Diskussionsforum
Menü

Entwicklung eingefrohren


21.04.2022 19:30 - Gestartet von braeuer
Das bedeutet, dass es keine Weiterentwicklung mehr gibt. Oder?
Menü
[1] ServoAntonio antwortet auf braeuer
22.04.2022 02:06
Benutzer braeuer schrieb:
Das bedeutet, dass es keine Weiterentwicklung mehr gibt. Oder?

Weiterentwicklung schon, denke aber dass dieser Standard in dieser Form für immer bleibt. Zumindest bis es wirklich einen wirklichen Grund kommt, diese Steckerform ersetzen zu müssen. Das halte ich aber im Bereich Mobilgeräte unwahrscheinlich.
Menü
[2] blumenwiese antwortet auf braeuer
22.04.2022 10:05
Benutzer braeuer schrieb:
Das bedeutet, dass es keine Weiterentwicklung mehr gibt. Oder?

Korrekt!

Man muss sich das mal vorstellen. Hier bestimmen Politiker, bei der Kommission sogar welche, die niemals von irgendjemanden gewählt wurden und beim Parlament nicht demokratisch, welche Stromkabel und -Anschlüsse wir verwenden. Monty Python hätte seine Freude.

Wir haben dagegen es mit einem Stillstand der Entwicklung zu tun. Am Markt würde sich das beste System durchsetzen, indem verschiedene Lösungen miteinander konkurrieren.

Diese Entscheidung, sofern sie in Kraft tritt, sind ein Bilderbuchbeispiel für den *piiiiieeep*, die die EU ist. Dieser *piiiieeeep* muss weg. GB hat es geschafft. Die Glücklichen.
Menü
[2.1] ÖhmmmTja antwortet auf blumenwiese
23.04.2022 15:02
Benutzer blumenwiese schrieb:
Benutzer braeuer schrieb:
Das bedeutet, dass es keine Weiterentwicklung mehr gibt. Oder?

Korrekt!

FALSCH !

Der Formfaktor USB-C bleibt, da gibt es inzwischen ja auch nix mehr zu mäkeln - man kann es egal wie rum reinstecken, ist stabil, hält zig tausende Steckzyklen durch. Und nur genau darum geht es der EU Gesetzgebung , daß nicht jeder Hersteller seine Ladestecker rund , eckig, sternförmig oder weiß der Geier wie designt, damit das jaaa nicht bei einem anderen Gerät passt.
Die Weiterentwicklung wird auf elektronischer Ebene stattfinden, und da muss man sich auf einen kleinsten gemeinsamen Nenner einigen (z.B. alles kann mit 5V/1A geladen werden und für die eigenen Geräte durchaus auch Sonderfunktionen wie Power Laden etc. einfliessen lassen. Elektronisch und Softwaretechnisch alles kein Ding. Die Entwicklung geht weiter....
Menü
[2.1.1] blumenwiese antwortet auf ÖhmmmTja
23.04.2022 15:11
Benutzer ÖhmmmTja schrieb:
Der Formfaktor USB-C bleibt, da gibt es inzwischen ja auch nix mehr zu mäkeln -

Ist es jetzt grenzenlose Überheblichkeit, Selbstüberschätzung oder EU Hörigkeit? Du maßt dir also an, zukünftige technische Entwicklungen vorwegnehmen zu können? Wow, soviel selbst Überschätzung beeindruckt fast schon.

Also ich dagegen und wahrscheinlich die große Mehrheit der Menschen auf diesem Planeten, wissen nicht was in den kommenden Jahren noch alles passieren wird. Ich weiß nicht welche technischen Errungenschaften und Weiterentwicklung es geben wird. Ich weiß auch nicht auf welche brillante Ideen Entwickler oder Erfinder kommen werden. Aber du und die EU wissen das offenbar. Respekt. Einer zukünftigen Laufbahn als EU Politiker sollte bei dir eigentlich nichts mehr im Wege stehen.
Menü
[2.1.1.1] ÖhmmmTja antwortet auf blumenwiese
23.04.2022 15:23
Ist es jetzt grenzenlose Überheblichkeit, Selbstüberschätzung oder EU Hörigkeit? Du maßt dir also an, zukünftige technische Entwicklungen vorwegnehmen zu können? Wow, soviel selbst Überschätzung beeindruckt fast schon.
Ich maße überhaupt nix und schon gar nix an. Wenn die Zeit gekommen ist, wird sich auch ein neues Ladesystem (z.B. Drahtlos) durchsetzen - bis es soweit ist, können ruhig alle Hersteller auf ein Level gebracht werden, notfalls durch Gesetz - EU hin oder her, meinetwegen können auch die Chineses dies beschließen und für alle gültig erklären.


