Diskussionsforum
Menü

Das ist ja schrecklich


24.06.2022 16:54 - Gestartet von basti99
Viele Bürger werden in einem Leben ohne Corona und den damit verbundenen Maßnahmen, Anordnungen und Einschränkungen keinen Sinn mehr sehen können.
Ein individuelles Recht auf Corona und der dazu gehörenden App sollte deshalb ins Grundgesetz aufgenommen werden.
Menü
[1] veth antwortet auf basti99
24.06.2022 20:13
Benutzer basti99 schrieb:
Viele Bürger werden in einem Leben ohne Corona und den damit verbundenen Maßnahmen, Anordnungen und Einschränkungen keinen Sinn mehr sehen können
Sehe ich auch so! Ohne Corona würde die Suizid-Gefahr steigen.
Lieber auf so Dinge wie Schuldenbremse verzichten und sinnvoll in bessere Corona Viren und dazugehörige Maßnahmen investieren.
Menü
[2] koelli antwortet auf basti99
24.06.2022 21:48
Benutzer basti99 schrieb:
Viele Bürger werden in einem Leben ohne Corona und den damit verbundenen Maßnahmen, Anordnungen und Einschränkungen keinen Sinn mehr sehen können.
Ein individuelles Recht auf Corona und der dazu gehörenden App sollte deshalb ins Grundgesetz aufgenommen werden.

Solche Ironie kann man sich sparen. Ich nutze die Corona-Warn-App täglich, um Tests einzupflegen und wenn ich nen Impf Nachweis vorzeigen muss. Auch, um mich über die aktuelle Inzidenz zu informieren. Und natürlich über die Warnungen
Menü
[2.1] basti99 antwortet auf koelli
24.06.2022 22:29
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer basti99 schrieb:
Viele Bürger werden in einem Leben ohne Corona und den damit verbundenen Maßnahmen, Anordnungen und Einschränkungen keinen Sinn mehr sehen können.
Ein individuelles Recht auf Corona und der dazu gehörenden App sollte deshalb ins Grundgesetz aufgenommen werden.

Solche Ironie kann man sich sparen. Ich nutze die Corona-Warn-App täglich, um Tests einzupflegen und wenn ich nen Impf Nachweis vorzeigen muss. Auch, um mich über die aktuelle Inzidenz zu informieren. Und natürlich über die Warnungen

Zum Glück muss ich keine Einrichtungen aufsuchen, die Test- oder Impfung verlangen. Habe beide Apps (Corona Warn und Covpass) schon lange gelöscht.
Zwischenzeitlich hat ja sogar Drosten kapiert und spricht es auch aus, dass eine Infektion unvermeidlich sei. Seriöse Wissenschaftler kommunizieren das schon über ein Jahr und wurden dafür diffamiert.
Wenn aber die Infektion letztlich unvermeidlich ist und auch hoher Infektionsdruck das Gesundheitssystem nicht mehr überlastet, dann ist die Warn App sinnlos ( und das Testen eigentlich auch). Gut, wenn die App verschwindet.
Menü
[2.1.1] koelli antwortet auf basti99
24.06.2022 23:01
Benutzer basti99 schrieb:
Zum Glück muss ich keine Einrichtungen aufsuchen, die Test- oder Impfung verlangen. Habe beide Apps (Corona Warn und Covpass) schon lange gelöscht.
Zwischenzeitlich hat ja sogar Drosten kapiert und spricht es auch aus, dass eine Infektion unvermeidlich sei. Seriöse Wissenschaftler kommunizieren das schon über ein Jahr

Wenn man jemand im Krankenhaus besucht, muss man nach wie vor nen Impfausweis und nen Test vorzeigen.
Und dass Wissenschaftler sagen, eine Infektion sei angeblich unvermeidbar, ist schon ein starkes Stück. Denn wer wie wir konsequent FFP2 Maske tragen in Innenräumen, der muss sich eben nicht zwangsläufig anstecken. Wir haben uns über zwei Jahre nicht angesteckt und sind in der Zeit öfter gereist und geflogen. Eben immer mit FFP2 Maske
Menü
[2.1.1.1] sleepyjoe antwortet auf koelli
25.06.2022 07:24
Benutzer koelli schrieb:

nicht zwangsläufig anstecken. Wir haben uns über zwei Jahre nicht angesteckt und sind in der Zeit öfter gereist und geflogen. Eben immer mit FFP2 Maske

Ich und viele andere habe die letzten 2 Jahre auch ohne eklige FFP2-Maske übertstanden. Drosten sagte anfangs in seinen Qualiätts-Podcasts, dass Masken nicht schützen. Dann behauptete er das Gegenteil. Wie bei eigentlich fast allem was er mal sagte. Experimentelle Gentherapiespritze (Corona-Impfung) oder Lockdowns sowie willkürliche Schließung von Einrichtungen und "Home-Office-Pflicht" konnten die Ausbreitung von Corona nicht stoppen. Wer jetzt noch mit Maske herumläuft, macht sich zur Lachnummer. Wer ohne Not mit Maske in ein Flugzeug steigt sowieso.
Menü
[2.1.1.1.1] koelli antwortet auf sleepyjoe
25.06.2022 09:22
Benutzer sleepyjoe schrieb:
Wer jetzt noch mit Maske herumläuft, macht sich zur Lachnummer. Wer ohne Not mit Maske in ein Flugzeug steigt sowieso.

