Allgemeines Forum
Menü

Analog -) ISDN


24.02.2007 17:07 - Gestartet von MeinName

Hallo!

Ich möchte meinen Analoganschluss auf ISDN umstellen. Wir haben derzeit ein Eumex DSL Modem sowie zwei Analogtelefone.

T-Com stellt, soweit ich informiert bin den NTBA, was benötige ich ausserdem um meine Analogtelefone am ISDN Anschluss betreiben zu können? Reicht ein Terminaladapter? Oder muss zwingend eine Telefonanlage hin? Mir geht es vor allem um den Preis, da ich bereits 60 Euro für die Umstellung von Analog zu ISDN an die T-Com zahlen muss, bin ich natürlich nicht bereit viel Geld für Hardware zu investieren.

Vielen Dank!
Menü
[1] kamischke antwortet auf MeinName
24.02.2007 17:26

einmal geändert am 24.02.2007 17:27
Benutzer MeinName schrieb:

Hallo!

Ich möchte meinen Analoganschluss auf ISDN umstellen. Wir haben derzeit ein Eumex DSL Modem sowie zwei Analogtelefone.

T-Com stellt, soweit ich informiert bin den NTBA, was benötige ich ausserdem um meine Analogtelefone am ISDN Anschluss betreiben zu können? Reicht ein Terminaladapter? Oder muss zwingend eine Telefonanlage hin? Mir geht es vor allem um den Preis, da ich bereits 60 Euro für die Umstellung von Analog zu ISDN an die T-Com zahlen muss, bin ich natürlich nicht bereit viel Geld für Hardware zu investieren.

Vielen Dank!

Welche Gründe hast Du denn auf ISDN umzustellen?
Der Trend ist doch eher anders herum (von ISDN weg hin zu analog).
Falls Du dennoch umstellen möchtest empfehle ich Vorgehensweise wie von LOWI beschrieben (der weiß wovon er schreibt, denn er arbeitet bei der Telekom)

https://www.teltarif.de/forum/a-telekom/1126-...

Gruß Kamischke
Menü
[1.1] MeinName antwortet auf kamischke
24.02.2007 17:44
Welche Gründe hast Du denn auf ISDN umzustellen? Der Trend ist doch eher anders herum (von ISDN weg hin zu analog).

2 Telefone an einer Telefonleitung. Sollen direkt anwählbar sein. Habe mir verschiedene Telefonanlagen mit Direktdurchwahl angeschaut, aber das ist alles nicht das wahre, da der Anrufer auch zahlt wenn keiner den Anruf entgegennimmt (Anlage nimmt ja automatisch den Anruf entgegen und stellt ihn dann durch). Das kann ich meinen Anrufern nicht zumuten.

ISDN eigentlich hauptsächlich wegen der Direktwahlmöglichkeit, sprich eigene Telefonnummer für jedes Telefon.


Falls Du dennoch umstellen möchtest empfehle ich Vorgehensweise wie von LOWI beschrieben (der weiß wovon er schreibt, denn er arbeitet bei der Telekom)


Das ist interessant, danke. Habe es zwar genauso mehrfach probiert und mir wurde von 4 verschiedenen Mitarbeitern gesagt, dass KEINE Ermässigung drin sei, aber kann es gern erneut versuchen...
Menü
[1.1.1] LOWI antwortet auf MeinName
25.02.2007 00:13


Falls Du dennoch umstellen möchtest empfehle ich Vorgehensweise wie von LOWI beschrieben (der weiß wovon er schreibt, denn er
arbeitet bei der Telekom)


Das ist interessant, danke. Habe es zwar genauso mehrfach probiert und mir wurde von 4 verschiedenen Mitarbeitern gesagt, dass KEINE Ermässigung drin sei, aber kann es gern erneut versuchen...

Eigentlich heißt es ja "Aller guten Dinge sind 3..."
Falls bisher ohne Erfolg, kannst Dich ja bei mir melden...
Menü
[1.1.1.1] MeinName antwortet auf LOWI
26.02.2007 00:04


Eigentlich heißt es ja "Aller guten Dinge sind 3..." Falls bisher ohne Erfolg, kannst Dich ja bei mir melden...