Also ich dagegen und wahrscheinlich die große Mehrheit der Menschen auf diesem Planeten, wissen nicht was in den kommenden Jahren noch alles passieren wird.

Puh, da bin ich aber froh, daß ich auch dazu gehöre :o)

>Ich weiß nicht welche
technischen Errungenschaften und Weiterentwicklung es geben wird. Ich weiß auch nicht auf welche brillante Ideen Entwickler oder Erfinder kommen werden.

Jo, meine Glaskugel ist auch gerade kaputt, aber bis dahin kann man sich ja auf einen gemeinsamen Standard einigen - siehe oben. Und ich spekulier mal einfach so rum: wenn jemand der brillianten Erfinder ein Handyakkugroßes Nuklearkraftwerk erfindet, dann brauchen wir überhaupt keine Ladebuchsen mehr.

Aber du und die EU wissen das offenbar. Respekt. Einer zukünftigen Laufbahn als EU Politiker sollte bei dir eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Ich bin beeindruckt von Deiner hohen Meinung über EU Politiker. Die scheinen ja wirklich alles zu wissen. Danke für die Blumen ;o)
Menü
[2.1.1.1.1] blumenwiese antwortet auf ÖhmmmTja
23.04.2022 15:29
Benutzer ÖhmmmTja schrieb:.
Ich maße überhaupt nix und schon gar nix an.

Richtig, das machen ungewählte Politiker.

Wenn die Zeit gekommen ist, wird sich auch ein neues Ladesystem (z.B.
Drahtlos) durchsetzen

Das kann es nicht. Die EU verbietet es. Sie schreibt ein einheitliches, von ungewählten Politikern vorgegebenes Stecker- und Kabelsystem vor. Damit sich etwas durchsetzen kann, muss es auf den Markt kommen. Damit dann die Kunden durch ihre Kaufentscheidung bestimmen, was ich durchsetzen kann. Das aber verhindern diese von niemandem gewählten Politiker.

Jo, meine Glaskugel ist auch gerade kaputt, aber bis dahin kann man sich ja auf einen gemeinsamen Standard einigen

"Man" einigt sich aber nicht. Ungewählte Politiker bestimmen das von oben herab. Also Leute die keinerlei technische Ahnung haben, in den meisten Fällen noch niemals in ihrem Leben gearbeitet haben und niemandem verantwortlich sind. So genannte Industriestandards gibt es tausendfach. Die haben sich tatsächlich am Markt durchgesetzt. Dennoch steht es natürlich jedem frei andere Standards zu verwenden, in der Hoffnung dass diese sich vielleicht später einmal bei einer größeren Masse durchsetzen. Aber mit Industriestandards hat diese nun drohende Entscheidung der EU absolut nicht das geringste zu tun.
Menü
[2.1.1.1.1.1] ÖhmmmTja antwortet auf blumenwiese
23.04.2022 16:32
Richtig, das machen ungewählte Politiker.

Hast Du eigentlich ein Problem mit EU Politikern oder mit USB-C ?

Wenn die Zeit gekommen ist, wird sich auch ein neues Ladesystem (z.B.
Drahtlos) durchsetzen

Das kann es nicht. Die EU verbietet es. Sie schreibt ein einheitliches, von ungewählten Politikern vorgegebenes Stecker- und Kabelsystem vor. Damit sich etwas durchsetzen kann, muss es auf den Markt kommen.

Ist es doch schon, nennt sich USB-C.
Es wird jetzt lediglich als einheitlicher Standard festgeklopft, damit Firmen wie Apple auch endlich mal in die Puschen kommen. Nicht, daß Lightning per se schlecht ist, nein, aber Apple will ja immer eine Extrawurst um dann mit weiteren Endprodukten mit dieser Extrawurst Geld zu verdienen (und damit inkompatible, resourcenverachtende Gerätschaften am Markt zu etablieren)
Und genau hier setzt jetzt die USB-C Pflicht an.

