Allgemeines Forum
Menü

Telefonanlage mit Direktdurchwahl


16.02.2007 00:52 - Gestartet von MeinName
Hallo!

Anstatt auf ISDN umzusteigen denke ich über eine einfache Telefonanlagenlösung nach.

Derzeit gibt es ein schnurloses Telefon welches sich zwei Personen teilen. Da dieses keine Lösung ist habe ich über ISDN nachgedacht. Aber ich bin ehrlich gesagt nicht bereit 60 Euro Umstellungskosten von analog auf ISDN nur wegen einer zweiten Rufnummer zu zahlen bei T-Com. Deshalb ich über eine kleine Telefonanlage an unserem Analoganschluss nachgedacht welcher zwei Durchwahlen besitzt.

Ich stelle es mir folgendermassen vor:

Analoganschlussnummer: 040-12345
An diesem Analoganschluss wird eine Telefonanlage installiert.

Durch Anwahl von 040-12345-1 erreicht man Telefon1
und durch Anwahl von 040-12345-2 erreicht man Telefon2.

Werden solche Telefonanlagen bezahlbar angeboten? Es handelt sich um einen einfachen Analoganschluss, es wird auch nur eine Amtsleitung benötigt. Mir ist natürlich klar, wenn -1 telefoniert, dass -2 nicht telefonieren kann. Damit kann ich locker leben, da es sich nur um einen Privatanschluss handelt.

Mit welchen Kosten muss man etwa rechnen? Welche bezahlbare Anlage ist empfehlenswert? Erfahrungswerte?

Danke!
Menü
[1] klaussc antwortet auf MeinName
16.02.2007 08:51
Benutzer MeinName schrieb:
Hallo!

Anstatt auf ISDN umzusteigen denke ich über eine einfache Telefonanlagenlösung nach.

Derzeit gibt es ein schnurloses Telefon welches sich zwei Personen teilen. Da dieses keine Lösung ist habe ich über ISDN nachgedacht. Aber ich bin ehrlich gesagt nicht bereit 60 Euro Umstellungskosten von analog auf ISDN nur wegen einer zweiten Rufnummer zu zahlen bei T-Com. Deshalb ich über eine kleine Telefonanlage an unserem Analoganschluss nachgedacht welcher zwei Durchwahlen besitzt.

Ich stelle es mir folgendermassen vor:

Analoganschlussnummer: 040-12345 An diesem Analoganschluss wird eine Telefonanlage installiert.

Durch Anwahl von 040-12345-1 erreicht man Telefon1 und durch Anwahl von 040-12345-2 erreicht man Telefon2.

Werden solche Telefonanlagen bezahlbar angeboten? Es handelt sich um einen einfachen Analoganschluss, es wird auch nur eine Amtsleitung benötigt. Mir ist natürlich klar, wenn -1 telefoniert, dass -2 nicht telefonieren kann. Damit kann ich locker leben, da es sich nur um einen Privatanschluss handelt.

Mit welchen Kosten muss man etwa rechnen? Welche bezahlbare Anlage ist empfehlenswert? Erfahrungswerte?

Die "Agfeo AS35 All in one" kann so etwas, das Gespräch kann auf eine AIS Modul geleitet werden und von dort aus werden versch. Optionen angeboten: Verbinden auf Teilnehmer eins durch Taste "1" usw. Meine Erfahrungen mit Agfeo sind recht gut, tolles Gerät, aber ich fürchte um die 60 Eur zu sparen ist der Preis etwas zu hoch.

Ich könnte Dir einen netten Arcor ISDN-Anschluss vermitteln, mit Starterbox (zwei Durchwahlen) alles ohne Einmalzahlung... knapp 40Eur im Monat mit DSL, Internet- und Festnetzflat.

Gruß
Klaus
Menü
[1.1] MeinName antwortet auf klaussc
16.02.2007 10:29
Benutzer klaussc schrieb:

Ich könnte Dir einen netten Arcor ISDN-Anschluss vermitteln,

Danke Klaus! Leider bietet hier kein alternativer Anbieter seine Dienstleistungen hier an. Trotzdem danke!
Menü
[1.1.1] klaussc antwortet auf MeinName
16.02.2007 10:53
Benutzer MeinName schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:

Ich könnte Dir einen netten Arcor ISDN-Anschluss vermitteln,

Danke Klaus! Leider bietet hier kein alternativer Anbieter seine Dienstleistungen hier an. Trotzdem danke!

Da fällt mir noch der Tiptel Callmanager ein:
http://www.tiptel.de/fr_top.asp?lang_id=1&mid=2&pid=101

Wenn ihr DSL nutzt eventuelle eine VoIP-Lösung (die bietet dann via Fritz-Box ISDN ähnliche Lösungen an) allerdings ist VoIP qualitativ noch nicht auf "Festnetzniveau"

Irgenwie meine ich auch, es gab mal eine Analoganlage, die mittels Nachwahl vermitteln konnte, Auerswald, Conrad, ELV ich weis es nicht mehr...

Vielleicht lohnt sich eine C&S Paket, 54 Eur, da ist dann der Aufpreis für ISDN nicht so hoch.

Gruß
Klaus
Menü
[1.1.1.1] MeinName antwortet auf klaussc
17.02.2007 01:50
Hallo!

Wenn ihr DSL nutzt eventuelle eine VoIP-Lösung (die bietet dann via Fritz-Box ISDN ähnliche Lösungen an) allerdings ist VoIP qualitativ noch nicht auf "Festnetzniveau"

Geht leider auch nur unzureichend. Das Problem ist es handelt sich um ein Kellergeschoss. Per W-LAN wird bereits ein Computer mit dem DSL Router verbunden, Signalstärke und Verbindungsqualität miserabel. Für VoIP absolut unzureichend - leider. Wir haben bereits einen C&S für den Analoganschluss - notgedrungen.

