Diskussionsforum
Menü

Sind Easybell's Aussagen glaubhaft?


01.08.2011 15:04 - Gestartet von nrwbasti
Hallo zusammen,
wir sind Telekom Kunden und die sagen uns seit Jahren, dass wir nicht mit mehr als DSL 3000 surfen können, weil wir angeblich weit vom nächsten Knotenpunkt sitzen, obwohl wir hier von einer 50 000 Einwohnerstadt sprechen.

Trotzdem müssen wir natürlich den vollen Preis für Call&Surf Comfort mit ISDN zahlen, was aktuell knapp 42€ sind.

Nun läuft aber der Vertrag aus und wir könnten theoretisch kündigen.

Nach einigen Recherchen bin ich auf zwei Lösungen gestoßen:

a) Easybell, mit 25€ günstig, die gehen von DSL 8000 aus, garantieren einem aber mindestens 6000.

Mit dieser Aussage habe ich mich ein wenig schlau gemacht und einige Leute meinen, dass diese Versprechungen haltlos seien.
Wenn schon die Telekom nicht mehr als 3000 anbieten könne, wird dies jemand anderes nicht toppen können, auch wegen der letzten Meile.

Klingt nachvollziehbar, andererseits wieso sollte Easybell so sehr die Leute belügen UND gleichzeitig ein kostenfreies Rücktrittsrecht einräumen, auch schrieben sie mir:
"Wir mieten keine Leitung von der Telekom, sondern schalten über unseren Carrier Telefonica Deutschland. Daher kann die Bandbreite auch entsprechend abweichen."

Wer hat denn nun Recht?

b) Dann wurde uns empfohlen doch mal die Telekom nach der RAM Technik zu fragen. Damit sei bis zu DSL 6000 möglich. Preislich läge man zwar immer noch bei etwa 39€, hätte aber die Telekom als sicheren Anbieter und müsste auch nicht technisch beim Router umrüsten.

Was haltet Ihr davon?

Ich bin nun sehr auf Eure Reaktionen gespannt.

Vielen Dank
Menü
[1] Ja: Easybell's Aussagen sind glaubhaft?
SwedenFAN antwortet auf nrwbasti
02.08.2011 17:59
Benutzer nrwbasti schrieb:

Wenn schon die Telekom nicht mehr als 3000 anbieten könne, wird dies jemand anderes nicht toppen können, auch wegen der letzten Meile.

Klingt nachvollziehbar, andererseits wieso sollte Easybell so sehr die Leute belügen UND gleichzeitig ein kostenfreies Rücktrittsrecht einräumen, auch schrieben sie mir: "Wir mieten keine Leitung von der Telekom, sondern schalten über unseren Carrier Telefonica Deutschland. Daher kann die Bandbreite auch entsprechend abweichen."

Wer hat denn nun Recht?


easybell hat recht. Die bieten ratenadaptives (RAM) DSL über Telefonica an. Das ist nach der ersten Meile eine komplett andere Infrastruktur, die je nach Standort deutliche Geschwindigkeitsvorteile bietet. Ich habe mir auch eine Bandbreitengarantie geben lassen, bevor ich zu easybell gegangen bin. Diese wurde sehr deutlich übertroffen. Ich habe damals gelesen, dass die meisten die Erfahrung gemacht haben, dass die Bandbreiteneinschätzung von easybell recht konservativ ist. Ist ja auch klar, die wollen ja auch auf nummer sicher gehen.


b) Dann wurde uns empfohlen doch mal die Telekom nach der RAM Technik zu fragen. Damit sei bis zu DSL 6000 möglich. Preislich läge man zwar immer noch bei etwa 39€, hätte aber die Telekom als sicheren Anbieter und müsste auch nicht technisch beim Router umrüsten.

Wenn dein Router RAM bei der Telekom unterstützt, dann funktioniert er auch bei easybell. Ich habe easybell bisher auch als sehr zuverlässigen Anbieter kennengelernt.