Diskussionsforum
Menü

keine zukunft für dvb-h


08.07.2006 11:44 - Gestartet von comubile
DVB-H wird sich nicht durchsetzen. Kleine Minifernseher
gibts schon lange, aber gekauft wurden sie fast nie.
Beim Handy ists nichts anderes, nur der zur Übertragung genutzte
Frequenzbereich ist ein anderer.
Ausser ein paar Proleten, die sowieso Ihr Handy als Selbstbewusstseins-Ersatz nutzen wird es wohl kaum breite Massen erreichen.
Menü
[1] NoLie6 antwortet auf comubile
12.08.2006 12:54
Das Thema wurde hier schon seit Monaten von 98% der Leute als tot erklärt, und daran wird sich auch nichts ändern, selbst wenn es die Branche noch in allen Messen (Cbit,Funkaustellung,...) der nächsten Jahre hochloben wird.
Wieder mal Millionen in den Sand gesetzt, die niemals zurück kommen werden. Nicht ganz so schlimm wie bei UMTS, aber immerhin eine Pleite.

Ich würde fast sogar sagen, jemand der sich in der Öffentlichkeit (U-Bahn,Bus,...) mit Handy-TV blicken läßt, wird sich zum Gespött machen. Da stimme ich meinem Vorredner zu, außer man IST Prolet.
Menü
[1.1] feridun antwortet auf NoLie6
13.08.2006 11:32
"
Ich würde fast sogar sagen, jemand der sich in der Öffentlichkeit (U-Bahn,Bus,...) mit Handy-TV blicken läßt, wird sich zum Gespött machen. Da stimme ich meinem Vorredner zu, außer man IST Prolet. "

Ich glaube das es nicht so sein wird. Mann denke damals wo neu die Handy Verbreitung war und manche leute genau so dachten wie der Vorige geschrieben hat (.. Gespöt...)

Aber wie ihr wisst benutzt jeder jetzt Handy und keine kann sich lustig machen.

Ich lebe in Tokio, Japan. Und jeden tag muss ich den U-Bahn benutzen. Und siehe dort: Jeder hat Handy und leute sehen sogar fern mit mit ihm. Ausserdem internet im handy ist nicht mehr wegzu denken vom Japanern weil jeder es benutzt (meistens email weil die kein sms kennen und emailen viel billiger und leichter ist... aber internet nicht nur fuer emailen) Z.b bevor sie restaraun gehen gucken sie ob wo mann hingehen kann und gleich noch ob es Rabatte gibst... usw...

Ich hoffe und denke sogar das es in Deutschland langsam aber sicher die Leute auf den Geschmack kommen werden. Und sogar benutzen mussen. (Die heissen themen werden bezahl moeglichkeit mit Handy und/oder Portmanie ersatz durch Handy ... )

Viel Spass in Deutschland
Menü
[1.1.1] NoLie6 antwortet auf feridun
13.08.2006 11:46
Benutzer feridun schrieb:
"
Ich würde fast sogar sagen, jemand der sich in der Öffentlichkeit (U-Bahn,Bus,...) mit Handy-TV blicken läßt,
wird sich zum Gespött machen. Da stimme ich meinem Vorredner zu, außer man IST Prolet. "

Ich glaube das es nicht so sein wird. Mann denke damals wo neu die Handy Verbreitung war und manche leute genau so dachten wie der Vorige geschrieben hat (.. Gespöt...)

Aber wie ihr wisst benutzt jeder jetzt Handy und keine kann sich lustig machen.

Ich lebe in Tokio, Japan. Und jeden tag muss ich den U-Bahn benutzen. Und siehe dort: Jeder hat Handy und leute sehen sogar fern mit mit ihm. Ausserdem internet im handy ist nicht mehr wegzu denken vom Japanern weil jeder es benutzt (meistens email weil die kein sms kennen und emailen viel billiger und leichter ist... aber internet nicht nur fuer emailen) Z.b bevor sie restaraun gehen gucken sie ob wo mann hingehen kann und gleich noch ob es Rabatte gibst... usw...