Vielen Dank! Werde darauf sicher zurückkommen...
Menü
[2] RE: Analog -) ISDN - oder doch VoIP
chickolino antwortet auf MeinName
13.03.2007 10:25
Benutzer MeinName schrieb:

Hallo!

Ich möchte meinen Analoganschluss auf ISDN umstellen. Wir haben derzeit ein Eumex DSL Modem sowie zwei Analogtelefone.

T-Com stellt, soweit ich informiert bin den NTBA, was benötige ich ausserdem um meine Analogtelefone am ISDN Anschluss betreiben zu können? Reicht ein Terminaladapter? Oder muss zwingend eine Telefonanlage hin? Mir geht es vor allem um den Preis, da ich bereits 60 Euro für die Umstellung von Analog zu ISDN an die T-Com zahlen muss, bin ich natürlich nicht bereit viel Geld für Hardware zu investieren.

Vielen Dank!

Statt 60 euro für die Umstellung von Analoganschluss zum ISDN Anschluss zu inverstieren sollte man mal über VoIP-Ortsnetzrufnummern und eine Fritz box nachdenken.

Das spart dann montlich ca. 5,- Euro an T-Com Grundgebühr ein und man kann auch auf der zweiten Rufnummer an der Fritz box ein Fax oder ähnliches anschliessen und die Ortnsetzrufnummern sind auch ganz normal anwählbar.

Ich selbst werde das im sommer (wenn der Grundpreis fürs ISDN nochmal ansteigen soll) auch in angriff nehmen und von ISDN zurückwechseln nach Analog (kostet ja normalerweise auch 60,- euro der Wechsel, aber ich habe die hoffnung, das sich die T-Com Herren etwas kulanter zeigen, wenn sie schon den ISDN Tarif für mich anheben wollten). Ich denke mal, ein "bekannter" guter Kunde der bsiher immer fregelmäßig und pünktlich seine Rechnung bezahlt hat, sollte der t-Com, die Einsparung der Wechselgebühren schon wert sein - zumal sie es ja dann sogar selbst "angeschubst" haben mit ihrer "geplanten" Grundgebührenerhöhung beim ISDN.
Menü
[3] klaussc antwortet auf MeinName
13.03.2007 10:37
Benutzer MeinName schrieb:

Hallo!

Ich möchte meinen Analoganschluss auf ISDN umstellen. Wir haben derzeit ein Eumex DSL Modem sowie zwei Analogtelefone.

T-Com stellt, soweit ich informiert bin den NTBA, was benötige ich ausserdem um meine Analogtelefone am ISDN Anschluss betreiben zu können? Reicht ein Terminaladapter? Oder muss zwingend eine Telefonanlage hin? Mir geht es vor allem um den Preis, da ich bereits 60 Euro für die Umstellung von Analog zu ISDN an die T-Com zahlen muss, bin ich natürlich nicht bereit viel Geld für Hardware zu investieren.

Bei zwei Anschlüssen reicht ein Terminaladapter, aber passt auf dass der CLIP an die angeschlossenen Geräte weiterreicht.

Tolle Lösung wäre alternativ ein Gigaset SX, also ein ISDN-DECT Gerät (mit oder ohne AB) daran können dann weitere DECT-Mobilteile (vorzugsweise Gigaset S) angemeldet werden und arbeiten dann mit Durchwahl usw. Über GAP können auch bereits vorhandene DECT-Telefone angemeldet werden, allerdings können die dann fast nix ;-)

Alternativ gibt es ein ISDN-Paket, z.B. von Arcor für 40 Eur/mtl. inkl alles... (DSL, FLAT, ISDN, Festnetzflat und Terminaladapter mit CLIP.

Gruß
Klaus
Menü
[3.1] RE: Analog -) ISDN - oder doch besser VoIP
chickolino antwortet auf klaussc
13.03.2007 10:44

3x geändert, zuletzt am 13.03.2007 10:47
So wie ich es verstanden habe, geht es wohl darum dem flügge werdenden Nachwuchs eine eigene Rufnummer zuzuteilen bzw. eine Büronummer und eine Faxnummer zu bekommen.

Klar reicht dann dafür im Regelfall die einfachste Variante und es muss keine Fritzbox sein, aber die Fritzbox hat ja auch noch andere Vorteile (z.b. automatisiertes Preselektion in die Handynetze - auch nach Preselektionmöglichkeiten wurde ja gefragt).

