der juggle-club seite stand daß ich auch dort kündigen könne, das tat ich, und sie haben sofort meine mitgliedschaft gekündigt. werde meine kontobewegungen aber im auge behalten, denn monate zuvor haben sie mir diesen tipp nicht gegeben...
Menü
[2.1.1.2] Vardamir antwortet auf Vardamir
27.10.2008 19:09
Mir hat jetzt die Rechtsabteilung dieser Firma folgende E-Mail zugeschickt:

"ich mache SIe darauf aufmerksam, das Sie durch Ihre Forenbeiträge auf Teletarif die Persönlichkeitsrechte des Herrn ... verletzen. Ich fordere Sie nunmehr auf, Ihre Beiträge binnen 48 Stunden zu löschen, da ich Sie sonst kostenpflichtig abmahnen werde und darüber hinaus strafrechtlich gegen Sie vorgehe.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsabteilung
Cyburios Internet GmbH"

Ich kenne den Herrn nicht, und habe auch nie seine Persönlichkeitsrechte verletzt. Interessant finde ich lediglich, dass der Betreiber dieser Seite Teletarif meine privaten Daten so bereitwillig an Cyburios herausgibt.
Menü
[2.1.1.2.1] Leon_71 antwortet auf Vardamir
28.10.2008 07:44
Da bist du nicht alleine, bei mir ist der gleiche Mist gestern eingegangen. Da ich meine Gelder immer noch nicht zurück habe lasse ich das gerne über meinen Anwalt klären.
Menü
[2.1.1.2.1.1] akubra antwortet auf Leon_71
28.10.2008 08:50
Benutzer akubra schrieb:
Benutzer Leon_71 schrieb:
Da bist du nicht alleine, bei mir ist der gleiche Mist gestern eingegangen. Da ich meine Gelder immer noch nicht zurück habe
lasse ich das gerne über meinen Anwalt klären.

Ich habe mein Geld zurück, da ich alle Lastschriften grundsätzlich zurück buchen lasse.

Wenn Du das nicht gemacht hast und die 6 Wochen Frist überschritten war, bekommst Du Dein Geld nicht so ohne weiteres zurück.
Menü
[2.1.1.2.2] akubra antwortet auf Vardamir
28.10.2008 08:59
Benutzer Vardamir schrieb:
Mir hat jetzt die Rechtsabteilung dieser Firma folgende E-Mail
zugeschickt:

"ich mache SIe darauf aufmerksam, das Sie durch Ihre
Forenbeiträge auf Teletarif die Persönlichkeitsrechte des Herrn
... verletzen. Ich fordere Sie nunmehr auf, Ihre Beiträge
binnen 48 Stunden zu löschen, da ich Sie sonst kostenpflichtig
abmahnen werde und darüber hinaus strafrechtlich gegen Sie
vorgehe.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsabteilung
Cyburios Internet GmbH"

Ich kenne den Herrn nicht, und habe auch nie seine
Persönlichkeitsrechte verletzt. Interessant finde ich
lediglich, dass der Betreiber dieser Seite Teletarif meine
privaten Daten so bereitwillig an Cyburios herausgibt.

Lassen Sie sich nicht einschüchtern!
Cyburios Internet GmbH hat keine Rechtsabteilung!
Hinter alldem steckt nur eine Person: Mario Rönsch!
Menü
[2.1.1.2.2.1] Vardamir antwortet auf akubra
28.10.2008 09:07
Ich lasse mich nicht einschüchtern, zumal ich ja nichts gemacht habe. Der Anwalt hat mir auf meine Antwort, dass er doch bitte machen soll, was er nicht lassen kann, jetzt geantwortet. Er wollte die Adresse meines Anwalts haben, anderfalls würde er mir die einstweilige Verfügung an meine Adresse schicken.
Ich bin ja kein Jurist, und ich habe auch keine Erfahrungen mit so etwas, aber ist es nicht so, dass einstweilige Verfügungen vom Gericht verschickt werden, und dann auch immer an die Adresse des Betroffenen?

