Diskussionsforum
Menü

Untertitel


27.04.2022 13:25 - Gestartet von Cartouche
Ich sag´s nochmal: die Mediatheken des ÖRR bieten mittlerweile auch einigen guten Content.
Wunschliste:
- gut übersetzte Untertitel bei ausländischen Produktionen
- skalierbare Untertitel
- gute UX in den Mediatheken

....und ich bin mindestens 8 Monate im Jahr weg von Netflix.
Menü
[1] marsimoto antwortet auf Cartouche
27.04.2022 14:44
Benutzer Cartouche schrieb:
Ich sag´s nochmal: die Mediatheken des ÖRR bieten mittlerweile auch einigen guten Content.

Wer also keinen woken Schrott für 20 Euro auf Netflix sehen will, kann sich ja woken Schrott im Zwangs Pay-TV für 19 Euro anschauen. Ist es das, was Du sagen wolltest?
Menü
[1.1] Cartouche antwortet auf marsimoto
27.04.2022 14:59
Benutzer marsimoto schrieb:
Benutzer Cartouche schrieb:
Ich sag´s nochmal: die Mediatheken des ÖRR bieten mittlerweile auch einigen guten Content.

Wer also keinen woken Schrott für 20 Euro auf Netflix sehen will, kann sich ja woken Schrott im Zwangs Pay-TV für 19 Euro anschauen. Ist es das, was Du sagen wolltest?

Ich ahne, worauf das hinausläuft.
Mir geht es hier um Technik und digitale Aspekte.
Nicht um Politik.
Menü
[1.1.1] marsimoto antwortet auf Cartouche
27.04.2022 16:13
Benutzer Cartouche schrieb:

Ich ahne, worauf das hinausläuft. Mir geht es hier um Technik und digitale Aspekte. Nicht um Politik.

Wenn es tatsächlich nur um Technik und digitale Aspekt geht, warum dann kein Vergleich mit Disney+, Prime Video oder Sky? Warum ÖRR? Der dezente Hinweis, dass man sich doch auch die ARD-Mediathek anschauen könnte, hört sich für mich wie unterschwellige Werbung der ÖRR-Fanboys an.
Menü
[1.1.1.1] Cartouche antwortet auf marsimoto
27.04.2022 16:33
Benutzer marsimoto schrieb:
hört sich für mich

Wie Du die Welt wahrnimmst, ist dein Ding allein.

Die Mediatheken der ÖRR sind für Bewohner des Bundesgebiets schon bezahlt, daher ist es für meine Betrachtung "bereits bezahlt" (ÖRR) vs. "extra zu bezahlen" (Netflix, Disney, Prime).
Nein, ich möchte nicht über "Zwangsgebühren" diskutieren.
Menü
[1.1.1.1.1] marsimoto antwortet auf Cartouche
27.04.2022 17:16
Benutzer Cartouche schrieb:

Die Mediatheken der ÖRR sind für Bewohner des Bundesgebiets schon bezahlt, daher ist es für meine Betrachtung "bereits bezahlt" (ÖRR) vs. "extra zu bezahlen" (Netflix, Disney,
Prime).
Nein, ich möchte nicht über "Zwangsgebühren" diskutieren.

Das ändert nichts am Umstand, dass ein amerikanischer Streaming-Dienst und der ÖRR im Vergleich Äpfel und Birnen sind. Wer hauptsächlich US-Filme und Serien schaut wechselt nach Kündigung von Netflix nicht zum ÖRR.
Menü
[1.1.1.1.1.1] nurmalso antwortet auf marsimoto
04.05.2022 14:33
Benutzer marsimoto schrieb:
Benutzer Cartouche schrieb:

Die Mediatheken der ÖRR sind für Bewohner des Bundesgebiets schon bezahlt, daher ist es für meine Betrachtung "bereits bezahlt" (ÖRR) vs. "extra zu bezahlen" (Netflix, Disney,
Prime).
Nein, ich möchte nicht über "Zwangsgebühren" diskutieren.

Das ändert nichts am Umstand, dass ein amerikanischer Streaming-Dienst und der ÖRR im Vergleich Äpfel und Birnen sind. Wer hauptsächlich US-Filme und Serien schaut wechselt nach Kündigung von Netflix nicht zum ÖRR.