Damit dann die Kunden durch ihre
Kaufentscheidung bestimmen, was ich durchsetzen kann.
Das glaubst Du jetzt nicht wirklich, daß sich am Markt immer die tollste und fortschrittlichste Technologie durchsetzt ? BetaMAX / VHS schon vergessen ? Wenn etwas billiger ist, und sei es der letzte Schrott, stehen die Chancen nicht schlecht, daß es sich trotz technischer Gegenargumente durchsetzt, wenn die Massen damit zufrieden sind oder eine sogenannte Killerapp dahinter steht (in Sachen VHS waren es halt Pornos)

"Man" einigt sich aber nicht. Ungewählte Politiker bestimmen das von oben herab. Also Leute die keinerlei technische Ahnung haben, in den meisten Fällen noch niemals in ihrem Leben gearbeitet haben und niemandem verantwortlich sind.

Du scheinst doch eher ein Problem mit den EU Bediensteten zu haben, als mit USB-C als Standard.

FAKT ist: Damit diese unendliche Eigenbrötlerei der Hersteller beim Anschluß für das Laden (egal für welche Akkus - für die Heckenschere genauso wie für das Handy oder den Akkustaubsauger) ein Ende hat und damit endlich wertvolle Resourcen eingespart werden können, ist ein bindender Standard für genau diese Stecker und Ladetechnik notwendig. Ich bin dankbar, daß endlich jemand die Eier hat, dieses heikle Thema anzufassen und ohne wischiwaschi durchzuziehen. Wie ich an Deinen Reaktionen sehe, ist "heikles Thema" offensichtlich sogar untertrieben.

Ich habe fertich.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] Besserwisserboy antwortet auf ÖhmmmTja
23.04.2022 17:43
Benutzer ÖhmmmTja schrieb:

FAKT ist: Damit diese unendliche Eigenbrötlerei der Hersteller beim Anschluß für das Laden (egal für welche Akkus - für die Heckenschere genauso wie für das Handy oder den Akkustaubsauger) ein Ende hat und damit endlich wertvolle Resourcen eingespart werden können, ist ein bindender Standard für genau diese Stecker und Ladetechnik notwendig.

Also Akkus in Werkzeugen, Staubsaugern oder Lego Modellen und auch Powerbanks betrifft es gar nicht, wenn ich das richtig verstanden habe. Nur Mobiltelefone und Kameras. Kann mir auch irgendwie nicht vorstellen einen 18V 4AH Akku von Bosch mit USB zu laden. Zumal die seit weit über 10 Jahren nix am Akku geändert haben und für eine USB-C Lademöglichkeit wahrscheinlich völlig neue Alkus konzipieren müssten die dann nicht mit älteren Geräten kompatibel sind. Da werden die Leute auf dem Bau richtig begeistert sein, wenn die plötzlich mit USB-C Kabel hantieren müssen. Kurzum: es wird auch weiterhin verschiedenste Kabel geben. Insbesondere das nervige MicroUSB.

Inwiefern das neue Gesetz irgendwelche Ressourcen spart verstehe ich nicht. Es werden ja dadurch nicht weniger Kabel produziert und haltbarer sind sie dadurch auch nicht. Und wenn USB-C irgendwann weiterentwickelt wird haben wir irgendwann USB-C Kabel von denen wir nicht wissen, ob die ein bestimmtes Gerät laden können oder eben nicht. Dann hat man wieder mehrere Kabel, damit das neuste Gerät mit dem maximalen Speed laden kann und noch ein altes, mit dem man dann das uralte USB-C Gerät laden kann.

Ob das Kabelproblem wirklich so groß ist? Also wenn ich mal die Anzahl der Kabel, die jeder Europäer pro Jahr wegwirft mit dem restlichen Müll vergleiche habe ich so meine Zweifel, ob die EU die begrenzte Arbeitszeit an der richtigen Stelle investiert.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] blumenwiese antwortet auf Besserwisserboy
23.04.2022 19:44
Benutzer Besserwisserboy schrieb:
Also Akkus in Werkzeugen, Staubsaugern oder Lego Modellen und auch Powerbanks betrifft es gar nicht, wenn ich das richtig verstanden habe. Nur Mobiltelefone und Kameras. Kann mir auch irgendwie nicht vorstellen einen 18V 4AH Akku von Bosch mit USB zu laden.

