Allgemeines Forum
Menü

Ich bin nun gehörgeschädigt.


14.03.2007 22:39 - Gestartet von garfield3080
Hallo,
hier nur mal was so am Rande. Ich bin Mutter von 2 Kids und auf arbeit angewiesen, wer heute wohl nicht.

Also super Stelle in einem Callcenter angeboten bekommen, genau zu den Kidsfreundlichen Zeiten wie ich Sie brauche.

Heute ein Anruf getätigt und Ohr kaputt.

Ich hebe eine Kundin/Kunde angerufen. Und er hat mit einer Trillerpfeife Marke Schiedsrichter in mein Ohr gepfiffen. Ich bin vom Stuhl gefallen.

Ok ich weiß das wir nerven, kann ich verstehen, gäbs uns nicht, wären wir wohl an die 100000 Menschen mehr die arbeitslos sind und auf Euren Taschen liegen. Ich weiss das es nervt wenn man zum 368 mal angerufen wird wegen irgendnem Mist. (Geht mir genauso) Aber bitte, ich liege Euch nu auf der Tasche, da man mir heute bestätigt hat das ich nur zu 40% auf dem Ohr höre. Und??? Ist das ne Befriedigung?? Ich muss 2 Kids durchbringen, fragt da einer nach??? Nein... Mein Job wird wohl weg sein, da ich noch in der Probe bin. Derjenige hat nun eine Strafanzeige wegen mutw. Körperverletzung und ich die Stelle wohl los, weil ich noch mindestens 5 Wochen fehlen werde. Anwalt ist auch schon eingeschaltet. Aber wem bringts was.

Hier nur meine Bitte an alle angenervten:
Legt auf, macht nix, von mir aus beschimpfen, aber bitte nicht die anderen Kollegen noch mit so etwas verletzen.
Zumal eine Strafanzeige 100% getätigt wird.

Ich werde zu Hause auch bombadiert, aber denkmal darüber nach das die Leute nur Ihr Brot damit verdienen und evtl. sonst auf der Strasse sitzen.

Ganz Lieben Gruß

garfield
Menü
[1] Zulu antwortet auf garfield3080
14.03.2007 22:58
Benutzer garfield3080 schrieb:
Hallo, hier nur mal was so am Rande. Ich bin Mutter von 2 Kids und auf arbeit angewiesen, wer heute wohl nicht.

Mir kommen die Tränen. Das Vergnügen hattest du, also musst du auch die Konsequenzen tragen.:-)

Also super Stelle in einem Callcenter angeboten bekommen, genau zu den Kidsfreundlichen Zeiten wie ich Sie brauche.

Heute ein Anruf getätigt und Ohr kaputt.
Ich hebe eine Kundin/Kunde angerufen. Und er hat mit einer Trillerpfeife Marke Schiedsrichter in mein Ohr gepfiffen. Ich bin vom Stuhl gefallen.

Du erinnerst mich, mir auch so ein Teil zuzulegen. Wo kann man die günstig ergattern?

Ok ich weiß das wir nerven, kann ich verstehen, gäbs uns nicht, wären wir wohl an die 100000 Menschen mehr die arbeitslos sind und auf Euren Taschen liegen.

Klasse Argument. Und morgen soll ich dann auch noch freiwillig Verträge am Telefon abschliessen, nur damit du deine Kinder durchfüttern kannst?

Gute Frau: Das ist dein Problem, nicht meins!

Ich weiss das es nervt wenn man zum 368 mal angerufen wird wegen irgendnem Mist. (Geht mir genauso)

Aha!

Aber bitte, ich liege Euch nu auf der Tasche, da man mir heute bestätigt hat das ich nur zu 40% auf dem Ohr höre.

Verklage deinen Arbeitgeber, er hätte dir ein Headset mit regelbaren Kopfhörern bereitstellen sollen.

Und??? Ist das ne Befriedigung??

Oh ja. Ich leg mir auch dringennst so eine Pfeife zu.

Ich muss 2 Kids durchbringen,

Dein Vergnügen, dein Bier, deine Kosten.

fragt da einer nach??? Nein...

Warum auch? Ich war nicht an der Zeugung beteiligt, oder?

Mein Job wird wohl weg sein, da ich noch in der Probe bin. Derjenige hat nun eine Strafanzeige wegen mutw. Körperverletzung

Gibt's auch ne unmutwillige Körperverletzung?

und ich die Stelle wohl los, weil ich noch mindestens 5 Wochen fehlen werde. Anwalt ist auch schon eingeschaltet. Aber wem bringts was.

Dem Anwalt. Überleg mal! Wenn du nicht wärst, wären die Anwälte auch arbeitslos. Und das wollen wir ja alle nicht.
Logische Schlußvolgerung: Kauft mehr Trillerpfeifen, damit Anwälte - die ja sowieso mehr Steuern zahlen als du - immer brav das Staatssäckel auffüllen.

Hier nur meine Bitte an alle angenervten: Legt auf, macht nix, von mir aus beschimpfen, aber bitte nicht die anderen Kollegen noch mit so etwas verletzen.

Letztens hatte ich mal geil gestöhnt und ihr gesagt sie soll sich mal nackt beschreiben.:-)
Hmm... ich glaube ne Trillerpfeife kommt besser.
Warum?
Na die Olle wollte einfach nicht mitstöhnen. Und sich beschrieben hat se sich auch ned! BETRUG!!!! Ich mach ne Sammelklage!!!!!

Zumal eine Strafanzeige 100% getätigt wird.

Immer druff. Der sehe ich lächelnd entgegen.:-)

Ich werde zu Hause auch bombadiert, aber denkmal darüber nach das die Leute nur Ihr Brot damit verdienen und evtl. sonst auf der Strasse sitzen.

Klar. Und weil das mein Problem ist, soll ich meinen Arsch auch noch nachts um 22 Uhr erheben um mir das dämliche Geseiere anzuhören.

Zulu... such dir nen gescheiten Job
Menü
[2] spl antwortet auf garfield3080
14.03.2007 23:04
Ich gehe jeden Abend einbrechen. Irgendwie muss ich meine 2 Kids durchbringen. Sonst würde ich Sozialhilfe beziehen. Denn meine mangelhafte Qualifikation und Familienplanung sind Probleme der Gesellschaft, nicht von mir. Trotzdem lasse ich der Solidargemeinschaft großzügig die Wahl, ob ich sie durch den Bezug von Sozialhilfe oder durch berufsmäßige Rechtsverletzungen schädige.

Sollte ich einmal auf frischer Tat ertappt werden, kündige ich schon jetzt an, mich gegen jede Form der Körperverletzung anwaltlich und gerichtlich zur Wehr zu setzen. Lassen Sie mich also gewähren! Sonst: Sozialhilfe.

Ich bitte alle Bestohlenen um Verständnis dafür, dass ich in meiner Situation nicht auf Rechte anderer Rücksicht nehmen kann. Ich drücke Ihnen dafür kostenlos auf die Tränendrüse.

spl
Menü
[2.1] Zulu antwortet auf spl
14.03.2007 23:07
Benutzer spl schrieb:
Ich gehe jeden Abend einbrechen. Irgendwie muss ich meine 2 Kids durchbringen. Sonst würde ich Sozialhilfe beziehen. Denn meine mangelhafte Qualifikation und Familienplanung sind Probleme der Gesellschaft, nicht von mir. Trotzdem lasse ich der Solidargemeinschaft großzügig die Wahl, ob ich sie durch den Bezug von Sozialhilfe oder durch berufsmäßige Rechtsverletzungen schädige.

Sollte ich einmal auf frischer Tat ertappt werden, kündige ich schon jetzt an, mich gegen jede Form der Körperverletzung anwaltlich und gerichtlich zur Wehr zu setzen. Lassen Sie mich also gewähren! Sonst: Sozialhilfe.

Ich bitte alle Bestohlenen um Verständnis dafür, dass ich in meiner Situation nicht auf Rechte anderer Rücksicht nehmen kann. Ich drücke Ihnen dafür kostenlos auf die Tränendrüse.

spl


lol! Der war auch gut.:-)

Ich plädiere schon lange für einen Führerschein zur Zeugung der Nachkommen. Ich mein, poppen kann jede(r), aber sich mal im Voraus über die Zukunft Gedanken zu machen is nicht.

Zulu
Menü
[2.1.1] kati1981 antwortet auf Zulu
14.03.2007 23:13
Aber ansonsten ist bei dir noch alles okay? Die Leute sollten noch ein bißchen Anstatt haben. Es reicht auch, zu sagen, dass man nicht angerufen werden möchte. Natürlich ist es ihr Leben, aber mit ner Trillerpfeife ins Ohr pfeifen ist doch unterste Schublade. Zeugt nicht wirklich von viel Gehirnmasse!
Menü
[2.1.1.1] garfield3080 antwortet auf kati1981
14.03.2007 23:18
Thx, aber die jenigen die solche Komentare hier abgeben, zeugen nunmal von Niveaulosigkeit. Mit sowas gebe ich mich nunmal den halben Tag ab, bin schon abgehärtet. Aber...... ich hoffe die Normalen sterben nicht aus.

LG
Menü
[2.1.1.2] Zulu antwortet auf kati1981
14.03.2007 23:19
Benutzer kati1981 schrieb:
Aber ansonsten ist bei dir noch alles okay? Die Leute sollten noch ein bißchen Anstatt haben. Es reicht auch, zu sagen, dass man nicht angerufen werden möchte. Natürlich ist es ihr Leben, aber mit ner Trillerpfeife ins Ohr pfeifen ist doch unterste Schublade.

Ei Katilein! Sie muss mich doch garned anrufen. Ich zwinge wirklich niemanden dazu. Verstehste Katileinchen? :-) Ne, gelle? :-)

Zeugt nicht wirklich von viel Gehirnmasse!

Allerdings! Ich habe ihr auch schon empfohlen sich einen besseren Job zu suchen.
Aber vielleicht liegts halt doch eben an der von dir erwähnten fehlenden Gehirnmasse?

... wir werden es wohl nie erfahren.:-)

Zulu.... Trillerpfeifenliebhaber. Merke: Man kann eine Pfeife nur mit einer Pfeife bekämpfen. :-)
Menü
[2.1.2] garfield3080 antwortet auf Zulu
14.03.2007 23:16
Genau so Penner wie Ihr es seid bringe ich mit meinen Steuern durch. Ich sag nur armes Deutschland, ich verstehe wieso wir an so nem Pack wie Euch kaputt gehen. Hoffe euch fällt sonstwat ab.

Und euch Pack, was wahrscheinlich arbeitslos inner Ecke hockt auf sozischein surft und mein Geld mit eierkraulen verpraßt muss ich durchfüttern.

Aber nein ich weiss Ohr seid eher so unterbelichtete Teledoof-Fanatiker die Hurra auf Ihre DSL Flat brüllt mit pickeligem Hintern und dicker Glasbausteinebrille. Joaaa da würd ich freiwillig ned anrufen.

HAHA
Menü
[2.1.2.1] Zulu antwortet auf garfield3080
14.03.2007 23:24

einmal geändert am 14.03.2007 23:30
Benutzer garfield3080 schrieb:
Genau so Penner wie Ihr es seid bringe ich mit meinen Steuern durch. Ich sag nur armes Deutschland, ich verstehe wieso wir an so nem Pack wie Euch kaputt gehen.

Aber nicht doch - meine Gute. Wo ist ihr benehmen? Also wenn du genauso unflätig am Rohr bist wie hier, wirst du sowieso ned lange im Callcenter sitzen.

Hoffe euch fällt sonstwat ab.

Ne das funzt noch ganz gut.

Und euch Pack, was wahrscheinlich arbeitslos inner Ecke hockt auf sozischein surft und mein Geld mit eierkraulen verpraßt muss ich durchfüttern.

