Allgemeines Forum
Menü

Akku-Leistung


21.08.2007 22:34 - Gestartet von bodo22
Hallo, Forum,

wollte für mein Siemens gigaset neue Akkus kaufen (700 mAh), die es im Laden allerdings nicht gab. Der Verkäufer meinte, 850 oder 1000 mAh wären auch problemlos möglich...

Kennt sich da jemand aus - ich hab mich nicht getraut...

Vielen Dank für die zahlreichen Hilfen -

und viel Spaß beim Telefonieren (solang der Akku hält...)


bodo22
Menü
[1] kunde-bei-teltarif antwortet auf bodo22
21.08.2007 22:58

2x geändert, zuletzt am 21.08.2007 23:03
Benutzer bodo22 schrieb:
Hallo, Forum,

wollte für mein Siemens gigaset neue Akkus kaufen (700 mAh), die es im Laden allerdings nicht gab. Der Verkäufer meinte, 850 oder 1000 mAh wären auch problemlos möglich...

Kennt sich da jemand aus - ich hab mich nicht getraut...

Vielen Dank für die zahlreichen Hilfen -

und viel Spaß beim Telefonieren (solang der Akku hält...)


bodo22

Schöne Frage, ich schließe mich der Frage an.

Ich benötige auch neue Akkus für meine beiden Schnurlostelefone, bei mir sind
auch 700 mAh Akkus drin.

Ich denke aber, dass man auch 800 mAh und höher nutzen kann - Hauptsache die Sorte stimmt, ich brauche Ni-MH Akkus.
Menü
[1.1] AMD-A antwortet auf kunde-bei-teltarif
22.08.2007 22:09
in der regel sind mehr milliamperestunden nicht schlecht.

das problem liegt eher beim lademechanismus eurer geräte, d.h. der sollte so "intelligent" sein, dass er auch mehr strom in die akkus pumpt, sonst sind es trotz 1000ma dann doch nur ca. 700ma, die in den akkus landen.

teure ladegeräte messen u.a. den innenwiderstand vom akku, was dann zur optimierten "befüllung" des akku sorgt.

aber greift ruhig zu den "größeren" akkus, schaden kann es nicht-nur wie gesagt, ob dann auch wirklich 1000ma drauf sind,liegt halt an der qualität der ladeelektronik.

gruß
amd-a
Menü
[1.1.1] Feuerwehrmann antwortet auf AMD-A
22.08.2007 22:26
Moin moin an alle,
zuerst möchte ich Euch recht geben; ich persönlich würde noch auf die Bedienungsanleitung des Telefons schauen welche Akkus (zum Beispiel NiCd oder NiMH) in das Telefon gehören; was die größere Kapazität angeht möchte ich dazu schreiben, daß auch wenn die Akkugröße offiziell genormt ist mit der größeren Kapazität auch der Akku (wenn auch geringfügig) größer wird. Das weiß ich deswegen, weil in unserer Freiwilligen Feuerwehr Akkus mit größerer Kapazität in die Mobilteile eingelegt wurden; wenn sich jetzt ein Telefon "aufhängt" muß ich, um es zu resetten, den Akkudeckel des Telefons mit dem Schraubenzieher oder anderem Werkzeug öffnen, was bei den Originalakkus nicht der Fall ist.
Akkus aller Arten und guter Qualität haben die meisten Elektronikkaufhäuser und auch viele niedergelassenen Händler vor Ort (denen ich persönlich den Vorzug geben würde); wenn ich mir nicht sicher wäre würde ich das Telefon samt Bedienungsanleitung zum Händler tragen und einfach um Rat fragen.



Feuerwehrmann .-)
Menü
[1.1.2] 0815xxl antwortet auf AMD-A
24.08.2007 19:21
Benutzer AMD-A schrieb:
in der regel sind mehr milliamperestunden nicht schlecht.

das problem liegt eher beim lademechanismus eurer geräte, d.h. der sollte so "intelligent" sein, dass er auch mehr strom in die akkus pumpt, sonst sind es trotz 1000ma dann doch nur ca.
700ma, die in den akkus landen.

teure ladegeräte messen u.a. den innenwiderstand vom akku, was dann zur optimierten "befüllung" des akku sorgt.

aber greift ruhig zu den "größeren" akkus, schaden kann es nicht-nur wie gesagt, ob dann auch wirklich 1000ma drauf sind,liegt halt an der qualität der ladeelektronik.

gruß
amd-a

Die Angabe der mAh (z.B. 800mAh) sagt nur welche Leistung die Akku's über einen bestimmten Zeitraum abgeben können. Bei gleicher Stromaufnahme des Gerätes (hier Telefon) gibt ein Akku mit 1000mAh natürlich länger Strom ab als ein Akku mit 700mAh.
Dafür braucht dieser allerdings länger bis er wieder auf die volle Leistung aufgeladen ist.

Ob NiCd (Nickel-Cadmium) oder NiMH (Nickel-Metallhybrid) ist eigentlich egal. Wichtig sind die Spannung (meißtens 1,2 V) die Leistung in mAh und natürlich die Abmessungen (damit sie auch reinpassen). Ich würde aber (bei heutigem Wissensstand) immer NiMH nehmen (sind ja auch nicht mehr so teuer). Diese haben keinen Memory-Effekt und sind umweltschonender.
Die Aufladung wird durch die integrierte Ladeelekttronik automatisch geregelt. Meißtens mit einem bestimmten Strom von sagen wir mal 20 mA. Akku's mit höherer Leistung brauchen dementsprechend länger bis sie voll sind (bei gleichem Ladestrom). Sind die Akku's voll, wird der Ladestrom entsprechend runtergeregelt.

Bye