Diskussionsforum
Menü

Bester Tipp: Gar nicht online zahlen


24.03.2010 23:22 - Gestartet von fe rnwe h
bzw. lieber offline im Laden einkaufen. Ist preiswerter (Preie sind ohne Nebenkosten), man hat Rechte (online fakisch keine Rechte für den Käufer) und es vernichtet keine Arbeitsplätze.
Menü
[1] CGa antwortet auf fe rnwe h
24.03.2010 23:56
Benutzer fe rnwe h schrieb:
bzw. lieber offline im Laden einkaufen. Ist preiswerter (Preie sind ohne Nebenkosten), man hat Rechte (online fakisch keine Rechte für den Käufer) und es vernichtet keine Arbeitsplätze.

Es war klar das so ein Kommentar von dir kommen musste! LOL
Nur weil du es immer wieder schreibst wirds auch nicht richtiger.

Offline und keine NK? Du zahlst mit den Offlinepreisen die inkompetenten Verkäufer, die Ladenmiete, Strom, Heizung, ausgetellte, angetatschte Waren die keiner kaufen will und ev. angietete Parkplätze, Ladenausstattung uvm.

Online faktisch keine Rechte? 14-Tage Umtauschrecht habe ich immer, das gibts nicht mal offline garantiert. Und oft habe ich keine Versandkosten. Ich kaufe online hauptsächlich bei Amazon und die die haben einen Top-Kundenservice. Welche Rechte brauchst du noch?

cu ChrisX
Menü
[1.1] efteris antwortet auf CGa
31.03.2010 22:52
Zuletzt habe ich vor 4 Jahren in einem Geschäft vorort gekauft und das war ein Schrank.

Arbeitsplätze sind mir sch..ßegal, sowie mein Arbeitsplatz anderen sch.. egal ist.
Menü
[2] popfm+ antwortet auf fe rnwe h
01.04.2010 10:15
Benutzer fe rnwe h schrieb:
bzw. lieber offline im Laden einkaufen. Ist preiswerter (Preie sind ohne Nebenkosten), man hat Rechte (online fakisch keine Rechte für den Käufer) und es vernichtet keine Arbeitsplätze.

Beides hat Vorteile für sich: Beim Onlineeinkauf kann ich die Ware 14 Tage zurücksenden ohne einen Grund zu nennen. Außerdem spare ich mir die Anfahrtskosten ins Geschäft und spare mit ein paar Mausklicks wertvolle Zeit. Das Arbeitsplatzargument gilt aber nicht: Auch beim Onlineeinkauf werden schließlich jede Menge Leute beschäftigt.

Im Geschäfts bekomme ich hingegegen zumeist eine gute Beratung, die ich vor allem bei höherpreisigen Sachen und Bereichen wo ich mich nicht auskenne sehr schätze. Außerdem ist die Gewährleistung einfacher. Es ist wesentlich komplizierter x-Pakete zu senden als dem Verkäufer das Ding persönlich vor die Füße zu schmeißen. Nicht vergessen sei außerdem die Unterstützung der lokalen Wirtschaft.

Bücher, CDs, Handys kaufe ich gerne im Internet. Auch bei Geschenken greife ich zumeist aufs Netz zurück. Eine neue Küche oder ein neues TV-Gerät würde ich aber lieber im Geschäft kaufen und dafür den ein oder anderen Euro mehr ausgeben.
Menü
[2.1] six..pack antwortet auf popfm+
05.04.2010 00:52
Ich kaufe das meiste online.

Dabei besonders Medikamente.

Bei Miele-Geräten habe ich schon mal 20% Rabatt erhandelt.
Das rechnet sich bei über 4.000 EUR.

Was ich dadurch im Jahr spare kann man getrost als Weihnachtsgeld oder 13. Gehalt verbuchen.

Und wessen Arbeitsplätze vernichte ich?
Keine. Dafür sorgt schon diese unsere Regierung.