Kannste doch ned. Da du ja in der Probezeit wieder krankfeierst, und das nur weil du beruflich nicht belastbar bist, wirst du demnächst ja doch wieder von meinen gerne bezahlten Abgaben leben.
Merke: Wer viel Abgaben hat, verdient auch viel!

Aber nein ich weiss Ohr seid eher so unterbelichtete Teledoof-Fanatiker die Hurra auf Ihre DSL Flat brüllt mit pickeligem Hintern und dicker Glasbausteinebrille. Joaaa da würd ich freiwillig ned anrufen.

Musst du ja, damit du deine Kinder durchfüttern kannst. Was bleibt dir anderes übrig als mit deinem demnächst losgewordenen Job andere Leute nachts zu belästigen?

Aber trotzdem hast du kein Mitleid. Denn du hattest zweimal kostenloses Vergnügen während der Zeugung deiner Kinder.
Und mal unter uns.... du hast es doch gerne gemacht, oder nicht? :-))))))))))))))

Zulu



HAHA
Menü
[2.1.2.1.1] kati1981 antwortet auf Zulu
14.03.2007 23:36
@ Zulu:

Kannst du eigentlich noch was Anderes, als hier irgendwelche abfälligen Bemerkungen abzugeben? Immerhin hat sie nen Job und geht arbeiten, was andere ja nicht von sich behaupten können, aber es ist schon einfacher daheim rumzusitzen und Bull-Shit von sich zu geben.

Schade, dass das Forum dazu genutzt wird, um andere fertig zu machen. Du bist echt armseelig!

Menü
[2.1.2.1.1.1] Zulu antwortet auf kati1981
14.03.2007 23:49

einmal geändert am 15.03.2007 00:03
Benutzer kati1981 schrieb:
@ Zulu:

Kannst du eigentlich noch was Anderes, als hier irgendwelche abfälligen Bemerkungen abzugeben?

Ja. Meine Rechte durchsetzen. Insbesondere von solchen penetranten Leuten die es nur auf die rauhe Art kapieren.

Immerhin hat sie nen Job und geht arbeiten, was andere ja nicht von sich behaupten können,

Tut sie ja nicht. Sie feiert ja mal wieder krank. :-)

aber es ist schon einfacher daheim rumzusitzen und Bull-Shit von sich zu geben.

Deswegen feiere ich auch nie krank. Ich würde wohl genauso enden wie sie.:-)
Aber gut das du das nun erkannt hast.

Schade, dass das Forum dazu genutzt wird, um andere fertig zu machen. Du bist echt armseelig!

Naja... armselig ist es doch eher sich hier anzumelden und dann gleich im ersten Posting rumzuproleten.

Katilein... oder wer auch immer, wir sind hier nicht blöd.:-)

Zulu
Menü
[2.1.2.1.1.1.1] kati1981 antwortet auf Zulu
15.03.2007 00:04

Schade, dass das Forum dazu genutzt wird, um andere fertig zu machen. Du bist echt armseelig!
>
Naja... armselig ist es doch eher sich hier anzumelden und dann gleich im ersten Posting rumzuproleten.

Es tut mir leid, wenn du damit ein Problem hast, wenn hier jemand seine Meinung äußert! Aber wer austeilt, sollte auch einstecken können.


Katilein... oder wer auch immer, wir sind hier nicht blöd.:-)

Zulu

Blöd nicht, aber niveaulos!

Ich freue mich schon auf deine nächste Antwort!

Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf kati1981
15.03.2007 00:09
Benutzer kati1981 schrieb:

Es tut mir leid, wenn du damit ein Problem hast, wenn hier jemand seine Meinung äußert! Aber wer austeilt, sollte auch einstecken können.


Schön das du das genauso siehst wie ich. Es fehlt dir nur die Verinnerlichung deines Textes.:-)

Katilein... oder wer auch immer, wir sind hier nicht blöd.:-)

Zulu

Blöd nicht, aber niveaulos!

Ich freue mich schon auf deine nächste Antwort!

Hiermit geschehen.:-)

Zulu
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.2] Zulu antwortet auf kati1981
15.03.2007 00:10
Benutzer KoSo schrieb:

Da hattest Du aber, in der gestrigen Verteidigung von o2, auch leichte Probleme und zogest Dich zurück.

Heiße Luft wird bekanntlich dünner.
Und irgendwann verdünnisiert sie sich halt mal ganz.:-)

Zulu
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.2.1] kati1981 antwortet auf Zulu
15.03.2007 00:19
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer KoSo schrieb:

Da hattest Du aber, in der gestrigen Verteidigung von o2, auch leichte Probleme und zogest Dich zurück.

Heiße Luft wird bekanntlich dünner. Und irgendwann verdünnisiert sie sich halt mal ganz.:-)

Zulu

Im Gegensatz zu Euch hab ich nen Job und hab nicht den ganzen Tag Zeit um mich hier auszulassen! Euer Gelabber würde mir ja dann noch mehr zum Hals heraus hängen!

Ihr tut mir echt leid!
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.2.1.1] Zulu antwortet auf kati1981
15.03.2007 00:23
Benutzer kati1981 schrieb:

Im Gegensatz zu Euch hab ich nen Job und hab nicht den ganzen Tag Zeit um mich hier auszulassen! Euer Gelabber würde mir ja dann noch mehr zum Hals heraus hängen!

Verstehe ich! Aber ich verstehe nicht warum du dich hier mit uns rumquälst? Bist du masochistisch angehaucht?

Ihr tut mir echt leid!

Danke.:-)

Zulu
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.2.1.1.1] Zulu antwortet auf Zulu
15.03.2007 00:32
Benutzer KoSo schrieb:

Zulu, Du enttäuscht mich.

Das kann passieren.

Wir haben gestern gelernt, sorry, es war heute, daß es für gewisse o2ler zu schwer ist sich einige Sätze durchzulesen, es muß einfach sein, schön strukturiert - Du wurdest als niveaulos eingestuft, Du stimmtest dem zu, also hat kati doch Recht sich hier anzumelden und Dir versuchen o2 nahe zu bringen, oder nicht?!

Da kommt sie zu spät. Bei mir ist Hopfen und Malz verloren gegangen.

Sie meint es einfach nur gut, weil o2 wahrscheinlich doch das Beste für Dich wäre. ;-)

Jetzt hab ich's doch grad losbekommen - das O2 - und nun soll ich bekehrt werden?

Ein GANZ kleines bißchen Dankbarkeit könntest Du ihr entgegenbringen.

Hab mich doch bedankt. Gucks doch grad da unten.
Zulu ist sich freundliches Mensch, ja man könnte behaupten er ist sogar ein Menschenfreund.



Bist du masochistisch angehaucht?

Ihr tut mir echt leid!

Danke.:-)

Da gucks!

Zulu

Menü
[2.1.2.1.1.1.1.2.1.1.1.1] bananensplit antwortet auf Zulu
15.03.2007 07:55
tut mir nicht leid das mal so zu sagen.
zulu, du brauchst dir keine pfeife kaufen. bist selber eine.

alle die meinen mit trillerpfeifen zu antworten, haben nichts im hirn.

eure attacken treffen die falschen. ihr habt nur nicht den schneid, an die richtigen stellen zu gehen.
Menü
[…1.2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf bananensplit
15.03.2007 17:44
Benutzer bananensplit schrieb:
tut mir nicht leid das mal so zu sagen.
zulu, du brauchst dir keine pfeife kaufen. bist selber eine.

alle die meinen mit trillerpfeifen zu antworten, haben nichts im hirn.

Schön gesprochen! Ist der Dampf nun abgelassen?

eure attacken treffen die falschen. ihr habt nur nicht den schneid, an die richtigen stellen zu gehen.

Und die wären?

Zulu... heute Pfiffikus

Menü
[3] bananensplit antwortet auf garfield3080
15.03.2007 08:13
das ist wahrlich nicht schön.
man sieht aber, wie weit die menschen denken.

stelle sich einer vor, die oma wird vom enkel angerufen und als freundlichen empfang, wird ihm gleich mal das ohr durchgepustet.

ich akzeptiere nur einen fall zur pfeife zu greifen. wenn man öfters mal am telefon vollgestöhnt wird. das hört man dann ja und legt los.

wenn man aber merkt, das man am telefon, ich denke mal höflich, angesprochen wird, sagt man nein danke und legt auf.

und nichts anderes.

keiner sollte auf einem so hohen roß sitzen und sagen: callcenter würde ich nie machen.

kann schneller kommen als man denkt.

alles gute für dich.
Menü
[3.1] spl antwortet auf bananensplit
15.03.2007 10:48
Benutzer bananensplit schrieb:
wenn man aber merkt, das man am telefon, ich denke mal höflich, angesprochen wird, sagt man nein danke und legt auf.

Nein. Telefonwerbung ist per se rechtswidrig und damit implizit unhöflich.

Der Kunde muss auch nicht erst sagen, keine Werbeanrufe erhalten zu wollen. Hat er nichts bekannt gegeben, ist Werbetelefonie im Zweifel *verboten* und nicht im Zweifel erlaubt. Es gilt Opt-in und nicht Opt-out. Das ist den Callcenter-Betreibern auch bekannt. Sie ignorieren es vorsätzlich und tausendfach.

Abgesehen von der Frage, ob die Tränendrüsen-Geschichte mit dem Hörschaden am Telefon wirklich wahr ist. Wenn, dann hat unsere fleißige Telefonwerberin schlichtweg ihr Headset zu laut gestellt und/oder hatte vorher schon einen Hörschaden. Wenn ich mich regelmäßig in der Disco berieseln lasse, kann ich auch nicht den Veranstalter verklagen. Auch nicht, weil ich "2 Kids durchzubringen" habe. Vielleicht im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

spl
Menü
[3.2] smokey antwortet auf bananensplit
15.03.2007 13:49
Benutzer bananensplit schrieb:
das ist wahrlich nicht schön.
man sieht aber, wie weit die menschen denken.

stelle sich einer vor, die oma wird vom enkel angerufen und als freundlichen empfang, wird ihm gleich mal das ohr durchgepustet.

ich akzeptiere nur einen fall zur pfeife zu greifen. wenn man öfters mal am telefon vollgestöhnt wird. das hört man dann ja und legt los.

wenn man aber merkt, das man am telefon, ich denke mal höflich, angesprochen wird, sagt man nein danke und legt auf.

und nichts anderes.

keiner sollte auf einem so hohen roß sitzen und sagen:
callcenter würde ich nie machen.

kann schneller kommen als man denkt.

alles gute für dich.


Oh, schön endlich mal jemand der "normal reagiert".
sicher gibt es dr..... die nur versuchen den angerufenen abzuzocken ( gewinnspiele etc.)
aber so zu reagieren (triller pfeife) ist schon ziemlich übel.
vielleicht sollten sich die genervten aus dem telefonbuch streichen lassen.
ich stehe nicht drin und hatte deshalb in den letzten 8-9 jahren gerade mal zwei anrufe.
und an einem wahr ich selbst schuld durch teilnahme an einem gewinnspiel.

ich gehe mal davon aus das es ohnehin nicht der traumjob der geschädigten ist und wünsche ihr alles gute.

Gruß




Menü
[4] Müller2 antwortet auf garfield3080
15.03.2007 08:30
Benutzer garfield3080 schrieb:
Hallo, hier nur mal was so am Rande. Ich bin Mutter von 2 Kids und auf
arbeit angewiesen, wer heute wohl nicht.

Also super Stelle in einem Callcenter angeboten bekommen, genau zu den Kidsfreundlichen Zeiten wie ich Sie brauche.

Heute ein Anruf getätigt und Ohr kaputt.

Ich hebe eine Kundin/Kunde angerufen. Und er hat mit einer Trillerpfeife Marke Schiedsrichter in mein Ohr gepfiffen. Ich bin vom Stuhl gefallen.