Er muss ja auch nicht wechseln. Reicht doch zu kündigen. Und es trifft NUR die Serienguccker. Filme haben die Dienste nicht viel zu bieten.
Menü
[2] foobar99 antwortet auf Cartouche
27.04.2022 19:30
Benutzer Cartouche schrieb:
Ich sag´s nochmal: die Mediatheken des ÖRR bieten mittlerweile auch einigen guten Content.
Wunschliste:
- gut übersetzte Untertitel bei ausländischen Produktionen
- skalierbare Untertitel
- gute UX in den Mediatheken

....und ich bin mindestens 8 Monate im Jahr weg von Netflix.

UX ist da aber ein weites Feld. Mit der Kategorisierung dort kann ich nichts anfangen. Ich finde da überhaupt nichts Interessantes, wenn es mir nicht extern empfohlen und verlinkt wird. Dazu kommt, dass es auf mehrere Mediatheken verteilt ist, und Inhalte schnell wieder depubliziert werden. Ich fühle mich an die Zeit der Fernsehzeitschrift zurückversetzt.

Das ist auf jeden Fall etwas, was Netflix so gut kann wie kein Konkurrent: Ich finde garantiert in kurzer Zeit etwas passendes. Gerade bei den ÖR scheint da wohl das Budget oder das Know-How zu fehlen.
Menü
[3] cebko antwortet auf Cartouche
28.04.2022 08:06
Ich bin seit zwei Monaten weg von Netflix weil es mir zu teuer war und ich es zu selten nutze. Den totalitären zwangsfinanzierten Dreck der Öffis sehe ich mir dagegen aus Prinzip schon seit vielen Jahren nicht mehr an, auch wenn ich dafür bezahlen muß.

Benutzer Cartouche schrieb:
Ich sag´s nochmal: die Mediatheken des ÖRR bieten mittlerweile
auch einigen guten Content.
Menü
[3.1] Cartouche antwortet auf cebko
28.04.2022 10:05
Benutzer cebko schrieb:
Ich bin seit zwei Monaten weg von Netflix weil es mir zu teuer war und ich es zu selten nutze. Den totalitären zwangsfinanzierten Dreck der Öffis sehe ich mir dagegen aus Prinzip schon seit vielen Jahren nicht mehr an, auch wenn ich dafür bezahlen muß.


Sorry für dich, dass du so wütend durch deinen Alltag läufst. Alles Gute!
Menü
[3.1.1] marsimoto antwortet auf Cartouche
28.04.2022 10:15
Benutzer Cartouche schrieb:
Sorry für dich, dass du so wütend durch deinen Alltag läufst. Alles Gute!

Früher war teltarif mal sowas wie der inoffizielle Fanclub des ÖRR. Mittlerweile scheint auch das vorbei und die Zahl der User, die keinen Bock mehr auf das System haben ist auch hier im Forum extrem angestiegen. Was man natürlich auch gut nachvollziehen kann. So langsam aber sicher hat selbst der Mainstream vom GEZ-Pay TV, der offenkundigen politischen Propaganda und seinen Groupies die Nase voll.
Menü
[3.1.1.1] Cartouche antwortet auf marsimoto
28.04.2022 23:14
Benutzer marsimoto schrieb:


Früher war teltarif mal sowas wie der inoffizielle Fanclub des ÖRR.

Das kam mir zu keinem Zeitpunkt so vor. Woran machst Du es fest?

Mittlerweile scheint auch das vorbei und die Zahl der
User, die keinen Bock mehr auf das System haben ist auch hier im Forum extrem angestiegen. Was man natürlich auch gut nachvollziehen kann. So langsam aber sicher hat selbst der Mainstream vom GEZ-Pay TV, der offenkundigen politischen Propaganda und seinen Groupies die Nase voll.

Wunschdenken?

Was hältst Du von folgendem Vorschlag: Fox, Bild, RT und entsprechende Känale in den sozialen Medien anschauen, aber auch die ÖRR ansehen und danach Deinen persönlichen Querschnitt bilden.
Ist aufwendig aber ausgewogen. Du hast hier die Wahl.

