Diskussionsforum
Menü

Kein Thema


10.03.2022 16:38 - Gestartet von Otomo
sehr löblich. nur noch eine Karte statt 2. keine internen Überweisungen mehr notwendig. Keine TAN mehr. Ich hab nur Vorteile.
Menü
[1] sdtbluethink antwortet auf Otomo
10.03.2022 17:11
Keine TAN mehr.

Ein Übertrag auf die Kreditkarte benötigt keine TAN (außer du meinst den Login).

Ich finde die alte Karte besser. In den USA wurde meine Karte einmal komprimiert und mit der Debit-Karte wäre mein Konto leer geräumt gewesen.

So war es "nur" die Kreditkarte und die Abrechnung nach Sperre verzögert. Die Formalien mit der DKB brauchen dann auch eine Weile. Effektiv wäre man bis zur Erstattung zwei Wochen ohne Geld. Ein No-Go.
Menü
[2] blumenwiese antwortet auf Otomo
10.03.2022 20:57
Benutzer Otomo schrieb:
sehr löblich. nur noch eine Karte statt 2. keine internen Überweisungen mehr notwendig. Keine TAN mehr. Ich hab nur Vorteile.

Für eine Überweisung von deinem DKB Girokonto auf das Visa Karten Konto bei der DKB brauchtest und brauchst du keine TAN.

Interne Überweisungen waren auch vorher nicht nötig. Du konntest sie tätigen, um deinen Kreditkartensaldo sofort auszugleichen. Aber nötig war dies nicht, da einmal im Monat eine Abrechnung und entsprechende Abbuchung vom Girokonto zugunsten des Kartenkontos erfolgte.

Du schreibst, dass du nur noch eine Karte statt zwei Karten brauchst. In diesem Fall verzichtest du auf die EC Karte. Nur dann besitzt du eben nur eine Kreditkarte. Und du kannst nur bei Händlern damit bezahlen, die auch eine Kreditkarte akzeptieren. Händler die nur eine EC Karte akzeptieren, werden deine neue Visa Debit Karte schlicht und ergreifend ablehnen.

Und natürlich das bekannte Problem, dass David Karten insbesondere im Ausland bei Mietwagenbuchungen, Hotelbuchungen oder Flugbuchungen Probleme bereiten können bis hin zum Totalausfall.

Was genau waren jetzt noch mal die Vorteile, von denen du sprachst?
Menü
[2.1] Samsonnight antwortet auf blumenwiese
11.03.2022 08:32
Benutzer blumenwiese schrieb:
Benutzer Otomo schrieb:
sehr löblich. nur noch eine Karte statt 2. keine internen Überweisungen mehr notwendig. Keine TAN mehr. Ich hab nur Vorteile.

Für eine Überweisung von deinem DKB Girokonto auf das Visa Karten Konto bei der DKB brauchtest und brauchst du keine TAN.

Interne Überweisungen waren auch vorher nicht nötig. Du konntest sie tätigen, um deinen Kreditkartensaldo sofort auszugleichen. Aber nötig war dies nicht, da einmal im Monat eine Abrechnung und entsprechende Abbuchung vom Girokonto zugunsten des Kartenkontos erfolgte.

Du schreibst, dass du nur noch eine Karte statt zwei Karten brauchst. In diesem Fall verzichtest du auf die EC Karte. Nur dann besitzt du eben nur eine Kreditkarte. Und du kannst nur bei Händlern damit bezahlen, die auch eine Kreditkarte akzeptieren. Händler die nur eine EC Karte akzeptieren, werden deine neue Visa Debit Karte schlicht und ergreifend ablehnen.

Und natürlich das bekannte Problem, dass David Karten insbesondere im Ausland bei Mietwagenbuchungen, Hotelbuchungen oder Flugbuchungen Probleme bereiten können bis hin zum Totalausfall.

Was genau waren jetzt noch mal die Vorteile, von denen du sprachst?

Das ganze kann ganz einfach bei Bedarf mit der kostenlosen Barclays abgefangen werden. Zumindest bei Dingen, die eine Kreditkarte voraussetzen. Der Hauptteil wird mit der Debitkarte gemacht.