Ok ich weiß das wir nerven, kann ich verstehen, gäbs uns nicht, wären wir wohl an die 100000 Menschen mehr die arbeitslos sind und auf Euren Taschen liegen. Ich weiss das es nervt wenn man zum 368 mal angerufen wird wegen irgendnem Mist. (Geht mir genauso) Aber bitte, ich liege Euch nu auf der Tasche, da man mir heute bestätigt hat das ich nur zu 40% auf dem Ohr höre.
Und??? Ist das ne Befriedigung?? Ich muss 2 Kids durchbringen, fragt da einer nach??? Nein... Mein Job wird wohl weg sein, da ich noch in der Probe bin. Derjenige hat nun eine Strafanzeige wegen mutw. Körperverletzung und ich die Stelle wohl los, weil ich noch mindestens 5 Wochen fehlen werde. Anwalt ist auch schon eingeschaltet. Aber wem bringts was.

Hier nur meine Bitte an alle angenervten:
Legt auf, macht nix, von mir aus beschimpfen, aber bitte nicht die anderen Kollegen noch mit so etwas verletzen.
Zumal eine Strafanzeige 100% getätigt wird.

Ich werde zu Hause auch bombadiert, aber denkmal darüber nach das die Leute nur Ihr Brot damit verdienen und evtl. sonst auf der Strasse sitzen.

Ganz Lieben Gruß

garfield


Hallo,

wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast, würde ich an Deiner Stelle vor allem auch zivilrechtlich gegen den Verursacher vorgehen und Schadensersatz sowie Schmerzensgeld einklagen. Natürlich nerven Werbeanrufe, aber das tun Drü*cker auch und denen kann man schließlich auch nicht einfach einen Baseball-Schläger über den Kopf ziehen. Beides ist eine mutwillige Körperverletzung und sprengt jedes Maß.

Gruß Müller2
Menü
[4.1] CCA antwortet auf Müller2
15.03.2007 09:04
@ müller2: Recht hast Du. Zivilklage auf Schmerzensgeld und Schadensersatz. Sollte ggf sogar eine Rente bei rauskommen - müßte sogar nach m.A.
Aaaaabbbberrr: Bei Menschen die Trillerpfeifen ins Telefon pusten, die mit Stiefeln gegen Ausländer aufmarschieren oder die aus dem Auto steigen um Dich wegen einem Parkplatz zu verprügeln ?
Ich befürchte das solche Schnarchnasen weder genug Motivation noch Geist haben ihr eigenes Geld zu verdienen. Somit kann sich eine Zivilklage als weiterer Schaden herausstellen. Titel machen nämlich nicht satt.
Bringt allenfalls dem Täter Geld, weil er seine Geschichte ja noch toll in TalkShows verhökern kann.
Aber wenn man weiß, dass bei dem Täter was zu holen ist: Klagen, bis Haus und Hof Dir gehören !!!
Menü
[4.1.1] PeterOZ antwortet auf CCA
15.03.2007 10:03
Benutzer CCA schrieb:

Aber wenn man weiß, dass bei dem Täter was zu holen ist: Klagen, bis
Dein
>Haus und Hof
Deinem Anwalt
>gehören !!!
Menü
[4.2] Zulu antwortet auf Müller2
15.03.2007 17:50
Benutzer Müller2 schrieb:

Hallo,

wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast, würde ich an Deiner Stelle vor allem auch zivilrechtlich gegen den Verursacher vorgehen und Schadensersatz sowie Schmerzensgeld einklagen. Natürlich nerven Werbeanrufe, aber das tun Drü*cker auch und denen kann man schließlich auch nicht einfach einen Baseball-Schläger über den Kopf ziehen. Beides ist eine mutwillige Körperverletzung und sprengt jedes Maß.

Na dann wünsch ihr aber noch viel Spaß mit der Beweislage.:-)))

Ich halte nach wie vor Trillerpfeifen für ein sehr gutes Mittel.

Zulu... wird sich eine kaufen.
Menü
[4.3] Zulu antwortet auf Müller2
15.03.2007 18:40
Benutzer Müller2 schrieb:

wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast, würde ich an Deiner Stelle vor allem auch zivilrechtlich gegen den Verursacher vorgehen und Schadensersatz sowie Schmerzensgeld einklagen. Natürlich nerven Werbeanrufe, aber das tun Drü*cker auch und denen kann man schließlich auch nicht einfach einen Baseball-Schläger über den Kopf ziehen. Beides ist eine mutwillige Körperverletzung und sprengt jedes Maß.

Lieber Herr Müller Zwo,

je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige und nachrecherchiere, desto sicherer kann ich ihnen entgegnen das eine Trillerpfeife am Telefonhörer keine Körperverletzung ist.
Selbst die Berufsgenossenschaften, die ja für die Gesundheitserhaltung der Arbeitskraft am Arbeitsplatz wirbt, empfiehlt Trillerpfeifen - und nicht nur via Telefonhörer.

Quelle gefällig? Ich hätte noch mehr davon.
www.bgdp.de/pages/service/download/medien/230-13.pdf

Sie sind dran mit dem Urteil.:-)

Zulu
Menü
[4.3.1] 0700 antwortet auf Zulu
15.03.2007 19:09
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:

wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast, würde ich an Deiner Stelle vor allem auch zivilrechtlich gegen den Verursacher vorgehen und Schadensersatz sowie Schmerzensgeld einklagen. Natürlich nerven Werbeanrufe, aber das tun Drü*cker auch und denen kann man schließlich auch nicht einfach einen Baseball-Schläger über den Kopf ziehen.
Beides ist eine mutwillige Körperverletzung und sprengt jedes Maß.

Lieber Herr Müller Zwo,

je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige und nachrecherchiere, desto sicherer kann ich ihnen entgegnen das eine Trillerpfeife am Telefonhörer keine Körperverletzung ist. Selbst die Berufsgenossenschaften, die ja für die Gesundheitserhaltung der Arbeitskraft am Arbeitsplatz wirbt, empfiehlt Trillerpfeifen - und nicht nur via Telefonhörer.

Quelle gefällig? Ich hätte noch mehr davon. www.bgdp.de/pages/service/download/medien/230-13.pdf

Sie sind dran mit dem Urteil.:-)

Zulu

Auch die Gewerkschaften empfehlen ihren Mitgliedern Trillerpfeiffen, um sich Gehör zu verschaffen und somit die Gehörgänge der unbeteiligten nachhaltig zu beschädigen.
Da der Gehörgang eines den Demonstrationszug begleitenden Polizisten genauso wie eine Polizistenbeleidigung unter höherer Strafe steht, reicht dies, meiner Ansich nach, als Argumentation im Falle eines diesbezüglichen Prozesses völlig aus.






Menü
[4.3.1.1] Zulu antwortet auf 0700
15.03.2007 19:24
Benutzer 0700 schrieb:

Auch die Gewerkschaften empfehlen ihren Mitgliedern Trillerpfeiffen, um sich Gehör zu verschaffen und somit die Gehörgänge der unbeteiligten nachhaltig zu beschädigen. Da der Gehörgang eines den Demonstrationszug begleitenden Polizisten genauso wie eine Polizistenbeleidigung unter höherer Strafe steht, reicht dies, meiner Ansich nach, als Argumentation im Falle eines diesbezüglichen Prozesses völlig aus.

Aber nur deiner Ansicht nach.

1. Der Gehörgang wird bei einem übermäßigen Schalldruck nicht geschädigt, es sind die Haarzellen im Innenohr.

2. Ich würde nicht abstreiten, dass eine Trillerpfeife direkt am Ohr schmerzlich ist. Das ist es garantiert. Aber du hast vergessen, das dieser Schalldruck und die Frequenz nicht komplett übertragen wird.
Es ist ein komplett anderer Zusammenhang den du als Beispiel nimmst.

3. Du würdest den Prozess verlieren, aber ich hätte dann wenigstens die Adresse des Callcenters um ihnen eins reinzuwürgen. Denn von allein rücken die Nervensägen niemals die Adresse raus.
Und schon alleine aus diesem Grund ist das was unsere Schreiberin am Anfang gequirlt hat, nichts anderes wie heisse Luft.

Ich bin etwas enttäuscht über dich und Müller zwo - muß ich schon sagen. Nicht weil ihr anders argumentiert, nein das sei jedem gegönnt, sondern weil ihr auf den Nonsens reingefallen seid.

Zulu
Menü
[4.3.1.1.1] 0700 antwortet auf Zulu
15.03.2007 19:28
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer 0700 schrieb:

Auch die Gewerkschaften empfehlen ihren Mitgliedern Trillerpfeiffen, um sich Gehör zu verschaffen und somit die Gehörgänge der unbeteiligten nachhaltig zu beschädigen. Da der Gehörgang eines den Demonstrationszug begleitenden Polizisten genauso wie eine Polizistenbeleidigung unter höherer Strafe steht, reicht dies, meiner Ansich nach, als Argumentation im Falle eines diesbezüglichen Prozesses völlig aus.

Aber nur deiner Ansicht nach.

1. Der Gehörgang wird bei einem übermäßigen Schalldruck nicht geschädigt, es sind die Haarzellen im Innenohr.

2. Ich würde nicht abstreiten, dass eine Trillerpfeife direkt am Ohr schmerzlich ist. Das ist es garantiert. Aber du hast vergessen, das dieser Schalldruck und die Frequenz nicht komplett übertragen wird.
Es ist ein komplett anderer Zusammenhang den du als Beispiel nimmst.

3. Du würdest den Prozess verlieren, aber ich hätte dann wenigstens die Adresse des Callcenters um ihnen eins reinzuwürgen. Denn von allein rücken die Nervensägen niemals die Adresse raus.
Und schon alleine aus diesem Grund ist das was unsere Schreiberin am Anfang gequirlt hat, nichts anderes wie heisse Luft.

Ich bin etwas enttäuscht über dich und Müller zwo - muß ich schon sagen. Nicht weil ihr anders argumentiert, nein das sei jedem gegönnt, sondern weil ihr auf den Nonsens reingefallen seid.

Zulu

Von mir kannst Du nicht enttäuscht sein, weil ich Dir nur eine Argumentationshilfe gegeben habe.
Sprich:
Was die Gewerkschaften als "Vertreter" der Arbeitnehmerschaft können, kannst Du als Privatier erst recht.
Somit hast DU den Prozess gewonnen, weil den Berufsgenossenschaften UND den Gewerkschaften in diesem Fall die Hände gebunden sind!
Alles klar und geschnallt?
Menü
[4.3.1.1.1.1] Zulu antwortet auf 0700
15.03.2007 19:40
Benutzer 0700 schrieb:

Von mir kannst Du nicht enttäuscht sein, weil ich Dir nur eine Argumentationshilfe gegeben habe.
Sprich:
Was die Gewerkschaften als "Vertreter" der Arbeitnehmerschaft können, kannst Du als Privatier erst recht.
Somit hast DU den Prozess gewonnen, weil den Berufsgenossenschaften UND den Gewerkschaften in diesem Fall die Hände gebunden sind!
Alles klar und geschnallt?

Der letzte Absatz war etwas.. ähm seltsam formuliert.:-)

"Da der Gehörgang eines den Demonstrationszug begleitenden Polizisten genauso wie eine Polizistenbeleidigung unter höherer Strafe steht, reicht dies, meiner Ansich nach, als Argumentation im Falle eines diesbezüglichen Prozesses völlig aus."

Menü
[4.3.1.1.1.1.1] 0700 antwortet auf Zulu
15.03.2007 19:45
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer 0700 schrieb:

Von mir kannst Du nicht enttäuscht sein, weil ich Dir nur eine
Argumentationshilfe gegeben habe.
Sprich:
Was die Gewerkschaften als "Vertreter" der
Arbeitnehmerschaft können, kannst Du als Privatier erst recht. Somit hast DU den Prozess gewonnen, weil den Berufsgenossenschaften UND den Gewerkschaften in diesem Fall
die Hände gebunden sind!
Alles klar und geschnallt?

