Diskussionsforum
Menü

Regionale Glasfaseranbieter haben auch starke Leistungsschwankungen!


28.01.2022 14:12 - Gestartet von NGN
3x geändert, zuletzt am 28.01.2022 14:19
So kleine regionale Anbieter wie z.B. Helinet aus Hamm haben auch starke Leistungsschwankungen. Und das trotz Glasfaser. Es ist also nicht nur DSL wegen u.a. technischer Limitierung der Kupferdoppelader.

Zum DE-CIX nach Frankfurt, über den am meisten wichtiger internationaler Datenverkehr abgewickelt wird, nur 10 GBit/s:

https://www.peeringdb.com/net/1125

Für 30.000 Kunden ein "bisschen" dürftig. Der 1 GBit/s Tarif kostet wegen der popeligen Anbindung somit horrende 199.95 Euro/Monat.

Jedenfalls schwankt fast jeden Abend bis nachts die Bandbreite im Download von 2-3XX MBit/s und im Upload von 6 - knappe 100 MBit/s. Bei einem 400 MBit/s Tarif mit 360 MBit/s Mindestbandbreite Up- und Download.

Produktdatenblatt:

https://www.helinet.de/privatkunden/internet-festnetz.html?file=files/default/img/content/Dokumente/produktinformationsblaetter/12-2021/pib-platinum-s-400-pib100240_.pdf

Jetzt fragt ihr euch sicherlich, warum ich bei so einem Unternehmen Kunde bin?

Weil es außer 5G DSS von Vodafone und Telekom für ca. 80-85 Euro/Monat nichts anderes, vergleichbares gibt. Im kupferbasierten Festnetz also DSL ist Helinet der einzige Anbieter. Telekom bietet nur analoges Telefon an. Ich wohne nicht in der Pampa, sondern in Hamm Westfalen. Leider wurde das Gebiet telefonisch ca. 1975 eingemeindet. Somit fühlt sich seit Jahrzenten niemand zuständig. Vorwahl und CuDA Leitung kommen aus einer anderen Gemeinde (Bönen, Kreis Unna). Leitungslänge zum HVT über 6 km. DSL gabs erst ab Mitte 2015 mittels gefördertem DSL Ausbau (Outdoor DSLAM mit RiFu Anbindung). Nachbarn auf der anderen Straßenseite mit Hammer Vorwahl haben immerhin VVDSL mit 100 MBit/s.

Jedefalls ist man im Festnetz auf Helinet angewiesen. Deswegen können die sich auch so einen Mist rausnehmen. Das Glasfasernetz ist „open access“, aber die Mietpreise sind zu hoch:

https://www.breitbandausschreibungen.de/publicOverviewDetails/Ausschreibung/1169

Da wird sich niemand wegen ca. 3500 Anschlüssen rühren. Die meisten die Bedarf haben werden bereits Helinet gebucht haben, somit sind erstmal effektiv wenige potenzielle Kunden vorhanden. Deswegen gibt es auch ca. 1 Jahr nach dem Ausbau in diesem Gebiet nur Helinet.

Ich überlege mir dennoch nach Ablauf der MVLZ 5G zu nutzen. Weil Glasfaser mit dem Feeling von überlastetem LTE abends bis nachts geht gar nicht. Der Ping geht auch von ca. 4 - 8 ms auf 50-70+ ms hoch. Ein „Highlight“ wenn man online Shooter spielen will.
Menü
[1] DC5UN antwortet auf NGN
03.03.2022 13:39
Benutzer NGN schrieb:
Bandbreite im Download von 2-3XX MBit/s und im Upload von 6 - knappe 100

Mit kommen die Tränen, Du klagst auf hohem Niveau.

Ich habe das Vergnügen mit 2,4 MBit/s Down und 0,6 MBit/s Up und Ping um 90.