Ich hoffe und denke sogar das es in Deutschland langsam aber sicher die Leute auf den Geschmack kommen werden. Und sogar benutzen mussen. (Die heissen themen werden bezahl moeglichkeit mit Handy und/oder Portmanie ersatz durch Handy ... )

Viel Spass in Deutschland


Hi,

es geht hier nicht darum das Handy an sich, sondern um den damit realisierten Diensten. Und da gibt es einfach Dinge, deren Nutzen wirklich fraglich ist:

- VideoTelefonie
(interssiert niemand; das macht mal 1-2 mal als Gag, wenn der Gegenüber überhaupt will, dass man ihn gerade sieht, wobei man ihn gerade unterbricht:-))

- HandyTV
(auf den normalen Handy-Displays macht es überhaupt keinen Sinn; nochdazu kostet es ordentlich monatlich, während DVB-T bald überall kostenlos empfangen werden kann; mit günstigen Mini-TV-Geräten, die wenigsten PDA-Display-Grösse besitzen)

In jedem Fall wird sich der Internet-Zugang an sich mit dem Handy durchsetzen, um E-Mails abzurufen, oder kurz mal zu Surfen (wobei dann sicher in Verbindung mit einem angeschlossenen Notebook). Aber man wird sicher nicht auf einem Handy Word-Dokumente verfassen usw. Nicht weil das Handy nicht leistungsfähig genug sein wird, sondern immer wegen der Display-Abmessungen.



Menü
[1.1.1.1] feridun antwortet auf NoLie6
13.08.2006 12:40
Benutzer NoLie6 schrieb:

- HandyTV (auf den normalen Handy-Displays macht es überhaupt keinen Sinn; nochdazu kostet es ordentlich monatlich, während DVB-T bald überall kostenlos empfangen werden kann; mit günstigen Mini-TV-Geräten, die wenigsten PDA-Display-Grösse besitzen)


Ich glaube das DVH-H ist umsonst... somit bezahlst du nicht, wenn ich mich nicht irre.
Menü
[1.1.1.2] bholmer antwortet auf NoLie6
13.08.2006 14:26
Benutzer NoLie6 schrieb:
Benutzer feridun schrieb:

Hi,

es geht hier nicht darum das Handy an sich, sondern um den damit realisierten Diensten. Und da gibt es einfach Dinge, deren Nutzen wirklich fraglich ist:

- VideoTelefonie (interssiert niemand; das macht mal 1-2 mal als Gag, wenn der Gegenüber überhaupt will, dass man ihn gerade sieht, wobei man ihn gerade unterbricht:-))

Stimmt: Vor allem wenn man dafür mehr als das Doppelte ausgeben muss, überlegt man es sich gut ob man den Gesprächspartner unbedingt sehen muss (von ganz speziellen Anwendungen mal abgesehen).
Ich habe seit 1 Jahr ein >Video Handy. 4 x benutzt nach intnsiver Suche nach einem Gesprächspartner zum ausprobieren.
Wird sich genauso wenig im Privatbereich durchsetzen wie das ISDN-Videotelefonat, das es seit mehr als 10 Jahren gibt.


- HandyTV (auf den normalen Handy-Displays macht es überhaupt keinen Sinn; nochdazu kostet es ordentlich monatlich, während DVB-T bald überall kostenlos empfangen werden kann; mit günstigen Mini-TV-Geräten, die wenigsten PDA-Display-Grösse besitzen)

Ich habe seit 27 Jahren immer einen Taschenfernseher gehabt (angefangen 1979 Sinclair mit Schwarzweiß Röhre). Inzwischen einen mit DVB-T. Ist ganz nett, um mal eben Nachrichten zu sehen, aber einen Film habe ich noch nie bis zu Ende darauf geschaut. Aber für monatliche Zusatzgebühren - im Leben nicht.
Das Vodafone Angebot für 7,50 Euro im Monat über ruckeliges UMTS-Daumenkino Fußballbundesliga zu schauen mit 1 Jahr Vertragsbindung ist ein ziemlicher Scherz.

