Diskussionsforum
Menü

Kein Thema


17.06.2022 12:50 - Gestartet von marcel24
im wirklichen ernstfall nützt auch ein radio, ganz gleich wie es betrieben wird, nichts! da kann man froh sein, wenn man wasser und etwas zu essen und ein dach über dem kopf hat, dann hat man wirklich andere probleme!
Menü
[1] nurmalso antwortet auf marcel24
21.06.2022 14:00
Man kann nicht sein ganzes Leben am schlimmsten denkbaren "Ernstfall" ausrichten. Und darüber das Leben vergessen. Shit happens.
Menü
[1.1] sleepyjoe antwortet auf nurmalso
21.06.2022 15:05
Benutzer nurmalso schrieb:
Man kann nicht sein ganzes Leben am schlimmsten denkbaren "Ernstfall" ausrichten. Und darüber das Leben vergessen. Shit happens.
Wenn man in Deutschland lebt, sollte man das auch zunehmend in Betracht ziehen.
Wo die fehlgeleitete Energiepolitik, Demontage von Schlüsselindustrien, Klimahysterie hinführen können. Das muss einem doch in den Sinn kommen, da Vorkehrungen zu treffen.
Menü
[1.1.1] nurmalso antwortet auf sleepyjoe
22.06.2022 02:06
Aha
Wenn man in Deutschland lebt...
Nee
Menü
[1.2] marcel24 antwortet auf nurmalso
22.06.2022 10:42
das darf man nicht vergessen, aber was nützt einem im ernstfall ein radio? sind andere dinge nicht wichtiger?
Menü
[1.2.1] sleepyjoe antwortet auf marcel24
22.06.2022 13:48

einmal geändert am 22.06.2022 13:48
Benutzer marcel24 schrieb:
das darf man nicht vergessen, aber was nützt einem im ernstfall ein radio? sind andere dinge nicht wichtiger?

Sicher. Nur sieht es in vielen Bereichen ähnlich prekär aus. Es gab eine Zeit da hatte jeder Haushalt mindestens ein Radio. Egal wie alt es war, konnte man damit empfangen. Und die Obrigkeit konnte so zuverlässig jeden Haushalt erreichen.

Inzwischen hat sich die Lage dramatisch gewandelt... Und das beginnt und endet ja nicht beim Radio. Aber es ist ein schönes Beispiel dafür, wie unser Land vollumfänglich an die Wand gefahren wird.
Menü
[1.2.1.1] marcel24 antwortet auf sleepyjoe
23.06.2022 08:33
du machst das "an die wand" fahren durch den nichbesitz eines radios fest? das ist nicht dein ernst?!? radio wäre wichtig, aber um auch da informationen empfangen zu können, müsste es eigentlich immer eingeschaltet sein und ich glaube das macht bei dem gelaber und bei dem krach was die musik nennen, keinen spaß!
Menü
[1.2.1.1.1] Telebi antwortet auf marcel24
23.06.2022 10:06
Benutzer marcel24 schrieb:
... aber um auch da informationen empfangen zu können, müsste es eigentlich immer eingeschaltet sein...

Bei sehr vielen Leuten (in Büros, Werkstätten und zuhause) läuft das Radio durchaus nahezu durchgängig. Und bei Wahl des richtigen Senders ist sowohl das "Gelaber" informativ, als auch die Musik mindestens ganz gut erträglich.

Wichtig ist aber, dass wichtige Meldungen recht schnell an alle Sender übermittelt und von allen Sendern ausgestrahlt werden können. Und da geht es um Dinge weit unterhalb des Levels, den Du oben angerissen hast (nur noch Wasser, Essen, Dach als einzige Sorge).
Es genügt ja ein größerer Unfall im nahen Chemiewerk, der auch die Umspann-Station nahe bei in Mitleidenschaft zieht. Dann sind die Mobilfunkmasten tot, und es ist Essig mit einer Warnung, sich in die verrammelte Wohnung zurückzuziehen und idealerweise die Gasmaske überzuziehen. Mehrere Radiosender sind aber weit genug weg, und das Batterie-gepufferte Radio empfängt.