Der letzte Absatz war etwas.. ähm seltsam formuliert.:-)

"Da der Gehörgang eines den Demonstrationszug begleitenden Polizisten genauso wie eine Polizistenbeleidigung unter höherer Strafe steht, reicht dies, meiner Ansich nach, als Argumentation im Falle eines diesbezüglichen Prozesses völlig aus."


Sorry, ich hätte meine Gedankensprünge etwas zügeln müssen...
aber ich probiere gerade dieses geile Veltins Pils im 6er Pack aus..
Natürlich müßte es heißen:

"Da der Gehörgang eines den Demonstrationszug begleitenden
Polizisten genauso wie eine Polizistenbeleidigung unter höherer
Strafe stünde, als die Gehörgangsverletzung eines Zivilisten, reicht dies, meiner Ansicht nach, als
Argumentation im Falle eines diesbezüglichen Prozesses völlig
aus, da die von der Gewerkschaft legetimierten Aufmerksamkeitsbes­chaffungsmaßnahmen auch nicht geandet werden!"

UFF....
;-)))


Menü
[4.3.2] Müller2 antwortet auf Zulu
15.03.2007 21:45
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:

wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast, würde ich an Deiner Stelle vor allem auch zivilrechtlich gegen den Verursacher vorgehen und Schadensersatz sowie Schmerzensgeld einklagen. Natürlich nerven Werbeanrufe, aber das tun Drü*cker auch und denen kann man schließlich auch nicht einfach einen Baseball-Schläger über den Kopf ziehen.
Beides ist eine mutwillige Körperverletzung und sprengt jedes Maß.

Lieber Herr Müller Zwo,

je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige und nachrecherchiere, desto sicherer kann ich ihnen entgegnen das eine Trillerpfeife am Telefonhörer keine Körperverletzung ist. Selbst die Berufsgenossenschaften, die ja für die Gesundheitserhaltung der Arbeitskraft am Arbeitsplatz wirbt, empfiehlt Trillerpfeifen - und nicht nur via Telefonhörer.

Quelle gefällig? Ich hätte noch mehr davon. www.bgdp.de/pages/service/download/medien/230-13.pdf

Sie sind dran mit dem Urteil.:-)

Zulu


Hallo Zulu,

ob der Einsatz einer Trillerpfeife am Telfon Gehörschäden hervorrufen kann, entzieht sich aufgrund einer mangelnden medizinischen Ausbildung letztlich meiner Kenntnis. Wie Du anhand meiner ersten Antwort erkennen kannst ("wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast"), habe ich die Klärung dieser Sachfrage auch völlig offen gelassen. Allerdings erinnere ich mich, daß eine laute Melodie beim Abschalten, die angeblich Gehörschäden hervorrufen können sollte, den Niedergang der Handysparte von Siemens stark beschleunigt hat. Aber wie gesagt, zu dieser Sachfrage habe ich keine qualifizierte Meinung. Sollte eine solche Gehörschädigung jedoch stattgefunden haben, so erfüllt dies meiner Ansicht nach den Tatbestand der Körperverletzung.
Wogegen ich mich wehre, ist lediglich, daß ein schwacher, nachlässiger Staat in seinen Bürgern immer mehr den Wunsch nach Selbstjustiz in welcher Form auch immer wachruft. Dabei richtet sich mein Vorwurf gleichermaßen gegen diesen Nachtwächterstaat wie gegen die Spießbürger, die nach Verrichtung ihres subordinierten Tageswerks gerne auch mal ein bißchen Richter und Henker in einer Person spielen würden. Das ist nämlich gerade die Geisteshltung, die NS-Blockwarte, Stasi-Spitzel und grüne PC-Inquisitoren vereint, linke wie rechte, grüne wie braune Spießer.

Gruß Müller2
Menü
[4.3.2.1] 0700 antwortet auf Müller2
15.03.2007 21:51
>Benutzer Müller2 schrieb:

Wogegen ich mich wehre, ist lediglich, daß ein schwacher, nachlässiger Staat in seinen Bürgern immer mehr den Wunsch nach Selbstjustiz in welcher Form auch immer wachruft. Dabei richtet sich mein Vorwurf gleichermaßen gegen diesen Nachtwächterstaat wie gegen die Spießbürger, die nach Verrichtung ihres subordinierten Tageswerks gerne auch mal ein bißchen Richter und Henker in einer Person spielen würden. Das ist nämlich gerade die Geisteshltung, die NS-Blockwarte, Stasi-Spitzel und grüne PC-Inquisitoren vereint, linke wie rechte, grüne wie braune Spießer.

Gruß Müller2

Ist es nicht gerade DAS, was unser "Staat" erreichen will?
Eine Auseinanderstzung auf niederster Ebene, mit primitivsten Instinkten....
um von den eigentlichen, wichtigeren Ereignissen abzulenken und uns auf ein willfähriges kontraires Stimmvieh, unterteilt in farbliche Kategorien, zu reduzieren?
Menü
[4.3.2.2] Estico antwortet auf Müller2
15.03.2007 22:32
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:

wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast, würde ich an Deiner Stelle vor allem auch zivilrechtlich gegen den Verursacher vorgehen und Schadensersatz sowie Schmerzensgeld einklagen. Natürlich nerven Werbeanrufe, aber das tun Drü*cker auch und denen kann man schließlich auch nicht einfach einen Baseball-Schläger über den Kopf ziehen.
Beides ist eine mutwillige Körperverletzung und sprengt jedes Maß.

Lieber Herr Müller Zwo,

je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige und nachrecherchiere, desto sicherer kann ich ihnen entgegnen das eine Trillerpfeife am Telefonhörer keine Körperverletzung ist.
Selbst die Berufsgenossenschaften, die ja für die Gesundheitserhaltung der Arbeitskraft am Arbeitsplatz wirbt,
empfiehlt Trillerpfeifen - und nicht nur via Telefonhörer.

Quelle gefällig? Ich hätte noch mehr davon. www.bgdp.de/pages/service/download/medien/230-13.pdf

Sie sind dran mit dem Urteil.:-)

Zulu


Hallo Zulu,

ob der Einsatz einer Trillerpfeife am Telfon Gehörschäden hervorrufen kann, entzieht sich aufgrund einer mangelnden medizinischen Ausbildung letztlich meiner Kenntnis. Wie Du anhand meiner ersten Antwort erkennen kannst ("wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast"), habe ich die Klärung dieser Sachfrage auch völlig offen gelassen. Allerdings erinnere ich mich, daß eine laute Melodie beim Abschalten, die angeblich Gehörschäden hervorrufen können sollte, den Niedergang der Handysparte von Siemens stark beschleunigt hat. Aber wie gesagt, zu dieser Sachfrage habe ich keine qualifizierte Meinung. Sollte eine solche Gehörschädigung jedoch stattgefunden haben, so erfüllt dies meiner Ansicht nach den Tatbestand der Körperverletzung.
Wogegen ich mich wehre, ist lediglich, daß ein schwacher, nachlässiger Staat in seinen Bürgern immer mehr den Wunsch nach Selbstjustiz in welcher Form auch immer wachruft. Dabei richtet sich mein Vorwurf gleichermaßen gegen diesen Nachtwächterstaat wie gegen die Spießbürger, die nach Verrichtung ihres subordinierten Tageswerks gerne auch mal ein bißchen Richter und Henker in einer Person spielen würden. Das ist nämlich gerade die Geisteshltung, die NS-Blockwarte, Stasi-Spitzel und grüne PC-Inquisitoren vereint, linke wie rechte, grüne wie braune Spießer.

Gruß Müller2

Auflegen und gut ist....was immer diese Diskussionen ueber Trillerpfeifen sollen.
Menü
[4.3.2.2.1] Müller2 antwortet auf Estico
15.03.2007 22:44
Benutzer Estico schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:

wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast, würde ich an Deiner Stelle vor allem auch zivilrechtlich gegen den Verursacher vorgehen und Schadensersatz sowie Schmerzensgeld einklagen. Natürlich nerven Werbeanrufe, aber das tun Drü*cker auch und denen kann man schließlich auch nicht einfach einen Baseball-Schläger über den Kopf ziehen.
Beides ist eine mutwillige Körperverletzung und sprengt jedes Maß.

Lieber Herr Müller Zwo,

je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige und nachrecherchiere, desto sicherer kann ich ihnen entgegnen das eine Trillerpfeife am Telefonhörer keine Körperverletzung ist.
Selbst die Berufsgenossenschaften, die ja für die Gesundheitserhaltung der Arbeitskraft am Arbeitsplatz wirbt,
empfiehlt Trillerpfeifen - und nicht nur via Telefonhörer.

Quelle gefällig? Ich hätte noch mehr davon. www.bgdp.de/pages/service/download/medien/230-13.pdf

Sie sind dran mit dem Urteil.:-)

Zulu


Hallo Zulu,

ob der Einsatz einer Trillerpfeife am Telfon Gehörschäden hervorrufen kann, entzieht sich aufgrund einer mangelnden medizinischen Ausbildung letztlich meiner Kenntnis. Wie Du anhand meiner ersten Antwort erkennen kannst ("wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast"),
habe ich die Klärung dieser Sachfrage auch völlig offen gelassen. Allerdings erinnere ich mich, daß eine laute Melodie beim Abschalten, die angeblich Gehörschäden hervorrufen können sollte, den Niedergang der Handysparte von Siemens stark beschleunigt hat. Aber wie gesagt, zu dieser Sachfrage habe ich keine qualifizierte Meinung. Sollte eine solche Gehörschädigung jedoch stattgefunden haben, so erfüllt dies meiner Ansicht nach
den Tatbestand der Körperverletzung.
Wogegen ich mich wehre, ist lediglich, daß ein schwacher, nachlässiger Staat in seinen Bürgern immer mehr den Wunsch nach Selbstjustiz in welcher Form auch immer wachruft. Dabei richtet sich mein Vorwurf gleichermaßen gegen diesen Nachtwächterstaat wie gegen die Spießbürger, die nach Verrichtung ihres subordinierten Tageswerks gerne auch mal ein bißchen Richter und Henker in einer Person spielen würden. Das ist nämlich gerade die Geisteshltung, die NS-Blockwarte, Stasi-Spitzel und grüne PC-Inquisitoren vereint, linke wie rechte, grüne wie braune Spießer.

Gruß Müller2

Auflegen und gut ist....was immer diese Diskussionen ueber Trillerpfeifen sollen.

Hallo,

oder eben garnicht rangehen. Wessen Nummer ich nicht kenne und wer nicht auf meinen AB spricht, mit dem muß ich auch nicht sprechen. Ist doch ganz einfach.

Gruß Müller2
Menü
[4.3.2.2.1.1] GKr antwortet auf Müller2
15.03.2007 22:55
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Estico schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:

wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast, würde ich an Deiner Stelle vor allem auch zivilrechtlich gegen den Verursacher vorgehen und Schadensersatz sowie Schmerzensgeld einklagen. Natürlich nerven Werbeanrufe, aber das tun Drü*cker auch und denen kann man schließlich auch nicht einfach einen Baseball-Schläger über den Kopf ziehen.
Beides ist eine mutwillige Körperverletzung und sprengt jedes Maß.

Lieber Herr Müller Zwo,

je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige und nachrecherchiere, desto sicherer kann ich ihnen entgegnen das eine Trillerpfeife am Telefonhörer keine Körperverletzung ist.
Selbst die Berufsgenossenschaften, die ja für die Gesundheitserhaltung der Arbeitskraft am Arbeitsplatz wirbt,
empfiehlt Trillerpfeifen - und nicht nur via Telefonhörer.