ISDN ist im Prinzip **DIE** Alternative, aber:

1. 60 Euro Einrichtungsgebühr find ich heftig
2. benötige ich entweder ISDN-fähige Endgeräte, oder mindestens einen Analogwandler um 2 Analoggeräte zu betreiben, also wieder weitere Kosten


Ich habe gerade auf die *TELNET MINI 1x2 plus* gestossen. Leider steht dort nichts von einer Direktdurchwahlmöglichkeit des Anrufers, und manuelles weitervermitteln möchte ich den Anschlussinhaber nicht antun ;-)

Ich weiss dass es mal bezahlbare Anlagen von Conrad gab, Anrufer konnte direkt den Nebenanschluss anwählen. Allerdings ist das schon mehrere Jahre her.

Weiss jemand ob die TELNET MINI 1x2 plus (http://213.160.66.220/analog/1x2.html) so eine Funktion anbietet?

Leistungsmerkmale:

* Zwei Nebenstellen an einer Amtsleitung
* kostenlose Interngespräche
* Rückfrage
* Gesprächsweitergabe
* Rufunterscheidung intern / Amt
* Automatische Amtholung
* Anklopfen
* Unteranlagenfähig

Danke!

Menü
[1.1.1.1.1] klaussc antwortet auf MeinName
17.02.2007 17:02
Benutzer MeinName schrieb:
Hallo!

Wenn ihr DSL nutzt eventuelle eine VoIP-Lösung (die bietet dann via Fritz-Box ISDN ähnliche Lösungen an) allerdings ist VoIP qualitativ noch nicht auf "Festnetzniveau"

Geht leider auch nur unzureichend. Das Problem ist es handelt sich um ein Kellergeschoss. Per W-LAN wird bereits ein Computer mit dem DSL Router verbunden, Signalstärke und Verbindungsqualität miserabel. Für VoIP absolut unzureichend - leider. Wir haben bereits einen C&S für den Analoganschluss
- notgedrungen.

Ich habe auch schon gute Erfahrungen mit Powerline-Adaptern gemacht, muss nur auf der gleichen Phase eingesteckt werden.

Kostet aber wieder min. 60 Eur ;-)

ISDN ist im Prinzip **DIE** Alternative, aber:

1. 60 Euro Einrichtungsgebühr find ich heftig

Alles andere ist aber eher Knüngel, vier Eur Aufpreis ist es wert Geiz ist nicht immer geil ;-)

2. benötige ich entweder ISDN-fähige Endgeräte, oder mindestens einen Analogwandler um 2 Analoggeräte zu betreiben, also wieder weitere Kosten

Kostet eine andere Durchwahlmöglichkeit auch


Ich habe gerade auf die *TELNET MINI 1x2 plus* gestossen. Leider steht dort nichts von einer Direktdurchwahlmöglichkeit des Anrufers, und manuelles weitervermitteln möchte ich den Anschlussinhaber nicht antun ;-)

Ich weiss dass es mal bezahlbare Anlagen von Conrad gab, Anrufer konnte direkt den Nebenanschluss anwählen. Allerdings ist das schon mehrere Jahre her.

Weiss jemand ob die TELNET MINI 1x2 plus (http://213.160.66.220/analog/1x2.html) so eine Funktion
anbietet?

Leistungsmerkmale:

* Zwei Nebenstellen an einer Amtsleitung
* kostenlose Interngespräche
* Rückfrage
* Gesprächsweitergabe
* Rufunterscheidung intern / Amt
* Automatische Amtholung
* Anklopfen
* Unteranlagenfähig

Danke!

Nimm ISDN...

Gruß
Klaus
Menü
[2] bartd antwortet auf MeinName
16.02.2007 11:00
Benutzer MeinName schrieb:
Hallo!

Anstatt auf ISDN umzusteigen denke ich über eine einfache Telefonanlagenlösung nach.

Derzeit gibt es ein schnurloses Telefon welches sich zwei Personen teilen. Da dieses keine Lösung ist habe ich über ISDN nachgedacht. Aber ich bin ehrlich gesagt nicht bereit 60 Euro Umstellungskosten von analog auf ISDN nur wegen einer zweiten Rufnummer zu zahlen bei T-Com. Deshalb ich über eine kleine Telefonanlage an unserem Analoganschluss nachgedacht welcher zwei Durchwahlen besitzt.

Ich stelle es mir folgendermassen vor:

Analoganschlussnummer: 040-12345 An diesem Analoganschluss wird eine Telefonanlage installiert.

Durch Anwahl von 040-12345-1 erreicht man Telefon1 und durch Anwahl von 040-12345-2 erreicht man Telefon2.

Werden solche Telefonanlagen bezahlbar angeboten? Es handelt sich um einen einfachen Analoganschluss, es wird auch nur eine Amtsleitung benötigt. Mir ist natürlich klar, wenn -1 telefoniert, dass -2 nicht telefonieren kann. Damit kann ich locker leben, da es sich nur um einen Privatanschluss handelt.

Mit welchen Kosten muss man etwa rechnen? Welche bezahlbare Anlage ist empfehlenswert? Erfahrungswerte?

Danke!

* anlage "telnet mini 1x4f" mit "Durchwahlmöglichkeit für Anrufer"
* kosten ab 80 EUR ('google' doch mal)

bye bart
Menü
[2.1] MeinName antwortet auf bartd
17.02.2007 01:51

* anlage "telnet mini 1x4f" mit "Durchwahlmöglichkeit für Anrufer"

DANKE!

Wie sieht es mit der *TELNET MINI 1x2 plus* aus? Eine FaxModemweiche brauche ich nicht zwingend... besteht da auch eine Direktdurchwahlmöglichkeit?