Erstaunlich finde ich, dass es scheinbar genügend Anwälte gibt, die sich auf solche Machenschaften einlassen. Gibt es denn kein Ethos in dieser Branche?
Menü
[2.1.1.2.2.1.1] akubra antwortet auf Vardamir
28.10.2008 09:28
Benutzer Vardamir schrieb:
Ich lasse mich nicht einschüchtern, zumal ich ja nichts gemacht
habe. Der Anwalt hat mir auf meine Antwort, dass er doch bitte
machen soll, was er nicht lassen kann, jetzt geantwortet. Er
wollte die Adresse meines Anwalts haben, anderfalls würde er
mir die einstweilige Verfügung an meine Adresse schicken.
Ich bin ja kein Jurist, und ich habe auch keine Erfahrungen mit
so etwas, aber ist es nicht so, dass einstweilige Verfügungen
vom Gericht verschickt werden, und dann auch immer an die
Adresse des Betroffenen?

Erstaunlich finde ich, dass es scheinbar genügend Anwälte gibt,
die sich auf solche Machenschaften einlassen. Gibt es denn kein Ethos in dieser Branche?

Nein, es gibt kein Ethos!!!

Einstweilige Verfügungen werden vom Gericht verschickt!
Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1] Vardamir antwortet auf akubra
28.10.2008 10:25
Das dachte ich mir doch. Das Dumme ist nur, dass sie sich mit dem Falschen angelegt haben. Statt zu erreichen, dass der Mantel des Stillschweigens über ihre Geschäftspraktiken gehüllt wird, erreichen sie auf diese Art und Weise nur das genaue Gegenteil. Der Thread hier war doch eigentlich bereits so gut wie tot, nicht wahr?
Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1.1] akubra antwortet auf Vardamir
28.10.2008 10:56
Benutzer Vardamir schrieb:
Das dachte ich mir doch. Das Dumme ist nur, dass sie sich mit
dem Falschen angelegt haben. Statt zu erreichen, dass der
Mantel des Stillschweigens über ihre Geschäftspraktiken gehüllt
wird, erreichen sie auf diese Art und Weise nur das genaue
Gegenteil. Der Thread hier war doch eigentlich bereits so gut
wie tot, nicht wahr?

Klären Sie mich mal auf!

Ich habe mich weder mit Ihnen angelegt, noch habe ich irgendwelche Geschäftspraktiken zu verantworten!

Ein für alle Mal: Ich bin selber Betroffener bzw. Geschädigter!
Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1.1.1] Vardamir antwortet auf akubra
28.10.2008 14:48
Benutzer akubra schrieb:

Klären Sie mich mal auf!

Ich habe mich weder mit Ihnen angelegt, noch habe ich irgendwelche Geschäftspraktiken zu verantworten!

Ein für alle Mal: Ich bin selber Betroffener bzw. Geschädigter!

Ich habe doch nicht Sie gemeint, sondern mit sie meinte ich Cyburios
Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1.1.1.1] akubra antwortet auf Vardamir
28.10.2008 15:42
Sie hatten folgendes geschrieben:
Das dachte ich mir doch. Das Dumme ist nur, dass sie sich mit
dem Falschen angelegt haben. Statt zu erreichen, dass der
Mantel des Stillschweigens über ihre Geschäftspraktiken gehüllt
wird, erreichen sie auf diese Art und Weise nur das genaue
Gegenteil. Der Thread hier war doch eigentlich bereits so gut
wie tot, nicht wahr?

Merkwürdig!!!

Sie schreiben aber als wenn ich Cyburios wäre.
Wer hat sich mit dem Falschen angelegt???
Wer erreicht auf diese Art und Weise genau das Gegenteil???

Das macht doch keinen Sinn was Sie da schreiben!

Auch wenn mit Sie Cyburios gemeint ist!
Menü
[2.1.1.2.3] Vardamir antwortet auf Vardamir
28.10.2008 10:23
Benutzer Vardamir schrieb:
Interessant finde ich lediglich, dass der Betreiber dieser Seite Teletarif meine privaten Daten so bereitwillig an Cyburios herausgibt.

Ich habe nun festgestellt, dass Cyburios offensichtlich meine privaten Daten anderweitig ermittelt hat (wohl über meinen Benutzernamen). Teletarif.de trifft also keine Schuld. Asche auf mein haupt, hier war ich wohl etwas vorschnell.
Menü
[3] akubra antwortet auf prototypes
28.10.2008 20:41
Benutzer prototypes schrieb:
Hallo Teletarif- Forum- Besucher

