Diskussionsforum
Menü

Nachrichten künftig auf Facebook?


18.01.2022 12:26 - Gestartet von Sleepwalker 79
Ich bin froh, dass es die öffentlich Rechtlichen gibt. Auf Facebook kommt so viel Schrott an vermeintlichen "Nachrichten". Und mit RT deutsch (staatlich finanziert) wird die "andere Sicht der Dinge" auf noch weiter verbreitet.
Zuverlässige, seriöse und unabhängige Berichterstattung ist wichtig für unsere Demokratie.
Ich bin zwar kein Fan der Rundfunkabgabe aber die Unabhängigkeit der Medien ist enorm wichtig.
Menü
[1] joh+#kow antwortet auf Sleepwalker 79
18.01.2022 13:49
Benutzer Sleepwalker 79 schrieb:
Ich bin froh, dass es die öffentlich Rechtlichen gibt. Auf Facebook kommt so viel Schrott an vermeintlichen "Nachrichten". Und mit RT deutsch (staatlich finanziert) wird die "andere Sicht der Dinge" auf noch weiter verbreitet.
Zuverlässige, seriöse und unabhängige Berichterstattung ist wichtig für unsere Demokratie.
Ich bin zwar kein Fan der Rundfunkabgabe aber die Unabhängigkeit der Medien ist enorm wichtig.

Zuverlässige, seriöse und "unabhängige ARD/ZDF Berichterstattung" ist wichtig für "unsere Staats-Merkel-Demokratie" ... Beitrag vom "Sleepwalker", hmmm
Menü
[1.1] Kuch antwortet auf joh+#kow
18.01.2022 13:56
Hallo,

Benutzer joh+#kow schrieb:
Zuverlässige, seriöse und "unabhängige ARD/ZDF Berichterstattung" ist wichtig für "unsere Staats-Merkel-Demokratie" .

schon mitbekommen, dass Frau Merkel seit 8. Dezember nicht mehr Bundeskanzlerin ist?

Alexander Kuch
Menü
[1.1.1] blumenwiese antwortet auf Kuch
18.01.2022 20:40
Benutzer Kuch schrieb:
schon mitbekommen, dass Frau Merkel seit 8. Dezember nicht mehr Bundeskanzlerin ist?

Da ihr Nachfolger ihre Politik eins zu eins fortführt, kann man das tatsächlich sehr schnell vergessen.
Menü
[1.1.1.1] basti99 antwortet auf blumenwiese
18.01.2022 21:50
Benutzer blumenwiese schrieb:
Benutzer Kuch schrieb:
schon mitbekommen, dass Frau Merkel seit 8. Dezember nicht mehr Bundeskanzlerin ist?

Da ihr Nachfolger ihre Politik eins zu eins fortführt, kann man das tatsächlich sehr schnell vergessen.

Ebenso wie Frau Merkel ist auch ihr Nachfolger demokratisch gewählt. Beide haben sich nicht selbst eingesetzt. Vor diesem Hintergrund ist hier mancher Beitrag schwer nachvollziehbar.

Darüber hinaus verlangt nach meinem Kenntnisstand auf Bundesebene nur die AfD die Abschaffung des Öffentlich- Rechtlichen Rundfunks. Diese Partei und deren Anhänger glauben zwar, die sogenannte Volksmeinung zu vertreten. Wahlergebnisse von bundesweit um die 10% deuten aber darauf hin, dass es sich hierbei um eine Fehleinschätzung handelt. Auch vor diesem Hintergrund halte ich es für wenig wahrscheinlich, dass eine Mehrheit der Bevölkerung die Rundfunkgebühren abschaffen bzw. die ÖR- Sender auflösen wollte. Entsprechend ordne ich die Relevanz entsprechender Beiträge in diesem Forum ein.
Menü
[1.1.1.1.1] blumenwiese antwortet auf basti99
19.01.2022 05:44
Benutzer basti99 schrieb:

Ebenso wie Frau Merkel ist auch ihr Nachfolger demokratisch gewählt. Beide haben sich nicht selbst eingesetzt. Vor diesem Hintergrund ist hier mancher Beitrag schwer nachvollziehbar.

Wer genau hat etwas anderes behauptet. Sie wurden natürlich nicht direkt gewählt. Die Abgeordneten des Bundestages wählten sie. Diese wurden wiederum demokratisch gewählt, außer in Berlin. Minister hat übrigens sogar niemand gewählt. Das sagt aber absolut nichts über ihre Politik aus.