Der Vorteil der VoIP Nummer ist ja dann auch noch beim Umzug von Groß gewordenen Kleinen - die dann ihre VoIP-Nummer einfach mit Umziehen können und eine VoIP-Flatrate gibts für die kurzen dann auch noch als Option (z.b. bei sipgate - und dort gibts die ganze abgehende Anruferei nur per Prepaid - so bleiben auch die Sexhotlines und Chatlines außen vor, denn da ist das monatliche aufgebuchte Taschengeld schnell ausgegeben).
Menü
[3.1.1] klaussc antwortet auf chickolino
13.03.2007 13:18
Benutzer chickolino schrieb:
So wie ich es verstanden habe, geht es wohl darum dem flügge werdenden Nachwuchs eine eigene Rufnummer zuzuteilen bzw. eine Büronummer und eine Faxnummer zu bekommen.

Klar reicht dann dafür im Regelfall die einfachste Variante und es muss keine Fritzbox sein, aber die Fritzbox hat ja auch noch andere Vorteile (z.b. automatisiertes Preselektion in die Handynetze - auch nach Preselektionmöglichkeiten wurde ja gefragt).

Der Vorteil der VoIP Nummer ist ja dann auch noch beim Umzug von Groß gewordenen Kleinen - die dann ihre VoIP-Nummer einfach mit Umziehen können und eine VoIP-Flatrate gibts für die kurzen dann auch noch als Option (z.b. bei sipgate - und dort gibts die ganze abgehende Anruferei nur per Prepaid - so bleiben auch die Sexhotlines und Chatlines außen vor, denn da ist das monatliche aufgebuchte Taschengeld schnell ausgegeben).

Über die Qualität von VoIP, insbesondere ohne Datenpriorisierung, wurde bereits genug geschrieben, daher hier nur der Hinweis dies vorher zu ergoogeln.

Gruß
Klaus,
der eine FBF7050 für "Notfälle" online hat, aber lieber ISDN telefoniert.
Menü
[3.1.1.1] chickolino antwortet auf klaussc
13.03.2007 16:09
Naja, ein T-Com ISDN Anschluss könnte sich ja sogar (trotz der ca. 5,- Euro höheren Grundgebühr) rechnen - falls von allen Anschlüssen viel telefoniert wird.

Grade bei flügge werdenden kindern die kaum aus der schule raus sind und gleich mit dem freund/der freundin telefonieren müssen, die sie doch vor einer halben stunde erst in der Strassenbahn verabschiedet haben.

Da hat natürlich ein falttarif Vorteile - und bei VoIP muss man den dann ggf. (z.b. bei Sipgate) mehrfach abschliessen.

Es kommt halt immer auf das einsatzgebiet an.

Wer nur eine oder mehrere zusaätzliche Nummern braucht, für den ist VoIP sicherlich die bessere Wahl, wer von allen Nummern aus immer viel Telefoniert (also z.b. 2 flügge werdende Kinders hat) für den ist ISDN im Call & Surf dingsdabums T-Com Paket immer noch eine Überlegung wert
Menü
[3.1.1.1.1] klaussc antwortet auf chickolino
13.03.2007 16:15
Benutzer chickolino schrieb:
Naja, ein T-Com ISDN Anschluss könnte sich ja sogar (trotz der ca. 5,- Euro höheren Grundgebühr) rechnen - falls von allen Anschlüssen viel telefoniert wird.

Es sind nicht 5 Eur, sondern es sind eigentlich 13 Eur monatlich.

In den wenigsten Fällen lohnt DSL6000 statt 2000, die entsprechenden Pakete der Mitbewerber kosten ja bekanntlich 40Eur.

Gruß
Klaus

Menü
[3.1.1.1.1.1] chickolino antwortet auf klaussc
13.03.2007 17:40
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:
Naja, ein T-Com ISDN Anschluss könnte sich ja sogar (trotz der ca. 5,- Euro höheren Grundgebühr) rechnen - falls von allen Anschlüssen viel telefoniert wird.

Es sind nicht 5 Eur, sondern es sind eigentlich 13 Eur monatlich.

In den wenigsten Fällen lohnt DSL6000 statt 2000, die entsprechenden Pakete der Mitbewerber kosten ja bekanntlich 40Eur.