Ich habe mich mal vor etwas längere Zeit, bei der Internetseite
juggleclub.de angemeldet. Diese Seite wird von der Firma
Cyburios geleitet und ist mit vorsicht anzugehen bzw am besten
die Finger davon zulassen. Denn bei mir hat Cyburios 54 EUR für
6 Monate im Vorraus von meinem Kontoabgebucht. Jedoch habe ich
innerhalb von 14 Tagen Wiederruf eingereicht, was aber NIE
bearbeitet wurde. Zum andern habe ich meine Einzugsermächtigung
Wiederrufen. Dies alles per Email. Darauf hin, habe ich dann
Cyburios Telefonisch Kontaktiert. Jedoch war angeblich IMMER
Besetzt. Oder es wurde einen am Telefon mitgeteilt der nächste
freie Mitarbeiter ist für Sie frei. Natürlich war dann wieder
Bestzt. Darauf hin habe ich am 28.03.2008 das ganze noch einmal
Schriftlich mit Einschreiben mit Rückschein an die Firma
Cyburios geschickt. Der Rückschein ist angekommen, jedoch na 1
Monat keine Rückantwort. Zum andern Bucht bei mir Cyburios
immer wieder ab, und das Doppelt und schickt Doppelte Rechnung.
Email wurden nie beantwortet und es wurde mit Schufa eintrage
und Strafanzeige gedroht.

Ich habe bis her mit einen User, schon per Email kontakt der
auch davon Betroffen ist. Ich hoffe das sich hier noch mehr
finden, umd eine Sammelklage wegen Öffentlichen Betruges
anzuzeigen. Damit andre User geschützt werden.

Maik

Wieso Sammelklage!!!

Sollte Cyburios wieder abbuchen, einfach Strafanzeige stellen wegen Lastschriftbetrug!
Menü
[3.1] Mikojan antwortet auf akubra
29.10.2008 00:34

einmal geändert am 29.10.2008 22:10
Wieso Sammelklage!!!

Sollte Cyburios wieder abbuchen, einfach Strafanzeige stellen wegen Lastschriftbetrug!

jepp, man kann sogar ne email an die staatsanwaltschaft schicken die für dieses gebiet zuständig iss... google machts möglich.

ihr müsst nur nen bisschen suchen, es findet sich genügend...

könnt euch gern bei mir melden

gruß maik

Menü
[3.1.1] Mikojan antwortet auf Mikojan
01.11.2008 15:22
update, anzeige gegen die sache läuft.
Menü
[3.1.1.1] Vardamir antwortet auf Mikojan
27.11.2008 07:59
Bei mir stand gestern die Polizei vor der Tür, mit einer Strafanzeige. Ich hab jetzt leider keine Kopie dieser Starfanzeige, daher weiss ich jetzt den Wortlaut nicht genau, aber da drin steht sowas wie, dass ich 220 € Schulden bei ihnen habe und noch was wegen Unterlassung (diese Forenbeiträge hier sind damit gemeint)
Man sollte denen mal sagen, dass es in Deutschland üblich ist, bei Zahlungsausfällen zunächst ein Mahnverfahren einzuleiten, und nicht gleich Strafanzeige zu stellen.
Ich musste dann zur Beschuldigtenvernehmung zur Polizei, Personalienaufnahme usw. Ich fands lustig und ich freue mich schon darauf, wie das weitergeht. Ich liebe es aussichtreiche Kämpfe zu führen, und im Übrigen sehe ich es als meine gesellschaftliche Pflicht an, gegen solche Unternehmen vorzugehen. Die Hoffnung, ich würde aus Scham oder sonstige Gründen zurückschrecken, wird sich bei mir nicht erfüllen: Ja, ich war und bin bei Sex-Kontakt-Seiten angemeldet, das darf gerne jeder wissen.

Die Polizei meinte, die Strafanzeige geht jetzt zur Staatsanwaltschaft, die dann prüft, ob die Sache verfolgt oder wegen Nichtigkeit eingestellt wird. Wenn die Sache verfolgt wird, werde ich mit meinem Anwalt alle Optionen prüfen, die dazu führen, dass der "Kläger" so viele Unanehmlichkeiten wie möglich hat.
Menü
[3.1.1.1.1] Vardamir antwortet auf Vardamir
04.02.2009 07:45
Wie zu erwarten war, wurde das haltlose Verfahren gegen mich von der Staatsanwaltschaft eingestellt.
Menü
[4] Vardamir antwortet auf prototypes
27.11.2008 08:22

einmal geändert am 27.11.2008 08:57
Ich habe noch weitere Informationen zu besagter Seite. Wenn man sich den whois Eintrag mal anschaut:
http://www.whois.de/whois/search/juggleclub.de