Und: im ÖRR ist wirklich nicht alles Gold in meinen Augen. Die interessanten Serien sind für mich noch in der Minderzahl und die Orientierung an Omakrimis nervt mich.
Den Kölner Tatort mit seiner aufgesetzten Sozialnummer ertrage ich seit Jahren nicht.
Was mich an Änderungen in den Mediatheken interessiert steht weiter oben, auch der Beitrag des anderen Kritikers bezüglich Verfügbarkeit und Lizenzen trifft in meinen Augen zu.
Menü
[3.1.1.1.1] cebko antwortet auf Cartouche
29.04.2022 07:01
Das Problem ist, daß man dafür bezahlen muß, auch wenn man es nicht benutzt. Ich sehe es mir aus Prinzip nicht mehr an, weil es ein Zwangssystem ist, und aus dem gleichen Grund bezeichne ich es als "Dreck" (s.o.).
Ich habe Netflix gekündigt, weil ich es kaum nutze, und wenn ich es wieder nutzen will, dann melde ich mich wieder an. Ich bezahle für das was ich nutzen will.
Für den totalitären Zwangsfunk dagegen muß ich immer bezahlen, aber nicht weil ich es will, sondern weil andere es wollen.

Benutzer Cartouche schrieb:
Was hältst Du von folgendem Vorschlag: Fox, Bild, RT und entsprechende Känale in den sozialen Medien anschauen, aber auch die ÖRR ansehen und danach Deinen persönlichen Querschnitt
bilden.
Menü
[3.1.1.1.1.1] Cartouche antwortet auf cebko
29.04.2022 08:24
Benutzer cebko schrieb:
Das Problem ist, daß man dafür bezahlen muß, auch wenn man es nicht benutzt.

Deutschland ermöglicht es dir, in ein Land umzuziehen, in dem es keine solidarisch um gelegten Rundfunkgebühren gibt. Genauso kannst du in ein Land ziehen, indem keine gesetzlichen Krankenkassen existieren. Du kannst dann schlicht und einfach auf die teuren Krankenkassengebühren verzichten und sparst ihm für deine großen und kleinen gesundheitlichen Belange selbst an bist du es mal brauchst. Das Prinzip ist einfach und schnell umsetzbar. Du hast die freie Wahl. Hast du schon einmal einen Umzug in ein anderes Land wegen der Lebensumstände hier in Deutschland in Erwägung gezogen?

Ansonsten: wie sieht es denn aus mit der freien Meinungsbildung wenn du die oben genannten Sender anschaust und gleichzeitig aber auch die öffentlich-rechtlichen Sender in ihren verschiedenen Schattierungen? Du musst dir ohnehin immer mehrere Quellen zu rate ziehen, wenn du eine ausgewogene Meinung dir selbst bilden willst, ich kann mir kein Medium vorstellen das absichtlich oder unabsichtlich völlig neutral sein wird oder überhaupt sein kann. Deswegen weiß ich nicht, welche Erwartungen du an die Medien hast.
Menü
[3.1.1.1.1.1.1] Karlsbraeupreis antwortet auf Cartouche
04.05.2022 18:28
Benutzer Cartouche schrieb:

Deutschland ermöglicht es dir, in ein Land umzuziehen, in dem es keine solidarisch um gelegten Rundfunkgebühren gibt. Genauso kannst du in ein Land ziehen, indem keine gesetzlichen Krankenkassen existieren.

Jedem das Seine und Madagaskar ist doch eine schöne Insel.

Du kannst dann schlicht und einfach auf die teuren Krankenkassengebühren verzichten und sparst ihm für deine großen und kleinen gesundheitlichen Belange selbst an bist du es mal brauchst. Das Prinzip ist einfach und schnell umsetzbar. Du hast die freie Wahl. Hast du schon einmal einen Umzug in ein anderes Land wegen der Lebensumstände hier in Deutschland in Erwägung gezogen?

Wenn man kein Leistungsträger ist, sollte man selbstverständlich in Deutschland bleiben.


Ansonsten: wie sieht es denn aus mit der freien Meinungsbildung wenn du die oben genannten Sender anschaust und gleichzeitig aber auch die öffentlich-rechtlichen Sender in ihren verschiedenen Schattierungen?