Die Girokarte wird bei der ein oder anderen oldschool Institution sicherlich als einziges digitales Zahlungsmittel nur akzeptiert. Dort wird entweder das Bargeld zum Einsatz kommen oder ein Bogen drum gemacht.

Ich besitze die Debitkarte der DKB und die Kreditkarte der Barclays. Die Girokarte liegt bei mir seit Jahren nur noch in der Schublade. Habe diese bisher noch nie vermisst.
Menü
[2.1.1] blumenwiese antwortet auf Samsonnight
11.03.2022 18:29
Benutzer Samsonnight schrieb:.
Ich besitze die Debitkarte der DKB und die Kreditkarte der Barclays. Die Girokarte liegt bei mir seit Jahren nur noch in der Schublade. Habe diese bisher noch nie vermisst.

So ging es mir auch. Ich habe die Girokarte noch niemals in meinem Leben benutzt. Folgerichtig habe ich sie jetzt auch gekündigt.

Und ich mache es ähnlich wie du. Für Geschäfte, wo ich eine Kreditkarte benötige oder sie benutzen möchte, benutze ich eine Kreditkarte eines Drittanbieters. Für alle anderen Geschäfte benutze ich Bargeld.

Bis zur endgültigen Kündigung meines DKB Kontos benutze ich die jetzt neu ausgeliefert Debitkarte ausschließlich für den Bezug von Bargeld.
Menü
[2.1.1.1] Samsonnight antwortet auf blumenwiese
11.03.2022 20:08
Benutzer blumenwiese schrieb:
Bis zur endgültigen Kündigung meines DKB Kontos benutze ich die jetzt neu ausgeliefert Debitkarte ausschließlich für den Bezug von Bargeld.

Wohin wechselst du dann? Kenne keine vergleichbare kostenlose Alternative. Denn die DKB war die letzte mit solchen Konditionen.
Menü
[2.1.1.1.1] blumenwiese antwortet auf Samsonnight
11.03.2022 20:15
Benutzer Samsonnight schrieb:
Wohin wechselst du dann? Kenne keine vergleichbare kostenlose Alternative. Denn die DKB war die letzte mit solchen Konditionen.

ING ist sehr vergleichbar. Mit Abstand auch vielleicht noch die TARGO.

Ich werde zu einer kleinen regionalen Genossenschaftsbank wechseln. Diese bietet mir in meinem Fall natürlich kein kostenloses Konto aber angemessen bepreiste Leistungen.
Menü
[2.1.1.1.1.1] Samsonnight antwortet auf blumenwiese
11.03.2022 21:00
Benutzer blumenwiese schrieb:
ING ist sehr vergleichbar. Mit Abstand auch vielleicht noch die TARGO.

Ich werde zu einer kleinen regionalen Genossenschaftsbank wechseln. Diese bietet mir in meinem Fall natürlich kein kostenloses Konto aber angemessen bepreiste Leistungen.

Da hat jeder natürlich seine eigenen Ansprüche :-)
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] Ansprüche
horstchen antwortet auf Samsonnight
17.03.2022 08:15
Benutzer Samsonnight schrieb:
Da hat jeder natürlich seine eigenen Ansprüche :-)

ich hatte immer eine Allergie gegen Bankgebühren. Nun merke ich, dass man gelegentlich persönliche Ansprechpartner braucht und würde dafür sogar Gebühren zahlen.

Seit über 50 Jahren bin ich bei der Postbank, jetzt hat dort aber die Deutsche Bank Einzug gehalten und "normale Menschen" gibt es da nicht mehr - nur noch Anlageberater. Als ich eine Bankbestätigung brauchte, musste ich zur Commerzbank meiner Frau gehen.

DKB war ein Versuch und mit VISA ganz nett, ohne bar-Kronen durch S und DK zu reisen. Mit debit-Karte würde ich das wohl nicht wagen.

