Diskussionsforum
Menü

Qualitätsoffensive oder schnell noch einen kaufen


04.02.2022 09:08 - Gestartet von Pitt_g
wollen wohl ihre Ladenhüter in Form der FritzFons mit den unnötigen Features an den Mann bringen.Dass die Internet Radios nur darüber und nicht per App gehen sollen ist schon schwer nachvollziehbar. Die proprietären Akkus der FritzFons im Gegensatz zu denen herkömmlicher DECT mit richtig langer Laufzeit machens nicht besser. Einzig HD Voice machts dann wieder interessant, da die alten ISDN aber auch analog Dinger da nur verminderte Qualität liefern.
Wobei ISDN zumindest G711 kann, wenn es auch von den DECT in verminderter Qualität kommt von wenns hochkommt 32 Bit G726 transkodiert kommt. Wenigstens wird G711 dann nicht noch weiter verdreht.
Wie gut die qualität analog angeschlossener DECT ist...
die verbindet man wohl besser gleich mit der Fritze.
Die analog Schnittstellen machen somit ja fast nur noch für FAX Sinn.
da wäre T38 für ISDN ja noch was richtig feines.
Könnte man sogar als Sicherheitsoffensive verquert darstellen, weiss allerdings nicht welches Fax Protokoll beim iphone für Ärger sorgte.
in Anbetracht der Massen Telefone die es manchmal noch im Regal beim MM und Konsorten zu finden gibt verwunderlich. Scheint manchmal dort ist die Zeit vor Jahren stehengeblieben
Menü
[1] niknuk antwortet auf Pitt_g
26.03.2022 11:26
Benutzer Pitt_g schrieb:

wollen wohl ihre Ladenhüter in Form der FritzFons mit den unnötigen Features an den Mann bringen.Dass die Internet Radios nur darüber und nicht per App gehen sollen ist schon schwer nachvollziehbar.

Ich habe Internetradio in meiner Fritzbox eingerichtet. Fritz!Fons besitze ich allerdings nicht. Daher nutze ich die von der Fritzbox bereitgestellten Internetradio-Streams mit meinem Multimedia-Receiver (Onkyo) und mit DLNA-Apps wie z. B. dem VLC Player. Den VLC Player gibt's für verschiedene PC- und Smartphone-Betriebssysteme. Funktioniert prima.

Gruß

niknuk