Diskussionsforum
  • 20.06.2019 14:42
    Jungheinrich schreibt

    Werbung für Mackeeper auf teltarif

    Ich finde, Teltarif sollte "ökonomische Interessen hin oder her" keine Werbung für Mackeeper schalten. Hier ist der Bock der Gärtner. Es ist eigentlich unfassbar, wie es sein kann, dass der Anbieter ganz offiziell und mit Firmenadresse (in USA) auftritt. Denn seine Geschäftspolitik halte ich für eigentlich sogar kriminell. Was würde man von einem Automechaniker halten, der nach einem Werkstattbesuch ein Schadprogramm in den Bordcomputer einspeist, welches anschliessend dazu führt, dass auf dem Display des PKW Meldungen auftauchen, nachdem Defekte erkannt wurden (die in Wirklichkeit gar nicht vorhanden sind), und zu einem kostenpflichtigen Besuch eben jener Werkstatt raten? Oder sogar noch dreister den Motor künstlich verlangsamen, um einen tatsächlichen Defekt vorzutäuschen. Würde so was rauskommen, die Autowerkstatt würde die Lizenz verlieren und angeklagt werden wegen Betrug und unerlaubter Manipulation. Aber nichts anderes machen die Programme von MacKeeper und MacMechanics (gleiche Räuberhöhle). Schlimm genug, dass man dagegen nicht einschreiten kann. Aber dass eine so gute Website wie teltarif.de nun plötzlich Werbung für diesen (Sorry) gemeingefährlichen Schund macht, finde ich nicht gut. Teltarif ist zwar in bester Gesellschaft, ähnliches findet sich auf bspw. im Internetauftritt von Chip.de, aber das macht es ja nicht besser. Wer das nicht glauben mag, sollte sich das Zeug von Mackeeper runterladen. ich verspreche aber einen hohen Zeitaufwand, um diese Schadsoftware, die nichts anderes will, als quasi Geld für den Anbieter, wieder loszuwerden. Sie vergräbt sich sehr tief im System.
  • 21.06.2019 14:04
    OranjeLeeuw antwortet auf Jungheinrich
    Benutzer Jungheinrich schrieb:
    > Ich finde, Teltarif sollte "ökonomische Interessen hin oder
    >
    her" keine Werbung für Mackeeper schalten. Hier ist der Bock
    >
    der Gärtner. Es ist eigentlich unfassbar, wie es sein kann,
    >
    dass der Anbieter ganz offiziell und mit Firmenadresse (in USA)
    >
    auftritt. Denn seine Geschäftspolitik halte ich für eigentlich
    >
    sogar kriminell...

    Hallo Jungheinrich,
    vielen Dank für den Hinweis!
    Ich habe die entsprechenden externen Dienstleister informiert.
    Diese werden Mackeeper (und sozusagen prophylaktisch auch MacMechanics) auf eine "black list" setzen, von der aus die identifizierten schwarzen Schafe ausgeschlossen werden