In jedem Fall wird sich der Internet-Zugang an sich mit dem Handy durchsetzen, um E-Mails abzurufen, oder kurz mal zu Surfen (wobei dann sicher in Verbindung mit einem angeschlossenen Notebook). Aber man wird sicher nicht auf einem Handy Word-Dokumente verfassen usw. Nicht weil das Handy nicht leistungsfähig genug sein wird, sondern immer wegen der Display-Abmessungen.

Stimmt, mache ich noch nichtmal auf dem PDA. Der Vodafone Push-Dienst, der in der Live-UMTS Option für 5 Euro enthalten ist, ist genial.
Jede E-Mail (bis zu 50/Tag) wird signalisiert, 2 Tastendrücke und man kann die Mail kostenlos auf dem Handy im WAP-Portal lesen. Mir ist unklar wofür man eigentlich einen Blackberrry mit hohen Monatsgebühren so braucht.



Dass DVB-H oder DMB kostenlos sein wird, kann ich mir nicht vorstellen. Kein Mensch außer vielleicht die öffentlich rechtlichen Programme, die über GEZ finanziert sind, würde so einen Dienst auf die Beine stellen, ohne dafür etwas zurückzubekommen. Der mal kurzfristig aufflackernde SMS-Cellbroadcast Dienst, der bei modernen Handys meist schon gar nicht mehr verfügbar ist, ist auch nie richtig eingeführt worden, da man kein Geld damit verdienen konnte. Mit normaler SMS jedoch verdienen sich die Netzbetreiber dumm und dämlich.

Bert
Menü
[1.1.2] Estico antwortet auf feridun
23.08.2006 09:40
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer feridun schrieb:
"
Ich würde fast sogar sagen, jemand der sich in der Öffentlichkeit (U-Bahn,Bus,...) mit Handy-TV blicken läßt,
wird sich zum Gespött machen. Da stimme ich meinem Vorredner zu, außer man IST Prolet. "

Ich glaube das es nicht so sein wird. Mann denke damals wo neu die Handy Verbreitung war und manche leute genau so dachten wie der Vorige geschrieben hat (.. Gespöt...)
Genau das dachte ich auch, als ich den Text deines Vorredner gelesen hatte, vor allem weil es vor ein paar Tagen mal eine Best-Of-Sendung von "Verstehen Sie Spaß?" gab und da auch ein alter Clip aus der Zeit der Handyeinführung gezeigt wurde, wo einer wegen seines Handys ausgelacht wurde.
Aber wie ihr wisst benutzt jeder jetzt Handy und keine kann sich lustig machen.

Ich lebe in Tokio, Japan. Und jeden tag muss ich den U-Bahn benutzen. Und siehe dort: Jeder hat Handy und leute sehen sogar fern mit mit ihm. Ausserdem internet im handy ist nicht mehr wegzu denken vom Japanern weil jeder es benutzt (meistens email weil die kein sms kennen und emailen viel billiger und leichter ist... aber internet nicht nur fuer emailen) Z.b bevor sie restaraun gehen gucken sie ob wo mann hingehen kann und gleich noch ob es Rabatte gibst... usw...
Ich hoffe auch sehr, dass es das bald auch in Deutschland endlich zu bezahlbaren Preisen geben wird. E-Plus ist ja mit i-mode nicht deswegen gescheitert, dass es ein schlechter Dienst war, schließlich war es einfach nur Genial für 1 ct eine bis zu 1000 Zeichen lange E-Mail zu versenden und seine E-Mails per Push-Dienst auch direkt aufs Handy zu bekommen, sondern an den völlig überhöhten Preisen: 2 ct pro Kilobyte! Da ist die WAP-Flat von O2 für € 4,95 pro Monat schon sehr interessant. Leider gibt es aber bei O2 kein I-Mode und somit keinen kostenlosen E-Mail-Push-Dienst fürs Handy.
Ich hoffe und denke sogar das es in Deutschland langsam aber sicher die Leute auf den Geschmack kommen werden. Und sogar benutzen mussen. (Die heissen themen werden bezahl moeglichkeit mit Handy und/oder Portmanie ersatz durch Handy ... )
Ja, darauf warte ich auch schon sehnsüchtig, bis ich endlich einfach mit meinem Handy bezahlen kann, z.B. meine Fahrkarten, oder im Café oder Supermarkt oder beim Parken.