Gruß
Klaus


T-com analog kostet ca. 16 Euro und T-Com ISDN kostet ca. 22 euro.

Wie ereechnest du da einen unterschied von 13 euro ?
Menü
[3.1.1.1.1.1.1] klaussc antwortet auf chickolino
13.03.2007 18:09
Benutzer chickolino schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:
Naja, ein T-Com ISDN Anschluss könnte sich ja sogar (trotz der ca. 5,- Euro höheren Grundgebühr) rechnen - falls von allen Anschlüssen viel telefoniert wird.

Es sind nicht 5 Eur, sondern es sind eigentlich 13 Eur monatlich.

In den wenigsten Fällen lohnt DSL6000 statt 2000, die entsprechenden Pakete der Mitbewerber kosten ja bekanntlich 40Eur.

Gruß
Klaus


T-com analog kostet ca. 16 Euro und T-Com ISDN kostet ca. 22 euro.

Wie ereechnest du da einen unterschied von 13 euro ?

Ich habe direkt die Pakete verglichen, das C+S Comfort für 54 und die anderen AI´s für 40 Eur...

Gruß
Klaus
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1] chickolino antwortet auf klaussc
13.03.2007 23:52

T-com analog kostet ca. 16 Euro und T-Com ISDN kostet ca. 22
euro.

Wie ereechnest du da einen unterschied von 13 euro ?

Ich habe direkt die Pakete verglichen, das C+S Comfort für 54 und die anderen AI´s für 40 Eur...

Gruß
Klaus

Naja, es ging ja grade darum zu saren (also keine Pakete und statt dessen nur geringe Grundpreise).
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1] klaussc antwortet auf chickolino
14.03.2007 08:18
Benutzer chickolino schrieb:

T-com analog kostet ca. 16 Euro und T-Com ISDN kostet ca. 22
euro.

Wie ereechnest du da einen unterschied von 13 euro ?

Ich habe direkt die Pakete verglichen, das C+S Comfort für 54
und die anderen AI´s für 40 Eur...

Gruß
Klaus

Naja, es ging ja grade darum zu saren (also keine Pakete und statt dessen nur geringe Grundpreise).

Aber DSL kostet nun einmal extra...

Wenn Du kein DSL brauchst, kannst Du ja für 29,95 das Arcor ISDN + Festnetzflat nehmen, oder Du nimmst Arcor ISDN only für 20Eur mtl. ...

Gruß
Klaus
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1.1] chickolino antwortet auf klaussc
14.03.2007 09:31

Aber DSL kostet nun einmal extra...

Außer man hat den Calandonet alttarif - da kostet die DSL 1000 Leitung nichts mehr und man hat 1 giga pro monat frei.


Wenn Du kein DSL brauchst, kannst Du ja für 29,95 das Arcor ISDN + Festnetzflat nehmen, oder Du nimmst Arcor ISDN only für 20Eur mtl. ...

verbunden mit dem Arcor typischen Nachteil - kein Preselektion mehr.

. . . und preselektion wird in Zeiten von immer mehr Handys doch wieder wichtiger


Gruß
Klaus
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] klaussc antwortet auf chickolino
14.03.2007 09:45
Benutzer chickolino schrieb:

Aber DSL kostet nun einmal extra...

Außer man hat den Calandonet alttarif - da kostet die DSL 1000 Leitung nichts mehr und man hat 1 giga pro monat frei.


Wenn Du kein DSL brauchst, kannst Du ja für 29,95 das Arcor ISDN + Festnetzflat nehmen, oder Du nimmst Arcor ISDN only für
20Eur mtl. ...

verbunden mit dem Arcor typischen Nachteil - kein Preselektion mehr.

. . . und preselektion wird in Zeiten von immer mehr Handys doch wieder wichtiger

Naja, ich selber nutze nur im "Notfall" die Handynetze, die IC-Kosten sind unverschämt, daran beteilige ich mich schon prinzipiell nur sehr ungern.

Wenn jemand etwas von mir möchte, der mir keine Festnetznummer liefert, spreche ich z.B. direkt auf die Mailbox, soll er doch zurückrufen.

Aber selbst mit Preselect kann man heute in die Handynetze kaum noch sparen, Arcor nimmt 14,9 Cent, ebenso die Prepaidprovider, und bei mehr Umsatz kommen schon die 10Cent Pakete...

