Diskussionsforum
Menü

Es ist schon erstaunlich. Kritisiert werden die Zensierten, nicht die Zensoren.


16.01.2022 23:24 - Gestartet von lexus1
Es braucht sich keiner mehr wundern, wie in diesem Land passieren konnte, was passiert ist - und nun teilweise wieder passiert.
Wie schon Vorredner sagten; Telegram ist ein Messenger. Es steht niemandem zu, dort irgendwas zu zensieren. Leider haben wir nun Gesetze, die allzu viele Meinungsäußerungen als "ungesetzlich" diffamieren. So funktionierte das auch in der DDR. Und wir haben soziale Netze, die willkürlich zensieren. Darüber regt sich erstaunlicher weise kaum einer auf.

Wir haben NICHTS aus der Geschichte gelernt. Das dauernde Tabuisieren jeglichen Vergleiches (Anm: Nicht Gleichsetzung) mit der dunklen deutschen Geschichte hat uns taub und blind gemacht für jegliche real geschehenden Analogien, derer es heute jeden Tag im realen Leben unzählige zu sehen gibt.

Der kleine Mann hat endlich wieder seinen Sündenbock, an dem er seine ganze Kleingeistigkeit ausleben kann. Und der Deutsche/Österreicher macht es wieder besonders gründlich, weiß nicht, was Artikel 1 des Grundgesetzes bedeutet und woher er kommt. Leider gibt es heute keine Aliierten mehr, die uns aus dem Schlamassel herausholen würden.
Menü
[1] judschieh antwortet auf lexus1
20.01.2022 07:30
Benutzer lexus1 schrieb:
Es braucht sich keiner mehr wundern, wie in diesem Land passieren konnte, was passiert ist - und nun teilweise wieder passiert.
such dir doch bitte einen neuen Staat, statt hier noch deine freie Meinung äußern zu dürfen (Kopfschüttel)!
Menü
[2] bigsidekick antwortet auf lexus1
20.01.2022 09:55
Auch wieder so ein Verschwörungsspinner. Hau ab und verbreite nicht solchen Schwachsinn.
Menü
[3] tokiox antwortet auf lexus1
20.01.2022 10:06
Benutzer lexus1 schrieb:
(...) So funktionierte das auch in der DDR. Und wir haben soziale Netze, die willkürlich zensieren. Darüber regt sich erstaunlicher weise kaum einer auf.

Sie sind also in der DDR aufgewachsen. Bin ich auch. Wüsste allerdings nicht welche sozialen Netze es dort gegeben haben soll. Unsoziale wie Stasi ja. Doch mehr wohl kaum. Auch der Niedergang dieses doch so glorreichen Staates war ja auch nicht nur durch die Politik des Herrn Gorbatschow Oberhaupt möglich.

Wir haben NICHTS aus der Geschichte gelernt. Das dauernde Tabuisieren jeglichen Vergleiches (Anm: Nicht Gleichsetzung) mit der dunklen deutschen Geschichte hat uns taub und blind gemacht für jegliche real geschehenden Analogien, derer es heute jeden Tag im realen Leben unzählige zu sehen gibt.

Beispiele bitte.

Der kleine Mann hat endlich wieder seinen Sündenbock, an dem er seine ganze Kleingeistigkeit ausleben kann. Und der Deutsche/Österreicher macht es wieder besonders gründlich, weiß nicht, was Artikel 1 des Grundgesetzes bedeutet und woher er kommt. Leider gibt es heute keine Aliierten mehr, die uns aus dem Schlamassel herausholen würden.

Sie wissen es natürlich!
Menü
[4] wecker antwortet auf lexus1
20.01.2022 11:44
Benutzer lexus1 schrieb:
"...Das dauernde
Tabuisieren jeglichen Vergleiches (Anm: Nicht Gleichsetzung)...."

Zustimmung! Kann man hier auch gut feststellen. Wie weiland Seite 3 "ND"!
Menü
[5] helmut-wk antwortet auf lexus1
24.01.2022 11:50
Benutzer lexus1 schrieb:
Wir haben NICHTS aus der Geschichte gelernt. Das dauernde Tabuisieren jeglichen Vergleiches (Anm: Nicht Gleichsetzung) mit der dunklen deutschen Geschichte hat uns taub und blind gemacht für jegliche real geschehenden Analogien, derer es heute jeden Tag im realen Leben unzählige zu sehen gibt.

Es gibt meist mehr als einen Vergleichspunkt. Eine der Lehren, die vor über 70 Jahren aus der Vorgeschichte des dritten Reichs gezogen wurde war, dass man Feinden der Demokratie nicht die unbegrenzte Freiheit geben darf, die sie in der Weimarer Republik hatten.

Seinerzeit war Hugenberg das Problem, weil seinem Medienimperium viele Leute mehr glaubten als der "lügenhaften Systempresse" (Originalspruch ab 1930, ab 1933 natürlich im Rückblick auf die "Systemzeit"). Heute ist es kein Zeitungskonzern, sondern eher Telegram o.ä. mit verleumdenden Gruppen.

Dass Fake News wie die, dass die Impfung eine Giftspritze ist, an der wir sterben werden, Impfen unfruchtbar macht etc. - dass so was, wenn es offensichtlich von vielen Leuten geglaubt wird, zensiert wird, ist normal.

Holocaustleugnung wird ja auch zensiert ...

Und der Deutsche/Österreicher macht es wieder besonders gründlich, weiß nicht, was Artikel 1 des Grundgesetzes bedeutet und woher er kommt.

Die Regierung als "Satanisten" zu bezeichnen (die andere im Artikel genannte "Wahrheit", die zensiert wird), ist in meinen Augen schon ein Verstoß gegen Art. 1. Eine solche Hetze zu unterbinden dagegen nicht.