Diskussionsforum
Menü

Es geht nicht nur um Geld


01.05.2022 08:45 - Gestartet von flatburger
einmal geändert am 01.05.2022 08:47
sondern um Widerstand aus der Bevölkerung und Genehmigungsverfahren.
Es gibt in Südbaden Dutzende von Ablehnungen durch (Grüne) Bürgerinitiativen.
Hier Beispiele leider mit Bezahlschranke:

https://www.badische-zeitung.de/900-freiburger-diskutieren-emotional-ueber-mobilfunkstandard-5g--179434928.html

https://www.badische-zeitung.de/funkmastanlage-stoesst-auf-ablehnung--198550219.html

https://www.badische-zeitung.de/ein-freiburger-mobilfunkgegner-missioniert-in-loerrach-gegen-5g--18366

https://www.badische-zeitung.de/bi-vertreter-sind-veraergert--151758060.html

https://www.badische-zeitung.de/warum-es-anhaltenden-widerstand-gegen-einen-mobilfunkmast-gibt--199829937.html
Menü
[1] mirdochegal antwortet auf flatburger
01.05.2022 10:51
Benutzer flatburger schrieb:
sondern um Widerstand aus der Bevölkerung und Genehmigungsverfahren.

Die Mobilfunker möchten die Öffentichkeit seit einiger Zeit gerne glauben lassen, dass sie selbstverständlich schon alles ausgebaut hätten, wenn man sie doch nur ließe. Widerstand aus der Bevölkerung und Genehmigungsverfahren sind sicher Gründe für die Situation aber im wesentlich hängt es doch daran, dass die einfach selber nicht wollen.
Menü
[1.1] hrgajek antwortet auf mirdochegal
02.05.2022 15:38
Hallo,
Benutzer mirdochegal schrieb:
Benutzer flatburger schrieb:
sondern um Widerstand aus der Bevölkerung und Genehmigungsverfahren.

Die Mobilfunker möchten die Öffentichkeit seit einiger Zeit gerne glauben lassen, dass sie selbstverständlich schon alles ausgebaut hätten, wenn man sie doch nur ließe. Widerstand aus der Bevölkerung und Genehmigungsverfahren sind sicher Gründe für die Situation aber im wesentlich hängt es doch daran, dass die einfach selber nicht wollen.

das "Nicht wollen" hat vermutlich den Grund, dass die Kosten für eine Anlage in Klein-Posemuckel mit 150 Einwohnern sich nicht "rechnet. Bei geschätzten Baukosten von 300kEUR und 150 Einwohnern wären das 2kEuro pro Kunde. Die müssen in - sagen wir 10 Jahren -reinverdient werden. Sind 200 Euro pro Jahr oder 16,66 Euro pro Monat Soviel müsste der gebuchte Tarif "mehr" kosten.
Wenn jemand einen 4,99 Euro Tarif gebucht hat, wird er sich weigern jetzt 21 Euro zu zahlen, damit er Netz bekommt.

Ok, man kann den Sender auf die Gesamtmenge aller Sender landesweit rechnen oder man kann den Staat fragen, ob er sich beteiligt. Das tut er ja, was natürlich auch wieder Nebenwirkungen hat, die Netzbetreiber "warten" bis es Förderung gibt, anstatt sofort zu bauen.