Diskussionsforum
Menü

100 Mbit/s sind kein weißer Fleck


23.01.2023 16:53 - Gestartet von unixasket
Ich finde die Vorgabe von 100 Mbit/s unsinnig. Die Mehrheit der Smartphonenutzer braucht keine 100 Mbit/s. Mir wäre lieber wenn die Vorgabe statt 98 % der Bevölkerung eher 99,9 % wäre, dafür dann mit "nur" 50 oder gar 25 Mbit/s. Mitunter ist es ja so, dass genau dann, wen man es gerade braucht man gar kein Netz oder nur 2G hat. Was hilft es mir da wenn es woanders 100 Mbit/s gäbe.

Viele Nutzer haben ohnehin Discounterangebote bei denen es meistens eh nur 25 Mbit/s gibt (wobei mir klar ist, dass die 100 Mbit/s pro Antennensektor und nicht pro Nutzer gezählt werden). Dort wo viele Leute sind und das Netz schnell mal überlastet wird, wird jeder Netzbetreiber ohnehin von sich aus entsprechend ausbauen, auch ohne Regulierung.

Mehr Wert sollte auch auf den Ausbau an allen Verkehrswegen gelegt werden und zwar nicht nur an Autobahnen und ICE Strecken, sondern eben auch an Landstraßen und Regionalzugstrecken, schließlich soll ein Mobilfunknetz eben mobil sein. *Alle* Landstraßen und alle Regionalzugstrecken mit mindestens 25 Mbit/s *durchgehend* zu versorgen, dass wäre mal ein Ziel.

Eine Gegend mit weniger als 100 Mbit/s als "weißen Fleck" zu bezeichnen, verursacht bei mir eher Kopfschütteln, wenn es noch jede Menge nur mit 2G versorgte Gegenden gibt.
Menü
[1] HabeHandy antwortet auf unixasket
23.01.2023 17:19
Benutzer unixasket schrieb:
Ich finde die Vorgabe von 100 Mbit/s unsinnig. Die Mehrheit der Smartphonenutzer braucht keine 100 Mbit/s.
Das sind 100MBit pro Antennensektor und nicht je Nutzer. Bei 200 Nutzern hat jeder nur 500kBit.
Menü
[1.1] unixasket antwortet auf HabeHandy
23.01.2023 17:39
Benutzer HabeHandy schrieb:
Benutzer unixasket schrieb:
Ich finde die Vorgabe von 100 Mbit/s unsinnig. Die Mehrheit der Smartphonenutzer braucht keine 100 Mbit/s.
Das sind 100MBit pro Antennensektor und nicht je Nutzer. Bei 200 Nutzern hat jeder nur 500kBit.

Das ist mir bekannt (lies komplett), aber das man in einem Antennensektor 200 Leute hat, die alle gleichzeitig downloaden, gibt es praktisch nur in Hotspots, die ohnehin vom Netzbetreiber dann entsprechend ausgebaut werden. Ansonsten hat man vielleicht insgesamt 200 Nutzer in einem Antennensektor, die dann aber nicht alle gleichzeitig anfangen ein Video runterzuladen/zu streamen... etc.
Menü
[2] andreas-cb antwortet auf unixasket
23.01.2023 21:18
Benutzer unixasket schrieb:
Ich finde die Vorgabe von 100 Mbit/s unsinnig. Die Mehrheit der Smartphonenutzer braucht keine 100 Mbit/s...

Selten so ein Unfug gelesen...als wärst du der einzige Nutzer in der Zelle.

Selbstverständlich wird die Gesamtbandbreite als Shared Medium unter allen Usern aufgeteilt. Auf dem platten Land oder an belebten Orten kann der Unterschied schon enorm sein. Von gut nutzbar bis offline ist alles möglich.
Menü
[2.1] unixasket antwortet auf andreas-cb
23.01.2023 22:50
Benutzer andreas-cb schrieb:
Benutzer unixasket schrieb:
Ich finde die Vorgabe von 100 Mbit/s unsinnig. Die Mehrheit der Smartphonenutzer braucht keine 100 Mbit/s...

Selten so ein Unfug gelesen...als wärst du der einzige Nutzer in der Zelle.

Selbstverständlich wird die Gesamtbandbreite als Shared Medium unter allen Usern aufgeteilt. Auf dem platten Land oder an belebten Orten kann der Unterschied schon enorm sein. Von gut nutzbar bis offline ist alles möglich.

Ja, genau "Auf dem platten Land oder an belebten Orten kann der Unterschied schon enorm sein" genau das. Auf dem platten Land werden alle vielleicht insgesamt hundert Nutzer einer Zelle aber bestimmt nicht alle gleichzeitig einen Download machen. In einer dicht bebauten Großstadt mag das so sein, weil da insgesamt auch nicht hundert, sondern 1000 Nutzer im gleichen Antennensektor sind.

Oder nur mal als Rechenbeispiel welche Antennengeschwindigkeit, welche Endnutzergeschwindigkeit ergeben: Ich bin Vodafone Gigacube Kunde und nutze das als Festnetzersatz (weil hier das DSL Festnetz sehr langsam ist). Ich habe hier (weil es eben ein shared Medium ist) schwankende Bandbreiten zwischen 60 - 110 Mbit/s nur mit LTE (es gibt auch 5G DSS, aber das nutzt mein Router nicht). Unter 50 Mbit/s habe ich noch nie erlebt. Wie ist der Standort von dem ich das bekomme: Der Mast ist fast per Luftlinie sichtbar in etwa 1,5 km Entfernung und ist ausgebaut mit LTE auf 800, 1800 und 2100 MHz, dabei werden von den 1800 MHz auch noch für 5G Nutzer etwas per DSS abgezwackt. Die 800 MHz haben 10 MHz Bandweite, die 2100 MHz haben 20 MHz, bei den 1800 MHz kommt es eben darauf an, wieviele 5G Nutzer noch in der Zelle sind, maximal ebenfalls 20 MHz. Was wäre das als maximale Bandbreite? Laut Vodafone sollen hier an meinen Standort bis zu 500 Mbit/s möglich sein (Vodafone gibt selber als Information zur Auslastung: gering 98,5 Mbit/s, mittel 73 Mbit/s, hoch 43 Mbit/s für diesen Standort an). Das ist aber mit 5G (und CA). Ohne wird es etwas weniger sein. Wenn es tatsächlich so wäre das ich die Bandbreite voll durch die Anzahl der Nutzer teilen müßte, dann müßte ich ja hier in meiner Zelle nur 5 bis maximal 10 Nutzer haben. Wohl kaum (ich wohne zwar ländlich, aber so ländlich auch nun wieder nicht)! Übrigens hat soweit ich weiß jemand in der Nachbarschaft ebenfalls einen Gigacube Vertrag (bietet sich in dieser Wohnlage ja auch an). Außerdem nutzt mein Router (FritzBox 6850 LTE) überhaupt keine CA. Das heißt die 50 - 110 Mbit/s macht er nur auf entweder der 1800 MHz oder der 2100 MHz Frequenz alleine. Also maximale Bandbreite pro Antennensektor geteilt durch die Anzahl der Nutzer in der Zelle ist bestimmt nicht die richtige Formel (dazu müssten wohl alle Nutzer gleichzeitig die Zelle voll auslasten wollen). In der Realität bekommt man deutlich mehr.
Menü
[2.1.1] Blue_Fire antwortet auf unixasket
24.01.2023 12:35
Sind halt weltfremde rechen Beispiele von online Kommentatoren. Denken da gilt der Dreisatz.