Diskussionsforum
Menü

Verzwickte Geschichte, gut, dass das mal aufgerollt wird ....


03.01.2022 20:38 - Gestartet von PeterR
Einerseits hat MD Recht - sie haben 2 mal gewarnt und 2 mal den Kostendeckel abgerechnet.
Die Kundin/Kunde ging stillschweigend davon aus, dass der Abrechnungszeitraum
mit MD gleich!!! dem Abrechnungszeitraum im ausländischen Roaming ist.

Kann ??? man von sowas ausgehen ? Ist es die Pflicht von MD bei Vertragsabschluss auf diese Kostenfalle hinzuweisen ?

Sei es wie es sei - die Kundin hat sich ehrlicherweise im Vorfeld wohl keine Gedanken um EU und Schweiz gemacht; sonst hätte sie die Karte in ein altes nur GSM Handy stecken können oder für die paar Stunden das Gerät auch ausschalten können.

War halt am bequemsten sich um nix zu scheren - und dann fällt man halt hinterher aus allen Wolken.

Ein gewisses eigenes Verschulden kann ich da der Kundin nicht absprechen.
Menü
[1] Uwe 64 antwortet auf PeterR
09.01.2022 13:06
Benutzer PeterR schrieb:

Erst einmal bin ich als Nutzer im Vorherein verpflichtet mich zu erkundigen, wie liegt der Tarif im Ausland. Ich als Vodafonkunde, nicht über MD kann für 5,99€ eine Tagesflatrate buchen. Das sind dann für 2 Tage knapp 12€. Und nicht 60€ bzw. 120€. Aber einfach blind drauflos reisen ist so ein Ding für sich. Ich gehe mal davon aus das MD ähnliche Pakete anbietet.