Quelle gefällig? Ich hätte noch mehr davon. www.bgdp.de/pages/service/download/medien/230-13.pdf

Sie sind dran mit dem Urteil.:-)

Zulu


Hallo Zulu,

ob der Einsatz einer Trillerpfeife am Telfon Gehörschäden hervorrufen kann, entzieht sich aufgrund einer mangelnden medizinischen Ausbildung letztlich meiner Kenntnis. Wie Du anhand meiner ersten Antwort erkennen kannst ("wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast"),
habe ich die Klärung dieser Sachfrage auch völlig offen gelassen. Allerdings erinnere ich mich, daß eine laute Melodie beim Abschalten, die angeblich Gehörschäden hervorrufen können sollte, den Niedergang der Handysparte von Siemens stark beschleunigt hat. Aber wie gesagt, zu dieser Sachfrage habe ich keine qualifizierte Meinung. Sollte eine solche Gehörschädigung jedoch stattgefunden haben, so erfüllt dies meiner Ansicht nach
den Tatbestand der Körperverletzung.
Wogegen ich mich wehre, ist lediglich, daß ein schwacher, nachlässiger Staat in seinen Bürgern immer mehr den Wunsch nach Selbstjustiz in welcher Form auch immer wachruft. Dabei richtet sich mein Vorwurf gleichermaßen gegen diesen Nachtwächterstaat wie gegen die Spießbürger, die nach Verrichtung ihres subordinierten Tageswerks gerne auch mal ein bißchen Richter und Henker in einer Person spielen würden. Das ist nämlich gerade die Geisteshltung, die NS-Blockwarte, Stasi-Spitzel und grüne PC-Inquisitoren vereint, linke wie rechte, grüne wie braune Spießer.

Gruß Müller2

Auflegen und gut ist....was immer diese Diskussionen ueber Trillerpfeifen sollen.

Hallo,

oder eben garnicht rangehen. Wessen Nummer ich nicht kenne und wer nicht auf meinen AB spricht, mit dem muß ich auch nicht sprechen. Ist doch ganz einfach.

Gruß Müller2

Also abends, wenn ich weiß, daß die Kinder auf ihren Zimmern sind, gehe ich oft auch ohne Nachzusehen, wer es ist, nicht dran, wenn's Telefon läutet.
Manchmal meine ich, so langsam bekomme ich ein Blumenkohl-Ohr links, weil ich soviel telefoniere tagsüber. Abends will ich meine Ruhe haben. Soll derjenige morgen noch mal anrufen.. oder übermorgen..

GKr
Menü
[4.3.2.2.1.1.1] 0700 antwortet auf GKr
16.03.2007 02:26
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Estico schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:

wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast, würde ich an Deiner Stelle vor allem auch zivilrechtlich gegen den Verursacher vorgehen und Schadensersatz sowie Schmerzensgeld einklagen. Natürlich nerven Werbeanrufe, aber das tun Drü*cker auch und denen kann man schließlich auch nicht einfach einen Baseball-Schläger über den Kopf ziehen.
Beides ist eine mutwillige Körperverletzung und sprengt jedes Maß.

Lieber Herr Müller Zwo,

je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige und nachrecherchiere, desto sicherer kann ich ihnen entgegnen das eine Trillerpfeife am Telefonhörer keine Körperverletzung ist.
Selbst die Berufsgenossenschaften, die ja für die Gesundheitserhaltung der Arbeitskraft am Arbeitsplatz wirbt,
empfiehlt Trillerpfeifen - und nicht nur via Telefonhörer.

Quelle gefällig? Ich hätte noch mehr davon. www.bgdp.de/pages/service/download/medien/230-13.pdf

Sie sind dran mit dem Urteil.:-)

Zulu


Hallo Zulu,

ob der Einsatz einer Trillerpfeife am Telfon Gehörschäden hervorrufen kann, entzieht sich aufgrund einer mangelnden medizinischen Ausbildung letztlich meiner Kenntnis. Wie Du anhand meiner ersten Antwort erkennen kannst ("wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast"),
habe ich die Klärung dieser Sachfrage auch völlig offen gelassen. Allerdings erinnere ich mich, daß eine laute Melodie beim Abschalten, die angeblich Gehörschäden hervorrufen können sollte, den Niedergang der Handysparte von Siemens stark beschleunigt hat. Aber wie gesagt, zu dieser Sachfrage habe ich keine qualifizierte Meinung. Sollte eine solche Gehörschädigung jedoch stattgefunden haben, so erfüllt dies meiner Ansicht nach
den Tatbestand der Körperverletzung.
Wogegen ich mich wehre, ist lediglich, daß ein schwacher, nachlässiger Staat in seinen Bürgern immer mehr den Wunsch nach Selbstjustiz in welcher Form auch immer wachruft. Dabei richtet sich mein Vorwurf gleichermaßen gegen diesen Nachtwächterstaat wie gegen die Spießbürger, die nach Verrichtung ihres subordinierten Tageswerks gerne auch mal ein bißchen Richter und Henker in einer Person spielen würden. Das ist nämlich gerade die Geisteshltung, die NS-Blockwarte, Stasi-Spitzel und grüne PC-Inquisitoren vereint, linke wie rechte, grüne wie braune Spießer.

Gruß Müller2

Auflegen und gut ist....was immer diese Diskussionen ueber Trillerpfeifen sollen.

Hallo,

oder eben garnicht rangehen. Wessen Nummer ich nicht kenne und wer nicht auf meinen AB spricht, mit dem muß ich auch nicht sprechen. Ist doch ganz einfach.

Gruß Müller2

Also abends, wenn ich weiß, daß die Kinder auf ihren Zimmern sind, gehe ich oft auch ohne Nachzusehen, wer es ist, nicht dran, wenn's Telefon läutet.
Manchmal meine ich, so langsam bekomme ich ein Blumenkohl-Ohr links, weil ich soviel telefoniere tagsüber. Abends will ich meine Ruhe haben. Soll derjenige morgen noch mal anrufen.. oder übermorgen..

GKr

Und ich will tags über meine Ruhe haben...
und diesen Unterschied können die Cold Caller vorher nicht wissen.
Und weil ich meine Ruhe brauche, um meinen Job anständig zu erledigen und horrende Steuern zahle, wäre dies in meinem Fall eher destruktiv.
Also:
Laßt mich in Ruhe und ich bezahle 3 arbeitslose Aquisiteure....
ansonsten Nille und Pustekuchen...

Menü
[4.3.2.2.1.1.2] 0700 antwortet auf GKr
16.03.2007 02:28
Benutzer KoSo schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Estico schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:

wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast, würde ich an Deiner Stelle vor allem auch zivilrechtlich gegen den Verursacher vorgehen und Schadensersatz sowie Schmerzensgeld einklagen. Natürlich nerven Werbeanrufe, aber das tun Drü*cker auch und denen kann man schließlich auch nicht einfach einen Baseball-Schläger über den Kopf ziehen.
Beides ist eine mutwillige Körperverletzung und sprengt jedes Maß.

Lieber Herr Müller Zwo,

je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige und nachrecherchiere, desto sicherer kann ich ihnen entgegnen das eine Trillerpfeife am Telefonhörer keine Körperverletzung ist.
Selbst die Berufsgenossenschaften, die ja für die Gesundheitserhaltung der Arbeitskraft am Arbeitsplatz wirbt,
empfiehlt Trillerpfeifen - und nicht nur via Telefonhörer.

Quelle gefällig? Ich hätte noch mehr davon. www.bgdp.de/pages/service/download/medien/230-13.pdf

Sie sind dran mit dem Urteil.:-)

Zulu


Hallo Zulu,

ob der Einsatz einer Trillerpfeife am Telfon Gehörschäden hervorrufen kann, entzieht sich aufgrund einer mangelnden medizinischen Ausbildung letztlich meiner Kenntnis. Wie Du anhand meiner ersten Antwort erkennen kannst ("wenn Du tatsächlich einen bleibenden Gehörschaden davongetragen hast"),
habe ich die Klärung dieser Sachfrage auch völlig offen gelassen. Allerdings erinnere ich mich, daß eine laute Melodie beim Abschalten, die angeblich Gehörschäden hervorrufen können sollte, den Niedergang der Handysparte von Siemens stark beschleunigt hat. Aber wie gesagt, zu dieser Sachfrage habe ich keine qualifizierte Meinung. Sollte eine solche Gehörschädigung jedoch stattgefunden haben, so erfüllt dies meiner Ansicht nach
den Tatbestand der Körperverletzung.
Wogegen ich mich wehre, ist lediglich, daß ein schwacher, nachlässiger Staat in seinen Bürgern immer mehr den Wunsch nach Selbstjustiz in welcher Form auch immer wachruft. Dabei richtet sich mein Vorwurf gleichermaßen gegen diesen Nachtwächterstaat wie gegen die Spießbürger, die nach Verrichtung ihres subordinierten Tageswerks gerne auch mal ein bißchen Richter und Henker in einer Person spielen würden. Das ist nämlich gerade die Geisteshltung, die NS-Blockwarte, Stasi-Spitzel und grüne PC-Inquisitoren vereint, linke wie rechte, grüne wie braune Spießer.

Gruß Müller2

Auflegen und gut ist....was immer diese Diskussionen ueber Trillerpfeifen sollen.

Hallo,

oder eben garnicht rangehen. Wessen Nummer ich nicht kenne und wer nicht auf meinen AB spricht, mit dem muß ich auch nicht sprechen. Ist doch ganz einfach.

Gruß Müller2

Also abends, wenn ich weiß, daß die Kinder auf ihren Zimmern sind, gehe ich oft auch ohne Nachzusehen, wer es ist, nicht dran, wenn's Telefon läutet.
Manchmal meine ich, so langsam bekomme ich ein Blumenkohl-Ohr links, weil ich soviel telefoniere tagsüber. Abends will ich meine Ruhe haben. Soll derjenige morgen noch mal anrufen..
oder
übermorgen..

GKr


Ich finde es klasse und wollte ihn noch ein wenig verlängern:
Die Zitierfunktion mit dem Scrollrädchen. ;-)

Es soll Menschen geben, wie zB meine Eltern, die mit Rufnummernunterdrückung anrufen - soll ich da nicht mehr drangehen?
Es gibt Menschen, die immer anonym anrufen, weil - die anderen Personen die SMS-Benachrichtigung nicht ausgestellt haben, weil sie nichts davon wissen. Lassen die immer auf die Mailbox sprechen, werden sie eines Tages nicht mehr kontaktiert.

Mal ganz am Rande: Ich wurde bislang noch NIE von irgendwelchen Centern angerufen. (Hoffentlich bleibt das so. ;-) Meine Nummer ist, damit sich das mal ändert, die 0163- 6783628.)

Und, hat in den letzten Stunden jemand angerufen?
Menü
[4.3.2.2.1.1.3] kunde-bei-teltarif antwortet auf GKr
16.03.2007 06:52
Benutzer KoSo schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Estico schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:

>
Mal ganz am Rande: Ich wurde bislang noch NIE von irgendwelchen Centern angerufen. (Hoffentlich bleibt das so. ;-) Meine Nummer ist, damit sich das mal ändert, die 0163- 6783628.)

Woher hast Du meine Handynummer?
:-)
Menü
[4.3.2.2.1.1.3.1] GKr antwortet auf kunde-bei-teltarif
16.03.2007 08:04
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer KoSo schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Estico schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:

>
Mal ganz am Rande: Ich wurde bislang noch NIE von irgendwelchen Centern angerufen. (Hoffentlich bleibt das so. ;-) Meine Nummer ist, damit sich das mal ändert, die 0163- 6783628.)

Woher hast Du meine Handynummer?
:-)

Ihr Nichtsnutze habt einfach zu viel Zeit :-)
Joh, die Börsianer.. Sie säen nichts, sie ernten nichts, aber die Spekulanten ernähren sich doch..

GKr
Menü
[5] carolaS antwortet auf garfield3080
15.03.2007 11:21
Benutzer garfield3080 schrieb:
Hallo, hier nur mal was so am Rande. Ich bin Mutter von 2 Kids und auf
arbeit angewiesen, wer heute wohl nicht.

