Diskussionsforum
Menü

Neue Telekom-Tarife im Tarifcheck: Gewinner und Verlierer ...


10.06.2022 10:38 - Gestartet von H_F
einmal geändert am 10.06.2022 10:39
Da kann die dt.Telekom anbieten, was sie will. Ich werde so schnell als Kunde nicht wieder kommen!

Ich bin, zusammen mit anderen Familienmitgliedern und einigen Freunden/Bekannten,
zu den Marken von 1&1-Drillisch gewechselt.
Einfachster Grund: geringstmögliche monatl. Fixkosten für dtl. mehr an Leistung gegenüber dt.Telekom-Tarifen.

Bis auf einen Tarif (16 GB Allnet-Flat für 13 €) liegen alle monatl. unter 8 €.

Und genau das sind die richtigen Tarife für die Gelegenheits/Wenignutzer
Genutzte mobile Daten z.T. unter 250 MB/monatl., kaum Telefonie für 5 €/monatl. Kosten ist doch OK.

Da muss man keine 20 € oder noch dtl. mehr ausgeben ... Meine Meinung.

Der Netzausbau von O2 hat in den letzten 2,5 Jahren enorm an Fahrt aufgenommen und das spürt man auch deutlich. Die Netzabdeckung ist m.E. inzwischen sehr gut.
An der Schwubbdizität gibt es aber noch Luft nach oben.

Die 3G-Abschaltung/Umwidmung zu LTE hat ihr übriges positives dazu getan, in allen Mobilfunknetzen.
Hätte man schon 1 bis 2 Jahre eher machen können/sollen.

Wer meint, monatl. 100 € oder mehr für Mobilfunkveträge ausgegeben zu müssen, bitte schön.

Ich versorge meine 4-köpfige Familie für nicht mal 33 € monatl. mit den 4 Mobilfunkverträgen zu 6 & 7 GB Allnetflat. (Festnetz 35 € VDSL 100)

Und das passt sehr gut für uns.