Diskussionsforum
Menü

Faeser mit Verbindungen zur terroristischen Antifa?


04.02.2022 21:17 - Gestartet von hustensaftheinz
einmal geändert am 04.02.2022 21:18
SPD-Politikerin Nancy Faeser schrieb für linksextreme Zeitschrift
https://jungefreiheit.de/pressemitteilung/2022/spd-politikerin-nancy-faeser-schrieb-fuer-linksextreme-zeitschrift/
Menü
[1] TKEDM antwortet auf hustensaftheinz
05.02.2022 10:30
Benutzer hustensaftheinz schrieb:
SPD-Politikerin Nancy Faeser schrieb für linksextreme Zeitschrift https://jungefreiheit.de/pressemitteilung/2022/spd-politikerin-nancy-faeser-schrieb-fuer-linksextreme-zeitschrift/

Hätten Sie wirklich alles gelesen, hätten Sie festgestellt, dass die Zeitschrift zu einem Verein gehört, der als gemeinnützig eingestuft wurde - zuletzt sogar noch rückwirkend.
Menü
[1.1] hustensaftheinz antwortet auf TKEDM
07.02.2022 18:25
Benutzer TKEDM schrieb:


Hätten Sie wirklich alles gelesen, hätten Sie festgestellt, dass die Zeitschrift zu einem Verein gehört, der als gemeinnützig eingestuft wurde - zuletzt sogar noch rückwirkend.

"Nancy Faeser (SPD), Inneres

Schon im ersten Absatz ihres Wikipedia-Artikels erfährt der Leser, dass Faeser die erste Frau in ihrem Ministeramt sei. Solche bedeutungslosen First-Offs sind schwer in Mode dieser Tage. Die Information, dass sie auch die erste Frau ist, die gleichzeitig Dienstherrin des Verfassungsschutzes ist und Gastbeiträge für eine Organisation schreibt, welche der Verfassungsschutz beobachtet, schafft es nicht, an den Torwächtern bei Wikipedia vorbeizukommen. Wozu auch? Alles nur rechte Hetze, wie jede Regierungskritik! Seit wann ist es für deutsche Politiker ehrenrührig, sich mit dem Schwarzen Block zu verbrüdern? Faeser dazu auf Twitter: „Die von der „Jungen Freiheit“, der AfD und anschließend der BILD-Zeitung und CDU-Abgeordneten erhobenen Vorwürfe sind durchschaubar. Ich habe immer klare Kante gegen Rechtsextremismus und alle Feinde der offenen Gesellschaft gezeigt - und werde das auch weiterhin tun.“

Gut zu wissen, dass unsere Innenministerin Linksextremisten offenbar nicht zu den Feinden der offenen Gesellschaft zählt. Sonst noch was? Nancy Faeser träumt von der Abschaltung von Telegram, kann sich beim Aufwachen aber nicht mehr daran erinnern. Faeser übertrifft noch den Wulff’schen Imperativ und behauptet, der Islam gehöre natürlich zu Deutschland, und während ein islamistischer Anschlag noch kein Problem mit dem Islam an sich anzeigen kann, genügt schon ein Reichsflagge schwingender Volldepp/Provokateur, eine Demonstration gegen die staatliche Corona-Willkür ins Unrecht zu setzen. Und überhaupt: Wer Nancys Meinung nicht teilt, könne das am besten zu Hause kundtun! Außerdem möchte sie den Öffentlichen Dienst von Extremisten befreien. Angesichts der eigenen linksextremen Tendenzen klingt das wie ein Rücktrittsversprechen.

Fazit: Faeser ist ein inhaltlicher Totalausfall und eine Gefahr für alles, was ihr Amt eigentlich beschützen soll. Note: 6"

https://www.achgut.com/artikel/30_tage_scholz_und_friends_eignungszeugnis_teil1