Darüber hinaus verlangt nach meinem Kenntnisstand auf Bundesebene nur die AfD die Abschaffung des Öffentlich- Rechtlichen Rundfunks. Diese Partei und deren Anhänger glauben zwar, die sogenannte Volksmeinung zu vertreten. Wahlergebnisse von bundesweit um die 10% deuten aber darauf hin, dass es sich hierbei um eine Fehleinschätzung handelt.

Die Grünen hatten Jahrzehnte solche Wahlergebnisse. Und die Regierungsparteien selbst haben auch keine Mehrheit in der Bevölkerung. Sie haben die Mehrheit der Sitze im Bundestag. Ein gewaltiger Unterschied.

Auch vor diesem Hintergrund halte ich es für wenig wahrscheinlich, dass eine Mehrheit der Bevölkerung die Rundfunkgebühren abschaffen bzw. die ÖR- Sender auflösen wollte. Entsprechend ordne ich die Relevanz entsprechender Beiträge in diesem Forum ein.

Deine Annahme kann man durch repräsentative Umfragen sicherlich klären.
Menü
[1.1.1.1.1.1] binar antwortet auf blumenwiese
20.01.2022 08:51
Benutzer blumenwiese schrieb:
Hintergrund halte ich es für wenig wahrscheinlich, dass eine Mehrheit der Bevölkerung die Rundfunkgebühren abschaffen bzw. die ÖR- Sender auflösen wollte. Entsprechend ordne ich die Relevanz entsprechender Beiträge in diesem Forum ein.
Deine Annahme kann man durch repräsentative Umfragen sicherlich klären.
Ja: https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/umfrage-zum-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk-mehrheit-fuer-ard-und-zdf-a-1196326.html
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] blumenwiese antwortet auf binar
20.01.2022 09:47
Benutzer binar schrieb:
Ja:
https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/umfrage-zum-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk-mehrheit-fuer-ard-und-zdf-a-1196326.html

Das war 2018. Und schon da waren fast 40 % für die Abschaffung. Und das vor Corona.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf blumenwiese
24.01.2022 09:25
Benutzer blumenwiese schrieb:
Das war 2018. Und schon da waren fast 40 % für die Abschaffung. Und das vor Corona.

"Corona" gibt es schon seit über 60 Jahre. Das erste bekannte tödliche Coronavirus tauchte 2002 auf (SARS). Covid-19 wurde, bevor es eine Namen bekam. als "neuartiges Coronavirus2 bezeichnet.

Das Covid-19 immer wieder nur als "das" Coronavirus bezeichnet wird, dürfte die gravierendste Fehlinformation über die Pandemie in den ÖR sein. Ansonsten zeigt ja gerade die Querfront, was passiert, wenn die ÖR die Leute nicht mehr erreichen.

Die Pandemie und ihre sozialen Folgen hat gezeigt, wie wichtig der ÖR ist.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] blumenwiese antwortet auf helmut-wk
24.01.2022 10:09
Benutzer helmut-wk schrieb:
"Corona" gibt es schon seit über 60 Jahre. Das erste bekannte tödliche Coronavirus tauchte 2002 auf (SARS). Covid-19 wurde, bevor es eine Namen bekam. als "neuartiges Coronavirus2 bezeichnet.

Korrekt.

Das Covid-19 immer wieder nur als "das" Coronavirus bezeichnet wird, dürfte die gravierendste Fehlinformation über die Pandemie in den ÖR sein.

Da gibt es deutlich schlimmere Fehlinformationen als das. Aber ok.

Ansonsten zeigt ja gerade die Querfront, was passiert, wenn die ÖR die Leute nicht mehr erreichen.

Gerade auch wegen ihrer (Des)Informationspolitik erreichen die ÖR allenfalls noch die Einwohner von Seniorenheimen.

Die Pandemie und ihre sozialen Folgen hat gezeigt, wie wichtig der ÖR ist.

Sie hat gezeigt, wieviel Regierungspropaganda zu senden möglich ist. Ja, da hast du recht.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf blumenwiese
24.01.2022 10:43
Benutzer blumenwiese schrieb:
Das Covid-19 immer wieder nur als "das" Coronavirus bezeichnet wird, dürfte die gravierendste Fehlinformation über die Pandemie in den ÖR sein.

Da gibt es deutlich schlimmere Fehlinformationen als das.

Beispiel?

Vielleicht hältst du es ja für ne Fehlinformsation, weil du falsch informiert bist ...
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] blumenwiese antwortet auf helmut-wk
24.01.2022 16:52
Benutzer helmut-wk schrieb:
Vielleicht hältst du es ja für ne Fehlinformsation, weil du falsch informiert bist ...

Hahahaha, ja genau, das wird’s sein.