Das klappt sogar in Estland schon, also in einem ehemaligem Ostblockland. Parkscheine, Bustickets oder Zeitungen aus dem Automaten zahlt man hier schon seit etwa 2 oder drei Jahren mit dem Handy....wenn man es denn will. In Cafes oder Supermärkten ist man leider noch nicht soweit, dort stelle ich es mir auch etwas schwieriger vor.
Gruss,
Estico



Viel Spass in Deutschland
Menü
[1.1.2.1] sankari83 antwortet auf Estico
13.04.2007 17:23
Soweit ich das aber irgendwo mal gelesen habe, haben die Esten das Internet und die Kommunikationsnetze als Chance begriffen - Und dort gibt es dann die enstprechende staatliche Unterstützung. Irgendwelche Nahverkehrsverbände oder gar die Bahn haben doch nicht wirklich ein Interesse an eine Kundenfreundlichen Abwicklung.

Zum Thema DVB-H und UMTS etc:
DVB-H halte ich für wenig sinnvoll, da das Netz fehlt - man sollte das inzwischen recht gut ausgebaute UMTS-Netz nutzen, und die Mittel lieber dafür verwenden dieses weiter zu verbessern.
Ich nutze mittlerweile das Internet(!) per UMTS auf meinem Handy täglich, aber eigentlich nur deshalb, weil es mit meinem Gerät einfach möglich ist, ich keine (mehr)Kosten fürchten muss (Internet Pacl L) und auch die Webseiten normal angezeigt werden (Nokia E60/E61).

Und ich würde auch kurze Nachrichten Sendungen anschauen, aber das alles onDemand, und nur bis zu einer gewissen Grundgebühr bzw. bei der Übertragung über UMTS gegen maximal 5 Euro, wenn's exklusive Datenvolumen geschieht.
Menü
[1.1.2.1.1] bholmer antwortet auf sankari83
24.04.2007 19:21
Benutzer sankari83 schrieb:
Soweit ich das aber irgendwo mal gelesen habe, haben die Esten das Internet und die Kommunikationsnetze als Chance begriffen - Und dort gibt es dann die enstprechende staatliche Unterstützung. Irgendwelche Nahverkehrsverbände oder gar die Bahn haben doch nicht wirklich ein Interesse an eine Kundenfreundlichen Abwicklung.

Zum Thema DVB-H und UMTS etc:
DVB-H halte ich für wenig sinnvoll, da das Netz fehlt - man sollte das inzwischen recht gut ausgebaute UMTS-Netz nutzen, und die Mittel lieber dafür verwenden dieses weiter zu verbessern.
Ich nutze mittlerweile das Internet(!) per UMTS auf meinem Handy täglich, aber eigentlich nur deshalb, weil es mit meinem Gerät einfach möglich ist, ich keine (mehr)Kosten fürchten muss (Internet Pacl L) und auch die Webseiten normal angezeigt werden (Nokia E60/E61).

Und ich würde auch kurze Nachrichten Sendungen anschauen, aber das alles onDemand, und nur bis zu einer gewissen Grundgebühr bzw. bei der Übertragung über UMTS gegen maximal 5 Euro, wenn's exklusive Datenvolumen geschieht.

Ich habe UMTS bei Vodafone. Schaue auch mal gelegentlich n-tv wenn ich kurz Zeit habe. Oder mal kurz zappen.
Wenn ich aber mir überlege, dass um ein einziges mal Fussball-Bundesliga zu schauen (falls man nicht zu Hause ist), man ein Abo mit einjähriger !!! Mindestlaufzeit abschließen muss, dann ist das sicher am Markt vorbei. Glauben die wirklich, dass man sich sagt, ok, ich werde die nächste Saison komplett auf dem Handy anschauen ? Im Leben nicht !
Möchte mal wissen wieviele Kúnden das wirklich abgeschlossen haben (ich meine nicht diejenigen, die versehentlich geklickt haben ohne die AGB zu lesen). Ansonsten ist eigentlich UMTS nicht für Broadcast geeignet, zumindest nicht in jetztiger Form, wo für jeden Empfänger ein eigener Datenstream gesendet wird. Internet überall ist sicher bei den sinkenden Preisen langsam attraktiv. Ein Abo für ein paar Fernsehprogramme, ob es DVB-H oder DMB heisst, wird sicher ein Nischengeschägt bleiben.