Also super Stelle in einem Callcenter angeboten bekommen, genau zu den Kidsfreundlichen Zeiten wie ich Sie brauche.

Heute ein Anruf getätigt und Ohr kaputt.

Ich hebe eine Kundin/Kunde angerufen. Und er hat mit einer Trillerpfeife Marke Schiedsrichter in mein Ohr gepfiffen. Ich bin vom Stuhl gefallen.

Ok ich weiß das wir nerven, kann ich verstehen, gäbs uns nicht, wären wir wohl an die 100000 Menschen mehr die arbeitslos sind und auf Euren Taschen liegen. Ich weiss das es nervt wenn man zum 368 mal angerufen wird wegen irgendnem Mist. (Geht mir genauso) Aber bitte, ich liege Euch nu auf der Tasche, da man mir heute bestätigt hat das ich nur zu 40% auf dem Ohr höre.
Und??? Ist das ne Befriedigung?? Ich muss 2 Kids durchbringen, fragt da einer nach??? Nein... Mein Job wird wohl weg sein, da ich noch in der Probe bin. Derjenige hat nun eine Strafanzeige wegen mutw. Körperverletzung und ich die Stelle wohl los, weil ich noch mindestens 5 Wochen fehlen werde. Anwalt ist auch schon eingeschaltet. Aber wem bringts was.

Hier nur meine Bitte an alle angenervten:
Legt auf, macht nix, von mir aus beschimpfen, aber bitte nicht die anderen Kollegen noch mit so etwas verletzen.
Zumal eine Strafanzeige 100% getätigt wird.

Ich werde zu Hause auch bombadiert, aber denkmal darüber nach das die Leute nur Ihr Brot damit verdienen und evtl. sonst auf der Strasse sitzen.

Ganz Lieben Gruß

garfield

Na, na, na! Nun drückt mal nicht unnötig auf die Tränendrüsen! Es gibt Millionen Menschen ohne Arbeit, die auch leben müssen, statt einer völlig verwerflichen und abscheulichen "Intensiv-Werber-Tätigkeit" (früher Dr.....!) nachzugehen und Tausende von Menschen verboten anzugehen und zu belästigen und das in ihrem geschützten häuslichen Lebens-Bereich! Was bildet Ihr Euch eigentlich ein? Es gibt eben Grenzen des Broterwerbs, zumal diese Tätigkeiten nicht nur von der Sache und von vornherein her illegal sind, sondern auch noch sehr oft mit geradezu verbrecherischen Methoden der Kundendesinformation angewandt werden. Viele arme unbedarfte ältere und jüngere Menschen wurden regelrecht hereingelegt, bekam Verträge auf die Augen gedrückt, die eben keiner freien gegenseitigen Willensübereinstimmung entsprechen und somit keine Verträge sind! Sondern Willkür Menschen gegenüber, die Ihr bewußt schädigt! Das soll man sich gefallen lassen?
Was ist dabei, wenn als Reaktion Lärm durchs Kabel kommt, das ist ja wohl noch das Harmloseste. Eigentlich müßtet Ihr vom Ausmaß und der unglaublichen Anzahl von Belästigungen großer Teile der Bevölkerung hinter Gitter gehen, denn Eure Untaten sind von außerordentlich hoher krimineller Energie getragen!
Stehlen, überfallen und rauben geht auch nicht, auch wenn man arm und ohne Arbeit ist. Dafür gibt es Ämter und rechtmäßige Bezüge, mit denen Millionen anderer auch auskommen müssen. Daß diese nicht ausreichen, wissen wir auch, aber man muß anständig bleiben im Leben!
Menü
[5.1] Müller2 antwortet auf carolaS
15.03.2007 12:22

einmal geändert am 15.03.2007 12:23
Benutzer carolaS schrieb:
Stehlen, überfallen und rauben geht auch nicht, auch wenn man arm und ohne Arbeit ist. Dafür gibt es Ämter und rechtmäßige Bezüge, mit denen Millionen anderer auch auskommen müssen. Daß diese nicht ausreichen, wissen wir auch, aber man muß anständig bleiben im Leben!


Hallo,

das stimmt genau, stehlen und rauben geht auch nicht, genauso wenig wie das Begehen von Körperverletzungen. Denn wie Du richtig sagst, gibt es dafür Ämter bzw. die Polizei. Tatsächlich darfst Du aber nach deutschem Recht auch jemanden, der Dich abzuzocken versucht, nicht einfach eins auf die Nase hauen, sondern Du hast das Gewaltmonopol des Staates zu achten und die Verhältnismäßigkeit der Mittel zu wahren. Die nächste Stufe bildet sonst nämlich der empörte Mieter, der seinen Nachbarn verdrischt weil dieser (unrechtmäßig) die Musik zu laut aufdreht (und glaube mir ich würde meinen Nachbarn deswegen manchmal auch gerne verdreschen). Und dann kommt die Bürgerwehr, die Sozialschmarotzer jagt und teert und federt.
Auch wenn ich sehr gut verstehen kann, daß einem manchmal das Messer in der Tasche aufgeht, wenn man zusieht, wie sich unser Nachtwächterstaat von Kriminellen jeder Coleur auf der Nase herumtanzen läßt, finde ich doch, daß die Hemmschwelle zur Selbstjustiz zu niedrig liegt, wenn sie schon durch Telefondrücker überschritten wird.

Gruß Müller2
Menü
[5.1.1] carolaS antwortet auf Müller2
15.03.2007 12:39
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer carolaS schrieb:
Stehlen, überfallen und rauben geht auch nicht, auch wenn man arm und ohne Arbeit ist. Dafür gibt es Ämter und rechtmäßige Bezüge, mit denen Millionen anderer auch auskommen müssen.
Daß
diese nicht ausreichen, wissen wir auch, aber man muß anständig bleiben im Leben!


Hallo,

das stimmt genau, stehlen und rauben geht auch nicht, genauso wenig wie das Begehen von Körperverletzungen. Denn wie Du richtig sagst, gibt es dafür Ämter bzw. die Polizei. Tatsächlich darfst Du aber nach deutschem Recht auch jemanden, der Dich abzuzocken versucht, nicht einfach eins auf die Nase hauen, sondern Du hast das Gewaltmonopol des Staates zu achten und die Verhältnismäßigkeit der Mittel zu wahren. Die nächste Stufe bildet sonst nämlich der empörte Mieter, der seinen Nachbarn verdrischt weil dieser (unrechtmäßig) die Musik zu laut aufdreht (und glaube mir ich würde meinen Nachbarn deswegen manchmal auch gerne verdreschen). Und dann kommt die Bürgerwehr, die Sozialschmarotzer jagt und teert und federt. Auch wenn ich sehr gut verstehen kann, daß einem manchmal das Messer in der Tasche aufgeht, wenn man zusieht, wie sich unser Nachtwächterstaat von Kriminellen jeder Coleur auf der Nase herumtanzen läßt, finde ich doch, daß die Hemmschwelle zur Selbstjustiz zu niedrig liegt, wenn sie schon durch Telefondrücker überschritten wird.

Gruß Müller2


... tja, die Moral kennt eben verschiedene Grenzen. Bei manchen endet sie einfach mit ..oral.., nämlich wenn nur billige Polemik entschlüpft, die elende uneingeladene und illegal agierende Intensivwerber (Dr.) schützen oder gar entschuldigen soll, die auf Dauer die Bevölkerung terrorisieren, weil ungefragt an- und eingreifen in die Privatsphäre.
Zunächst einmal machen sich die strafbar, die andere angreifen.
Wir hatten früher mal vor längerer Zeit Nacht für Nacht Werbefax-Sendungen mit nicht abstellbarem Geklingel (Kombi-Fax) zu erteragen, was bis zu Schlafstörungen eines Familienmitgliedes führte. Das waren Intensivwerber (Dr.), die gleich für mehrere Firmen ihren Dreck nachtens über die Leute ausschütteten. Die wurden durch Strafanzeigen dann allerdings ermittelt und abgeurteilt! Es handelte sich um Tausende Faxe!
Nach all dem kennen wir für Angreifer keine Entschuldigung und keine Gnade, denn die kennt dieses Gesocks auch nicht!
Menü
[5.1.1.1] Müller2 antwortet auf carolaS
15.03.2007 12:53
Benutzer carolaS schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer carolaS schrieb:
Stehlen, überfallen und rauben geht auch nicht, auch wenn man arm und ohne Arbeit ist. Dafür gibt es Ämter und rechtmäßige Bezüge, mit denen Millionen anderer auch auskommen müssen.
Daß
diese nicht ausreichen, wissen wir auch, aber man muß anständig bleiben im Leben!


Hallo,

das stimmt genau, stehlen und rauben geht auch nicht, genauso wenig wie das Begehen von Körperverletzungen. Denn wie Du richtig sagst, gibt es dafür Ämter bzw. die Polizei. Tatsächlich darfst Du aber nach deutschem Recht auch jemanden,
der Dich abzuzocken versucht, nicht einfach eins auf die Nase hauen, sondern Du hast das Gewaltmonopol des Staates zu achten und die Verhältnismäßigkeit der Mittel zu wahren. Die nächste Stufe bildet sonst nämlich der empörte Mieter, der seinen Nachbarn verdrischt weil dieser (unrechtmäßig) die Musik zu laut aufdreht (und glaube mir ich würde meinen Nachbarn deswegen manchmal auch gerne verdreschen). Und dann kommt die Bürgerwehr, die Sozialschmarotzer jagt und teert und federt.
Auch wenn ich sehr gut verstehen kann, daß einem manchmal das Messer in der Tasche aufgeht, wenn man zusieht, wie sich unser Nachtwächterstaat von Kriminellen jeder Coleur auf der Nase herumtanzen läßt, finde ich doch, daß die Hemmschwelle zur Selbstjustiz zu niedrig liegt, wenn sie schon durch Telefondrücker überschritten wird.

Gruß Müller2


... tja, die Moral kennt eben verschiedene Grenzen. Bei manchen endet sie einfach mit ..oral.., nämlich wenn nur billige Polemik entschlüpft, die elende uneingeladene und illegal agierende Intensivwerber (Dr.) schützen oder gar entschuldigen soll, die auf Dauer die Bevölkerung terrorisieren, weil ungefragt an- und eingreifen in die Privatsphäre. Zunächst einmal machen sich die strafbar, die andere angreifen. Wir hatten früher mal vor längerer Zeit Nacht für Nacht Werbefax-Sendungen mit nicht abstellbarem Geklingel (Kombi-Fax) zu erteragen, was bis zu Schlafstörungen eines Familienmitgliedes führte. Das waren Intensivwerber (Dr.), die gleich für mehrere Firmen ihren Dreck nachtens über die Leute ausschütteten. Die wurden durch Strafanzeigen dann allerdings ermittelt und abgeurteilt! Es handelte sich um Tausende Faxe! Nach all dem kennen wir für Angreifer keine Entschuldigung und keine Gnade, denn die kennt dieses Gesocks auch nicht!

Hallo,

hier geht es nicht um Entschuldigung oder Gnade, sondern darum, daß das Gesetz eingehalten wird. Wenn hier jeder nach eigenem Gutdünken zur Selbstjustiz übergehen würde, würdest Du Dich wahrscheinlich sehr bald über die anarchischen Zustände wundern, die ein derartiges "Faustrecht der Prärie" mit sich bringen dürfte.

Gruß Müller2
Menü
[5.1.1.1.1] chasperhead antwortet auf Müller2
15.03.2007 12:58

nach allem was ich hier so gelesen habe, werfe ich mal ein wort ins forum: NOTWEHR!

und nun viel spaß beim ausseinandernehmen*g*
Menü
[5.1.1.1.1.1] Müller2 antwortet auf chasperhead
15.03.2007 13:05
Benutzer chasperhead schrieb:

nach allem was ich hier so gelesen habe, werfe ich mal ein wort ins forum: NOTWEHR!

und nun viel spaß beim ausseinandernehmen*g*


Hallo,

soweit ich weiß, muß auch in Notwehr die Verhältnismäßigkeit der Mittel gewahrt werden. Ganz abgesehen davon, daß wir dann sehr schnell zur Problematik der Putativnotwehr kommen.