Welche "verschiedenen Schattierungen" meinst du?

Die Auswahl zwischen Welke und Nuhr?

Du musst dir ohnehin immer mehrere Quellen zu rate ziehen, wenn du eine ausgewogene Meinung dir selbst bilden willst, ich kann mir kein Medium vorstellen das absichtlich oder unabsichtlich völlig neutral sein wird oder überhaupt sein kann. Deswegen weiß ich nicht, welche Erwartungen du an die Medien hast.

Welche übriggebliebenen "verschiedenen" Quellen meinst du?
Dabei sollte man auch die potentielle Reichweite berücksichtigen.

Hitler konnte nur so viele Sympathisanten erlangen, in dem er mit dem Flugzeug omni-present war.

Ich sehe im Augenblick nur glattgebügelte Medien, die eine mehrheit erreichen (sollen).
Menü
[3.1.1.1.1.2] nurmalso antwortet auf cebko
04.05.2022 14:40
Benutzer cebko schrieb:
Das Problem ist, daß man dafür bezahlen muß, auch wenn man es nicht benutzt. Ich sehe es mir aus Prinzip nicht mehr an, weil es ein Zwangssystem ist, und aus dem gleichen Grund bezeichne ich es als "Dreck" (s.o.).

Du hast das Prinzip nicht verstanden. Du bezahlst nicht, weil Du es nutzt, sondern damit es überhaupt angeboten werden kann. Mir gefällt es auch nicht alles, zumindest als einzige Quelle. Darum schaue ich via VPN viel Auslands TV. Dafür zahle ich ja nichts, sondern die Bürger der anderen Länder. Insofern schmarotze ich hier. Aber dafür bin ich vielfältiger informiert - und auch unterhalten.
Aber Netflix, Disney und Amazon, da müsste ich für fast alles, was ich sehen wollte zum monatlichen Preis noch mal extra draufzahlen. Ich mag keine Serien, nur Filme.
Menü
[3.1.2] cebko antwortet auf Cartouche
29.04.2022 06:51
Schön für Dich, daß Du als Schüler oder Auszubildender keine GEZ bezahlen mußt.

Benutzer Cartouche schrieb:
Sorry für dich, dass du so wütend durch deinen Alltag läufst.
Alles Gute!
Menü
[3.1.2.1] Cartouche antwortet auf cebko
29.04.2022 08:20
Benutzer cebko schrieb:
Schön für Dich, daß Du als Schüler oder Auszubildender keine GEZ bezahlen mußt.

Was meine Lebensumstände betrifft kannst du keine Ahnung haben, da du mich nicht kennst. Das ist in meinen Augen kein sachlicher Beitrag. Bist du selbst ein Auszubildender oder Schüler oder befindest du dich in einer Lebenssituation in der du die GEZ voll bezahlen musst?
Menü
[3.1.2.1.1] marcel24 antwortet auf Cartouche
04.05.2022 16:34
der ÖRR hat einfach zu viele sender, 3 würden für eine grundversorgung meinetwegen finanziert aus steuergeldern (abschaffung des beitragssservices), wer mehr sender sehen will, soll doch bitte dafür zahlen, 5 bis 10 euro mtl. und gut ist, aber nein, alle müssen zahlen, bis auf ein paar ausnahmen!
Menü
[3.1.2.1.1.1] sleepyjoe antwortet auf marcel24
04.05.2022 17:46

einmal geändert am 04.05.2022 17:47
Benutzer marcel24 schrieb:
der ÖRR hat einfach zu viele sender, 3 würden für eine

so ist es. ich fürchte die vielen sender sind aber eher ein feigenblatt.

es soll davon abelegenkt werden, dass das meiste geld in den apparat fließt. scheinselbstständige mit üppigen honoraren, verkrustete strukturen der verwaltung mit vielen sesselfurzern. fette pensionen. "intendanten" mit gehältern wie ein konzernchef.
Menü
[3.1.2.1.1.1.1] marcel24 antwortet auf sleepyjoe
05.05.2022 15:10
richtig, das meiste geld fließt eben nicht ins programm, man müsste die struktur des ÖRR einmal richtig neu ausrichten und schon würde es laufen