Bert

Menü
[2] Telly antwortet auf comubile
22.08.2006 21:47
Ausser ein paar Proleten, die sowieso Ihr Handy als Selbstbewusstseins-Ersatz nutzen wird es wohl kaum breite Massen erreichen.

Papa, wenn ich groß bin, möchte ich auch Prolet werden...

Menü
[2.1] NoLie6 antwortet auf Telly
13.04.2007 21:34
Jetzt hoffen sie schon auf die Euro2008 als Schlüsselereignis, um Interesse an HandyTV bei den Leuten zu wecken. Genau das gleiche hatte man von der WM2006 gehofft.

Keiner will die Verantwortung übernehmen, und sich eingestehen, dass das nie mehr als ein Nischendasein firsten wird. Wenn überhaupt, denn für ein paar 10.000 - 100.000 Leute werden sie sicher den Aufwand nicht langfristig treiben.

Ähmmm, was ist eigentlich mit HandyTelefonie?
War das nicht auch mal im Gespräch der Hype schlechthin zu werden?
Menü
[3] rofada antwortet auf comubile
22.08.2006 23:11
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer comubile schrieb:
DVB-H wird sich nicht durchsetzen.

Ich denke nicht, dass man das so pauschal sagen kann. Hier bei teltarif behaupten viele auch es bräuchte keiner UMTS und die Datendienste. Das sehe ich völlig anders.

Das kannst du sehen wie du willst - Fakt ist, dass UMTS bis dato nicht einmal einen Bruchteil dessen einbringt, was sich die Anbieter erhofft hatten. Die Zahlen diesbezüglich sprechen eine eindeutige Sprache, technikverliebte Menschen (wie du - ist jetzt gar keine Anmache) sind eine Minderheit.

Das Gros der Mobilfunk Konsumenten will nur telefonieren, evtl. noch ein paar SMS - das war´s. Für UMTS/MMS/Handy TV usw. interessieren sich bislang kaum nennenswerte Kundenzahlen, aus welchen Gründen auch immer...

Laß dich doch nicht immer vom Jubeln der interessierten Anbieter auf der CEBIT blenden - die Realität ist eine Andere!

Um zum Thema zurück zu kommen, DVB-H ist eine Spielerei für Technikfreaks, der "normale" Verbraucher nutzt das "Mäusekino" nur solange es extrem preisgünstig bis kostenlos ist (eventuell), aber dafür im eigentlichen Sinne bezahlen will kaum Jemand - wozu auch?
Menü
[3.1] rofada antwortet auf rofada
23.08.2006 19:20
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer rofada schrieb:

Das kannst du sehen wie du willst - Fakt ist, dass UMTS bis dato nicht einmal einen Bruchteil dessen einbringt, was sich die Anbieter erhofft hatten.

Ich will damit nur sagen, wenn man neue Möglichkeiten des Mobilfunks kennen lernt, will man sie bald nicht mehr missen.

Das mag sogar sein, aber es muß - und das ist bisher der "Pferdefuß" - für die "Masse" bezahlbar sein. Erst mit adäquaten Preisen kommt da überhaupt ein Interesse auf. Ich geb dir insoweit Recht, dass es ungeahnte Möglichkeiten gibt und man die Verbraucher dafür begeistern kann (meine Mutter ist jetzt 70 und hat vor 2 Jahren mit dem "Internet" angefangen - und damit momentan einen Riesenspaß, sie entdeckt täglich Neues..), wenn die Preise stimmen.


Im Moment steht die Technik aber noch am Anfang (mit UMTS und HSDPA ...