Gruß Müller2
Menü
[5.1.1.1.1.1.1] carolaS antwortet auf Müller2
15.03.2007 18:02
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer chasperhead schrieb:

nach allem was ich hier so gelesen habe, werfe ich mal ein wort
ins forum: NOTWEHR!

und nun viel spaß beim ausseinandernehmen*g*


Hallo,

soweit ich weiß, muß auch in Notwehr die Verhältnismäßigkeit der Mittel gewahrt werden. Ganz abgesehen davon, daß wir dann sehr schnell zur Problematik der Putativnotwehr kommen.

Gruß Müller2

Also dieser "Müller2" macht sich ja hier mächtig stark für die Täter (die Intensiv-Werber - Dr. - natürlich, denn zunächst sind diese die Täter!), so daß er sich praktisch als einer von ihnen geoutet hat. Was haben dann seine dürftigen Aussagen immer für die Belästiger, Bedränger, Verarscher, Bedroher und Vertragsfälscher, Vertragsnötiger usw. für einen Wert? Gar keinen! Wir wissen jedenfalls, mit wem wir es zu tun haben und reagieren entsprechend, und wir haben jedes gute Gewissen dabei, ganz im Gegenteil zu den Vorgenannten.
Wer sich für diese Werber-Pack stark macht, sollte sich zutiefst schämen! Irgendwann wird auch er dran sein, auf die eine oder andere Art, was er völlig selbst zu verschulden und zu verantworten hat.
Andere gequälte Menschen wehren sich nur! Ich denke dabei vor allem an Unwissende, Alte und unbedarfte Menschen, die sich solchen Machenschaften voller Scheinheiligkeit nicht erwehren können. Denen helfen wir aus Überzeugung und aus Zivilcourage!
Übrigens seine lächerliche Aufrechnung von Strafgeldern gegenübergestellt den andererseits erschlichenen miesen "Scheinverträgen", kennzeichnen das Gemüt und die moralische Haltung dieses sauberen Mitbürgers. Wes Geistes Kind sind solche Menschen nur? Ohne Geist und voller Unseligkeit!
Menü
[5.1.1.1.1.1.1.1] Müller2 antwortet auf carolaS
15.03.2007 21:17
Benutzer carolaS schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer chasperhead schrieb:

nach allem was ich hier so gelesen habe, werfe ich mal ein wort
ins forum: NOTWEHR!

und nun viel spaß beim ausseinandernehmen*g*


Hallo,

soweit ich weiß, muß auch in Notwehr die
Verhältnismäßigkeit der Mittel gewahrt werden. Ganz abgesehen davon, daß wir dann sehr schnell zur Problematik der Putativnotwehr kommen.

Gruß Müller2

Also dieser "Müller2" macht sich ja hier mächtig stark für die Täter (die Intensiv-Werber - Dr. - natürlich, denn zunächst sind diese die Täter!), so daß er sich praktisch als einer von ihnen geoutet hat. Was haben dann seine dürftigen Aussagen immer für die Belästiger, Bedränger, Verarscher, Bedroher und Vertragsfälscher, Vertragsnötiger usw. für einen Wert? Gar keinen! Wir wissen jedenfalls, mit wem wir es zu tun haben und reagieren entsprechend, und wir haben jedes gute Gewissen dabei, ganz im Gegenteil zu den Vorgenannten. Wer sich für diese Werber-Pack stark macht, sollte sich zutiefst schämen! Irgendwann wird auch er dran sein, auf die eine oder andere Art, was er völlig selbst zu verschulden und zu verantworten hat. Andere gequälte Menschen wehren sich nur! Ich denke dabei vor allem an Unwissende, Alte und unbedarfte Menschen, die sich solchen Machenschaften voller Scheinheiligkeit nicht erwehren können. Denen helfen wir aus Überzeugung und aus Zivilcourage! Übrigens seine lächerliche Aufrechnung von Strafgeldern gegenübergestellt den andererseits erschlichenen miesen "Scheinverträgen", kennzeichnen das Gemüt und die moralische Haltung dieses sauberen Mitbürgers. Wes Geistes Kind sind solche Menschen nur? Ohne Geist und voller Unseligkeit!


Hallo!

Nein, die Arbeit als Aquisiteur in einem callcenter muß ich glücklicherweise noch nicht verrichten. Aber wer weiß, wenn unsere glorreiche Regierung weiterhin so erfolgreich agiert, kann es natürlich leicht passieren, daß man irgendwann doch mit dem Schild "Nehme jede Arbeit an" im Kreis laufen muß. Insofern kann ich die aggressive Borniertheit nicht teilen, die Du Leuten gegenüber an den Tag legst, die auf welche Art auch immer versuchen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen.
Allerdings ist es für mich schon erstaunlich, daß jemand, der seine Blockwartsmentalität so offen zur Schau trägt wie Du, kein Verständnis dafür aufbringt, daß ich auf die Einhaltung unserer Gesetze poche. Vielleicht liegt das aber auch daran, daß der Lynchmob im tiefsten Innern eben ganz genau weiß, daß er nicht Recht und Gesetz verteidigt, sondern nur seinen archaischen Rachegelüsten freien Lauf läßt. Genau um das zu verhindern existiert das staatliche Gewaltmonopol und muß gleichermaßen gegen kriminelle Parsiten wie gegen geifernde Spießbürger durchgesetzt werden.

Gruß von einem etwas verwunderten Müller2
Menü
[5.1.1.1.2] Zulu antwortet auf Müller2
15.03.2007 18:03

einmal geändert am 15.03.2007 18:31
Benutzer Müller2 schrieb:

hier geht es nicht um Entschuldigung oder Gnade, sondern darum, daß das Gesetz eingehalten wird. Wenn hier jeder nach eigenem Gutdünken zur Selbstjustiz übergehen würde, würdest Du Dich wahrscheinlich sehr bald über die anarchischen Zustände wundern, die ein derartiges "Faustrecht der Prärie" mit sich bringen dürfte.

Du übertreibst maßlos.
Welches Gesetz wird denn nicht eingehalten. Schieb' mal ein Urteil rüber, wo ein Trillerpfeiffender einer Werberklette nen Hörschaden zugefügt hat und der dann verdonnert wurde.

Übrigens wird dies sogar von der Kriminalpolizei empfohlen, falls man belästigt wird.

Zulu
Menü
[5.1.1.2] GKr antwortet auf carolaS
15.03.2007 13:06
Benutzer carolaS schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer carolaS schrieb:
Stehlen, überfallen und rauben geht auch nicht, auch wenn man arm und ohne Arbeit ist. Dafür gibt es Ämter und rechtmäßige Bezüge, mit denen Millionen anderer auch auskommen müssen.
Daß
diese nicht ausreichen, wissen wir auch, aber man muß anständig bleiben im Leben!


Hallo,

das stimmt genau, stehlen und rauben geht auch nicht, genauso wenig wie das Begehen von Körperverletzungen. Denn wie Du richtig sagst, gibt es dafür Ämter bzw. die Polizei. Tatsächlich darfst Du aber nach deutschem Recht auch jemanden,
der Dich abzuzocken versucht, nicht einfach eins auf die Nase hauen, sondern Du hast das Gewaltmonopol des Staates zu achten und die Verhältnismäßigkeit der Mittel zu wahren. Die nächste Stufe bildet sonst nämlich der empörte Mieter, der seinen Nachbarn verdrischt weil dieser (unrechtmäßig) die Musik zu laut aufdreht (und glaube mir ich würde meinen Nachbarn deswegen manchmal auch gerne verdreschen). Und dann kommt die Bürgerwehr, die Sozialschmarotzer jagt und teert und federt.
Auch wenn ich sehr gut verstehen kann, daß einem manchmal das Messer in der Tasche aufgeht, wenn man zusieht, wie sich unser Nachtwächterstaat von Kriminellen jeder Coleur auf der Nase herumtanzen läßt, finde ich doch, daß die Hemmschwelle zur Selbstjustiz zu niedrig liegt, wenn sie schon durch Telefondrücker überschritten wird.

Gruß Müller2


... tja, die Moral kennt eben verschiedene Grenzen. Bei manchen endet sie einfach mit ..oral.., nämlich wenn nur billige Polemik entschlüpft, die elende uneingeladene und illegal agierende Intensivwerber (Dr.) schützen oder gar entschuldigen soll, die auf Dauer die Bevölkerung terrorisieren, weil ungefragt an- und eingreifen in die Privatsphäre. Zunächst einmal machen sich die strafbar, die andere angreifen. Wir hatten früher mal vor längerer Zeit Nacht für Nacht Werbefax-Sendungen mit nicht abstellbarem Geklingel (Kombi-Fax) zu erteragen, was bis zu Schlafstörungen eines Familienmitgliedes führte. Das waren Intensivwerber (Dr.), die gleich für mehrere Firmen ihren Dreck nachtens über die Leute ausschütteten. Die wurden durch Strafanzeigen dann allerdings ermittelt und abgeurteilt! Es handelte sich um Tausende Faxe! Nach all dem kennen wir für Angreifer keine Entschuldigung und keine Gnade, denn die kennt dieses Gesocks auch nicht!

Mitte der 1990er Jahre kostete eine Abmahnung bei unerlaubtem Fax-Versand ca. 250 DM. Bei Versand von ca. 2.000 Faxen täglch lag die Quote von Abmahnungen statistisch bei 1,5 im Monat. Machte also ca. 375 DM Abmahngebühr durchschnittlich im Monat.

Dem gegenüber stand stand eine Erfolgsquote von 3 Prozent Abschlüssen per Rück-Email. Das war eine hervorragende Quote.

Also war klar, daß unerlaubter Faxversand immer häufiger angewandt wurde. Das dürfte sich nach Einführung der Internet-Technologien weitestgehend erübrigt haben. Aber vermutlich sind die Erfolgsquoten immer noch sehr positiv. Sonst gäbe es nicht soviel Werbe-Mails.

GKr
Menü
[5.1.2] Zulu antwortet auf Müller2
15.03.2007 18:00
Benutzer Müller2 schrieb:

das stimmt genau, stehlen und rauben geht auch nicht, genauso wenig wie das Begehen von Körperverletzungen. Denn wie Du richtig sagst, gibt es dafür Ämter bzw. die Polizei. Tatsächlich darfst Du aber nach deutschem Recht auch jemanden, der Dich abzuzocken versucht, nicht einfach eins auf die Nase hauen, sondern Du hast das Gewaltmonopol des Staates zu achten und die Verhältnismäßigkeit der Mittel zu wahren.

Das Mittel der Trillerpfeife ist verhältnismäßig. Niemand schlägt somit jemand auf die Nase.

Und abgesehen davon Müller2 - es ist nicht möglich eine Hörschädigung am Telefon zu bekommen, es sei denn sie übernachtet mit dem Hörer am Telefon.
Ein erfundenes Argument damit die Callcenter-Heinis auf die Tränendrüse drücken können.
Und du bist drauf reingefallen.:-)

Die nächste Stufe bildet sonst nämlich der empörte Mieter, der seinen Nachbarn verdrischt weil dieser (unrechtmäßig) die Musik zu laut aufdreht (und glaube mir ich würde meinen Nachbarn deswegen manchmal auch gerne verdreschen). Und dann kommt die Bürgerwehr, die Sozialschmarotzer jagt und teert und federt.

Ähm... nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich.:-)

Auch wenn ich sehr gut verstehen kann, daß einem manchmal das Messer in der Tasche aufgeht, wenn man zusieht, wie sich unser Nachtwächterstaat von Kriminellen jeder Coleur auf der Nase herumtanzen läßt, finde ich doch, daß die Hemmschwelle zur Selbstjustiz zu niedrig liegt, wenn sie schon durch Telefondrücker überschritten wird.