Da ich Genossenschaft ganz nett finde, werde ich wohl demnächst ein solches Modell unterstützen. Die DKB ist für den Kunden wertlos geworden.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] Samsonnight antwortet auf horstchen
17.03.2022 09:11

einmal geändert am 17.03.2022 09:12
Benutzer horstchen schrieb:
Die DKB ist für den Kunden wertlos geworden.

Das ist komplett zu pauschal und eher dein subjektives Empfinden, statt ein objektiver Blick auf das ganze. Denn die DKB hat sich nur dem Markt angepasst. Somit müssten laut deiner Aussage ja schon die halbe Bankenlandschaft wertlos geworden sein.

Die DKB Visa Debitkarte kannst du weiterhin in Skandinavien und weltweit nutzen. Nur sollte man sich eine zusätzliche Kreditkarte aus zweierlei Gründen einpacken. Zum einen, wenn du irgendwo eine Kaution (Autovermietung oder eventuell bei dem ein oder anderen Hotel) hinterlegen musst. Das konnte ich mit der DKB Debitkarte zwar schon in Deutschland bei Europcar machen, aber sicher ist sicher. Zum anderen einfach als Backup. Denn lass mal eine Karte wegkommen oder ähnliches.

Aber es spricht nichts dagegen eine Bank zu wechseln, wenn sich Ansprüche ändern. Keine Frage. Nur zu behaupten, dass die DKB nach der Einführung der Debitkarte wertlos ist, ist fast schon lachhafte "Propaganda". Denn gegen eine Gebühr, die man bei anderen Banken schon seit Jahren zahlt, kannst du die Kreditkarte weiterhin nutzen. Also mal entspannt den Ball flach halten :-D
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2] blumenwiese antwortet auf horstchen
17.03.2022 09:42
Benutzer horstchen schrieb:
ich hatte immer eine Allergie gegen Bankgebühren. Nun merke ich, dass man gelegentlich persönliche Ansprechpartner braucht und würde dafür sogar Gebühren zahlen.

Sehe ich auch so. Also ich möchte ganz bestimmt nicht jeden Tag mit meiner Bank telefonieren. Es kommt doch relativ selten vor, dass es eine Frage zu klären gibt. Früher war das bei der DKB auch kein Problem. Ich bin weit über zehn Jahre dort Kunde und zu jener Zeit erreicht man problemlos einen Kundenberater, kein Callcenter. Fragen ließen sich schnell und gezielt klären. Es war alles wunderbar.

Die Zeiten sind lange vorbei. Heute könnte ich die DKB niemandem mehr empfehlen. Klar, sie sind günstig, gar keine Frage. Aber man bezahlt das natürlich damit dass man wenn man dann doch mal ein Problem hat, praktisch allein gelassen wird. Und das möchte ich nicht.

Seit über 50 Jahren bin ich bei der Postbank, jetzt hat dort aber die Deutsche Bank Einzug gehalten und "normale Menschen" gibt es da nicht mehr - nur noch Anlageberater. Als ich eine Bankbestätigung brauchte, musste ich zur Commerzbank meiner Frau gehen.

Ist die Postbank nicht mittlerweile auch praktisch eine reine Onlinebank?

Da ich Genossenschaft ganz nett finde, werde ich wohl demnächst ein solches Modell unterstützen. Die DKB ist für den Kunden wertlos geworden.

Mir sagt die Idee einer kleineren lokalen Bank auch durchaus zu. Mir ist natürlich klar, dass dort die Kosten höher sind. Das ist halt eine persönliche Entscheidung und eine persönliche Frage, ob man bereit ist, dafür etwas Geld auszugeben.

Genossenschaftsbanken haben halt den großen Vorteil, dass die Kunden meistens auch gleich Miteigentümer sind. Da es keine fremden Eigentümer bei Genossenschaftsbanken gibt, steht der Kunde logischerweise deutlich mehr im Mittelpunkt, als dies bei großen Banken der Fall ist.

Bei der DKB bestimmt letztlich die bayerische Landesregierung, was passiert. Die DKB ist eine hundertprozentige Tochter der bayerischen Landesbank und die wiederum gehört der bayerischen Staatsregierung und zu einem Teil auch den Sparkassen, die aber wiederum mit dem Staat verbandelt sind.