Dafür habe ich nun so gar kein Verständnis - UMTS wird uns seit Jahren als der "Bringer" angepriesen, aber bislang ist außer unzureichender Technik und viel zu hohen Preisen nicht viel dabei rausgekommen - kein Wunder, dass der potentielle Kunde sich deutlich zurück hält.
Fakt ist doch, unabhängig von unseren unterschiedlichen Meinungen bzgl. der Sinnhaftigkeit des Produktes, das UMTS bislang in wirtschaftlicher Hinsicht für *alle* beteiligten, noch existierenden Unternehmen (sofern sie nicht wie "Quam" und "Mobilcom" längst "das Handtuch geworfen haben") ein "Super GAU" in wirtschaftlicher Sicht ist;-(

Auf der anderen Seite beweist E-Plus mit seinen aktuellen Kampagnen, das man mit einer völlg gegenteiligen Richtung, nämlich "back to Basics", also Konzentration auf die Kernsegmente Mobiltelefonie und SMS (aber dafür zu sehr guten Preisen) weit besser Geld verdienen kann. Oder anders gesagt - bei e-plus konzentriert man sich auf die wirklichen (aktuell vorhandenen) Verbraucherwünsche - und nicht auf die "Phantasien" einiger weniger technikverliebter Manager.

und Handy-TV per DVBHist noch gar nicht vorhanden) Eine gehörige Portion Werbung kann da Wunder bewirken.

Nein, während ich UMTS nach wie vor Chancen einräume (bei adäquaten Preisen) glaube ich in diesem Fall grundsätzlich nicht an einen Erfolg - das wird unabhängig vom Preis nichts werden - weil es Keiner wirklich will! Das Produkt ist einfach völlig überflüsig;-(

Was soll ich denn mit so einem "Mäusekino" anfangen, das braucht und will (von wenigen Technikfreaks abgesehen)doch wirklich Niemand. Daheim steht der große Flatscreen (und muß via GEZ ohnehin bezahlt werden) - und unterwegs gibt es *kostenlos* und auf (im Vergleich zum Handy Display immer noch weit größeren Bildschirmen) DVB-T!

Warum sollte da Jemand monatlich 5-10 Euro für "Mäusekino" zahlen wollen?
Menü
[3.1.1] rofada antwortet auf rofada
25.08.2006 09:48
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer rofada schrieb:

man die Verbraucher dafür begeistern kann (meine Mutter ist jetzt 70 und hat vor 2 Jahren mit dem "Internet" angefangen -

Hm, das ist ja interessant. Hab erst kürzlich einen Bericht über Senioren und das Internet gelesen. Offenbar kommt nun > auch die ältere Generation auf den Geschmack. Finde ich echt ne gute Sache.

Ist auch ne schöne Sache, wobei man die Arbeit als "privater Dauersupport" nicht unterschätzen darf ;-)


Dafür habe ich nun so gar kein Verständnis - UMTS wird uns seit Jahren als der "Bringer" angepriesen, ..

Du hast mich wohl nicht verstanden. Ich habe geschrieben, dass UMTS ja ursprünglich 2 Mbit/s leisten sollte. Und erst HSDPA hat das Zeug zum DSL-Ersatz bzw. DSL zum Mitnehmen. Gerade da hätte E-Plus mit HSDPA diesen Pfad konsequent weiterverfolgen müssen. Dazu noch eine Festnetznummer für BASE und schon könnte sich E-Plus vor dem Kundenansturm kaum retten, wie es ja auch zur Einführung der UMTS-Flat der Fall war.

Das mag tats. funktionieren, warum dieser Weg so zögerlich beschritten wird, verstehe ich auch nicht so recht?

Fakt ist doch, unabhängig von unseren unterschiedlichen Meinungen bzgl. der Sinnhaftigkeit des Produktes, das UMTS bislang in wirtschaftlicher Hinsicht für *alle* beteiligten, noch existierenden Unternehmen ein "Super GAU" in wirtschaftlicher Sicht ist;-(

Die Betonung liegt dabei aber auf "bislang"!!!

Wobei das "bislang" im Falle von "Quam" zum entgültigen Exitus geführt hat und "Mobilcom" noch Jahre mit den Franzosen darum streiten wird, wer die Kosten/Verluste letztlich trägt. Und die Bilanzen der andren beteiligten Unternehmen, würden ohne den halbherzigen Einstieg in UMTS, mit Sicherheit weit besser aussehen ;-)

Wenn nun die Netzbetreiber sich ein Beispiel an der Aldi&Lidl-Strategie nehmen würde, und UMTS günstig anbieten würden, könnten sie durch den hohen Umsatz die Verluste durch das Senken der Preise nicht nur wettmachen, sondern UMTS auch endlich zum Gewinnbringer machen!

