Diskussionsforum
Menü

Super!


15.09.2009 14:12 - Gestartet von Telly
Ist doch super. Bekommt der Sprössling gleich ins Handy eingespeichert und wenn Not am Mann ist, kann er immer noch anrufen. Die Gesprächskosten bekommt er natürlich beim Taschengeld abgezogen.

Telly
Menü
[1] tswinner antwortet auf Telly
15.09.2009 15:11
Benutzer Telly schrieb:
Die Gesprächskosten bekommt er natürlich beim Taschengeld abgezogen.


Da muss die Not aber schon sehr groß sein, damit er das Taschengeld opfert. ;-)
Menü
[1.1] Telly antwortet auf tswinner
15.09.2009 16:17
Da muss die Not aber schon sehr groß sein, damit er das Taschengeld opfert. ;-)

Wenn er immer nur anrufen würde, wenn es nötig ist, dann wäre auch immer noch Guthaben da... ;-)

Damit wir uns nicht falsch verstehen. Ich habe gar keinen Sprößling. Aber meine Mutter hätte es mit mir so gemacht. Und es wäre richtig gewesen.

Telly
Menü
[2] Besser... RE: Super!
7VAMPIR antwortet auf Telly
15.09.2009 17:13

einmal geändert am 15.09.2009 17:14
Besser ist einen PrePaid Vertrag zB bei Allmobil abzuschliessen und dem Spross eine Festnetzflat für 10E einzurichten.
1. Kann der Spross dann ohne Kostenrisiko telefonieren weil Draht bezahlt ist und alles andere aufs Guthaben begrenzt ist.
2. Kann der Spross (Angestellte oder wer auch immer) auch bei 0 Guthaben ins Festnetz anrufen und somit Eltern, Sekretariat oder was sonst noch wichtig ist erreichen.

Ist also Trottelsicher.

Den gleichen Dienst erreicht man natürlich auch mit einer Internflat zB bei ALDI für 4E, vorausgesetzt man hält eine entsprechende Gegenstelle bereit. Ist halt nicht ganz so allgemein verwendbar.

Ich werde jedenfalls keine R Gespräche annehmen.
Wird mir aber kaum passieren. Ich habe kein Festnetz und zu Handys gehts meines Wissens nicht.

01777VAMPIR ª directbox com



Menü
[2.1] Beschder antwortet auf 7VAMPIR
15.09.2009 17:22
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Ich werde jedenfalls keine R Gespräche annehmen. Wird mir aber kaum passieren. Ich habe kein Festnetz und zu Handys gehts meines Wissens nicht.

wäre mal interessant wer die zeche zahlt wenn man sich mit einer virtuellen festnetznummer von sparruf verbinden lässt ;-)

kann das mal jemand testen bitte!? teltarif vielleicht!?

gruss
beschder

Menü
[2.1.1] Babykiller antwortet auf Beschder
15.09.2009 17:39
Benutzer Beschder schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Ich werde jedenfalls keine R Gespräche annehmen. Wird mir aber kaum passieren. Ich habe kein Festnetz und zu Handys gehts meines Wissens nicht.

wäre mal interessant wer die zeche zahlt wenn man sich mit einer virtuellen festnetznummer von sparruf verbinden lässt ;-)

kann das mal jemand testen bitte!? teltarif vielleicht!?

gruss
beschder

Braucht man nicht testen, es wird nur zu Telekom Anschlüssen verbunden. Sie können die Gebühren ja auch nur über die Telekom eintreiben.
Menü
[2.1.1.1] paeffgen antwortet auf Babykiller
15.09.2009 18:51
Benutzer Babykiller schrieb:

Braucht man nicht testen, es wird nur zu Telekom Anschlüssen verbunden. Sie können die Gebühren ja auch nur über die Telekom eintreiben.