Zur "Lachnummer" macht man sich höchstens mit solchen Kommentaren. Denn es ist erwiesen, dass FFP2 Masken zu 95% schützen. Wer also wie du propagierst, dass sich Nutzer dieser Maske lächerlich machen, der erntet nur mein Kopfschütteln. Und die traurige Gewissheit, warum wegen solcher Leute aktuell die Inzidenz wieder steil nach oben geht. Einfach nur traurig
Menü
[2.1.1.1.1.1] Uwe 64 antwortet auf koelli
27.06.2022 07:47
Das FFP2 Masken zu 95% schützen, mag sein. Aber nur dann, wenn sie ordnungsgemäß getragen werden. Das heißt sie muss auch über den Gesichtserker gezogen werden und nicht nur über den Mund. Auch sehe ich die Masken am Innenspiegel im Auto baumeln unterm Kinn, wenn das Einkaufszentrum verlassen wird oder das Ding wird in die Tasche geknüddelt. Was alle übersehen, die FFP2 Masken sind als Arbeitsschutzmasken entwickelt worden. Die man im Normalfall nur 90 Minuten am Stück trägt anschließend 30 Minuten ohne Maske. In der Krise ist Arbeitsschutz und die Gesundheit der Menschen egal. Normalerweise gibt es eine ärztliche Untersuchung, für Menschen die eine FFP2 Masken tragen sollen/müssen.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf Uwe 64
27.06.2022 10:21
Benutzer Uwe 64 schrieb:
Das FFP2 Masken zu 95% schützen, mag sein. Aber nur dann, wenn sie ordnungsgemäß getragen werden.

Das ist eine Binsenweisheit. Auch Kondome schützen sehr gut, wenn man sie korrekt verwendet, was erstaunlich viele Leute aber nicht machen.

FFP2-Maske und Kondome haben ebenfalls gemein, dass man weder Abitur, noch Studium benötigt, um sie korrekt zu benutzen. Beiden liegt für gewöhnlich eine Gebrauchsanweisung bei, die man sich natürlich mal durchlesen und dann beachten sollte.

Und wer nach über 2 Jahren Pandemie noch nicht gelernt hat, dass die Nase selbstverständlich UNTER die Maske gehört, der hat den I.dio.tentest leider nicht bestanden.

Die Pandemie ist halt nicht nur ein Intelligenztest, sondern auch ein Persönlichkeitstest, bei dem die Dummen, die Egoisten und die Rücksichtslosen ins Scheinwerferlicht treten.
Menü
[2.1.1.1.1.1.2] sushiverweigerer antwortet auf Uwe 64
27.06.2022 10:39
Benutzer Uwe 64 schrieb:

Normalerweise gibt es eine ärztliche Untersuchung, für Menschen die eine FFP2 Masken tragen sollen/müssen.

Auch das ist nicht korrekt.

Zum einen gilt das nur für Arbeitnehmer und zum anderen auch nur dann, wenn die Arbeitsschutzmaske erforderlich und das Tragen vom Arbeitgeber angeordnet wurde.

Wer also als Arbeitnehmer freiwillig eine FFP2 oder FFP3-Maske trägt oder gar als Bürger in seiner Freizeit (Supermarkt u.a) für den gilt das nicht.

Quelle:

https://www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Coronavirus/FAQ/FAQ-93.html
Menü
[2.1.1.1.2] sushiverweigerer antwortet auf sleepyjoe
27.06.2022 10:08
Benutzer sleepyjoe schrieb:
Benutzer koelli schrieb:

nicht zwangsläufig anstecken. Wir haben uns über zwei Jahre nicht angesteckt und sind in der Zeit öfter gereist und geflogen. Eben immer mit FFP2 Maske

Ich und viele andere habe die letzten 2 Jahre auch ohne eklige FFP2-Maske übertstanden. Drosten sagte anfangs in seinen Qualiätts-Podcasts, dass Masken nicht schützen. Dann behauptete er das Gegenteil. Wie bei eigentlich fast allem was er mal sagte. Experimentelle Gentherapiespritze (Corona-Impfung) oder Lockdowns sowie willkürliche Schließung von Einrichtungen und "Home-Office-Pflicht" konnten die Ausbreitung von Corona nicht stoppen. Wer jetzt noch mit Maske herumläuft, macht sich zur Lachnummer. Wer ohne Not mit Maske in ein Flugzeug steigt sowieso.

