Diskussionsforum
Menü

Kündigungsgrund


09.01.2022 15:09 - Gestartet von ttfried
Im Artikel steht:
Denkbar ist auch, das der Wildwuchs an Zweit-, Dritt- oder Viert-Karten bereinigt wird.

Das ist zumindest für mich ein guter Grund.

Früher war es so, dass ich für alle vier Netze (Tkom, Vdf, E+, O2) SIM-Karten hatte; je nachdem, wo ich war, war das eine gut, das andere unbrauchbar.
Dazu auch im selben Netz teils zwei Verträge: einer mit billigen (hüstel!) Telefonaten, einer mit erschwinglichem (ha,ha, ha!) Datenvolumen.
Dual-SIM ruleZ. Und "Multi-Handy" war angesagt.
Das ganze teilweise doppelt, um die Ehefrau auch angemessen zu versorgen.
Da kam was zusammen.

Nun, E+ hat sich selbst gekündigt, das kam zu O2.
Ein "gemeinsam sind wir stark" hat zumindest für mich funktioniert: Die zusätzlichen Stationen von E+ haben hier geholfen, dass O2 signifikant besser wurde (bester aller Anbieter).
Das Besser-Werden von O2 hat dann weiter zugenommen.
Bei Vdf meine ich, eine Stagnation feststellen zu können.
Momentan ist es so, dass O2 gleichwertig mit Vodafone ist. Egal, wo ich die letzten Monate war: O2 war gleich gut wie Vodafone. O2 (genauer: Drillisch) ist aber billiger. Das heißt, die zusätzlichen Vodafone-SIMs sind damit entbehrlich. Kündigung!

Für den Alltagskram ist O2 auch hinreichend; es gibt hier sogar verblüffend viele Funklöcher der Tkom, wo O2 gut funktioniert (und Vdf nicht besser).
Die Tkom-SIMs meiner Eltern, die ich mit verwaltet habe, sind entbehrlich geworden; Vater ist tot, Mutter reicht inzwischen das Festnetz.
Tkom-SIMs sind damit in großem Maße entbehrlich geworden.

Aber auch O2/Drillisch hat Federn lassen müssen; sicherlich ist das momentan mein Haupt-Anbieter, aber die Anzahl der SIMs ist sehr stark gesunken. Eigentlich sind's noch drei (statt >10).

Ja, einen massiven Bereinigungsprozess kann ich für mich bestätigen.