Stimmt. Die Betreiber solcher Dienste haben nur einen Vertrag mit der Telekom. Bei von der Telekom weg- oder zur Telekom hinportierten Nummern kann es so bei einer Sperrung von Nicht-Telekom-Nummernblöcken durch den Anbieter vorkommen, daß es zu Telekom-Nummern nicht geht, aber zu Nicht-Telekom-Nummern schon, ohne daß der Angerufene die Gespräche je auf seiner Rechnung wiederfindet. Letzteres ist definitiv so! Ich denke mal, daß dieser Fall in deren Kalkulation schon enthalten ist.
Menü
[2.1.1.1.1] Anrufe auch zu Nicht-Telekom-Anschlüssen möglich (RE: Besser... RE: Super!)
javalexG antwortet auf paeffgen
16.09.2009 09:44
Hallo,

Benutzer paeffgen schrieb:
Benutzer Babykiller schrieb:

Braucht man nicht testen, es wird nur zu Telekom Anschlüssen verbunden. Sie können die Gebühren ja auch nur über die Telekom eintreiben.

Stimmt. Die Betreiber solcher Dienste haben nur einen Vertrag mit der Telekom.
...

ich weiß ja nicht, was andere Anbieter solcher Dienste machen, aber beim 123-R-Call werden auch Gespräche zu anderen Festnetz-Anschlüssen außer Telekom durchgestellt und berechnet. Zumindest hat das der Anbieter auf Anfrage bestätigt: http://www.tarif4you.de/news/n15758.html

Gruß

Alex
Menü
[2.1.1.1.2] batrabbit antwortet auf paeffgen
17.09.2009 07:05
Benutzer paeffgen schrieb:

Stimmt. Die Betreiber solcher Dienste haben nur einen Vertrag mit der Telekom. Bei von der Telekom weg- oder zur Telekom hinportierten Nummern kann es so bei einer Sperrung von Nicht-Telekom-Nummernblöcken durch den Anbieter vorkommen, daß es zu Telekom-Nummern nicht geht, aber zu Nicht-Telekom-Nummern schon, ohne daß der Angerufene die Gespräche je auf seiner Rechnung wiederfindet. Letzteres ist definitiv so! Ich denke mal, daß dieser Fall in deren Kalkulation schon enthalten ist.

Früher ging es zu allen Festnetznummern, was irgendwann unter-
bunden wurde. T-Mobile@home-Nummern stammen allerdings auch aus
dem Telekom-Pool, da wurde bislang aber noch nie was berechnet.
Gut, die Tests sind schon über ein Jahr her und mehr als zehn
Minuten waren das auch nicht. Fakt ist, zu einer Genion-Nummer
geht solch ein Anruf nicht (mit 01058), zu T-Mobile@home schon.
Menü
[2.1.2] CGa antwortet auf Beschder
15.09.2009 19:09
Benutzer Beschder schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Ich werde jedenfalls keine R Gespräche annehmen. Wird mir aber kaum passieren. Ich habe kein Festnetz und zu Handys gehts meines Wissens nicht.

wäre mal interessant wer die zeche zahlt wenn man sich mit einer virtuellen festnetznummer von sparruf verbinden lässt ;-)

kann das mal jemand testen bitte!? teltarif vielleicht!?

gruss
beschder

Das ist der Punkt. Nachdem Gmx und web.de umstelen mussten, sowie einige Voipanbieter die virt. Lokalnummern anboten, denke ich das es Sparruf und Sipgate als nächstes an den Kragen geht. Sparruf bietet verlängerte Nummern an was nicht mehr erlaubt ist und Sipgate bietet Ortsnummern an ohne das der Kunde beweist das er dort wohnt. Nur Dus.net verlangt doch eine Kopie des Ausweises.

Ist zwar OT, aber Sparruf hab ich getestet und es ist zu umständlich für mich und meine Gesprächspartner. Habs ne längere Zeit für Faxe genommen, aber dort ist alles sehr umständlich auf der Seite und dem Service vertraue ich nicht so, vor allem wo die überall auf IC-Profit setzen. Web.de bietet für lau jetzt 032er Faxnummern.

cu ChrisX
Menü
[2.1.2.1] Beschder antwortet auf CGa
16.09.2009 08:23
Benutzer CGa schrieb:
Web.de
bietet für lau jetzt 032er Faxnummern.

danke für den tipp. werde meine faxnummer mal testweise ein paar tage zu einer web.de 032 nummer umleiten. bisher nutze ich sparruf für den faxempfang und bin eigentlich recht zufrieden.

gruss
beschder