Glückwunsch: du hast den gesamten Bullshit der Leerdenker in deinem Beitrag untergebracht!

Dass deine Aussagen alle längst wissenschaftlich widerlegt wurden, interessiert dich natürlich nicht, denn die Wissenschaft ist natürlich komplett von "Big Pharma" gekauft und Teil des bösen Systems.


PS: liebe Teltarifler, Ihr dürft auch gerne mal die menschenfeindlichen Aussagen der braunen Fraktion löschen und nicht nur meine! Andernfalls müssen wir davon ausgehen, dass auch Ihr unter einem starken Rechtsdrall leidet.
Menü
[2.1.1.2] basti99 antwortet auf koelli
25.06.2022 10:12
Benutzer koelli schrieb:

Und dass Wissenschaftler sagen, eine Infektion sei angeblich unvermeidbar, ist schon ein starkes Stück. Denn wer wie wir konsequent FFP2 Maske tragen in Innenräumen, der muss sich eben nicht zwangsläufig anstecken.

Mag sein, das ist aber lebensfremd. Die meisten Ansteckungen erfolgen ja angeblich im privaten Bereich, wo kaum jemand eine Maske trägt. Früher oder später wird es jeden treffen. Auch die Masken- Fetischisten.

Die breite Maskenpflicht diente überwiegend dazu, die Ausbreitung zu verlangsamen, also den Infektionsdruck zu strecken, um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. Ob sie hier ihren Zweck erfüllt hat, teilt der Expertenrat vielleicht am 30.6. mit. Im Ausland bestehen anscheinend erhebliche Zweifel.
Menü
[2.1.1.3] Tzupa antwortet auf koelli
25.06.2022 13:16

3x geändert, zuletzt am 25.06.2022 13:23
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer basti99 schrieb:
Zum Glück muss ich keine Einrichtungen aufsuchen, die Test- oder Impfung verlangen. Habe beide Apps (Corona Warn und Covpass) schon lange gelöscht.
Zwischenzeitlich hat ja sogar Drosten kapiert und spricht es auch aus, dass eine Infektion unvermeidlich sei. Seriöse Wissenschaftler kommunizieren das schon über ein Jahr

Wenn man jemand im Krankenhaus besucht, muss man nach wie vor nen Impfausweis und nen Test vorzeigen.
Und dass Wissenschaftler sagen, eine Infektion sei angeblich unvermeidbar, ist schon ein starkes Stück. Denn wer wie wir konsequent FFP2 Maske tragen in Innenräumen, der muss sich eben nicht zwangsläufig anstecken. Wir haben uns über zwei Jahre nicht angesteckt und sind in der Zeit öfter gereist und geflogen. Eben immer mit FFP2 Maske

Das Querdenkergeschwurbel von Sleepyjoe kann man erstmal getrost ignorieren.

Die Wissenschaftler haben aber recht: Irgendwann wird sich jeder infizieren, und das ist für Geimpfte in 99,9% der Fälle nicht problematisch und dauerhaft zur Erhaltung der Immunität auch notwendig. Wie bei anderen Infektionskrankheiten auch.
Das Tragen von Masken bleibt sinnvoll für vulnerable Gruppen, oder, wenn es wieder zu sehr hohen Fallzahlen kommt, auch für alle anderen.

Ich bin dreimal geimpft und hatte COVID danach bereits zweimal mit minimalen Symptomen für 1-2 Tage. Ich trage im Allgemeinen keine Maske mehr, würde es aber wieder tun, wenn die Zahlen stark nach oben gehen und ich mich in Innenräumen aufhalte.

Und zum Thema: Die Corona-Warn-App hatte meines Wissens noch nie einen nachweisbaren Nutzen. Vor lauter Datenschutz ist ein brauchbares Tracking nie möglich gewesen. Prädikat: Völlig nutzlos. Ich habe sie aber trotzdem auf meinem Handy. Warum? Weil sie mich andererseits ja auch nicht stört.
Menü
[2.1.1.3.1] koelli antwortet auf Tzupa
25.06.2022 14:31
Benutzer Tzupa schrieb:
Das Querdenkergeschwurbel von Sleepyjoe kann man erstmal getrost ignorieren.

Die Wissenschaftler haben aber recht: Irgendwann wird sich jeder infizieren...
Ich bin dreimal geimpft und hatte COVID danach bereits zweimal mit minimalen Symptomen für 1-2 Tage. Ich trage im Allgemeinen keine Maske mehr, würde es aber wieder tun, wenn die Zahlen stark nach oben gehen und ich mich in Innenräumen aufhalte.