Und bei der von dir genannten Postbank, ist es halt die Deutsche Bank und ihre Eigentümer, die im Hintergrund sagen, wo ist langgeht.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2.1] horstchen antwortet auf blumenwiese
17.03.2022 10:19
Benutzer blumenwiese schrieb:

Ist die Postbank nicht mittlerweile auch praktisch eine reine Onlinebank?

Das ist bei den letzten verbliebenen "Postämtern" unübersichtlich. Einige werden von der Post betrieben und diese macht lustlos etwas Bank nebenbei. Die anderen werden m.E. von der Postbank betrieben. Da gibt es gelackte Anlageberater Typ Versicherungsvertreter.

Ich brauchte eine bankbestätigte Ausweiskopie für die Auszahlung meiner Lebensversicherung (Nein, eine amtliche Kopie reicht laut proxalto und irgendeinem Sinnlosurteil nicht!). DKB ist ja sowas von online, auch die Postbank hat abgewunken, gottseidank war ich aber Kontomiteigentümer beim Konto meiner Frau bei einer richtigen Bank (Commerzbank) und dort war das eine Sache von 5 Minuten.

Das gab mir dann doch zu denken.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2.1.1] Hofrat antwortet auf horstchen
17.03.2022 14:47
Ich brauchte eine bankbestätigte Ausweiskopie für die Auszahlung meiner Lebensversicherung.

Ich habe auch schon so eine Bestätigung benötigt, die könnte ich alternativ bei der bei uns Verbandsgemeinde, in anderen Bundesländern wäre es die Gemeindeverwaltung in Städten die Stadtverwaltung. Es gibt immer Alternativen, vielleicht ginge auch die Polizei, der Notar geht wahrscheinlich auch, kann mir nicht vorstellen, dass es keine Alternative gibt.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2.1.1.1] horstchen antwortet auf Hofrat
17.03.2022 15:04

einmal geändert am 17.03.2022 15:13
Benutzer Hofrat schrieb:
Ich brauchte eine bankbestätigte Ausweiskopie für die Auszahlung meiner Lebensversicherung.

Ich habe auch schon so eine Bestätigung benötigt, die könnte ich alternativ bei der bei uns Verbandsgemeinde, in anderen Bundesländern wäre es die Gemeindeverwaltung in Städten die Stadtverwaltung. Es gibt immer Alternativen, vielleicht ginge auch die Polizei, der Notar geht wahrscheinlich auch, kann mir nicht vorstellen, dass es keine Alternative gibt.

Meldebehörde, Notar alles nicht akzeptiert. Es gilt nur die Hausbank. Ich habe das ganze Urteil gelesen und auch die Bafin bemüht. Die Proxalto war formell im Recht, allerdings auch nicht sonderlich flexibel. Wenn ich den ganzen Vorgang nicht am Ende wutentbrannt aber glücklich gelöscht hätte, würde ich Dir hier die Fundstelle verlinken.

Edit - gefunden:
https://rsw.beck.de/aktuell/daily/magazin/detail/anforderungen-an-die-identitaetsueberpruefung-eines-fuer-unbekannte-erben-taetigen-nachlasspflegers-nach-dem-geldwaeschegesetz
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1] Hofrat antwortet auf horstchen
17.03.2022 15:39

einmal geändert am 17.03.2022 15:44
Benutzer horstchen schrieb:

Meldebehörde, Notar alles nicht akzeptiert. Es gilt nur die Hausbank. Ich habe das ganze Urteil gelesen und auch die Bafin bemüht. Die Proxalto war formell im Recht, allerdings auch nicht sonderlich flexibel. Wenn ich den ganzen Vorgang nicht am Ende wutentbrannt aber glücklich gelöscht hätte, würde ich Dir hier die Fundstelle verlinken.

