Diskussionsforum
Menü

Leiden für den Profit der Anderen


10.02.2022 14:06 - Gestartet von Inkompetenz
teltarif schrieb:
"Die TK-Netzbetreiber legen sich ins Zeug, um Schulen mit Glasfaseranschlüssen auszustatten, denn ohne Breitband bleibt digitales Lernen nur ein Wunsch."

Witzigerweise ist es nur der Wunsch der Industrie, und nicht der Lehrer, und nicht der Schüler. Dies Kacke hatten sie nämlich grade, dank Spahns-Pharma-Lobby.
Menü
[1] kfschalke antwortet auf Inkompetenz
11.02.2022 06:40
Benutzer Inkompetenz schrieb:
teltarif schrieb: "Die TK-Netzbetreiber legen sich ins Zeug, um Schulen mit Glasfaseranschlüssen auszustatten, denn ohne Breitband bleibt digitales Lernen nur ein Wunsch."

Witzigerweise ist es nur der Wunsch der Industrie, und nicht der Lehrer, und nicht der Schüler. Dies Kacke hatten sie nämlich grade, dank Spahns-Pharma-Lobby.

Digitales Lernen heisst nicht, dass die Schüler*innen nicht in den Klassen sein müssen.
Und genau hier fehlen viele wichtige Angaben. Es ist ja toll, wenn Vodafone die Schule ans Kabelnetz anschließt. Aber wie sieht der Anschluss aus? Der 1000mbit/s Anschluss hat als Standard 50mbit/s upload. Bei einer Klassengrösse von 20plus x Schüler*innen brauchte also jeder Klassenraum einen Anschluss.
Was sind 1000 mbit/s, wenn die auf 900 Schüler*innen aufgeteilt werden?
Daher wäre ja interessant, wie die Schulen angeschlossen werden, wieviele Schüler*innen dort sind usw.
Menü
[1.1] Inkompetenz antwortet auf kfschalke
11.02.2022 11:31
Benutzer kfschalke schrieb:
"Was sind 1000 mbit/s, wenn die auf 900 Schüler*innen aufgeteilt werden?"

Also gehe ich auf den albernen Kommentar erneut ein.
Auch wenn es die dich, und die Industrie enttäuscht: Kinder gehen nicht in die Schule um gemeinsam im Netz zu surfen.

Aber hier habe ich jetzt tatsächlich fertig!