Wie gesagt - das verstehe ich auch nicht, denn einmal angefangen gibt es kein Zurück mehr(von UMTS), sonst sind alle Investitionen entgültig versenkt...

Auf der anderen Seite beweist E-Plus mit seinen aktuellen Kampagnen, das man mit einer völlg gegenteiligen Richtung, weit besser Geld verdienen kann.

Wie gesagt, das mag zwar jetzt sehr gut funktionieren, mit der zunehmenden Bedeutung der Datendienste schneidet sich E-Plus aber damit ins eigene Fleisch. E-Plus MUSS einfach in HSDPA und UMTS weiter investerieren, allein schon um die für die Lizenzen gezahlten Milliarden endlich zum Erfolg zu bringen.

Wohl wahr, aber bislang fährt e-plus mit seiner Taktik besser, als die Mitbewerber, die weder UMTS forcieren - noch inovative Ideen für den bereits bestehenden Markt haben.

Was soll ich denn mit so einem "Mäusekino" anfangen, das braucht und will (von wenigen Technikfreaks abgesehen)doch wirklich Niemand.


Zum Thema "Mäusekino". Leute, wie uralt sind denn euro Handies, dass ihr alle so kleine Displays habt??? Jedes aktuelle Kamerahandy hat doch schon einen ganz ansehnlichen Display und wenn man sich als ambitionierter Handyfernsehgucker ein Smartphone leistet, dann hat man schon > ganz ordentliche Maße zum Fernsehen.

Tja, das ist Ansichtssache, ich habe z.Zt. zb. ein Samsaung E720 (also nicht unb. "uralt") und das eben wg. der *kleinen* Abmessungen, das Display ist für den normalen Gebrauch (aufgrund einer super Auflösung) völlig ok , aber ebensowenig für Handy TV nutzbar wie jedes ander Modell derzeit.
Denn selbst die Maße eines Smartphones fände ich für TV zu klein, mal ganz davon abgesehen, dass (wie geschildert) viele Kunden eben ganz bewußt ein möglichst kleines Handy haben wollen!

Ich brauche mein Handy täglich, auch im Sommer - und wenn ich nur mit Jeans und T-Shirt unterwegs bin, stört mich die Unterbringung eines Smartphones schon gewaltig. Ne, das ist ein grundsätzliches Problem - Handy soll (in den meisten Fällen klein und handlich sein) Handy TV verlangt nach einem möglichst großem Display - und damit nach Abmessungen, die kaum Jemand im Alltag mit sich führen will, schon gar nicht privat
.
Mal davon abgesehn, das ich glaube, dass es generell kaum einen wirklichen Kundenwunsch nach Handy TV gibt - aber das ist Ansichtssache. Das Problem der oben geschilderten Relation Displaygröße vs. kompaktes Handy ist dagegen, meines Erachtens nach, kaum lösbar...
Menü
[3.1.2] UMTS Videotelefonie-Flatrate !
hartiberlin antwortet auf rofada
21.09.2006 09:59
Doch,
die müssten nur eine Videotelefonie Flatrate einführen und UMTS würde boomen ! Gerade die Videotelefonie ist echt geil bei UMTS und sehr easy für den Dümmsten anzuwenden, denn er braucht nur zu wählen und nur die Videoanruftaste drücken.

Also, wenn man da eine Videotelefonie-Flatrate haben könnte
zu humanen Preisen, wenigstens ins eigne Netz, dann würden
sich viele Leute sehr schnell UMTS Handies zulegen !
100 Pro !
Da es von T-Mobile zu T-Mobile noch kostenlos bis
31.1.2007 geht, telefoniert man dann jetzt auch nocht kostenlos !
Ist doch klasse, oder ?
Man brauch ja nicht unbedingt die Kamera einschalten !
Menü
[3.1.2.1] lucky2029 antwortet auf hartiberlin
08.11.2006 10:12
Benutzer hartiberlin schrieb:
Doch, die müssten nur eine Videotelefonie Flatrate einführen und UMTS würde boomen ! Gerade die Videotelefonie ist echt geil bei UMTS und sehr easy für den Dümmsten anzuwenden, denn er braucht nur zu wählen und nur die Videoanruftaste drücken.

