Diskussionsforum
Menü

Das ist deutschland


09.02.2022 13:42 - Gestartet von ServoAntonio
...Und ich bin von der Rundfunkgebühr befreit.

Allerdings kann ich das ein wenig nachvollziehen wie es anderen geht. Es steigt überall. Ob bei Strom, Gas, Benzin, Miete. Manche können sich nicht mehr die benötigte Ware leisten.

Eigentlich halte ich es (meine Meinung nach) richtig die Rundfunkbeiträge, Fair nach dem Einkommen zu staffeln. Bestimmt habt ihr aber auch andere Meinungen die vielleicht besser sind.

Mit besten Grüßen :)
Menü
[1] Valr antwortet auf ServoAntonio
09.02.2022 14:08
Benutzer ServoAntonio schrieb:
Eigentlich halte ich es (meine Meinung nach) richtig die Rundfunkbeiträge, Fair nach dem Einkommen zu staffeln. Bestimmt habt ihr aber auch andere Meinungen die vielleicht besser sind.
Sind sie doch. Damit die Bonzen da oben möglichst viel Gehalt bekommen müssen wir armen unten möglichst viel Zahlen.

Aber klar - das ist sicher gerechtfertig. Vermutlich arbeitet dieser Tom Buhrow 500 Stunden die Woche.
Menü
[2] marcel24 antwortet auf ServoAntonio
09.02.2022 14:36
warum nach einkommen staffeln? es soll bitte nur der zahlen müssen, der die programme auch sehen will, so wie es bei echtem pay-tv der fall ist.
Menü
[2.1] ServoAntonio antwortet auf marcel24
09.02.2022 14:40

einmal geändert am 09.02.2022 14:41
Benutzer marcel24 schrieb:
warum nach einkommen staffeln? es soll bitte nur der zahlen müssen, der die programme auch sehen will, so wie es bei echtem pay-tv der fall ist.

Ja, ist doch ne gute Idee, hab ja nie was gesagt dass Eure Ideen schlecht sind.

Soweit ich informiert bin schafft ja Österreich den Zwang zur Rundfunkgebühr ab.
Menü
[2.1.1] marcel24 antwortet auf ServoAntonio
10.02.2022 13:56
die idee ist ansich gut, wird aber wohl nie umgesetzt werden, irgendwie müssen die gehälter der intendant*innen ja finanziert werden!
Menü
[3] 38385901 antwortet auf ServoAntonio
10.02.2022 16:46

einmal geändert am 10.02.2022 16:47
Benutzer ServoAntonio schrieb:
...Und ich bin von der Rundfunkgebühr befreit.

Allerdings kann ich das ein wenig nachvollziehen wie es anderen geht. Es steigt überall. Ob bei Strom, Gas, Benzin, Miete. Manche können sich nicht mehr die benötigte Ware leisten.

Eigentlich halte ich es (meine Meinung nach) richtig die Rundfunkbeiträge, Fair nach dem Einkommen zu staffeln. Bestimmt habt ihr aber auch andere Meinungen die vielleicht besser sind.

Mit besten Grüßen :)

Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt einfach nicht. Zuviele unnötige ÖR Programme, trotz Rundfunkbeitrag bei ARD & ZDF sowie bei einigen Radioprogrammen kommt noch Werbung dazu. Bei den Privaten kann ich das verstehen, bei den ÖR jedoch nicht. Wir bezahlen für fürstliche Gehälter und Altersversorgung.
Menü
[3.1] Uwe 64 antwortet auf 38385901
13.02.2022 09:46
Benutzer 38385901 schrieb:

Der ganze Verein muss umstrukturiert werden. 2 öffentlich-rechtliche Fernsehsender und 5 Radiosender sind völlig ausreichend. Wozu benötigen ARD oder ZDF eigene Chöre oder Orchester. Habe mal gelesen, dass die sich diesen Luxus erlauben. Der WDR-Intendant Tom Buhrow hat im Jahr 2020 eine Grundvergütung von 404.000 Euro erhalten und bleibt damit der Top-Verdiener unter den ARD-Spitzen. Macht 33.333 Euro pro Monat. Das ist doch ein Schlag in das Gesicht eines jeden Beitragszahlers. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums erhielt die Bundeskanzlerin im April 2021 ein Amtsgehalt von 19.121,82 Euro monatlich zuzüglich eines Ortszuschlages von 1200,71 Euro im Monat und einer Dienstaufwandsentschädigung von 12.271 Euro im Jahr. Aus welchem Grunde bekommt ein Tom Buhrow so viel Geld? Ach ja die ganzen Ehemaligen von denen füttern wir auch noch durch. Sie können bei dem „armseligen“ Gehältern leider nicht selbst vorsorgen.