Diskussionsforum
Menü

Echtzeittarifwechsel nimmt nicht den günstigsten Tarif


20.03.2005 15:14 - Gestartet von vincentgdg
Hallo.

Wir haben den Echzeittarifwechsel mit Abfrage aktiviert, ausserdem gelb ausgewählt und alle Provider mit Einwahlgebühr.

Wenn ein Billigtarif für 0,05€ pro Stunde zu Beginn einer Stunde endet, weist uns das Programm auch darauf hin.
Jedoch bietet es keineswegs den günstigsten Tarif an.

Beispiel:
günstigster Tarif: 0,11€/h (+ 0,099 Einwahl)
Angeboten wurde aber: 0,30€/h, also fast die dreifachen Kosten.

Das ist ein offensichtlicher Bug, der zudem richtig ins Geld gehen kann. Ich kann nur Jedem empfehlen, unbedingt immer den vorgeschlagenen Tarif abzulehnen, aufzulegen und dann manuell den besten Tarif zu wählen.

Ich wundere mich ausserdem, wieso die Tarife mit Einwahlgebühr nur manuell eingeschaltet werden können. Dadurch spart man massig Geld, wenn man häufig über mehrere Stunden online ist, über 50% garantiert. Dies sollte zumindest beim Start des Programms deutlich gemacht werden. Wir selbst haben es auch erst nach mehreren Monaten eher aus Zufall mal aktiviert.

Grüße
Thomas
Menü
[1] Discountsurfer antwortet auf vincentgdg
21.03.2005 10:51
Benutzer vincentgdg schrieb:
Hallo.

Wir haben den Echzeittarifwechsel mit Abfrage aktiviert, ausserdem gelb ausgewählt und alle Provider mit Einwahlgebühr.

Wenn ein Billigtarif für 0,05€ pro Stunde zu Beginn einer Stunde endet, weist uns das Programm auch darauf hin. Jedoch bietet es keineswegs den günstigsten Tarif an.

Beispiel:
günstigster Tarif: 0,11€/h (+ 0,099 Einwahl)
Angeboten wurde aber: 0,30€/h, also fast die dreifachen Kosten.

Das ist ein offensichtlicher Bug, der zudem richtig ins Geld gehen kann. Ich kann nur Jedem empfehlen, unbedingt immer den vorgeschlagenen Tarif abzulehnen, aufzulegen und dann manuell den besten Tarif zu wählen.

Ich wundere mich ausserdem, wieso die Tarife mit Einwahlgebühr nur manuell eingeschaltet werden können. Dadurch spart man massig Geld, wenn man häufig über mehrere Stunden online ist, über 50% garantiert. Dies sollte zumindest beim Start des Programms deutlich gemacht werden. Wir selbst haben es auch erst nach mehreren Monaten eher aus Zufall mal aktiviert.

Grüße
Thomas

Hallo Thomas,

was ist den in den Optionen als durchschnittliche Surfdauer eingetragen?
Auf der Angabe dieser Minutenangabe berechnet der Discountsurfer ob sich ein Tarif mit Einwahlgebühr lohnt.
Bei entsprechender Zeitangabe wird der Discountsurfer auch Tarife mit Einwahlgebühr vorschlagen.

Die Tarife mit Einwahlgebühr sind nicht vorausgewählt, da viele Nutzer solche Tarife nicht wünschen und sie sich auch nur für lange Surfsessions lohnen, die überwiegende Nutzung aber auf kürzere Verbindungen entfällt.

Viele Grüße
Falko Hansen