Also, wenn man da eine Videotelefonie-Flatrate haben könnte zu humanen Preisen, wenigstens ins eigne Netz, dann würden sich viele Leute sehr schnell UMTS Handies zulegen !
100 Pro !
Da es von T-Mobile zu T-Mobile noch kostenlos bis 31.1.2007 geht, telefoniert man dann jetzt auch nocht kostenlos !
Ist doch klasse, oder ?
Man brauch ja nicht unbedingt die Kamera einschalten !

Gibt es doch, bei Vodafone ist Videotelefonie in der Flatrate incl.
Menü
[3.2] da_fLOh antwortet auf rofada
08.11.2006 14:59
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Wenn du schon mit Zahlen und Fakten kommst, musst du aber auch dazu sagen, dass UMTS bisher technisch auch das nicht geleistet hat, was die Netzbetreiber erwartet hatten. So erwartete man von UMTS eigentlich eine Geschwindigkeit von 2 Mbit/s. Herausgekommen sind aber nur 384 kbit/s. Doch dieses Manko wird zumindest bis zum Ende des Jahres schon in den beiden D-Netzen aufgehoben sein, auch O2 will bald nachziehen. Und 2 Mbit/s erlauben dann ganz andere Möglichkeiten. Dann hat UMTS auch das Zeug zum DSL-Ersatz, bzw. "DSL zum Mitnehmen", damit meine ich vor allem die € 50-5GB-Fair-Flats von T-Mobile und Vodafone.


Hallo!

Hier ist was Wesentliches an UMTS falsch verstanden worden:

Bei UMTS galten von Anfang an 2 MBit/sec. lediglich für Geschwindigkeiten bis ca. 10 km/h (7 glaub ich) und um einen sog. Hotspot herum. Je nach Bewegungsgeschwindigkeit, Entfernung, Teilnehmern in der Zelle sinken die Übertragungsraten auf 384 kbps, 144 kbps oder weniger.
HSDPA ist lediglich eine Verbesserung der UMTS-Luftschnit­tstellentechnik, d. h. die Modulation des Signals wurde verbessert. Damit sind dann vorerst Übertragungsraten von 1,8 MBit/sec., später 3,6 MBit/sec. und 7,2 MBit/sec. möglich. Man bedenke allerdings, dass alle Übertragungsgesch­windigkeitsangaben für alle Nutzer einer Zelle gemeinsam gedacht sind. Die tatsächliche Rate wird also meist von der nominellen Rate abweichen.

UMTS an sich ist eine gute Sache. Allerdings fehlt in Deutschland das Wissen um diese Technik ("Was ist UMTS?") überall in der Gesellschaft. Außerdem sind wir ein konservatives Volk (wenn es um den Umgang mit "neuen" Technologien geht) und zusätzlich eine immer mehr überalternde Gesellschaft.
Wir sind zu unflexibel für neue bzw. neu-wirkende Technologien.

CU
fLOh
Menü
[4] hbrkn antwortet auf comubile
14.04.2007 01:41
Ich glaube auch nicht, dass DVB - H eine große Zukunft haben wird. Warum soll man für etwas teuer Geld bezahlen, was bald flächendeckend umsonst angeboten wird? Es gibt schließlich DVB - T. Das Überallfernsehen mit bester digitaler Bildqualität. Und dafür gibt es bereits kleine tragbare Empfangsgeräte. Warum also mehr bezahlen.

Und zur EM: Nun die wird zumindest mit ihren wichtigen Spielen auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen via DVB - T gezeigt.

Daher denke ich, dass das Handy - TV eine Totgeburt wird, ausser bei den Leuten, die sich nicht so gut auskennen. Darauf spekulieren die Netzbetreiber offenbar. Solange die Datenpreise so unverschämt hoch bleiben wie sie sind, zahle ich kein Geld für Handy TV