Und zum Thema: Die Corona-Warn-App hatte meines Wissens noch nie einen nachweisbaren Nutzen. Vor lauter Datenschutz ist ein brauchbares Tracking nie möglich

Ob sich wirklich jeder infizieren wird, wird sich erst noch zeigen. Wie gesagt: Dank FFP2 Maske hatten wir noch nie eine Ansteckung und das auf einigen Reisen.
Wir tragen sie auch weiterhin in Geschäften.
Du sagst, du hattest bereits zweimal Corona. Zwar nur mit minimalen Symptomen. Aber was ist so toll daran, jedesmal mindestens 5 Tage in Quarantäne zu müssen? Das vermeiden wir durch FFP2 Masken tragen.
Und dort, wo man keine Maske tragen kann (Restaurants innen) gehen wir eben nicht hin, sondern sitzen draußen.
Kollegen hatten übrigens trotz Impfung auch heftigere Symptome! Und es besteht ja immer die Gefahr von Long Covid.
Zum Thema App: allein schon, um seinen Impfausweis immer dabei zu haben ist die App sinnvoll. Und zum täglichen Blick auf die Inzidenzen
Menü
[2.1.1.3.1.1] Tzupa antwortet auf koelli
25.06.2022 18:41

2x geändert, zuletzt am 25.06.2022 18:43
Benutzer Kolli schrieb:
Ob sich wirklich jeder infizieren wird, wird sich erst noch zeigen. Wie gesagt: Dank FFP2 Maske hatten wir noch nie eine Ansteckung und das auf einigen Reisen.
Wir tragen sie auch weiterhin in Geschäften.
Du sagst, du hattest bereits zweimal Corona. Zwar nur mit minimalen Symptomen. Aber was ist so toll daran, jedesmal mindestens 5 Tage in Quarantäne zu müssen? Das vermeiden wir durch FFP2 Masken tragen.
Und dort, wo man keine Maske tragen kann (Restaurants innen) gehen wir eben nicht hin, sondern sitzen draußen. Kollegen hatten übrigens trotz Impfung auch heftigere Symptome! Und es besteht ja immer die Gefahr von Long Covid. Zum Thema App: allein schon, um seinen Impfausweis immer dabei zu haben ist die App sinnvoll. Und zum täglichen Blick auf die Inzidenzen

Irgendwann bekommst du es doch, und wenn die Impfung dann lange her ist, ist es wahrscheinlich schlimmer als wenn du dich jetzt zeitnah infizierst. Oder willst du jetzt dein Leben lang in einer Art Isolation leben? Aber jeder wie er will. Ich habe auch Leute im Bekanntenkreis, die es so sehen wie du und immer Maske tragen bzw. Kontakte meiden. Muss jeder selbst wissen.

Das mit der Quarantäne wird nicht dauerhaft notwendig sein. Bei einer Erkältung oder Grippe gibt es das auch nicht.

Den Impfnachweis habe ich im Apple Wallet.
Menü
[2.1.2] sushiverweigerer antwortet auf basti99
27.06.2022 10:31
Benutzer basti99 schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer basti99 schrieb:

Zwischenzeitlich hat ja sogar Drosten kapiert und spricht es auch aus, dass eine Infektion unvermeidlich sei.

Herr Drosten hat aber auch gesagt, dass man eine Infektion nach Möglichkeit vermeiden sollte, da jede erneute Infektion das Risiko mit sich bringt an LongCovid zu erkranken. Und davon ist immerhin rund jeder 10. betroffen und die Folgen sind oft gravierend.

Quelle:

https://www.zeit.de/gesundheit/2022-06/corona-pandemie-christian-drosten-infektion-prognose-sommerferien-ba5
Menü
[2.1.2.1] sleepyjoe antwortet auf sushiverweigerer
27.06.2022 11:11
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Herr Drosten hat aber auch gesagt, dass man eine Infektion nach Möglichkeit vermeiden sollte, da jede erneute Infektion das Risiko mit sich bringt an LongCovid zu erkranken. Und davon ist immerhin rund jeder 10. betroffen und die Folgen sind oft gravierend.

Und hier die gegenteilige Aussage von ihm. Das ist so üblich bei dem.

"Drosten sagte, alle Menschen müssten sich früher oder später mit Sars-Cov-2 infizieren. „Ja, wir müssen in dieses Fahrwasser rein, es gibt keine Alternative“, beantwortete er die entsprechende Frage"

https://www.ihre-vorsorge.de/nachrichten/lesen/drosten-alle-muessen-sich-infizieren.html
Menü
[3] sushiverweigerer antwortet auf basti99
25.06.2022 20:48
Benutzer basti99 schrieb:
Viele Bürger werden in einem Leben ohne Corona und den damit verbundenen Maßnahmen, Anordnungen und Einschränkungen keinen Sinn mehr sehen können.

Du solltest in den Schatten gehen, die Hitze scheint dir nicht zu bekommen.