Diskussionsforum
Menü

Überraschungsei


31.10.2002 11:26 - Gestartet von onlinewerkstatt
Hallo,

ich habe die Berichte im Fernsehen (n-tv) und die Diskussion hier verfolgt.

Tatsächlich: O2 can do. (mehr als man dachte)

Mal abgesehen was ich von diesem "Vorfall" halte, würde ich doch dafür stimmen, dass ich immer erfahre, wann mein Anschluss abgehört worden ist. Kann doch nicht schaden - Denn man muss ja ohnehin damit rechnen, dass man abgehört wird. Wäre auch nicht schlecht, wenn man dann auf seiner Telefonrechnug eine Fußnote finden würde wie "Abgehende und ankommende Gespräche zu Ihrem Anschluss 017x/xxxxxxxx wurden in der Zeit vom ... bis ... abgehört. Wir konnten keine sicherheitsrelevanten Gespräche aufzeichnen und möchten uns hiermit bei Ihnen entschuldigen." Dann wüsste man wenigstens, was los ist!

Wenn ich die Worte "Terrorist" und "Waffen" hintereinander in mein Handy-Mikro spreche, ist garantiert irgendwo ein Aufnahmegerät angesprungen. Das ist ja schon seit Monaten bekannt und wurde auch hier bei Teltarif berichtet.

So weit. Es grüßt
robert
Menü
[1] Hagen21 antwortet auf onlinewerkstatt
31.10.2002 11:46

Mal abgesehen was ich von diesem "Vorfall" halte, würde ich doch dafür stimmen, dass ich immer erfahre, wann mein Anschluss abgehört worden ist.

Ich habe da ganz düster in Erinnerung, dass es mal einen Beschluss gab den Inhaber zu informieren, nachdem der Anschluss abgehört wurde.
Menü
[2] kalle antwortet auf onlinewerkstatt
31.10.2002 16:14
Benutzer onlinewerkstatt schrieb:
Hallo,

ich habe die Berichte im Fernsehen (n-tv) und die Diskussion hier verfolgt.

Tatsächlich: O2 can do. (mehr als man dachte)

Mal abgesehen was ich von diesem "Vorfall" halte, würde ich doch dafür stimmen, dass ich immer erfahre, wann mein Anschluss abgehört worden ist. Kann doch nicht schaden - Denn man muss ja ohnehin damit rechnen, dass man abgehört wird. Wäre auch nicht schlecht, wenn man dann auf seiner Telefonrechnug eine Fußnote finden würde wie "Abgehende und ankommende Gespräche zu Ihrem Anschluss 017x/xxxxxxxx wurden in der Zeit vom ... bis ...
abgehört. Wir konnten keine sicherheitsrelevanten Gespräche aufzeichnen und möchten uns hiermit bei Ihnen entschuldigen." Dann wüsste man wenigstens, was los ist!

Wenn ich die Worte "Terrorist" und "Waffen" hintereinander in mein Handy-Mikro spreche, ist garantiert irgendwo ein Aufnahmegerät angesprungen. Das ist ja schon seit Monaten bekannt und wurde auch hier bei Teltarif berichtet.

Ich habe mir genau damit vor Jahren mehrmals einen Spaß gemacht, als ich solche Worte - SCHMUGGEL, WAFFEN, NUKLEARMATERIAL, KORRUPTION, PROSTITUTION - langsam und deutlich während eines Telefonats nach Russland in den Hörer sprach. Man Gesprächspartner und ich haben uns köstlich amüsiert. Zum Abschluss sagt man dann "und schöne Grüße an den Diensthund"... Langjährige DDR-Bürger kennen das vielleicht - wenn's früher so komisch in der Leitung knackte...


So weit. Es grüßt
robert