Diskussionsforum
Menü

Ein Nachbar nennt einen eGolf von VW sein eigen und war ...


05.04.2022 18:00 - Gestartet von justii
in der Vergangenheit eigentlich recht zufrieden mit seinem Auto. Ein Auto, das seiner Meinung nach eigentlich relativ wartungsarm zu sein schien. So sagte man es ihm auch beim Kauf und als ich kürzlich bei mehreren VW-Händlern angefragt habe, sagte man das auch mir.
Dann allerdings tauchte plötzlich die Meldung in seinem Display auf, dass ein Auto in Bälde den Dienst verweigern würde, wenn er nicht binnen ... eine Volkswagen Vertragswerkstatt aufsucht. Er fuhr also hin, dort klemmte man einen Laptop an das Auto an, tippte ein paar Mal auf der Tatstatur und schon konnte er die Werkstatt wieder verlassen. Kosten .... waren das jetzt 170.- oder 370.-EUR ... ich weiß es nicht mehr genau (sollte ich bei Gelegenheit nochmal nachfragen). Hier werden also die nicht mehr nötige Wartungen durch software-terminierte Schein-Notwendigkeiten ersetzt um trotzdem ans Geld der Kunden zu kommen. Wegelagerei ist sowas und meiner Meinung nach am Ende nicht weniger kriminell als der Diesel-Gate Skandal. Seriös ist das jedenfalls nicht, wie ich finde.