Diskussionsforum
Menü

Was für eine Doppelmoral


25.03.2022 16:30 - Gestartet von lexus1
Wo waren die scheinbaren Pazifisten bei den letzten zwanzig US Angriffskriegen?
Diese scheinheilige Doppelmoral ist es und wird es sein, die uns Europäer wieder in den Untergang treiben wird.

Wir vergessen, worauf unser Wohlstand begründet ist. Und wir vergessen, wie die Geschichte wirklich war. Es ist zum Heulen.
Menü
[1] ÖhmmmTja antwortet auf lexus1
25.03.2022 18:04
Benutzer lexus1 schrieb:
Wo waren die scheinbaren Pazifisten bei den letzten zwanzig US Angriffskriegen?
Diese scheinheilige Doppelmoral ist es und wird es sein, die uns Europäer wieder in den Untergang treiben wird.

Wir vergessen, worauf unser Wohlstand begründet ist. Und wir vergessen, wie die Geschichte wirklich war. Es ist zum Heulen.

Freiheit und Demokratie zu verteidigen ist etwas anderes als ein Eroberungskrieg, welcher sich zum Ziel gesetzt hat genau diese Freiheit und Demokratie zu untergraben. Dein Wohlstand wird sicher auf Russland aufbauen und viel Spass beim Heulen.
Menü
[1.1] Münchhausen antwortet auf ÖhmmmTja
25.03.2022 19:41
Benutzer ÖhmmmTja schrieb:
Freiheit und Demokratie zu verteidigen ist etwas anderes als ein Eroberungskrieg, welcher sich zum Ziel gesetzt hat genau diese Freiheit und Demokratie zu untergraben.

Soso!
Dann waren dass im Irak und in Afghanistan also Befreiungkriege der Amerikaner, ohne die Absicht, die Länder zu erobern und deren Systeme zu stürzen? Oder verzichtest du seit dem auf Coca Cola, Levis, iphone, usw, Du Ukraine-Patriot?
Menü
[1.1.1] ÖhmmmTja antwortet auf Münchhausen
25.03.2022 19:56
Dann waren dass im Irak und in Afghanistan also Befreiungkriege

Stimmt, die Russen in Afganistan wurden ja vertrieben nachdem sie sich 20 Jahre lang die Zähne daran ausgebissen hatten, dort eine Demokratie zu errichten . ich errinnere mich. Und Irak hatte nicht zufällig den Kuwait angegriffen oder war es umgekehrt ?

Oder verzichtest du seit dem auf Coca Cola, Levis, iphone, usw, Du Ukraine-Patriot?

Man braucht weder USA Fan noch Ukraine Vaterlandverteidiger zu sein um dieses verwerfliche Kriegstreiben Sch**sse zu finden. Und zu Deiner Info: Ich nutze weder ein iphone, noch trinke ich diese Zuckerplörre von Coca Cola, Ich fahre aber auch keinen Lada und gucke RT.
Menü
[1.2] lexus1 antwortet auf ÖhmmmTja
25.03.2022 19:52
Benutzer ÖhmmmTja schrieb:
Benutzer lexus1 schrieb:
Wo waren die scheinbaren Pazifisten bei den letzten zwanzig US Angriffskriegen?
Diese scheinheilige Doppelmoral ist es und wird es sein, die uns Europäer wieder in den Untergang treiben wird.

Wir vergessen, worauf unser Wohlstand begründet ist. Und wir vergessen, wie die Geschichte wirklich war. Es ist zum Heulen.

Freiheit und Demokratie zu verteidigen ist etwas anderes als ein Eroberungskrieg, welcher sich zum Ziel gesetzt hat genau diese Freiheit und Demokratie zu untergraben. Dein Wohlstand wird sicher auf Russland aufbauen und viel Spass beim Heulen.

Ja nee is klar. Geschichte setzen sechs, und auch googeln will gelernt sein. Ich höre den Struck schon wieder heraus, von wegen "unsere Freiheit wird auch am Hindukusch verteidigt". Was unsere "Freiheit und Demokratie" noch wert sind, haben wir ja die letzten zwei Jahre lernen dürfen, und im Irak schreien alle nach der "Befreiung" begeistert hurra.
Und auch damals wurde ja nur "zurückgeschossen", gell? Nein nein, da sind wir uns einig, das war anders.

Nur zur Klarstellung: Kein Krieg ist und war je gerechtfertigt. Keiner. Niemals.
Aber es soll auch keiner so tun, als wäre all das heute eine Überraschung oder gar "grundlos". Ein Verlierer dieses neuen Krieges steht jedenfalls schon felsenfest: Wir Europäer. Die ersten Vorwehen bekommen wir gerade mit. Aber da wir alles tun, um unsere Interessen zu schädigen, werden wir uns alle noch wundern, was so alles aus Russland und Ukraine kommt bzw. kam, was wir für unsere rohstoffhungrige Wirtschaft und unser Leben so brauchen. Dann geht das Geschrei um "Unabhängigkeit von Russland" und "alternativen Quellen" los. Es wird die triviale Offenbarung werden, daß wir alle voneinander abhängig sind und Alternativen rar bis nicht vorhanden sind.

Unser europäisches Interesse kann und darf nur eines sein: daß dieser Krieg schnellstens endet. Mit Waffenlieferungen und Einstellung wirtschaftlicher Aktivität wird das bei Russland aber ganz bestimmt nicht klappen. Wer Krieg will, schickt Waffen. Wer Frieden will, schickt Diplomaten.
Menü
[1.2.1] ÖhmmmTja antwortet auf lexus1
25.03.2022 20:10
Ja nee is klar. Geschichte setzen sechs, und auch googeln will

Oh . man nutzt noch das amerikanisch verlogene Google - warum nicht Yandex ?

Nur zur Klarstellung: Kein Krieg ist und war je gerechtfertigt. Keiner. Niemals.

Vollste Zustimmung !!! Und ich dachte, die Menschheit befindet sich in einem Lernprozess. Offensichtliche Fehleinschätzung.

um unsere Interessen zu schädigen, werden wir uns alle noch wundern, was so alles aus Russland und Ukraine kommt bzw. kam, was wir für unsere rohstoffhungrige Wirtschaft und unser Leben so brauchen. Dann geht das Geschrei um "Unabhängigkeit von Russland" und "alternativen Quellen" los. Es wird die triviale Offenbarung werden, daß wir alle voneinander abhängig sind und Alternativen rar bis nicht vorhanden sind.

So ist das eben in einer globalisierten Welt. Es ist ein Geben und Nehmen. Nennt man auch Handel. Sich einfach irgendwas nehmen z.B. ein souveränes Land, nennt man Eroberungskrieg.

Unser europäisches Interesse kann und darf nur eines sein: daß dieser Krieg schnellstens endet.

Vollste Zustimmung. Aber nicht nach den Bedingungen eines eingefallenen Landes.

>Mit Waffenlieferungen und
Einstellung wirtschaftlicher Aktivität wird das bei Russland aber ganz bestimmt nicht klappen.

siehe oben


>Wer Krieg will, schickt
Waffen. Wer Frieden will, schickt Diplomaten.

Diplomatische Bemühungen wurden durch Lügen zunichte gemacht. Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten, sage ich nur.


Und deshalb gehen die Telekom und viele andere Firmen ausser Landes, um beim Thema zu bleiben.