Edit - gefunden:
https://rsw.beck.de/aktuell/daily/magazin/detail/anforderungen-an-die-identitaetsueberpruefung-eines-fuer-unbekannte-erben-taetigen-nachlasspflegers-nach-dem-geldwaeschegesetz

Aus deiner angegebenen Homepage entnommen:
Nach der Vorstellung des Gesetzgebers fallen hierunter ein elektronisches Identifizierungssystem, schon nach der bisherigen Rechtslage zulässigen Nachweise sowie die Überprüfung durch Videoidentifizi­erungsverfahren.


Weiter gefunden:

Was ist eine GwG Prüfung?
Bereits im März 2012 hat es für die vom Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) betroffenen Unternehmen verschiedene Änderungen für betriebsinterne Maßnahmen und kundenbezogene Sorgfaltspflichten gegeben.
Kann die Identifizierung auch anhand eines elektronischen Identitätsnachweises erfolgen?

Eine Identitätsüberprüfung kann ferner anhand eines elektronischen Identitätsnachweises gemäß § 18 des Personalausweisgesetzes oder nach § 78 Abs. 5 des Aufenthaltsgesetzes erfolgen.

Video Ident ist meines Erachtens damit gemeint.

Weiter gefunden;:

Identitätsprüfung innerhalb von Sekunden mit dem Personalausweis
Durch die eID-Funktion des Personalausweises erfolgt die Identifikation innerhalb von Sekunden online. Sie wählen den Zweck und genehmigen die Datenübertragung. Abwählbare Daten müssen nicht angegeben werden. Das Prüfergebnis folgt sofort nach PIN-Eingabe.

Qualifiziert identifiziert und anschließend signiert. So schließen Sie mit identity eID Geschäfte und Verträge innerhalb von Sekunden rechtskonform ab.

Das habe ich dazu gefunden. Meine Frau und ich können den neuen Personalausweis zur Indentifikation jeweils verwenden.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2.2] Redoute antwortet auf blumenwiese
17.03.2022 10:57
Benutzer blumenwiese schrieb:

Ist die Postbank nicht mittlerweile auch praktisch eine reine Onlinebank?

War sie nicht die erste Direktbank überhaupt? Mit den blauen Umschlägen, in denen man seine Aufträge portofrei zum Postgiroamt geschickt hat? Auszüge gab es auch ausschließlich per Post.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2.2.1] horstchen antwortet auf Redoute
17.03.2022 14:35
Benutzer Redoute schrieb:

War sie nicht die erste Direktbank überhaupt? Mit den blauen Umschlägen, in denen man seine Aufträge portofrei zum Postgiroamt geschickt hat? Auszüge gab es auch ausschließlich per Post.

Du konntest aber immer noch an den Schalter und bekamst dort ehrliche Arbeit geliefert.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.3] Hofrat antwortet auf horstchen
17.03.2022 14:33
Benutzer horstchen schrieb:
Benutzer Samsonnight schrieb:
Da hat jeder natürlich seine eigenen Ansprüche :-)

ich hatte immer eine Allergie gegen Bankgebühren. Nun merke ich, dass man gelegentlich persönliche Ansprechpartner braucht und würde dafür sogar Gebühren zahlen.

Wir benötigen keine persönlichen (sind wohl örtliche ? Ansprechpartner gemeint) Ansprechpartner. Ich wüsste nicht für was das nötig sein sollte. Auch bei unserer gesetzlichen Krankenkasse haben und benötigen wir keinen örtlichen Ansprechpartner. Auch unserer Versicherungsmakler ist kein örtlicher Makler sonst ist viele Hundert Kilometer entfernt in Berlin ansässig.

Schon vor Jahrzehnten hatten meine Eltern als Landwirte und Winzer keine örtliche gesetzliche Krankenkasse und dass noch ohne Internet und ohne Fax.. Auch da gab es nie das Problem dass eine örtliche Krankenkasse vermisst wurde.

Seit über 50 Jahren bin ich bei der Postbank, jetzt hat dort aber die Deutsche Bank Einzug gehalten und "normale Menschen" gibt es da nicht mehr - nur noch Anlageberater. Als ich eine Bankbestätigung brauchte, musste ich zur Commerzbank meiner Frau gehen.