Trillerpfeife = Selbstjustiz? *hust* :-))))
Obwohl - so manch einen Schiri sollte man.... :-)

Zulu

Menü
[5.2] Zulu antwortet auf carolaS
15.03.2007 17:55
Benutzer carolaS schrieb:

Na, na, na! Nun drückt mal nicht unnötig auf die Tränendrüsen! Es gibt Millionen Menschen ohne Arbeit, die auch leben müssen, statt einer völlig verwerflichen und abscheulichen "Intensiv-Werber-Tätigkeit" (früher Dr.....!) nachzugehen und Tausende von Menschen verboten anzugehen und zu belästigen und das in ihrem geschützten häuslichen Lebens-Bereich! Was bildet Ihr Euch eigentlich ein? Es gibt eben Grenzen des Broterwerbs, zumal diese Tätigkeiten nicht nur von der Sache und von vornherein her illegal sind, sondern auch noch sehr oft mit geradezu verbrecherischen Methoden der Kundendesinformation angewandt werden. Viele arme unbedarfte ältere und jüngere Menschen wurden regelrecht hereingelegt, bekam Verträge auf die Augen gedrückt, die eben keiner freien gegenseitigen Willensübereinstimmung entsprechen und somit keine Verträge sind! Sondern Willkür Menschen gegenüber, die Ihr bewußt schädigt! Das soll man sich gefallen lassen?

Du musst verstehen, dass diese Callcenter-Leute auf eine solche Argumentation geschult werden. Du wirst von ihnen hier niemals Einsicht erlangen, im Gegenteil. Da wird der Täter sogar noch als Opfer dargestellt - hanebüchen!

Zulu
Menü
[6] dancer antwortet auf garfield3080
15.03.2007 12:35
Hallo!

Legt auf, macht nix, von mir aus beschimpfen, aber bitte nicht die anderen Kollegen noch mit so etwas verletzen.

Nu machmal langsam. Auflegen bringt bei den meisten gar nichts, weil der Computer dann wieder anruft. Das Gespräch gilt ja aufgrund der Kürze als nicht zustande gekommen.

Zumal eine Strafanzeige 100% getätigt wird.

Kewl, wahrscheinlich noch unerlaubtes Outbound und dann anzeigen. Armes Deutschland, wenn jeder meinst, dass (selber Verbrecher) den Spieß umdrehen kann.

Tja, soweit habt Ihr die "Kunden" schon, dass diese sich jetzt so wehren.


Ich nehme meist den Klassiker; Interesse vorheucheln, sagen, dass man eben ins Büro umziehen möchte, damit man sich in Ruhe unterhalten kann, ab in Warteschleife.....dort versauern lassen.
Wenn er wieder anruft, zur S@u machen und mit den gleichen Argumenten wieder in die Warteschleifen.

Guido

Menü
[7] dancer antwortet auf garfield3080
15.03.2007 12:42
Hi!

Noch hast Du ein anderes Ohr, mit dem den Angerufenen abnerven kannst. Sicherheitshalber aber nicht wieder die Person anrufen, die bekannt dafür ist, dass sie sich wehrt.

Guido
Menü
[7.1] garfield3080 antwortet auf dancer
15.03.2007 14:15
ok. ich nerve euch mit den anrufen, wenn ich allerdings zur Zeit nix anderes finde, kann ich ja nun auch nix dafür, soll ich denn zu nem arbeitslosen schmarotzer werden???? is ja wohl auch nix. dann zu den anrufen bzw. angeblichen abgeschlossenen verträgen. wir müssen voicelog machen, was an die telekom verschickt wird, das wird dort geprüft und dann nach langer prüfung werden die aufträge freigegeben. wir dürfen nichts anderes sagen was in diesem voicelog steht, sonst droht direkt ein storno, zumal wir in einem privaten center arbeiten und 2 chefs haben die eine telefongesellschaft und teledoof. Ich stehe ja auch nicht auf dem parkplatz, wenn ich mit 2 kids im auto auf den frauenparkplatz möcht und schlage dem nächsten porschefahrer auf die mütze, nur weil er den parkplatz belegt hat. es geht mir einfach nur ums prinzip. ich mache meine aufgabe ordnungsgemäß und habe noch nie mist am telefon gelabert weil ich einen abschluss haben muss, ich erhalte festgehalt und das ist gut, die prov is ein schönes beiwerk, was man eh nie zusammen bekommt. ich frage mich nur wie viele in eurem umkreis in einem call-center arbeiten und es nicht sagen???? genau wegen den div. doofen anmachen die man dann hat, aber ich oute mich nur, um denjenigen die solche sachen vorhaben zu sagen, das sowas nicht geht. ich könnte ja auch jetzt zu der tante hinfahren und ihr auch das ohr doof hauen???? wo kommen wir den da hin???? geht nicht also, muss einer hat die konsequenz tragen.

lieben gruß
garfield

ps ich habe mal voicelog bei google eingegeben, geht mal auf tele2, presse, und da pressemitteilung, ihr könnt euch genau so ein voicelog anhören. ich arbeite jedoch bei einem anderen anbieter.
Menü
[7.1.1] smokey antwortet auf garfield3080
15.03.2007 14:37
Hallo ich denke nicht das du dich hier rechtfertigen mußt, zumal die meisten dich eh nur angemacht haben.
das dies nicht dein traumjob ist nehme ich dir gerne ab aber vielleicht solltest du dich in zukunft besser schützen.

gruß
Menü
[7.1.1.1] Zulu antwortet auf smokey
15.03.2007 18:15

einmal geändert am 15.03.2007 18:29
Benutzer smokey schrieb:
Hallo ich denke nicht das du dich hier rechtfertigen mußt, zumal die meisten dich eh nur angemacht haben.

Genau. Und was glaubste wie oft solche Callcenter-Heinis mich anmachen?
Und ich glaube da bin ich nicht alleine.

das dies nicht dein traumjob ist nehme ich dir gerne ab aber vielleicht solltest du dich in zukunft besser schützen.

Zulu empfiehlt Oropax. Das sind so ganz dicke Wachspfropfen die man in den Gehörgang schiebt. Dann hört se zwar garnix mehr, aber immerhin nervt se dann auch ganz Deutschland nicht mehr.:-)

Der positive Nebeneffekt ist, dass sie ihren hier vorgebrachten Schaden nicht mehr davonträgt - obwohl ich fast glaube das dieser nicht vom telefonieren kam, sondern möglicherweise davor schon vorhanden war und nun - sie feiert ja gerade krank - auf kosten des Arbeitgebers sich nen schönen Lenz zu Hause macht.

Da würde ich sogar was wetten, denn ich kenne keinen Arzt der einen wegen nem Hörschaden aufgrund eines Trillerpeifengeräusches im Telefonhörer krankschreibt.

Ätsch! Alle reingefallen.:-)))


Zulu

Menü
[7.1.2] spl antwortet auf garfield3080
15.03.2007 19:13
Benutzer garfield3080 schrieb:
ok. ich nerve euch mit den Anrufen, wenn ich allerdings zur Zeit nix anderes finde, kann ich ja nun auch nix dafür.

Aber die Angerufenen, die können was dafür.

spl
Menü
[7.1.2.1] 0700 antwortet auf spl
15.03.2007 19:25
Benutzer spl schrieb:
Benutzer garfield3080 schrieb:
ok. ich nerve euch mit den Anrufen, wenn ich allerdings zur Zeit nix anderes finde, kann ich ja nun auch nix dafür.

Aber die Angerufenen, die können was dafür.

spl

ich finde die Diskussion ob Körperverletzung, Belästigung und Arbeitslosigkeit ziemlich unfruchtbar.
Ergo:
wenn jemand darauf besteht, nur seine Arbeit zu machen, weil er sonst keine hätte, betrachte ich es als unerwünschten Eingriff in mein Privatleben und als Körperverletzung, wenn mich jemand beim Schlafen anruft, um mir das Ohr abzulabern.
Was dem einen recht ist, ist dem anderen billig....
Menü
[7.1.3] Nato antwortet auf garfield3080
20.03.2007 12:14
Benutzer garfield3080 schrieb:
ok. ich nerve euch mit den anrufen, wenn ich allerdings zur Zeit nix anderes finde, kann ich ja nun auch nix dafür, soll ich denn zu nem arbeitslosen schmarotzer werden???? is ja wohl auch nix. dann zu den anrufen bzw. angeblichen abgeschlossenen verträgen. wir müssen voicelog machen, was an die telekom verschickt wird, das wird dort geprüft und dann nach langer prüfung werden die aufträge freigegeben. wir dürfen nichts anderes sagen was in diesem voicelog steht, sonst droht direkt ein storno, zumal wir in einem privaten center arbeiten und 2 chefs haben die eine telefongesellschaft und teledoof. Ich stehe ja auch nicht auf dem parkplatz, wenn ich mit 2 kids im auto auf den frauenparkplatz möcht und schlage dem nächsten porschefahrer auf die mütze, nur weil er den parkplatz belegt hat. es geht mir einfach nur ums prinzip. ich mache meine aufgabe ordnungsgemäß und habe noch nie mist am telefon gelabert weil ich einen abschluss haben muss, ich erhalte festgehalt und das ist gut, die prov is ein schönes beiwerk, was man eh nie zusammen bekommt. ich frage mich nur wie viele in eurem umkreis in einem call-center arbeiten und es nicht sagen???? genau wegen den div. doofen anmachen die man dann hat, aber ich oute mich nur, um denjenigen die solche sachen vorhaben zu sagen, das sowas nicht geht. ich könnte ja auch jetzt zu der tante hinfahren und ihr auch das ohr doof hauen???? wo kommen wir den da hin???? geht nicht also, muss
einer hat die konsequenz tragen.

lieben gruß
garfield

ps ich habe mal voicelog bei google eingegeben, geht mal auf tele2, presse, und da pressemitteilung, ihr könnt euch genau so ein voicelog anhören. ich arbeite jedoch bei einem anderen anbieter.
Hallo !
Man kann beide Seiten verstehen. Da sich die Strukturen nicht ändern, finde ich die einzige Lösung die, dass man etwas länger sucht, bis man einen seriösen Arbeitgeber gefunden hat, der nicht so aggressiv vorgeht. Da darf man auch dem Staat mal 2 Monate länger auf der Tasche liegen.

Gruss Nato
Menü
[7.1.4] dancer antwortet auf garfield3080
20.03.2007 12:18

einmal geändert am 20.03.2007 12:21
Hi

auto auf den frauenparkplatz möcht und schlage dem nächsten porschefahrer auf die mütze, nur weil er den parkplatz belegt

http://www.kofferfabrik-fuerth.de/Bilder/Fun/frauenparkplatz.jpg
oder
http://www.beepworld.de/memberdateien/members87/dreierjan/frauenparkplatz.jpg

Guido
Menü
[7.2] Zulu antwortet auf dancer
15.03.2007 18:07
Benutzer dancer schrieb:
Hi!

Noch hast Du ein anderes Ohr, mit dem den Angerufenen abnerven kannst. Sicherheitshalber aber nicht wieder die Person anrufen, die bekannt dafür ist, dass sie sich wehrt.

Guido

Der war gut.:-)

Zulu
Menü
[8] Zulu antwortet auf garfield3080
15.03.2007 18:35
Benutzer garfield3080 schrieb:

[...]

Heute ein Anruf getätigt und Ohr kaputt.


Übrigens, ich hab bei Google was Neues (Altes) gefunden. Ist viel besser als ne Trillerpfeife.
Das sind so Knackfrösche die man früher am Kiosk kaufen konnte.
Die Dinger sollen noch viel fieser sein!

Kannste ja mal mit dem anderen Ohr versuchen und uns hier berichten. Eins haste ja noch.:->

Zulu