Diskussionsforum
Menü

wie an anderer Stelle


12.01.2022 17:11 - Gestartet von Cartouche
bereits geschrieben: in Deutschland ist nur Platz für ARD, ZDF und die Privaten, sowie zwei Streamer mit Vollangebot und einen Sportspezialisten.

Uns und den Streamern stehen unbequeme Jahre der Marktbereinigung bevor, mit zunehmender Zahl der illegalen Nutzer. ("Raub"kopierer, "Raub"streamer)
Menü
[1] hustensaftheinz antwortet auf Cartouche
12.01.2022 17:44
Benutzer Cartouche schrieb:
bereits geschrieben: in Deutschland ist nur Platz für ARD, ZDF

Wenn für die sogenannten ARD und ZDF Platz ist, warum man man dann so horrende Zwangsgebühren eintreiben?
Menü
[1.1] Cartouche antwortet auf hustensaftheinz
12.01.2022 18:54
Benutzer hustensaftheinz schrieb:
Benutzer Cartouche schrieb:
bereits geschrieben: in Deutschland ist nur Platz für ARD, ZDF

Wenn für die sogenannten ARD und ZDF Platz ist, warum man man dann so horrende Zwangsgebühren eintreiben?

Ich kapier nicht, was sie mit ihrem Post ausdrücken wollen.
Was meinen sie denn?
Menü
[1.1.1] basti99 antwortet auf Cartouche
12.01.2022 19:58
Benutzer Cartouche schrieb:

Ich kapier nicht, was sie mit ihrem Post ausdrücken wollen. Was meinen sie denn?

Das weiß er doch selbst nicht.
Menü
[1.1.2] hustensaftheinz antwortet auf Cartouche
13.01.2022 12:04
Benutzer Cartouche schrieb:

Was meinen sie denn?

Ohne zwangsgebühren könnte sich dieser moloch GEZ-Funk doch gar nicht halten. ergo ist auch kein platz dafür. Ein Zwangsgebührenfunk sollte sich auf das nötigste beschränken und mit einem Bruchteil der Mittel auskommen.
Menü
[1.1.2.1] Cartouche antwortet auf hustensaftheinz
13.01.2022 17:05
Benutzer hustensaftheinz schrieb:

Zwangsgebührenfunk sollte sich auf das nötigste beschränken und mit einem Bruchteil der Mittel auskommen.

Fakt ist, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland erhebliche Mittel zur Verfügung hat und diese in meinen Augen nicht immer ideal einsetzt. Ich bin allerdings ein Befürworter eines guten und unabhängigen öffentlich-rechtlichen rundfunks und so wie wir es bisher erleben ist zumindest unter den schlechten Modellen das beste zurzeit etabliert. Ich kann mir jedoch Änderungen und sparmaßnahmen vorstellen die nicht auf Kosten der programmqualität gehen. Z.b. bin ich der Meinung, das bestimmte Inhalte in ein werbefinanziertes Fernsehen gehören während der öffentlich-rechtliche Rundfunk sich hauptsächlich um Nischen Programme kümmert, die im werbefinanzierten Fernsehen kein ausreichend große Publikum finden würden.
Es ist weiß Gott nicht alles Gold beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk, aber ich bin sehr froh dass wir ihn haben und nicht auf RTL und Bild TV angewiesen sind.
Menü
[1.1.2.1.1] hustensaftheinz antwortet auf Cartouche
14.01.2022 12:31
Benutzer Cartouche schrieb:


Befürworter eines guten und unabhängigen öffentlich-rechtlichen rundfunks und so wie wir es bisher erleben ist zumindest unter den schlechten Modellen das beste zurzeit etabliert.
Ach ja? Was ziehst du da zum Vergleich ran? Offenbar versucht jede Medienanstalt nach Kräften Propaganda zu betreiben. So dummdreist wie bei den deutschen ÖRR passiert das aber selten. Daher frage mich schon im Vergleich mit was der ÖRR "das beste" sein soll? In jedem Fall ist es natürlich sehr fragwürdigt Zwangsgebühren von der Bevölkerung zu erpressen. Und dafür dann ausschließlich linksgrün eingefärbte Inhalte auszustoßen.



mir jedoch Änderungen und sparmaßnahmen vorstellen die nicht auf Kosten der programmqualität gehen. Z.b. bin ich der
Welche Qualität? Es ist ja eine derart miese Qualität die seinesgleichen sucht. Oft sind "hausgemachte" Produktionen auf Youtube höherwertiger.
Verglichen mit Angeboten aus dem Ausland ist der ÖRR hoffnungslos schlecht.

Es ist weiß Gott nicht alles Gold beim öffentlich-rechtlichen
Nein, es ist viel mehr alles Kot. Wenn man das Programm ansieht. Wenn man den gewaltigen "Apparat" dahinter sieht, ist es einfach nur dreist, dass mit Zwangsgebühren zu finanzieren.

Rundfunk, aber ich bin sehr froh dass wir ihn haben und nicht auf RTL und Bild TV angewiesen sind.
BILD TV ist ein gutes Beispiel für wesentlich höherwertiges Programm. Bei der Flutkatastrophe haben private Sender sowie auch BILD vor Ort berichtet. Der ÖRR hat die Leute im Keller absaufen lassen während Wiederholungen im ÖRR-TV liefen. Also, wer auf den ÖRR angewiesen ist, war verraten und verkauft.
Menü
[1.1.2.1.1.1] Cartouche antwortet auf hustensaftheinz
14.01.2022 17:34
Benutzer hustensaftheinz schrieb:

Ich habe Deine Antwort gelesen.
Sie hat mich nicht überzeugt.

Die Art der argumentation ist mir zu wenig sachlich und insgesamt zu aggressiv.

Alles Gute für alle, für Dich auch!