Man muss das erst mal ausrechnen.

Gruß
Klaus
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] chickolino antwortet auf klaussc
14.03.2007 12:49

einmal geändert am 14.03.2007 12:50
. . . und preselektion wird in Zeiten von immer mehr Handys doch wieder wichtiger

Naja, ich selber nutze nur im "Notfall" die Handynetze, die IC-Kosten sind unverschämt, daran beteilige ich mich schon prinzipiell nur sehr ungern.

das geht mir im prinzip genauso - aber oftmals geht es nicht anders


Wenn jemand etwas von mir möchte, der mir keine Festnetznummer liefert, spreche ich z.B. direkt auf die Mailbox, soll er doch zurückrufen.

Um das zu vermeiden habe ich meine Mailbox nicht aktiv - das ist auch für den anrufer normalerweise das günstigere, denn er erhält seine antwort direkt, wenn er mich anurft.


Aber selbst mit Preselect kann man heute in die Handynetze kaum noch sparen, Arcor nimmt 14,9 Cent, ebenso die Prepaidprovider, und bei mehr Umsatz kommen schon die 10Cent Pakete...

Naja, mit Pre-selektion kann man heutzutage schon oftmals einen Preis um die 7-9 Cent erreichen.

und preselektion ist ja auch oftmals wichtig für auslandstelefonate.

Ein anbieter ohne Preselektionmöglichkeit kommt mir daher nicht ins haus.

Aber meine Telefonate zu Handys mache ich derzeit anders:

zu D1 über X-Tra Click ( 5 Cent netzintern )
zu D2 mit call Ya Compact ( 5 Cent netzintern )
zu E+ per G-SMS (also gratis SMS per direktanruf auf die Mailbox)

zu E+ (bei abgeschlateter Mailbox) und zu O2 von zu Hause aus über Preselektion (wenn es - wie oft in letzter Zeit - einen anbieter gibt der unter 10 cent liegt) oder von unterwegs aus per Call-trough für 15 cent die erste minute und danach 10 cent pro minute über Topup: siehe auch hier:

https://www.teltarif.de/arch/2007/kw01/...

ich picke mir eben gerne meine Rosinen heraus um zu sparen.




Man muss das erst mal ausrechnen.

Gruß
Klaus
Menü
[3.1.1.1.1.1.2] rotella antwortet auf chickolino
13.03.2007 19:01
Benutzer chickolino schrieb:

T-com analog kostet ca. 16 Euro und T-Com ISDN kostet ca. 22 euro.

Leider nicht.
T-Net kostet genau 16,37 EUR und T-ISDN 24,57 EUR. Also liegt der Unterschied bei 8,20 EUR.
Menü
[3.1.1.1.1.1.2.1] chickolino antwortet auf rotella
14.03.2007 12:54

einmal geändert am 14.03.2007 12:55
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:

T-com analog kostet ca. 16 Euro und T-Com ISDN kostet ca. 22 euro.

Leider nicht.
T-Net kostet genau 16,37 EUR und T-ISDN 24,57 EUR. Also liegt der Unterschied bei 8,20 EUR.

Da muss ich mir mal neine letzte telefonrechnung raussuchen - ich hatte immer im kopf etwas über 22 euro monatlich für den isd-anschluss bezahlt zu haben.

könnte allerdings sein, das es der netto preis war der mir im kopf rumschwebte und bei analaog eben der "Werbepreis mit Mehrwertsteuer" - oder ist die erhöhung für ISDN schon durch bei der T-com (ich hatte imkopf das sollte erst mitte 2007 kommen - aber vielleciht irre ich ja auch dort).

auf jedem fall wird es bei mir zeit zu wechseln.

BACK TO THE ROOTS - zurück nach günstigerem ANALOG
Menü
[3.1.1.1.1.1.2.1.1] chickolino antwortet auf chickolino
14.03.2007 12:59

Da muss ich mir mal neine letzte telefonrechnung raussuchen - ich hatte immer im kopf etwas über 22 euro monatlich für den isd-anschluss bezahlt zu haben.

