Diskussionsforum
Menü

Batterien wohl besser!


12.06.2022 20:57 - Gestartet von Thomas_Frost
Die meisten Kurbelradios sind doch nur Spielzeug. Ernsthaft benutzen kann man die nur über Akku. Und die beste Art ein Notfallradio aufzuladen, ist die Batterien zu wechseln. Moderne Batterien sind bis zu 10 Jahre lagerfähig. So lange würde ich mich auf keinen Akku verlassen. Günstige Radios, ohne Schnickschnack halten mit zwei Monozellen bis zu drei Wochen bei mittlerer Lautstärke (selbst getestet!) Übrigens: natürlich nur bei UKW! Aber von DAB+ kann bei einem Kurbelradio ja auch keine Rede sein. Das Amt für Bevölkerungsschutz sollte sich da vielleicht auch mal zu Wort melden, wenn es um UKW-Abschaltungen und einem bedingungslosen Setzen auf DAB+ geht. DAB+-Radios haben zu meist nur ein Akku, der kaum länger hält, als das eines Smartphones. Das ist also alles kompletter Käse. Das einzige, was in einem wirklichen Notfall bleibt, ist solide analoge Technik!
Menü
[1] horstchen antwortet auf Thomas_Frost
16.06.2022 08:32
als Urlaubs- und Notfallradio taugt z.B. Sangean Survivor DAB+
Solarzelle, Kurbel, UKW, DAB+, LED-Taschenlampe und auswechselbare Akkus, von denen man sich ein paar aufgeladen in der Schublade halten kann. Da das Radio durchaus alltags- und reisetauglich ist, sind die Akkus dann auch geladen.
Kostete ein paar Euro mehr als die Kurbelklapperkisten der Eletronikversandhandelchinesen aber dafür robust, klein und brauchbar.
Menü
[1.1] everist antwortet auf horstchen
20.06.2022 15:30
Wenn ich jetzt richtig geschaut habe kostet das Teil sportliche 110€.
Da würde ich das Technisat RDR aber vorziehen. 25-30€ und weitere Akkus (baugl. mit Nokia Handyakku) f. 8€. Lieber dann noch universal PV Zellen für andere 5V Geräte.



Benutzer horstchen schrieb:
als Urlaubs- und Notfallradio taugt z.B. Sangean Survivor DAB+ Solarzelle, Kurbel, UKW, DAB+, LED-Taschenlampe und auswechselbare Akkus, von denen man sich ein paar aufgeladen in der Schublade halten kann. Da das Radio durchaus alltags- und reisetauglich ist, sind die Akkus dann auch geladen. Kostete ein paar Euro mehr als die Kurbelklapperkisten der Eletronikversandhandelchinesen aber dafür robust, klein und
brauchbar.