Nein, man muss sein Leben nicht am schlimmsten möglichen Katastrophenfall ausrichten, aber es wäre auch blöd, eine Möglichkeit nicht abzudecken, wenn das relativ einfach und günstig machbar ist.
Menü
[1.2.1.1.1.1] marcel24 antwortet auf Telebi
23.06.2022 10:48
also bei mir läuft weder zuhause noch auf arbeit das radio, ich mag es einfach nicht, dieses standard gedudel mit dem gesabbel dazwischen nein danke, das muss ich nicht haben und den richtigen sender gibt es für mich schlichtweg nicht, bin ich zu speziell was die musik angeht? höre eigentlich nur über spotify musik, da kann ich auswählen was ich hören möchte. und falls im radio doch mal ein lied gespielt wird, wird mittendrin abgebrochen, am anfang noch reingequasselt usw. oft gibt es berichte zu veranstaltungen in hintertupfingen die niemanden interessieren! ja wenn katastophenwarnungen ausgestrahlt werden kann ein radio hilfreich sein, aber wie gesagt um die zu empfangen muss es auch an sein, immer!
Menü
[1.2.1.1.1.1.1] Larry49 antwortet auf marcel24
23.06.2022 11:32
Benutzer marcel24 schrieb:
... höre eigentlich nur über spotify musik, da kann ich auswählen was ich hören möchte. und falls im radio doch mal ein lied gespielt wird, wird mittendrin abgebrochen, am anfang noch reingequasselt usw. oft gibt es berichte zu veranstaltungen in hintertupfingen die niemanden interessieren! ja wenn katastophenwarnungen ausgestrahlt werden kann ein radio hilfreich sein, aber wie gesagt um die zu empfangen muss es auch an sein, immer!

Es gab ein System (RDS), bei dem Verkehrsmeldungen eingeschaltet wurden, auch wenn man kein Radio gehört hat. So etwas sollte doch heute beim Radioempfang und auch bei anderen Systemen (z.B. Streamingdiensten) möglich sein.
Übrigens: Spotify gehört zu den Anbietern, die viel Geld verdienen, aber die Künstler mit Cent-Beträgen abspeisen. Wer so etwas nutzt, der trägt zur Ausbeutung der Künstler bei.
Menü
[1.2.1.1.1.1.1.1] marcel24 antwortet auf Larry49
23.06.2022 13:33
zeig mir nur mal eine alternative zu spotify, meinst du andere streamingdienste sind besser (wenn man viel musik hört)?
Menü
[1.2.1.1.1.1.1.1.1] RDS ist an sich praktisch
Telebi antwortet auf marcel24
23.06.2022 15:31
Ja, so etwas wie RDS sollte auch bei einigen stationären Modellen verfügbar sein.
Dann kann das Radio unterhalb der Hörschwelle laufen, und wenn eine wichtige Meldung, mit RDS-Signal versehen, einläuft, wird auf eine definierte, gut hörbare Lautstärke geschaltet. Das ist eine gute Lösung, wenn sie vernünftig gehandhabt wird.
In der Vergangenheit wurde da allerdings geschlampt, und am Ende der Meldung nicht schnell genug wieder leise geschaltet, um noch ein Jingle oder eine Spruch im "lauten" Modus unterzubringen.

Eine Alternative zu Spotify?
Songs einfach einzeln kaufen. Teuer, aber fairer.
Menü
[1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] marcel24 antwortet auf Telebi
24.06.2022 08:40
fairer ja, aber das würde ziemlich schnell sehr teuer werden bei mir! wie lange soll denn das radio laufen, falls der strom mal ausfällt? batterien/akkus sind ja auch irgendwann mal leer!
Menü
[1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Telebi antwortet auf marcel24
24.06.2022 11:36
Benutzer marcel24 schrieb:
fairer ja, aber das würde ziemlich schnell sehr teuer werden bei mir!

Ich weiß, das sagtest Du ja.
Mit demselben Argument kann man aber auch Qualfleisch kaufen und T-Shirts aus Kinderarbeit. :-)
Es ist halt eine Frage von "wie viel kann ich mir leisten?" und von "müssen es wirklich so viele Songs sein?"

wie lange soll denn das radio laufen, falls der strom mal ausfällt? batterien/akkus sind ja auch irgendwann mal leer!

Meist kommen irgendwelche wichtigen und relevanten Meldungen recht nah nach dem Ereignis. Das heißt, dass das Radio normal mit Strom läuft, bis etwas passiert. Dann stellt sich das Gerät auf Akku/Batterie um, und läuft ab da ja sicher noch mindestens 12 Stunden.
In der Zeitspanne bekommt man sicher die für einen wichtigen Meldungen mit.
Außerdem wird in solchen Meldungen eigentlich immer gesagt, wann genau die nächsten Meldungen kommen, so dass man das Gerät ausschalten und Batterieleistung sparen kann.

Hast Du so etwas noch nie erlebt oder zumindest in Filmen gesehen?
Menü
[1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] marcel24 antwortet auf Telebi
24.06.2022 11:59
bei fleisch versteh ich das, nur hat man als kunde nicht mal die wahl zum beispiel bio-fleisch zu kaufen und ich kann mir das durchaus leisten momentan. bei kleidung sieht das schon anders aus, da auch ja, aber da sagt ein hoher preis nicht, das da keine kinderarbeit dahinter steckt. doch, hab das schon mal in einer serie gesehen, wo eine warnmeldung über radio durchgegeben wurde! filme schau ich ganz ganz selten!