Sag das lieber nicht zu laut. Es gibt genügend Politiker der EU, die sich langweilen und sehr dankbar für solche Anregungen sind.

Ob das Kabelproblem wirklich so groß ist? Also wenn ich mal die Anzahl der Kabel, die jeder Europäer pro Jahr wegwirft mit dem restlichen Müll vergleiche habe ich so meine Zweifel, ob die EU die begrenzte Arbeitszeit an der richtigen Stelle investiert.

Es geht doch nicht um den Umweltschutz. Es geht nicht um irgendwelchen Müll, der in Europa eh kein Problem ist, da er anständig entsorgt wird. Im Gegensatz zu vielen asiatischen oder gar afrikanischen Ländern.

Es geht um Macht. Es geht um nichts weiter als Macht. Insbesondere Politikern der EU ist es ein Dorn im Auge, wenn sie nicht jeden kleinsten Zipfel deines und meines Lebens bestimmen können.

Man erinnere sich an das Glühlampenverbot. Energieverbrauch durch Beleuchtung, insbesondere solche, die durch das Glühlampenverbot erfasst ist, macht einen extrem geringen Teil des gesamten Primärenergieverbrauchs aus. Es macht sogar einen nur sehr geringen Anteil des elektrischen Energieverbrauchs aus.

Auch hier ging es nicht um Umweltschutz. Es ging um Macht. Wir sprechen hier von Politikern. Und wenn wir von Politikern in der EU sprechen, sprechen wir von der EU Kommission. Nicht ein einziges Mitglied dieser EU Kommission wurde jemals von irgend jemandem gewählt. Sie sind alle ernannt worden. Wie zu besten absolutistischen Zeiten.

Nicht dass eine tatsächlich demokratische Wahl etwas daran ändern würde, dass es einem Politiker schlicht und ergreifend nichts angeht, wie ich meine Wohnung beleuchten oder mit welchem Kabel ich mein Handy auflade.
Menü
[2.1.1.1.1.1.2] blumenwiese antwortet auf ÖhmmmTja
23.04.2022 19:38
Benutzer ÖhmmmTja schrieb:.
Das glaubst Du jetzt nicht wirklich, daß sich am Markt immer die tollste und fortschrittlichste Technologie durchsetzt ?

Am Markt setzt sich das durch, was die Kunden wollen. Denn nichts ist demokratischer als der Markt. Statt nur alle vier oder fünf oder acht Jahre einmal ein Kreuz auf einem Stimmzettel zu machen, stimmen wir jeden Tag beim Einkaufen erneut darüber ab, welche Produkte oder natürlich auch Dienstleistungen sich durchsetzen und welche nicht. Der Kunde bestimmt, was sich durchsetzt.

Was besser oder schlechter ist, entscheiden also die Kunden und nicht irgendwelche von niemandem gewählten selbsternannten Bonzen der EU.

Ob du oder ich das nun gut finden oder nicht, ist vollkommen egal. Wir haben natürlich immer noch die Möglichkeit, alternative Produkte und Dienstleistungen zu kaufen, denn auch für geringe Nachfrage gibt es fast immer einen Nischenmarkt.

Die Vorstellung dass irgendwelche Bonzen wissen was gut oder schlecht für dich oder mich oder andere ist, entspringt den feuchten Träumen von Diktatorenanwärtern.
.
Du scheinst doch eher ein Problem mit den EU Bediensteten zu haben, als mit USB-C als Standard.

Exakt. Mit Bonzen hatte ich schon immer ein Problem. Liegt vielleicht daran, dass ich im Gegensatz zu der Mehrheit der in Deutschland lebenden Menschen, weiß, was eine Diktatur ist. Ich bin in einer solchen aufgewachsen.

Mir ist es vollkommen egal, mit welchem Anschluss du dein Handy lädst oder mit Daten versorgst. Genauso wenig geht es dich irgendetwas an, wie ich das bei meinem Handy oder meinem Tablett mache. Du kaufst das, was du kaufen möchtest und ich kaufe das, was ich kaufen möchte.

