Diskussionsforum
Menü

Schnelle Verlegung auf Kosten Anderer


28.09.2022 22:47 - Gestartet von xY2Kx
Jeder der in Tiefbau tätig ist weiß, dass diese Methode absolut Schwachsinn ist. Ja, damit lassen sich sehr schnell und günstig Fortschritte erzielen. Aber auf Kosten Anderer.
Jeder Tiefbauer der danach nochmal irgendwie Arbeiten durchführen muss ist dann der blöde. Wie soll man den Asphalt entfernen ohne die eingegossenen Kabel zu durchtrennen? Wie soll man mit dem Bagger Gräben und Löcher ziehen wenn schon nach wenigen Zentimetern Kabel im Weg sind.
Auch witzig ist, dass Länder wie Spanien als Vergleich herhalten sollen, wobei in einigen Regionen nur Freileitungen vorhanden sind und das Stadtbild von massenhaft Kabeln an Häuserwänden geprägt ist.
Dass nicht mehr Schäden auftreten würden halte ich übrigens für so gut wie ausgeschlossen. Ganz davon abgesehen, dass Schäden an Glasfaserkabeln deutlich aufwändiger sind zu reparieren. Ein normales Kupferkabel kann selbst ich in 30 Minuten fachgerecht reparieren.

Telekom und Co möchten einfach nur die Kosten auf andere abwälzen (Kommunen, Tiefbau).