Allgemeines Forum
Forum zu:
Threads:
13636 3637 36383751
Menü

Brauche mehr Telefonleitungen, als verfügbar! Wer weiß Rat!?


17.02.2012 17:39 - Gestartet von alschwa1976
Hallo!

Die Struktur dieses Forums ist etwas neu für mich. Sollte mein Artikel hier falsch sein >>> bitte verschieben!

Erstmal aber ein freundliches ShakeHands an alle Mitglieder dieses Forums. Ich habe folgendes Problem - eventuell weiß jemand Rat.

Wir haben in unserem Haus unsere Firma untergebracht. Dort haben wir 4 ISDN-Leistungen (also acht Telefonleitungen), die wir für acht Arbeitsplätze verwenden. Somit hat also jeder Arbeitsplatz ein Telefon. Weitere Telefonleitungen sind nicht realisierbar, mussten bereits für die bestehenden acht (4 ISDN) hier umfangreiche Strassenbauarbeiten durchgeführt werden. Mehr geht nicht laut Telekom.

Da wir allerdings Platz, Equipment und Manpower für bis zu 20 Arbeitsplätze haben, diese auch gerne peu-a-peu ausbauen wollen, wollen wir auch die restlichen 12 Arbeitsplätze telefon-fit machen. Aber wie? Weiß jemand Rat?

Eine Möglichkeit wäre, dass wir an den Arbeitsplätzen Mobiltelefone nutzen. Aber dann übermitteln wir bei Anrufen ja eine Handy-Nummer. Das ist ja mega-unseriös. Gibt es in der Hinsicht Möglichkeiten? Gibt es Handies, die andere Telefonnummern übermitteln??? Also wo wir die zu übermittelnde Nummer quasi ändern können. Dann könnten wir unsere Haupt-Firmenrufnummer übermitteln, aber vom Mobiltelefon aus telefonieren. Oder gibt es dafür eine geeignete iPhone-App???

Eine andere Idee war Voice-Over-IP. Da gibt es ja auch Anbieter von virtuellen Telefonanlagen. Da kann man sich sogar seine Wunschrufnummer mit entsprechender Ortsvorwahl zuteilen lassen, die dann auch bei Anrufen übermittelt wird. Nun geht aber selbst das nicht, da unsere DSL-Bandbreite von 2000 hierfür zu niedrig wäre. Und mehr DSL ist laut Telekom nicht verfügbar. Selbst so wäre es laut Support dieses Voice-Over-IP-Anbieters schon zu wenig, aber wenn parallel auch noch PCs im Internet unterwegs wären, könnte man Gespräche über voice-over-ip bei DSL2000 komplett vergessen.

Weiß jemand Rat, wie ich weitere Arbeitsplätze mit der Möglichkeit zu telefonieren ausstatten kann, und trotzdem bei Anrufen unsere normale Festnetznummer übermitteln kann???

Bin für jeden Hinweis dankbar. Beste Grüsse

A.S.
Menü
[1] rotella antwortet auf alschwa1976
17.02.2012 17:59
Benutzer alschwa1976 schrieb:

Wir haben in unserem Haus unsere Firma untergebracht. Dort haben wir 4 ISDN-Leistungen (also acht Telefonleitungen), die wir für acht Arbeitsplätze verwenden. Somit hat also jeder Arbeitsplatz ein Telefon. Weitere Telefonleitungen sind nicht realisierbar, mussten bereits für die bestehenden acht (4 ISDN) hier umfangreiche Strassenbauarbeiten durchgeführt werden. Mehr geht nicht laut Telekom.

Betreibt ihr ein Call-Center, so dass eure 8 Sprachkanäle stets ausgelastet sind?
In einem "normalen" Büro wären doch 8 gleichzeitig mögliche Gespräche bei 20 Mitarbeitern völlig ausreichend.
Menü
[1.1] alschwa1976 antwortet auf rotella
17.02.2012 18:42
Hallo!

Ganz recht, eine Telemarketing-Agentur.

Aber das wollte ich nicht diskutieren, ob 8 Leitungen für 20 Arbeitsplätze ausreichend sind. Sondern ich suche jemanden, der mir Tipps geben kann, wie die Arbeitsplätze mit Telefon ausgestattet werden können, für die ich keine Leitungen frei habe.

Hoffe, dass ich hier jemanden finde, der mir weiterhelfen kann.

Beste Grüsse


Schwandt
Menü
[1.1.1] handytim antwortet auf alschwa1976
17.02.2012 18:52

einmal geändert am 17.02.2012 18:53
Wie sieht es denn mit LTE- oder 3G-Versorgung aus? Notfalls würde ich soviele DSL-Anschlüsse wie möglich bestellen und hierüber (aufgeteilt) VoIP machen und den gesamten sonstigen Internetverkehr auf 3G oder LTE legen (nicht "schön", aber das ist eben der Nachteil der Provinz).

Oder gibt es einen lokalen Versorger, der via WiMax/WLAN/Richtfunk versorgt?

Was sagt die Telekom zur Realisierung eines SDSL-Anschlusses?
Menü
[1.1.2] rotella antwortet auf alschwa1976
18.02.2012 11:09

2x geändert, zuletzt am 18.02.2012 11:12
Benutzer alschwa1976 schrieb:
Hallo!

Ganz recht, eine Telemarketing-Agentur.

Aber das wollte ich nicht diskutieren, ob 8 Leitungen für 20 Arbeitsplätze ausreichend sind.

Doch, das ist schon wichtig zu wissen! Wenn ihr nur out-bound telefonieren wollt, wäre es ja gar kein Problem, entsprechende VoIP-Anbieter zu nutzen, die dann eine eurer ISDN-Rufnummern beim Angerufenen anzeigen.
Bei VoIP ist die Downlaodbandbreite (bei euch 2000) im Grunde irrelevant, wichtig wäre eure Uploadbandbreite zu kennen.
Du kannst etwa 80 kbps pro VoIP-Gespräch rechnen.
Menü
[2] nboden antwortet auf alschwa1976
18.02.2012 00:36
Wieviele DSL-Anschlüsse sind denn bereits geschaltet ? Pro physisch vorhandener Doppelader ist zumindest theoretisch ein DSL-Anschluss möglich, das sollte doch die Möglichkeiten für parallele Internetnutzung und VoIP Telefonate verbessern. Je nach Anbieter kann man dann die geünschte(n) Rufnummer(n) anzeigen lassen.

Ansonsten haben meine Vorredner natürlich Recht, das Internet kann dann recht gut übers Mobilfunknetz abgewickelt werden. Vodafone hat da meiner Meinung nach recht gute Angebote.