Diskussionsforum
Menü

Erster Teil der Gebührenansage bei 01077 (Callax) wird verschluckt


02.01.2016 22:15 - Gestartet von gwfrank
Die Gebührenansage bei Callax (Vorwahl 1077) wird immer verschluckt. Der erste Teil ist nicht zu verstehen. Man kann also nicht erfahren, was eine Minute kostet. Ich telefoniere mit CbC 01077 des öfteren von Baden-Württemberg (Ortsnetz Pforzheim 07231) aus nach Panama, also 01077-00507.... Die Sprachqualität ist meistens sehr gut, aber die verschluckte Gebührenansage stört.

Meinen Festnetzanschluß habe ich bei der Telekom, VoIP Basistarif (Voice ober IP).
Die gleiche Beobachtung und Beanstandung ist auch bei meinem Sohn in Wendlingen (Vorwahl 07024) und wird auh von anderen Teilnehmern beanstandet. Es hat also nichts mit meinem Telefonanschluß zu tun. Der Fehler muss bei Callax liegen. Weiß jemand Abhilfe?
Menü
[1] Duesterhoeft antwortet auf gwfrank
05.01.2016 17:26
Hallo gwfrank,

wir haben gerade ein paar Testanrufe mit der 01077 durchgeführt und hatten jedes Mal eine fehlerfreie Tarifansage bei mehreren Anrufen nach Panama sowie weiteren Zielen waren die Preise verständlich zu vernehmen. Falls dieses Problem weiterhin bestehen bleibt, wäre vielleicht doch über eine Überprüfung deines Telefonanschlusses nachzudenken.

Benutzer gwfrank schrieb:
Die Gebührenansage bei Callax (Vorwahl 1077) wird immer verschluckt. Der erste Teil ist nicht zu verstehen. Man kann also nicht erfahren, was eine Minute kostet. Ich telefoniere mit CbC 01077 des öfteren von Baden-Württemberg (Ortsnetz Pforzheim 07231) aus nach Panama, also 01077-00507.... Die Sprachqualität ist meistens sehr gut, aber die verschluckte Gebührenansage stört.

Meinen Festnetzanschluß habe ich bei der Telekom, VoIP Basistarif (Voice ober IP).
Die gleiche Beobachtung und Beanstandung ist auch bei meinem Sohn in Wendlingen (Vorwahl 07024) und wird auh von anderen Teilnehmern beanstandet. Es hat also nichts mit meinem Telefonanschluß zu tun. Der Fehler muss bei Callax liegen. Weiß jemand Abhilfe?
Menü
[1.1] sirius_calling antwortet auf Duesterhoeft
07.02.2016 15:29
Hi, ich habe das gleiche Problem: erste Hälfte der Ansage wird verschluckt, allerdings nicht nur bei 01077, sondern auch bei ein paar anderen, 010029 und 01048 zum Beispiel. Ich habe kein Vertrauen und lege sofort auf, wenn ich die vollständige Tarifansage nicht höre!

Ich rufe bei meinem Provider, die Telekom an; ich melde mich falls ich danach schlauer bin.

Menü
[1.1.1] unvollständige Gebührenansage bei zahlreichen Anbietern u.a. 010029-Callax
hierliegstdugut antwortet auf sirius_calling
12.02.2016 15:31

2x geändert, zuletzt am 12.02.2016 15:58
Ich beobachte genau das gleiche seit Jahren bei zahlreichen Call by Call-Anbietern.
Das ist eine mutmaßliche Masche vieler Provider, die damit unmittelbar nach ihren häufigen Wechseln in einen höheren Tarif plötzlich und unerwartet eine Umsatzerhöhung feststellen müssen - um es seriös auszudrücken.
Ich war davon auch schon betroffen, weil der Nachkommabetrag oft der gleiche bleibt und nur der volle Centbetrag erhöht wird. Und wer möchte/kann schon vor jedem Telefonat seinen PC anwerfen.
Habe gerade heute die TelemediaConnect 010029 (eine Tochter der Callax-Gruppe) angemailt und um sofortige Abstellung des Fehlers ersucht. Aber wie beim letzten Mal kommt da sicherlich wieder keinerlei Reaktion - oder vielleicht dieses Mal doch, liebe Telemedia?
Wenn man nachfragt, dann wird von einem technischen Fehler gesprochen - nur ist komisch dass dieses „Verschlucken“ immer perfekt bis unmittelbar vor dem Komma auftritt und das völlig analog bei zahlreichen Telefongesellschaften. Weiterhin ist es auffällig, dass die Tarifansage plötzlich komplett funktioniert, wenn der Anbieter an erster Stelle steht. Auch ist es völlig unglaubhaft, dass in Unternehmen, wo ganze Völkerschaften pausenlos mit Umsatzanalysen beschäftigt sind, solche „Fehler“ über lange Zeit und trotz Kundenfeedback unbemerkt bleiben sollten.
Was ich aber absolut nicht verstehe ist, dass sich kaum jemand gegen diese absolut verbraucherfeindliche Situation auflehnt, die permanent in aller Öffentlichkeit mit tausenden von Telefonierern abläuft - und auch Teltarif sich überhaupt nicht dieser wirklich schwerwiegenden Thematik annimmt - vielleicht habe ich es aber bisher auch nur nicht gefunden, dann sorry!
Ich glaube, dass diese mutmaßliche Ansagefehler-Masche über facebook mehr populär gemacht werden müsste, dass der Verbraucherschutz eingeschaltet werden müsste und dass man diese Tatbestände an diverse Kanzleien zur Abmahnung weiterleiten sollte, denn das ist definitiv verbraucherschädigend. Und Teltarif sollte derartige Anbieter, wie z.B. die Callax-Gruppe mit all ihren Töchtern grundsätzlich aus seinen Listen entfernen, denn durch Teltarif bekommen diese Firmen ihre Kunden - vielleicht würde das etwas mehr disziplinieren!

Menü
[1.2] hierliegstdugut antwortet auf Duesterhoeft
12.02.2016 15:53

einmal geändert am 12.02.2016 15:55
Hallo Duesterhoeft,
das liegt absolut nicht am Netzt oder an der privaten Telefontechnik, sondern das ist mutmaßlich anbietergewollt. Alle Details deuten darauf hin.
Wenn Sie bei Ihren Testanrufen eine kompette Tarifansage hatten, dann standen die entsprechenden Gesellschaften mutmaßlich gerade bei ihrem Tiefsttarif und wollten diesen natürlich korrekt vermittelt wissen. Oder die Ansage wird mutmaßlich immer mal geändert, so daß ein "Fehler" argumentiert werden kann. Ich beobachte diesen "Fehler", der immer die Endkunden schädigt, seit Jahren.