Bei der Bank gibt es keine Berater sondern Verkäufer. Wer einen Berater benötigt sollte einen Honorarberater aufsuchen. Das gilt vor allem im Bank Bereich, aber auch im Versicherungsbereich. Wären wir mit unserem Versicherungsmakler nicht zufrieden, würden wir wahrscheinlich einen Honorarberater zu Rate ziehen.

Im Mobilfunk und Internet Bereich sind mir Honorarberater nicht bekannt.

DKB war ein Versuch und mit VISA ganz nett, ohne bar-Kronen durch S und DK zu reisen. Mit debit-Karte würde ich das wohl nicht wagen.

Warum nicht zusätzlich eine der kostenlosen Kreditkarten wie AMEX Payback, Barcley Visa Kreditkarte, Bank Norwegian Visa Kreditkarte usw. nutzen? Bei der DKB gibt es ja auch weiterhin Kreditkarten allerdings 2,49 Euro im Monat Kostenpunkt.

Da ich Genossenschaft ganz nett finde, werde ich wohl demnächst ein solches Modell unterstützen.

Nur weil du Genossenschaften ganz nett findest, zu einer Genossenschaft wechseln, mir sind die Kosten Girocard Einsatzgebühr, Kontoführungsgebühr, Girocard Gebühr und ob sonstige Kosten dabei entstehen wichtiger zu Wissen bevor ich die Bank wechsle.

Die DKB ist für den Kunden
wertlos geworden.

Die DBK Bank ist nicht wertlos geworden, nur die DKB Konditionen haben sich geändert Kreditkare 2,49 Euro im Monat, 0,99 Euro für Girocard für Neukunden usw.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.3.1] horstchen antwortet auf Hofrat
17.03.2022 14:52
Benutzer Hofrat schrieb:

Wir benötigen keine persönlichen (sind wohl örtliche ? Ansprechpartner gemeint) Ansprechpartner. Ich wüsste nicht für was das nötig sein sollte.

ich meine natürlich einen Menschen, dem ich in die Augen blicken möchte. Ich bin zu oft nach langer Warterei aus irgendwelchen hotlines geflogen, beim Weiterverbinden verlorengegangen und habe zu oft auf meine Anliegen Emailantworten bekommen, die haarscharf oder meilenweit am Thema vorbeigingen.

Bei der Bank gibt es keine Berater sondern Verkäufer. Wer einen Berater benötigt sollte einen Honorarberater aufsuchen.

Verkäufer überblicken nur Ihren Verkaufsbereich. Wenn Du aber wg. Geldwäschegesetz nur eine Bankbestätigung brauchst, helfen Dir weder die Direktbank noch der Honorarberater (was DER weiß, kannste Dir auch selbst anlesen oder mit gesundem Menschenverstand ersetzen).

Warum nicht zusätzlich eine der kostenlosen Kreditkarten wie AMEX Payback, Barcley Visa Kreditkarte, Bank Norwegian Visa Kreditkarte usw. nutzen? Bei der DKB gibt es ja auch weiterhin Kreditkarten allerdings 2,49 Euro im Monat Kostenpunkt.

VISA Kreditkarte ist bei der Postbank auch kostenlos (Geldeingang vorausgesetzt). Irgendwo muss ich mal einen Punkt machen, mit wievielen Anbietern ich gleichzeitig zusammenarbeite.
Menü
[2.2] Otomo antwortet auf blumenwiese
17.03.2022 15:25
Für eine Überweisung von deinem DKB Girokonto auf das Visa Karten Konto bei der DKB brauchtest und brauchst du keine TAN.

ich benötigte aber für andere Überweisungen eine TAN, das gibt es nun nicht mehr. Einen Nachteil habe ich nun doch entdeckt, man kann an der Kasse im Supermarkt kein Geld mehr abheben. Dazu muss man nun extra an den Automaten. Wenn ich mal auf Reisen eine Kreditkarte benötige, dann nehme ich die AMEX, dafür hätte ich DKB nicht verwendet.