Dort steht ja, wer diese Adresse registriert hat. Eine Suche bei Google förderte dann folgende Seite zu Tage:
http://www.verbraucherrechtliches.de/2007/01/10/warnung-vor-verbraucherschutz-netzcom/

Interessant, nicht wahr? Also wer auch immer bei juggleclub.de angemeldet ist, oder war, sollte sich auf Probleme einstellen (bis hin zu einen Besuch der Polizei, wie es bei mir der Fall war). Am besten wäre es natürlich, wenn man sich gar nicht dort anmeldet, denn mal abgesehen von den ganzen finanziellen Problemen denen man sich damit aussetzt, zeichnet sich der "Service" dadurch aus, dass es sich meist um gefakte Profile handelt, zumindest hatte ich so den Eindruck.

Mein Rat daher: Finger weg davon!

PS: Ich hab mal weiter gesucht, und habe herausgefunden, dass der Betreiber von juggleclub.de weitere über 1200 Domain registriert hat. Der name taucht auf in folgenden Zusammenhängen:
- Spam Versand
- Domain-Registrierung (ähnliche Namen wie bekannte Seiten)
- SMS Dienste
- Irreführender Verbraucherschutz
- etc. etc.

In was für ein Nest haben wir da rein gestochen? Ich bin ja der Meinung, dass diesem Herrn dringend mal das Handwerk gelegt werden muss.
Menü
[4.1] Mikojan antwortet auf Vardamir
16.12.2008 16:37
so heute war dann auch die anzeige gegen mich im briefkasten, na mal sehn was die polizei dazu sagt das ich weit früher anzeige wegen lastschriftbetrug gestellt habe.

Menü
[4.1.1] Mikojan antwortet auf Mikojan
17.12.2008 16:06
So, Gespräch ergab, der Hr. Rönsch behauptet ich hätte mich (nachdem ich im Januar gekündigt hatte)

im Oktober nochmaligst angemeldet und Dienste in Anspruch genommen.
(wie das gehen soll, wo doch cyburios gar nicht mehr der geldeintreiber der seite ist, bleibt mir schleierhaft, ausserdem hab ich mich da nicht nochmal angemeldet)
Dem hab ich widersprochen und auf meine Anzeige zwecks Lastschriftbetrugs sowie Betrug hingewiesen, sowie auf das immernoch laufende Verfahren der Staatsanwaltschaft in Erfurt.

Ich kann nur jedem empfehlen gegen diese dubiose Firma vorzugehen, bevor man selber auf der Anklagebank sitzt.

gruß Maik
Menü
[5] Micha381 antwortet auf prototypes
12.02.2009 12:02
Hallo zusammen,

ich bin auf diesen Beitrag gestossen da es mir ebenso geht.
Ich hab die Mitgliedschaft letztes Jahr gekündigt aber die geforderte Bestätigung nicht erhalten. Am 05.02. haben sie bei mir dann wieder abgebucht. Ich hab die Abbuchung jetzt erstmal stornieren lassen.

Ein schlechtes Gefühl bei der Sache hatte ich schon nach der Anmeldung. Denn im Gegensatz zu halbwegs seriösen Seiten bekommt man nicht mal eine E-Mail Bestätigung der Mitgliedschaft.
Von Seiten wie X-Check z.B. erhält man eine Mail wo halt genau drin steht.
"ihr Beitrag xx wird in Kürze fällig, ihre Mitgliedschaft verlängert sich bis ..."

Ich bin mir zwar nicht sicher aber ich könnte mir denken das die Firma Cyburios zumindest mal vorher erklären muß für welche Leistung sie überhaupt Geld haben will.

Gruß
Michael
Menü
[5.1] Mikojan antwortet auf Micha381
13.02.2009 09:19
mal wieder was neues...

das verfahren gegen rönsch und seine truppe wurde eingestellt.

begründung...

ob eine kündigung wirksam zugestellt wurde oder nicht, ist ein zivilrechtliches problem

ich müsste den also zivilrechtlich verklagen...

klasse oder?
Menü
[5.1.1] rober1973 antwortet auf Mikojan
17.02.2009 00:11

einmal geändert am 17.02.2009 00:40
Hallo zusammen,

ich habe eure Diskussion die letzten Wochen über verfolgt und mir ist aufgefallen, dass die Internetseite der Firma Cyburios (www.cyburios.com) vor ein paar Tagen offline gegangen ist. Weiß jemand warum? Die waren doch gerade dabei eine neue Internetseite einzurichten, oder?
Menü
[5.1.1.1] WebcomSystems antwortet auf rober1973
25.05.2009 22:26
Hallo!