Stimmt du hast recht - ich war wohl beim Nettopreis hängengeblieben.


könnte allerdings sein, das es der netto preis war der mir im kopf rumschwebte und bei analaog eben der "Werbepreis mit Mehrwertsteuer" - oder ist die erhöhung für ISDN schon durch bei der T-com (ich hatte imkopf das sollte erst mitte 2007 kommen - aber vielleciht irre ich ja auch dort).

weiss jemand noch genau wann die die Grundgebühr fürs ISDN erhöht werden soll (und evtl. auch schon um wieviel) ?

ich meine es wäre mitte 2007 gewesen lt. teltarif artikel
Menü
[3.1.1.1.1.1.2.1.1.1] rotella antwortet auf chickolino
14.03.2007 13:12
Benutzer chickolino schrieb:

weiss jemand noch genau wann die die Grundgebühr fürs ISDN erhöht werden soll (und evtl. auch schon um wieviel) ?

ich meine es wäre mitte 2007 gewesen lt. teltarif artikel

Waas? Der Preis für ISDN im CallPlus-Tarif ist doch erst wg der höheren MwST. teurer geworden. Der künstliche Preisunterschied zwischen Analog und IDSN bei er Telekom ist eh durch NICHTS zu rechtfertigen. Wenn die Telekom Kunden BEHALTEN möchte, sollte sie schleunigst den Preis für ISDN senken!
20 EUR im Monat egal ob Analog und ISDN wäre ein vertretbarer Preis.
Menü
[3.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1] chickolino antwortet auf rotella
14.03.2007 13:29

einmal geändert am 14.03.2007 13:32
Der künstliche Preisunterschied zwischen Analog und IDSN bei er Telekom ist eh durch NICHTS zu rechtfertigen.

naja, man erhält 3 telefonnummern und 2 leitungen

statt einer Telefonnummer und einer leitung

dazu sind noch ein paar servicemerkmale dabei ( z.b.: Clip & clir und anrufweiterleitung mußte man damals als ich ISDN beauftragt habe noch extra zahlen - wie das heute ist weiss ich nicht so genau, habe mich ja noch nicht damit befassen müssen).

Für einen Bekannten von mir z.b. hat es echte vorteile:

Die Familie hat sich ein 3-Familenhaus gekauft. Er wohnt in der mitte, die eltern unten und die oma oben.

Sie haben einen ISDN-Anschluss und jede Wohnung im Haus hat eine eigene Nummer, aber die kosten können sie sich teilen.

Für alle Zusammen lohnt dann auch die T-com Flatrate - alleine hätte das keinem was gebracht, weil sie alle sehr wenig telefonieren.

Wobei sie noch am überlegen sind, das ISDN doch wieder abzuschaffen und statt dessen eine Fritz Box mit zusätzlichen 2 VoIP Nummern zum Analoganschluss dazu zu installieren. Im Gespräch war wohl auch ein Genion S (ohne Fixkosten - 3 Cent pro Minute zum Festnetz).

Allerdings ist das wohl aufgrund der dann wieder zusätzlichen Gesprächsgebühren (Telefon-Flats müßten ja für die einzelnen VoIPNummer oder der jeweiligen Genion S zu Genion M Umstellung auch einzeln bezahlt werden) nicht rentabel gewesen - denn so weit ich weiss haben sie dann doch (noch) nicht von ISDN auf analog umstellen lassen.
Menü
[3.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1] rotella antwortet auf chickolino
14.03.2007 13:41
Benutzer chickolino schrieb:
Der künstliche Preisunterschied zwischen Analog und IDSN bei er Telekom ist eh durch NICHTS zu
rechtfertigen.

naja, man erhält 3 telefonnummern und 2 leitungen

Ich meinte damit auch, dass die Kosten für die Telekom für beide Varianten gleich sind, bzw. für ISDN sogar etwas günstiger.
Vergleichbar vielleicht mit Fastpath bei DSL, warum die Abschaltung der Fehlerkorrektur bei der Telekom monatl. Gebühren kostet, ist genauso unverständlich.

dazu sind noch ein paar servicemerkmale dabei ( z.b.: Clip & clir und anrufweiterleitung mußte man damals als ich ISDN beauftragt habe noch extra zahlen - wie das heute ist weiss ich nicht so genau, habe mich ja noch nicht damit befassen müssen).

