Diskussionsforum
Menü

Rufnummernportierung Festnetz (-) Mobilfunk


01.11.2002 20:46 - Gestartet von thf
das geht mir grade durch den Kopf:

steht eigentlich irgendwo geschrieben, daß ich meine Festnetz-Rufnummer NICHT auf eine Mobilfunk-Nummer portieren darf? Wenn ja, warum???

Wäre doch klasse, weil dann die Hemmschwelle bei Anrufern wegfallen würde, um (teure) Handy-Nummern anzuwählen. Ich wäre jedenfalls sofort dabei.

Und wenn wir grad dabei sind: Warum sollte ich meine Festnetz-Nummer aus München nicht nach Berlin portieren können??? ;-)

Naja, das Gebührenchaos würde wohl perfekt werden ...

Gruß und schönes Wochenende.

Thorsten
Menü
[1] nummernbehalter antwortet auf thf
01.11.2002 21:05
Benutzer thf schrieb:
das geht mir grade durch den Kopf:

steht eigentlich irgendwo geschrieben, daß ich meine Festnetz-Rufnummer NICHT auf eine Mobilfunk-Nummer portieren darf? Wenn ja, warum???
>

Ja, das steht in den von der Regulierungsbehörde erlassenen Nutzungsbedinungen für Nummern in den Ortsnetzen. Diese sind hier im Internet veröffentlicht:
http://www.regtp.de/reg_tele/start/in_05-06-03-00-00_m/fs.html


Wäre doch klasse, weil dann die Hemmschwelle bei Anrufern wegfallen würde, um (teure) Handy-Nummern anzuwählen. Ich wäre jedenfalls sofort dabei.


Was halten Sie von Genion von o2 ?

Und wenn wir grad dabei sind: Warum sollte ich meine Festnetz-Nummer aus München nicht nach Berlin portieren können??? ;-)


Dies ist nicht nur von den oben genannten Nutzungsbedingungen, sondern sogar im Telekommunikationsgesetz geregelt: Nummernportabilität bedeutet lt. Gesetz Mitnahme der Nummer beim Betreiberwechsel und Verbleib am selben Standort.
Das Telekommunikationsgesetz ist übrigens hier abrufbar:
http://www.bmwi.de/Homepage/Politikfelder/Telekommunikation%20%26%20Post/Telekommunikationspolitik/Rechtsgrundlagen.jsp

Naja, das Gebührenchaos würde wohl perfekt werden ...

Gruß und schönes Wochenende.

Thorsten