Diskussionsforum
Menü

Netzneutralität


04.08.2022 07:40 - Gestartet von DurdenTyler
Würde mich interessieren wie dieser Dienst mit der Netzneutralität in Einklang zu bringen ist.

"Netzneutrale Internetdienstanbieter behandeln alle Datenpakete bei der Übertragung gleich, unabhängig von Sender und Empfänger,"
Zitat: Wikipedia
Menü
[1] VoLTEer antwortet auf DurdenTyler
04.08.2022 10:02
Ich hab erstmal auch gleich an diesen Punkt gedacht. Denn an der bergigen Nordschleife ist die Datenrate im Vodafone-Netz zum Teil schwach, und bricht bei größeren Menschenansammlungen (z.B. Brünnchen) auch gern mal zusammen.

Allerdings kenne ich die Gegebenheiten vor Ort sehr gut:
- DTM-Rennen ist nicht das 24h-Rennen, d.h. es werden wesentlich weniger Zuschauer vor Ort sein.

- Das Rennen findet auf der telekommunikationsmäßig gut ausgebauten Grand-Prix-Strecke statt. Ein Blick in die Vodafone-Netzkarte gibt ein Vielfaches der Kapazität gegenüber dem Brünnchen an. Da RTL das 24h-Rennen mit dem Partner Vodafone überträgt, werden sie ihre Kapazitäten dort auf dieses Rennen (und früher die Formel 1) ausgelegt haben. Das übrige Jahr dürfte die Telekommunikationsinfrastuktur eher unterfordert sein.

Daher sollte das eigentlich reichen.
Wenn nicht, und der Normaluser könnte normale Dinge im Netz nicht machen, dann wäre es tatsächlich ein Fall für die Behörden.

Aber ich denke, man sollte mal abwarten, und die Dinge nicht -wie üblich in Deutschland- päpstlicher als der Papst nehmen:
Was hat es den Schreihansels gebracht, daß sie die Abschaffung von Stream-on und Vodafone-Pass erreicht haben? Für die meisten dieser Kunden wurde es teurer, für die Nicht-buchenden-Kunden (wie mich) wurde nichts besser
Menü
[2] cassiel antwortet auf DurdenTyler
04.08.2022 12:04
Benutzer DurdenTyler schrieb:
Würde mich interessieren wie dieser Dienst mit der Netzneutralität in Einklang zu bringen ist.

Gute Frage. Vodafone scheint da sowieso seine ganz eigene Vorstellung davon zu haben, denn so wie ich das verschiedenen Schilderungen im Netz entnehme, blockt Vodafone mit einer eigenen Firewall sämtliche Ports zu ihren IP-Adressen im Mobilfunknetz. Da stellt sich auch die Frage wie das mit der Netzneutralität in Einklang zu bringen ist.
Menü
[2.1] nios32 antwortet auf cassiel
06.08.2022 01:57
Gute Frage. Vodafone scheint da sowieso seine ganz eigene Vorstellung davon zu haben, denn so wie ich das verschiedenen Schilderungen im Netz entnehme, blockt Vodafone mit einer eigenen Firewall sämtliche Ports zu ihren IP-Adressen im Mobilfunknetz.

Was blockiert vodafone?
Bei mir läuft das gesamte Internet über Mobilfunk und da ist mir noch nie ein blockierter Port aufgefallen.
Menü
[3] Uwe 64 antwortet auf DurdenTyler
04.08.2022 16:22
Benutzer DurdenTyler schrieb:
Würde mich interessieren wie dieser Dienst mit der Netzneutralität in Einklang zu bringen ist.

"Netzneutrale Internetdienstanbieter behandeln alle Datenpakete bei der Übertragung gleich, unabhängig von Sender und Empfänger,"
Zitat: Wikipedia

Die Netzneutralität wird doch gar nicht tangiert. Da es sich um eine B2B Übertragung handelt. Die Netzneutralität kommt nur bei B2C zum tragen. Im konkreten Fall geht es um eine Verbindung von Kameras vor Ort, an der Rennstrecke zum Sendestudio, und nicht zum Endkunden. Lesen und verstehen, wäre angebracht, und dann kommentieren.