So funktioniert das bestens, bis sich Bonzen einmischen.
Menü
[2.2] Streich-Stranitzky antwortet auf blumenwiese
28.04.2022 12:13
Benutzer blumenwiese schrieb:
Benutzer braeuer schrieb:
Das bedeutet, dass es keine Weiterentwicklung mehr gibt. Oder?

Korrekt!

Man muss sich das mal vorstellen. Hier bestimmen Politiker, bei der Kommission sogar welche, die niemals von irgendjemanden gewählt wurden und beim Parlament nicht demokratisch, welche Stromkabel und -Anschlüsse wir verwenden. Monty Python hätte seine Freude.

Könntest Du bitte Deine kruden politischen Äußerungen unterlassen? Teltarif ist ein Online-Telekommunikations-Nachrichtenmagazin. Deine politischen Ansichten sind hier unangebracht.
Menü
[2.2.1] blumenwiese antwortet auf Streich-Stranitzky
28.04.2022 12:16
Benutzer Streich-Stranitzky schrieb:.
Könntest Du bitte Deine kruden politischen Äußerungen unterlassen? Teltarif ist ein Online-Telekommunikations-Nachrichtenmagazin. Deine politischen Ansichten sind hier unangebracht.

Und du bist wer hier genau?
Menü
[2.2.1.1] Streich-Stranitzky antwortet auf blumenwiese
28.04.2022 15:17
Benutzer blumenwiese schrieb:
Benutzer Streich-Stranitzky schrieb:.
Könntest Du bitte Deine kruden politischen Äußerungen unterlassen? Teltarif ist ein Online-Telekommunikations-Nachrichtenmagazin. Deine politischen Ansichten sind hier unangebracht.

Und du bist wer hier genau?
Das spielt überhaupt keine Rolle. Es ist kein Grund, persönlich zu werden, nur weil ich Dich daruf hinweise, dass das hier nicht der richtige Ort für politische Grundsatzdiskussionen ist.
Menü
[2.2.1.1.1] blumenwiese antwortet auf Streich-Stranitzky
28.04.2022 15:24
Benutzer Streich-Stranitzky schrieb:
Das spielt überhaupt keine Rolle. Es ist kein Grund, persönlich zu werden, nur weil ich Dich daruf hinweise, dass das hier nicht der richtige Ort für politische Grundsatzdiskussionen ist.

Ich habe dich in keinster Weise persönlich angegriffen. Ich habe nur gefragt wer du bist, dass du dir herausnimmst hier anderen vorschreiben zu wollen, über was sie sprechen dürfen und was nicht. Und diese Nachfrage ist ja wohl mehr als berechtigt, nachdem was du gepostet hast.
Menü
[3] Cartouche antwortet auf braeuer
22.04.2022 23:18
Benutzer braeuer schrieb:
Das bedeutet, dass es keine Weiterentwicklung mehr gibt. Oder?

Beginnend aus den USA aber sich mittlerweile in der ganzen Welt ausbreiten gibt es die Right to Repair Bewegung. Nicht nur aus diesen Kreisen sondern auch von den größten Tag Youtuber gibt es immer wieder Verweise an die eigene Regierung mit Blick auf die EU und oft ist es so, dass die Vereinigten Staaten hoffen, dass positive Entwicklungen von der EU erlassen werden, die sich dann auch auf Irland auswirken. Ich kann deine Skepsis gegenüber der europäischen Union in bestimmten Teilen nachvollziehen. Die Briten sind vor ihrem Austritt nach Strich und Faden belogen worden und den meisten Briten geht es durch den Brexit kein bisschen besser, vielen geht es sogar schlechter.
Menü
[4] Bastinator antwortet auf braeuer
23.04.2022 17:07
Benutzer braeuer schrieb:
Das bedeutet, dass es keine Weiterentwicklung mehr gibt. Oder?

Auch Stecker und und Standards können kompatibel geplant werden, Weiterentwicklung kann es trotzdem geben. Und falls eine neue Steckerform nötig werden sollte, gibt's halt einen neuen Stecker für alle und eventuell einen kleinen Adapter um Altgeräte laden zu können.