Inzwischen - selbst bei der Telekom gibt es alle Jubeljahre mal was positives - haben alle neuen Anschlüsse - Analog und ISDN - diese Leistungsmerkmale:
CLIP
Rufumleitung
Anklopfen/Makeln/Dreierkonf.
T-Net Box
Rückruf bei Besetzt (beim Analoganschluss durch einen Sprachcomputer gesteuert)
Menü
[…1.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1] chickolino antwortet auf rotella
14.03.2007 13:50
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:
Der künstliche Preisunterschied zwischen Analog und IDSN bei er Telekom ist eh durch NICHTS zu
rechtfertigen.

naja, man erhält 3 telefonnummern und 2 leitungen

und genau das ist der MEHRWERT !


Ich meinte damit auch, dass die Kosten für die Telekom für beide Varianten gleich sind, bzw. für ISDN sogar etwas günstiger.
Vergleichbar vielleicht mit Fastpath bei DSL, warum die Abschaltung der Fehlerkorrektur bei der Telekom monatl. Gebühren kostet, ist genauso unverständlich.

Die Kostenseite der T-Com ist das eine - der Mehrwert des Kundes die andere Seite der Münze.


dazu sind noch ein paar servicemerkmale dabei ( z.b.: Clip & clir und anrufweiterleitung mußte man damals als ich ISDN beauftragt habe noch extra zahlen - wie das heute ist weiss ich nicht so genau, habe mich ja noch nicht damit befassen müssen).

Inzwischen - selbst bei der Telekom gibt es alle Jubeljahre mal was positives - haben alle neuen Anschlüsse - Analog und ISDN - diese Leistungsmerkmale:
CLIP
Rufumleitung
Anklopfen/Makeln/Dreierkonf.
T-Net Box
Rückruf bei Besetzt (beim Analoganschluss durch einen Sprachcomputer gesteuert)

Schön das man das mal hört - aber eine RUL kann ein analganschluss noch immer nicht bieten, denn es ffehlt ja die zweite Leitung für gleichzeitige heraustelefonieren.

Ach ja, wie war das eigentlich früher mit dem Leistungsmerkmal PARALELLRUF (beim anruf auf der Festnetznummer klingelt es zu Hause und gleichzeitig im Büro bzw. mit etwas verzögerung auf dem handy und man kann drangehen wo man will - ggf. zahlt man jedoch den Verbindungsaufschlag ähnlich wie bei der Weiterleitung).

GIBT ES PARALELLRUF AUCH IM ANALOGNETZ DER T-COM ? (und welchen Aufpreis kostet dieses Leistungsmerkmal dann ggf. an monatlichen Grundkosten). Ich würde nämlich gerne einen Paralellruf zu meiner VoIP-Deutschlandweiten Festnetznummer machen.
Menü
[…1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] rotella antwortet auf chickolino
14.03.2007 17:19
Benutzer chickolino schrieb:

und genau das ist der MEHRWERT !

..für die Telekom, da ich auf zwei Leitungen MEHR Telefonumsatz mache als ein Analogkunde auf einer. Dies sollte preislich von der Telekom honoriert werden und nicht bestraft!

Die Kostenseite der T-Com ist das eine - der Mehrwert des Kundes die andere Seite der Münze.

Da sieht man die unterschiedlichen Mentalitäten. Du kommst sicher aus der BWL-Ecke, ich eher aus der Ingenieursecke.

Schön das man das mal hört - aber eine RUL kann ein analganschluss noch immer nicht bieten, denn es ffehlt ja die zweite Leitung für gleichzeitige heraustelefonieren.

Wir reden hier über RUL in der Vermittlungsstelle, die ist problemlos auch mit Analoganschluss möglich. Was du meinst, ist eine Rufumleitung, die komplett von der ISDN TK-Anlage organisiert wird. 2 Paar Schuhe.

GIBT ES PARALELLRUF AUCH IM ANALOGNETZ DER T-COM ? (und welchen

Da weiß ich leider wirklich nicht. Evtl. mal die Suchfunktion auf der tcom-Seite probiert?
Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] chickolino antwortet auf rotella
14.03.2007 19:01

einmal geändert am 14.03.2007 19:04
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:

und genau das ist der MEHRWERT !

..für die Telekom, da ich auf zwei Leitungen MEHR Telefonumsatz mache als ein Analogkunde auf einer. Dies sollte preislich von der Telekom honoriert werden und nicht bestraft!

Das stimmt eben leider nicht für jeden Fall.