Dem ganzen hier kann ich mich leider nur anschließen.
Bei Herr Rönsch handelt es sich auf keinen
Fall um einen seriösen Geschäftspartner.

Anfang März wurde von der Firma Webcom Systems eine
Partnerprogramm-Software bei www.juggleclub.de installiert.

Hierbei ist es nicht von Bedeutung wer jetzt oder früher für
die Webseite von Juggleclub verantwortlich war oder ist da es
sich hier einzig und allein um Erfahrungen mit der Firma Cyburios
handelt, die den Auftrag zwar erteilt jedoch nicht bezahlt hat.

Bis heute warte ich leider immer noch auf die Begleichung
meiner Rechnung und als wenn das nicht reicht, werde
ich zusätzlich noch beleidigt, bedroht und verleumdet...

Zitat aus einer eMail von Mario Rönsch:
"SIE WERDEN AU?ER ÄRGER NIX BEKOMMEN;
DAS VERSICHERE ICH IHNEN.
Und jetzt hören sie auf mich zu belästigen,
sinst lasse ich sie abholen!"

Das Mahnverfahren etc. läuft jetzt auf jeden Fall über ein Gericht!!
Ich habe aus der Sache gelernt und zwar:
1. Nie wieder Geschäfte mit der Cyburios Internet GmbH.
2. Die Software nur noch gegen Vorkasse ausliefern.

Über das Ergebniss der gerichtlichen Verhandlung werde ich
natürlich ebenfalls im Forum berichten falls Interesse besteht.
Menü
[5.1.1.1.1] MePsy antwortet auf WebcomSystems
26.05.2009 23:43

einmal geändert am 26.05.2009 23:53
Hallo zusammen, ich bin angehender Medienpsychologe und habe mich u.a. auch bei juggleclub.de registriert, da ich Daten und Erfahrungswerte für eine wissenschaftliche Arbeit unter der Überschrift (noch Entwurfstatuts, sorry!)

'Auswirkungen aktiv im Free-TV beworbener sowie über 'google' Kontaktanzeigenplattformen auffindbarer Seiten auf das gesellschaftliche bzw. partnerschaftliche Zusammenleben'

sammle und ich habe folgendes erlebt:

Nachdem ich hin & her gerechnet hatte, habe ich mich für eine 6-monatige Mitgliedschaft entschieden und als die Firma Cyburios dann in 'professionell' indiskreter Form unter dem Betreff 'www.juggleclub.de' bei mir abgebucht hat, ist mir doch ziemlich der Kragen geplatzt. Folglich habe ich mich dann, sichtlich entrüstet, beim 'Support' beschwert, aber alles, was ich mir dann anhören konnte, waren schnippische Bemerkungen...ach ja und seit heute kann ich die Seite noch nicht mal mehr aufrufen...

Ich hoffe SEHR, dass das die Auswirkungen längst angebrachter Interventionen gegen Cyburios sind!!!

Grüße aus Köln!

Menü
[5.1.1.1.2] WebcomSystems antwortet auf WebcomSystems
30.12.2009 05:13
Hallo Freunde!

Es gibt da Neuigkeiten für alle, die Interesse
an unserem letzen Beitrag haben und wissen
wollen, wie das ganze letztendlich ausgeht.

Anscheinend ist Mario Rönsch und damit auch die Firma
Cyburios in größeren finanziellen Schwierigkeiten...

So hat sich jedenfalls die Richterin bei der Urteilsfindung
zu unserer Klage gegen die Firma wegen einer unbezahlten
Rechnung in Höhe von knapp 600,- EUR, ausgedrückt und einen
Vergleich in Höhe von 500,- EUR vorgeschlagen. Zusätzlich
dazu sind alle Kosten des Verfahrens von Cyburios und damit
von Rönsch zu tragen. Der Betrag sollte eigentlich bis zum
11.12.2009 überwiesen werden, was natürlich nicht passiert ist...

Da das Urteil bereits rechtskräftig ist, bekommt Herr Rönsch,
spätestens im Januar Besuch vom Gerichtsvollzieher mit einem
freundlichen Gruß und natürlich mit einer Zahlungsaufforderung
von der Firma Webcom Systems in Dortmund. ;-)

Mal sehen ob und wann die Cyburios GmbH in die Insolvenz geht.

Schönen Gruß an alle Geschäftspartner
und ein Frohes Neues Jahr