Nimm das Beispiel meines Bekannten was ich ja schon vorher gebracht habe.

Die T-com verliert am ISDN-Anschluss nicht nur die Grundgebühr von 3 Analoganschlüssen sondern dazu auch noch 3 mal Gesrpächsgebühren die jetzt über die (niedrigere) Faltratepauschale abgedeckt werden.

Bei meinem Bekannten kommt für Ihn ein echter Mehrwert zustande und wenn das ganze für die T-Com noch günstiger zu warten ist haben letzten ende irgendwo doch alle ihr schnäppchen gemacht.

------------------­----------­----------­-------------------------

Ich verstehe sowieso nicht warum nicht viel mehr Leute in Mehrfamilienhäusern zusammen Telefongemeinschaften gründen und sich die Anschlussgebühren teilen.

In einem großen 20 Familen-Wohnhaus sollte doch eigentlich ein 16-fach DSL-Anschluss mit einem ISDN Anschluss ausreichen.

Jeder bekommt dann einen W-Lan Internetzugangsschlüssel und eine VoIP-Nummer (wers unbedingt braucht auch noch eine zweite fürs Fax oder die pbertierende Tochter) zugeteilt und der ISDN-Anschluss wird für die Telefonate genutzt die über Preselektion erheblich günstiger sind, was der Telefonrouter mit Wahlregeln ja schon vorab abklären kann.

-----------------­----------­----------­-------------------------

Trotzdem nochmal die Frage - weiss jemand ob es die Paralellruf -Option auch für analoganschlüsse gibt und wieviel die monatlich an Aufpreis kostet ?
Menü
[…1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Telly04 antwortet auf chickolino
14.03.2007 19:12
Benutzer chickolino schrieb:
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:

und genau das ist der MEHRWERT !

..für die Telekom, da ich auf zwei Leitungen MEHR Telefonumsatz mache als ein Analogkunde auf einer. Dies sollte preislich von der Telekom honoriert werden und nicht bestraft!

Das stimmt eben leider nicht für jeden Fall.

Nimm das Beispiel meines Bekannten was ich ja schon vorher gebracht habe.

Die T-com verliert am ISDN-Anschluss nicht nur die Grundgebühr von 3 Analoganschlüssen sondern dazu auch noch 3 mal Gesrpächsgebühren die jetzt über die (niedrigere) Faltratepauschale abgedeckt werden.

Bei meinem Bekannten kommt für Ihn ein echter Mehrwert zustande und wenn das ganze für die T-Com noch günstiger zu warten ist haben letzten ende irgendwo doch alle ihr schnäppchen gemacht.

------------------­----------­----------­-------------------------

Ich verstehe sowieso nicht warum nicht viel mehr Leute in Mehrfamilienhäusern zusammen Telefongemeinschaften gründen und sich die Anschlussgebühren teilen.

In einem großen 20 Familen-Wohnhaus sollte doch eigentlich ein 16-fach DSL-Anschluss mit einem ISDN Anschluss ausreichen.

Jeder bekommt dann einen W-Lan Internetzugangsschlüssel und eine VoIP-Nummer (wers unbedingt braucht auch noch eine zweite fürs Fax oder die pbertierende Tochter) zugeteilt und der ISDN-Anschluss wird für die Telefonate genutzt die über Preselektion erheblich günstiger sind, was der Telefonrouter mit Wahlregeln ja schon vorab abklären kann.

-----------------­----------­----------­-------------------------

Trotzdem nochmal die Frage - weiss jemand ob es die Paralellruf -Option auch für analoganschlüsse gibt und wieviel die monatlich an Aufpreis kostet ?

Ja,kostet 2,11 Euro monatlich
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] chickolino antwortet auf Telly04
15.03.2007 09:01

Trotzdem nochmal die Frage - weiss jemand ob es die Paralellruf -Option auch für analoganschlüsse gibt und wieviel die monatlich an Aufpreis kostet ?

Ja,kostet 2,11 Euro monatlich

Danke für die Info.

Na, dann wollen wir noch hoffen das der Grundpreis fürs ISDN bald steigt damit ich dann hoffentlich (durch die Preiserhöhung) um die 60 Euronen Wechselgebühren für den Rückwechseln zum analoganschluss herumkomme.

Es war ja für diesen sommer bei Teltarif angekündigt worden.